NLA - 5. Spieltag - Freitag, 17. September 2021

3 : 5 (1:1, 2:2, 0:2) 

Zuschauer

4856 Zuschauer (67% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Ken Mollard; Dominik Schlegel, Marc-Henri Progin

Tore

02:230:1Damien Brunner
R. Grossmann, Y. Stampfli
Luca Fazzini [PP]1:117:33
M. Arcobello, S. Alatalo
20:361:2Damien Brunner
L. Cunti, Y. Rathgeb
Luca Fazzini2:225:51
M. Arcobello, M. Nodari
33:222:3Damien Brunner
M. Künzle, Y. Rathgeb
Mirco Müller3:337:36
T. Josephs, A. Bertaggia
43:053:4Gilian Kohler
T. Kessler
51:113:5Mike Künzle
D. Brunner, A. Yakovenko

Strafen

07:07Toni Rajala
2 min - Beinstellen
12:48Elvis Schläpfer
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
12:48Elvis Schläpfer
5 min - Stock-Endenstoss
Yves Stoffel21:05
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 82,8% 59:10    #41 E. Paupe 93,9% 60:00   
#29 T. Fatton                #36 J. van Pottelberghe               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -1    1A 6S    # 9 N. Delémont -1            
#27 A. Chiesa +1             #29 B. Forster +2            
#58 R. Loeffel -1       8S    #77 R. Grossmann ±0    1A      
#25 M. Müller -2 1T    6S    #27 Y. Rathgeb +2    2A 1S   
#88 M. Nodari ±0    1A 1S    #32 N. Schneeberger +2       1S   
#37 E. Riva -2       2S    #18 Y. Stampfli ±0    1A      
#32 B. Wolf ±0            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    2A 3S    #96 D. Brunner +4 3T 1A 5S   
#10 A. Bertaggia -1    1A 2S    #10 L. Cunti +4    1A      
#89 M. Bodker                #40 E. Froidevaux +1            
#17 L. Fazzini +1 2T    5S    #13 L. Hischier ±0       1S   
#16 R. Herburger -1       3S    #16 F. Hofer -2       2S   
#19 T. Josephs -1    1A 1S    #61 M. Hügli -2       1S   
#23 G. Morini -1       2S    #42 R. Karaffa ±0       1S   
# 9 Y. Stoffel +1       2S 2' #89 T. Kessler +1    1A 1S   
#97 C. Thürkauf -1       2S    #15 G. Kohler +1 1T    1S   
#21 T. Traber -2       1S    #73 M. Künzle +4 1T 1A 2S   
#39 E. Tschumi -2       1S    #25 T. Rajala ±0       5S 2'
#52 L. Vedova -1             #76 J. Sallinen -2       4S   
#91 J. Walker -2             #28 E. Schläpfer ±0          25'
#75 A. Yakovenko +1    1A 4S   

Lugano verliert unglücklich gegen den EHC Biel mit 3:5

Von Maurizio Urech

Die Gäste aus dem Seeland hatten mit Damien Brunner (3 Tore/1 Assist) den Matchwinner in Ihren Reihen, Lugano war nicht die schlechtere Mannschaft, doch in den entscheidenden Momenten hatte man das Glück nicht gepachtet. Luca Fazzini schoss zwei Treffer, ein dritter wurde ihm wegen einer mehr als fraglichen Torhüterbehinderung annulliert.

Beim heutigen Spiel in der Cornèr Arena zwischen dem HC Lugano und dem EHC Biel fehlten bei beiden Teams Schlüsselspieler, bei Lugano Daniel Carr, bei den Gästen aus dem Seeland Gaetan Haas und der gesperrte Viktor Lööv, dadurch kam bei den Gästen Noah Delémont zu seinem Debut in der NL, im Tor stand zum erstenmal in dieser Saison Elien Paupe.

Die Bianconeri hatten den ersten Abschluss durch Wolf, dann kamen die Gäste eher zufällig zu einem Konter, die Scheibe prallte aus dem Verteidigungsdrittel ins Mitteldrittel Damien Brunner zog allein los und bezwang Schlegel Backhand zum frühen 0:1. Eine erste Überzahl der Bianconeri brachte nur einen Schuss durch Boedker. In der 13. Minute kassierte Schläpfer nach einem Stock Endstoss an der Bande eine Spieldauerdisziplinarstrafe und konnte vorzeitig Duschen gehen. Das Powerplay des HC Lugano war druckvoll, doch Paupe hatte das Glück auf seiner Seite, ein Weitschuss von Alatalo landete am Pfosten, Herburger brachte den Rebound nicht über die Linie, wenig später reagierte Morini auf einen Abpraller als erster, sein Schuss prallte ebenfalls vom Pfosten zurück ins Feld. In der 18. Minute klappte es endlich Arcobello mit dem Querpass für Luca Fazzini der zum verdienten 1:1 Ausgleich traf.

Das Mitteldrittel begann mit einem déjà-vu für die Bianconeri. Man war im Angriff, die Scheibe prallte erneut aus dem Verteidigungsdrittel und diesmal zogen Cunti und Brunner los, Cunti mit dem Querpass für Damien Brunner der zum 1:2 nach 36 Sekunden traf. Gleich anschliessend kamen die gäste zu Ihrer ersten Überzahl und Möglichkeiten durch Yakovenko und Hofer, auf der Gegenseite prüfte Bertaggia Paupe. Nach einer weiteren Chance für Fazzini brachten die Gäste die Scheibe nicht aus dem Verteidigungsdrittel, Arcobello mit dem Querpass für Luca Fazzini der vor Paupe vergessen ging und zum 2:2 traf. Lugano nahm den Schwung mit und kamen zu Möglichkeiten durch Loeffel, Müller und Fazzini und eine Minute später landete die Scheibe nach einem Schuss von Fazzini im Tor, die Schiedsrichter annullierten den Treffer wegen einer angeblichen Torhüterbehinderung. Prompt profitierten die Gäste, in der 34. Minute kam die Scheibe nach einem Schuss von Rathgeb genau auf die Schaufel von Damien Brunner der seinen Hattrick vollendete und zum 2:3 traf. Zwei Minuten vor Schluss kam Lugano zum verdienten Ausgleich, Josephs mit dem Rückpass an die blaue Linie für Mirco Müller der zum 3:3 Ausgleich traf. In den Schlussekunden hatten Sallinen und vor allem Bertaggia der alleine vor Paupe auftauchte und scheiterte die letzten Möglichkeiten in einem turbulenten Mitteldrittel.

Das Schlussdrittel begann mit einer Schrecksekunde für die Mannschaft von Mc Sorley, Puckverlust von Loeffel hinter dem eigenen Tor, Brunner kam zum Abschluss, Schlegel rettete. In der 44. Minute verlor Riva das Gleichgewicht hinter seinem Tor, Hofer mit dem Zuspiel für Gillian Kohler der zum 3:4 traf. Nach einigen Minuten fingen sich die Bianconeri, Arcobello und Fazzini hatten den Ausgleich auf dem Stock, ein Schuss von Riva zischte knapp am Tor vorbei. Doch es war definitiv nicht der Abend der Bianconeri, die Gäste brachten die Scheibe vor Tor, Brunner mit dem Pass für Mike Künzle der auf 3:5 erhöhte. Und wenig später folgte die Bestätigung, Rückpass von Fazzini für Alatalo der nur die Latte traf.

Ein frustrierender Abend für die Mannschaft von Chris Mc Sorley indem alles gegen sie lief, man kassierte unglückliche Gegentreffer, im entscheidenden Moment wurde das wichtige dritte Tor nicht anerkannt und die Gäste bedankten sich und traten die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck an.


Santeri Alatalo (HC Lugano): Wie frustrierend ist es eine solche Partie zu verlieren? "Sehr frustrierend, nach 40 Minuten steht es 3:3 wir hatten einen guten Plan um die Partie für uns zu entscheiden,aber dieser ging nicht auf, erneut eine Heimniederlage, die Leistung heute war ungenügend. Zuerst müssen wir hinten besser spielen dann haben wir vielleicht auch vorne das nötige Glück, persönlich bin ich mit meiner Leistung unzufrieden, natürlich haben wir ein paar unglückliche Treffer erhalten. Nach einer solchen Niederlage müssen wir aufwachen, wir müssen weniger Tore kassieren, richtig dass der Trainer nach dem Spiel zu uns gesprochen hat. Die Meisterschaft ist ein Marathon und nicht ein Sprint, morgen haben wir die Chance es besser zu machen."


Chris Mc Sorley (HC Lugano): "Heute haben wir ein Spiel verloren dass wir eigentlich gewinnen sollten.Ich versuche die Mannschaft zu puschen, du lernst nicht von den Siegen sondern von den Niederlagen. Aus der heutigen Niederlage müssen wir vor allem lernen dass wenn wir vom dem Tor auftauchen,viel böser sein müssen, so müssen wir spielen wir haben genügend grosse Spieler welche vor dem gegnerischen Tor für viel Verkehr sorgen und dort die Differenz ausmachen können. Heute haben wir zu viele Chancen vergeben, ab der nächsten Partie muss sich dies ändern, auch wenn wir den Puck mit der Nase über die Linie drücken müssen, muss sich unsere Effizienz vor dem Tor deutlich steigern. Ich bin hier um dafür zu sorgen dass wir ein Top-Team werden, ein unangenehmer Gegner für alle, dies habe ich auch in dem Meeting nach dem Spiel gesagt. Jetzt zählen nicht mehr die Worte sondern nur fakten, morgen haben wir die Gelegenheit zu zeigen zu was wir fähig sind. Es wird ein schwieriges Spiel mit zwei Teams die sich rehabilitieren wollen, die richtige Herausforderung für uns, jetzt können wir zeigen was in uns steckt. Wie schon gesagt, wir waren von anfang an klar wie wir hier in Lugano spielen wollen, ich habe eine Gruppe mit intelligenten Spielern welches dies umsetzten können und grosse Teams zeigen eine Reaktion wenn es darauf ankommt."


Best players

*** Damien Brunner (EHC Biel)

** Luca Fazzini (HC Lugano)

* Mike Künzle (EHC Biel)


Bemerkungen

Lugano von 58'12 - 58'48 und von 59'35 - 60'00 ohne Torhüter

58'24 Time-out Lugano



Tabelle

1. Zug 5 4-1-0-0 21:11 14
2. Biel 5 4-1-0-0 21:13 14
3. Ambrì 4 2-1-0-1 12:8 8
4. ZSC Lions 4 2-0-2-0 14:11 8
5. Fribourg 4 2-0-1-1 14:14 7
6. Davos 3 2-0-0-1 10:9 6
7. Lugano 4 2-0-0-2 13:11 6
8. Servette 4 1-1-1-1 11:11 6
9. SCL Tigers 4 1-0-1-2 10:17 4
10. Bern 5 1-0-0-4 16:17 3
11. Lausanne 3 0-1-0-2 5:7 2
12. Ajoie 3 0-0-0-3 5:15 0
13. Rapperswil 4 0-0-0-4 8:16 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 17. September 2021

ZSC Lions - Ajoie

Davos - Rapperswil

Lausanne - Servette

Ambrì - Zug

Bern - SCL Tigers

Lugano - Biel

Kalender

<< September 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930