NLA - 6. Spieltag - Samstag, 18. September 2021

2 : 1 (1:1, 0:0, 0:0) n.V.

Zuschauer

6748 Zuschauer (96% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Ken Mollard; Eric Cattaneo, Thomas Wolf

Tore

15:370:1Killian Mottet [PP]
R. Gunderson, D. Desharnais
Jérôme Bachofner1:119:04
S. Leuenberger, N. Hansson
Jan Kovar2:162:57
N. Hansson, D. Simion

Strafen

Claudio Cadonau03:07
2 min - Hoher Stock
10:43Chris DiDomenico
2 min - Haken
(Team)12:14
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Christian Djoos14:34
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 63 Sekunden
35:58Daniel Brodin
2 min - Behinderung
Niklas Hansson45:14
2 min - Halten
Niklas Hansson50:26
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 97,4% 62:57    #20 R. Berra 92,3% 62:57   
#51 L. Hollenstein                # 1 R. Terrier               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0       1S 2' # 3 B. Chavaillaz ±0       1S   
# 5 C. Djoos ±0       4S 2' #16 R. Diaz -1       3S   
#66 N. Gross ±0             #11 M. Dufner ±0            
#19 N. Hansson +2    2A 3S 4' # 5 P. Furrer -1       1S   
#44 S. Kreis ±0       1S    #18 R. Gunderson ±0    1A 4S   
#18 D. Schlumpf ±0       2S    # 7 B. Jecker ±0       1S   
#14 L. Stadler +1             #22 D. Sutter -1       2S   
#13 D. Wüthrich ±0            
Stürmer Stürmer
#28 D. Allenspach ±0       1S    #34 D. Brodin -1       8S 2'
#10 J. Bachofner +1 1T    3S    #89 A. Bykov ±0       2S   
#68 F. Herzog ±0       2S    #51 D. Desharnais -2    1A 2S   
#71 V. Hofer +1             #88 C. DiDomenico ±0       5S 2'
#48 C. Klingberg ±0       1S    #27 Y. Herren ±0            
#43 J. Kovar +1 1T    1S    #72 G. Jobin ±0            
#61 S. Leuenberger +1    1A       #21 M. Jörg ±0            
#46 L. Martschini ±0       1S    #97 N. Marchon ±0       1S   
#86 M. Müller ±0             #71 K. Mottet -2 1T    3S   
#88 S. Senteler ±0       1S    #46 M. Rossi ±0            
#59 D. Simion +1    1A 2S    #73 S. Schmid ±0            
#26 R. Suri ±0       3S    #86 J. Sprunger ±0       5S   
#23 S. Walser ±0            

Fabian Schnyders Nummer unter das Hallendach gehievt beim Zuger Heimsieg

Von Fabian Lehner

Vor dem Spiel wurde der Langjährige EVZ Captain Fabian Schnyder nach einem Jahr doch noch verabdschieden. Der Captain wurde dabei vom Club überrascht, dass seine Nummer nicht vergeben wird. Somit hängt seine Nummer 57 neben derjenigen von Patrick Fischer, Philip Neuenschwander und Andre Künzi, welche sich auch die Ehre gaben, „Schnytz“ gebührend zu verabschieden. Aber auch die Spieler liessen sich nicht lumpen, ihn Persönlich zu verabschieden. Besonders laut wurde es, als der Letztjährige Captain Raphael Diaz ihn auf dem Eis im noch ungewohnten Fribourg Gotteron Dress umarmte. Nach den Festlichkeiten ging es mit rund 10 Minuten Verspätung auch in Zug los.

Die Zuger konnten ihre Überlegenheit lange nicht in Tore ummünzen. Zwar kamen sie immer wieder zu guten Abschlüssen, aber Reto Berra oder das Gehäuse waren nicht zu überwinden. Eine der besten Gelegenheiten liess Dario Simion in den ersten 10 Minuten aus. Dennoch war es der HC Fribourg Gotteorn welcher als erstes einnetzte. Gotteron erzielte seinen Treffer im 2. Powerplay durch den aktuellen Topscorer Killian Mottet in der 16. Minute. Doch die Zuger mussten nicht mit einem Rückstand in die Pause gehen. Jerome Bachofner netzte noch vor der Sierene in der 20. Minute ein. Zuvor setzte sich Sven Leuenberger stark durch und legte überlegt auf freien Bachofner auf.


Zug war auch im 2. Drittel das bessere Team, auch wenn sich immer wieder Unsicherheiten einschlichen. Gotteron hatte aber die bessern Chancen. Erst bediente Mottet Daniel Brodin im Slot und dann überwand Leuenberger beinahe selbst seinen Torhüter Genoni. Bei Spielhälfte hatte auch der EVZ seine erste Grosschance im 2. Drittel. Bahofner kam beinahe zu seinem 2. Tor. Nun kammen die Fribourger auch nicht mehr zu Entlastungsangriffen. Mehrheitlich spielte sich das Spiel in der neutralen Zone ab. Trotz eines phasenweisen Belagerungszustand des Tors von Reto Berra, gelang den Zugern kein Treffer und es ging ohne Tore im Mittelabschnitt ins letzte Drittel.


Im letzten Drittel hatten die Gäste aus Fribourg den besseren Start und wollten als Partycrasher auftreten. Die beste Gelegenheit dazu hatte Brodin in der 46. Minute in Überzahl doch er Scheitterte am gut aufgelegtem Leonardo Genoni. Es war allgemein zusehen, dass mit Leonardo Genoni und Reto Berra die beiden besten Torhüter der Schweiz auf dem Eis zusehen waren. Förderlich für einen Heimsieg waren sicher auch nicht 2 unnötige Strafen, welcher den Gästen auftrieb verliehen. Trotz einiger Aufreger vor dem Tor der Gäste, gab es keinen Sieger nach 60 Minuten.


In der Verlängerung sorgte Jan Kovar mit einem Direktschuss auf Pass von Niklas Hansson. Somit wurde die Verabschiedung von Schnytz auch noch gebührend mit einem Sieg gefeiert.





Tabelle

1. Biel 6 5-1-0-0 24:13 17
2. Zug 6 4-2-0-0 23:12 16
3. ZSC Lions 5 3-0-2-0 20:13 11
4. Lugano 5 3-0-0-2 18:14 9
5. Ambrì 5 2-1-0-2 12:12 8
6. Fribourg 5 2-0-2-1 15:16 8
7. Davos 4 2-0-0-2 10:12 6
8. Servette 5 1-1-1-2 14:16 6
9. SCL Tigers 5 1-0-1-3 12:23 4
10. Ajoie 4 1-0-0-3 9:15 3
11. Bern 5 1-0-0-4 16:17 3
12. Rapperswil 5 1-0-0-4 13:17 3
13. Lausanne 4 0-1-0-3 6:12 2

Aktuelle Spiele

Samstag, 18. September 2021

Zug - Fribourg

Servette - Lugano

Rapperswil - Lausanne

SCL Tigers - ZSC Lions

Biel - Davos

Ajoie - Ambrì

Kalender

<< September 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930