NLA - 11. Spieltag - Freitag, 1. Oktober 2021

5 : 4 (2:1, 1:1, 1:2) n.V.

Zuschauer

6524 Zuschauer (93% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Cedric Borga; Dominik Altmann, Stany Gnemmi

Tore

01:030:1Daniel Winnik
H. Tömmernes, M. Miranda
Dario Simion1:103:57
N. Hansson, D. Wüthrich
Dario Simion2:119:13
J. Kovar, S. Kreis
Fabrice Herzog3:120:45
A. Lander, L. Martschini
26:253:2Josh Jooris [PP]
D. Winnik, H. Tömmernes
Reto Suri [PP]4:250:56
L. Martschini, N. Hansson
59:134:3Joël Vermin
J. Jooris, D. Winnik
59:514:4Daniel Winnik
S. Vatanen, J. Jooris
Christian Djoos5:462:15
D. Simion

Strafen

Luca Hollenstein01:29
2 min - Beinstellen
Sven Leuenberger25:58
2 min - Haken
Effektive Dauer: 27 Sekunden
29:10Marco Maurer
2 min - Beinstellen
De Nisco Luca Andrea47:35
2 min - Halten
50:25 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 31 Sekunden
Samuel Kreis55:18
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni                #34 G. Descloux 81,5% 60:36   
#51 L. Hollenstein 88,6% 62:15 2' #38 S. Charlin               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau -1             #17 A. Jacquemet ±0            
# 5 C. Djoos -1 1T    3S    #25 R. Karrer ±0            
#66 N. Gross ±0       1S    #90 S. Le Coultre -3            
#19 N. Hansson +1    2A       #47 M. Maurer -1          2'
#44 S. Kreis +1    1A    2' #81 S. Smons ±0            
#18 D. Schlumpf ±0             # 7 H. Tömmernes +2    2A 6S   
#14 L. Stadler ±0       1S    #45 S. Vatanen +1    1A 4S   
#13 D. Wüthrich +1    1A 1S    #52 M. Völlmin ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#28 D. Allenspach ±0             #92 E. Berthon -1            
#10 J. Bachofner ±0       1S    #73 C. Cavalleri ±0       1S   
#68 F. Herzog -1 1T    2S    #51 V. Filppula ±0       1S   
#71 V. Hofer ±0       1S    #19 J. Jooris +2 1T 2A 4S   
#48 C. Klingberg ±0       2S    #85 M. Miranda ±0    1A 2S   
#43 J. Kovar +2    1A 2S    #95 T. Moy ±0       4S   
#91 A. Lander -1    1A 1S    #48 S. Patry -1       1S   
#61 S. Leuenberger ±0          2' #36 A. Riat -1       1S   
#94 D. Luca Andrea ±0       3S 2' #10 D. Smirnovs ±0       1S   
#46 L. Martschini ±0    2A 2S    #86 J. Vermin +1 1T    2S   
#59 D. Simion +2 2T 1A 5S    #13 M. Vouillamoz ±0            
#26 R. Suri ±0 1T    2S    #26 D. Winnik ±0 2T 2A 6S   

Zug verspielt 3 Punkte in den Schlussminuten

Von Fabian Lehner

Es war ein packendes Spiel, welches immer wieder etwas vor sich hin plätscherte. Dennoch war es geprägt von vielen Toren und einigen Pfostenkracher. Am Ende setzte die Verlängerung der Dramaturgie noch das Sahnehäuptchen auf. Aus Zuger Sicht war es aber ein verlorener Punkt am Ende. Wer 45 Sekunden vor dem Ende noch mit 2 Toren führt, darf mit einem Sieg in der Verlängerung nicht zufrieden sein.


Nach 1 Minute und 3 Sekunden musste Luca Hollenstein bereits hinter sich greifen. Nach einem schlechtem Abpraller des Churers traf Daniel Winik zum 1:0. Es kam noch ärger für die Zuger, Winik konte nur mit einem Beinstellen gestoppt werden. Somit gab es nach 1:30 zum ersten Powerplay. Diese überstanden die Zuger und schlugen bei Gleichstand sofort zu. Dario Simion wurde von Niklas Hansson herrlich frei gespielt und der Tessiner netzte dierekt ein. Somit stand alles wieder auf Anfang nach 5 Minuten. Das Spiel beruhgite sich nun etwas, auch wenn die ersten Nigklichkeiten ausgetauscht wurden. Der EVZ konnte sich nun öfter in der Genfer Zone instalieren, auch wenn beiden manschaften der durchzogene Meisterschaftsstart anzusehen war. Als es bereits schon so aussah, als würden beide Teams mit dem unentschieden in die Pause gehen, stellte Simion mit seinem 2. Treffer des Abends auf 2:1.


Im 2. Drittel hatte der EVZ den Traumstart. Fabrice Herzog traf per Onetimer aus dem Bullykreis. Der Pass kam von Anton Lander. Somit stand es nach 21 Minuten bereits 3:1. In der 25. Minute hätte Simion seinen 3. Treffer des Abends erzielen müssen. Doch seine Direktabnahme nach Pass von Jan Kovar verfehlte das leere Tor. Statt den Genfern den Todesstoss zu verpassen, liessen die Zuger kurz darauf die Gäste zurück ins Spiel. Josh Jooris verkürzte in Überzahl auf 3:2. Gut für die Spannung. Den Genf war nun nicht nur Resultat mässig zurück im Spiel und erspielte sich mehr Chancen. Zählbares schaute neben einiger Aluminumtreffer auf beiden Seiten aber nicht mehr heraus im 2. Drittel.


Im letzten Drittel nutze der EVZ eine der wenigen Überzahlsituationen für den EVZ Reto Suri sorgte bei Drittelsmitte mit dem 4:2 für die Siegessicherung. Dachte man. Denn das Spiel plätscherte wie schon zuvor in dem Drittel vor sich hin. Doch der Genf Servette nahm bereits 2:30 vor dem Ende den Torhüter raus. Nachdem der EVZ 2x mal knapp am leeren Tor scheiterte schafften die Romands das unmögliche. 44 Sekunden vor dem Ende erzielte den Anschlusstreffer und 9 Sekunden vor dem Ende glich Winnik aus. Das sind klare 3 Punkte welche der EVZ verspielte.


In der Verlängerung sicherte Christian Djoos den Extrapunkt für den EVZ. Unnötiger Pubktverlust für den Schweizer Meister, aber ein packendes Spiel für den neutralen Zuschauer.

Tabelle

1. Zug 11 5-3-2-1 35:26 23
2. Biel 10 6-2-0-2 35:24 22
3. ZSC Lions 9 6-0-2-1 32:21 20
4. Fribourg 10 6-0-2-2 27:25 20
5. Lugano 10 4-2-0-4 32:28 16
6. Rapperswil 10 5-0-0-5 28:28 15
7. Davos 8 4-0-1-3 27:26 13
8. Ambrì 9 3-1-1-4 22:24 12
9. Bern 10 3-0-1-6 31:29 10
10. Servette 9 1-2-2-4 23:33 9
11. SCL Tigers 10 2-1-1-6 27:38 9
12. Lausanne 8 2-1-0-5 19:23 8
13. Ajoie 8 1-1-1-5 17:30 6

Aktuelle Spiele

Freitag, 1. Oktober 2021

Ambrì - Lugano

SCL Tigers - Fribourg

Bern - Rapperswil

Zug - Servette

Lausanne - ZSC Lions

Kalender

<< Oktober 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031