NLA - 22. Spieltag - Samstag, 30. Oktober 2021

2 : 5 (0:2, 1:0, 1:3) 

Zuschauer

5672 Zuschauer (59% Auslastung)

Vaudoise Aréna, Lausanne

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Stefan Hürlimann; Zach Steenstra, Georges Huguet

Tore

00:320:1Dominic Lammer
N. Vouardoux, R. Cervenka
10:400:2Yannick-Lennart Albrecht
N. Vouardoux, L. Profico
Jiri Sekac1:230:06
B. Baumgartner, L. Frick
45:211:3Roman Cervenka
G. Wetter
48:441:4Yannick-Lennart Albrecht [PP]
R. Cervenka, S. Zangger
Joël Genazzi2:455:03
A. Marti
56:182:5Yannick Brüschweiler
N. Dünner, J. Wick

Strafen

Fabio Arnold02:09
2 min - Crosscheck
02:09Benjamin Neukom
5 min - Bandencheck
(Team)10:40
2 min - Bankstrafe
16:00Sandro Forrer
2 min - Beinstellen
Mark Barberio27:41
2 min - Übertriebene Härte
35:11Iñaki Baragano
2 min - Beinstellen
38:34Nico Dünner
2 min - Behinderung
Benjamin Baumgartner40:00
2 min - Crosscheck
42:18Igor Jelovac
2 min - Beinstellen
Aurélien Marti48:00
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 44 Sekunden
Aurélien Marti50:21
2 min - Hoher Stock
Cody Almond52:00
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 L. Boltshauser                #60 M. Nyffeler 93,8% 60:00   
#51 T. Stephan 86,8% 60:00    #45 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#38 L. Frick -1    1A 4S    #81 I. Baragano +1          2'
#79 J. Genazzi +1 1T    5S    # 3 E. Djuse -1       4S   
#28 M. Gernat ±0       3S    #17 I. Jelovac +1       1S 2'
#96 A. Glauser -1       2S    #11 F. Maier +1       1S   
#61 F. Heldner -2             #41 L. Profico +3    1A 1S   
# 7 A. Marti ±0    1A    4' #22 R. Sataric -2       2S   
#67 N. Vouardoux +1    2A 2S   
Stürmer Stürmer
#89 C. Almond -1       1S 2' #28 Y. Albrecht +2 2T    2S   
#63 F. Arnold +1       1S 2' #88 Y. Brüschweiler ±0 1T    3S   
#98 B. Baumgartner ±0    1A 1S 2' #10 R. Cervenka +3 1T 2A 2S   
#22 C. Bertschy -1       1S    #23 N. Dünner ±0    1A 3S 2'
#94 T. Bozon                #25 N. Eggenberger ±0       1S   
# 4 M. Holdener ±0             #85 S. Forrer -1       2S 2'
#17 K. Jäger -1             #89 D. Lammer +3 1T    4S   
#81 R. Kenins -2       1S    #59 Z. Mitchell ±0       1S   
#97 E. Krakauskas ±0       1S    #64 B. Neukom -1       1S 5'
#11 G. Maillard ±0       2S    #72 G. Wetter ±0    1A 2S   
#92 J. Sekac -1 1T    4S    #18 J. Wick ±0    1A 1S   
#94 S. Zangger ±0    1A 5S   
Weitere
#44 M. Barberio -1       2S 2'
#67 M. Frolik ±0       3S   

Rappi mit Waadtländer-Premiere

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers entwickeln sich in dieser Liga immer mehr zu einem ungemütlichen Gegner. Nachdem sie gestern den HC Davos das erste Mal nach neuen Niederlagen bezwingen konnten, folgte heute der erste Sieg seit sieben Jahren im Heimstadion des HC Lausanne. Verdient hatten sich die Rosenstädter diesen 5:2-Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Ein guter Start ist immer eine gute Voraussetzung um in ein Spiel positiv zu gestalten. Dies dachte sich wohl auch der Lausanne HC. Die Waadtländer starteten deshalb mit viel Druck in dieses Spiel. Liefen aber sogleich in einen Konter, den Dominic Lammer bereits nach 32 Sekunden zum 1:0 nutzen konnte. Gestärkt durch diese Führung erzielte Yannick-Lennart Albrecht auch noch das 2:0. Das Tor gab insofern zu reden, weil Albrecht die Scheibe aus der Luft schlug. Während die Schiedsrichter auch nach dem Videostudium der Meinung waren, dass der Stock von Albrecht eher nicht zu hoch war, haderte John Fust einmal mehr mit dem Schicksal.

Die Reaktion von Fust zeigte die aktuelle Verfassung der Waadtländer sehr gut auf. Statt sich auf eigene Stärken zu besinnen und dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen lässt man sich gerne auf unnötige Diskussionen ein. Dies zeigte sich auch nach dem Spiel, als der gleiche Fust seine Kollegen an der Rapperswiler Bande lauthals beschimpfte. Auf dem Eis konnte derweil nicht einmal die Einzelleistung von Jiri Sekac die Lausanner aus ihrer Lethargie wecken. Zwar machten sie nach dem Treffer des Tschechen etwas mehr Druck auf Melvin Nyffeler, doch hatten die Rapperswiler Verteidigung das Spiel zumeist im Griff. Nicht unverdient konnten Topscorer Cervenka und nochmals Albrecht zu Beginn des letzten Drittels auf 4:1 erhöhen.

Wie fest die Rosenstädter dieses Spiel nun im Griff hatten, zeigte sich in den letzten fünf Minuten. Nachdem man den Lausanner das 4:2 zugestand, hatten die Rosenstädter keine Mühe nochmals einen Gang hochzuschalten und sogleich das 5:2 zu markieren. Der Sieg der Rapperswiler hatte zum Schluss eine solche Selbstverständlichkeit, dass man fast vergass, dass der SCRJ hier das erste Mal seit dem 11. November 2014 gewann. In der nicht mehr so neuen Vaudoise Arena war es derweil der erste Sieg überhaupt.

«Wir haben uns diesen Sieg mit harter Arbeit verdient», analysierte Yannick-Lennart Albrecht nach dem Spiel. So einfach das ganze tönt, der SCRJ hatte es heute wieder einmal geschafft dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Eine Tatsache, die den Rosenstädter in den vergangenen Spielen immer wieder gelang. So konnte man heute den vierten Sieg im fünften Spiel feiern.

Tabelle

1. Fribourg 20 13-0-3-4 63:45 42
2. Biel 21 12-3-0-6 62:52 42
3. Zug 18 8-6-2-2 62:43 38
4. Davos 18 12-0-1-5 67:45 37
5. Rapperswil 20 10-1-1-8 59:55 33
6. ZSC Lions 18 9-0-3-6 56:47 30
7. Ambrì 20 8-2-1-9 50:49 29
8. Lausanne 19 8-1-1-9 52:53 27
9. Lugano 21 7-2-1-11 55:63 26
10. Bern 19 6-1-2-10 54:55 22
11. SCL Tigers 20 5-2-1-12 60:71 20
12. Servette 20 4-2-3-11 51:72 19
13. Ajoie 18 3-1-2-12 35:76 13

Aktuelle Spiele

Samstag, 30. Oktober 2021

Lugano - Servette

Lausanne - Rapperswil

Fribourg - Zug

Davos - Biel

Ambrì - Ajoie

Kalender

<< Oktober 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031