NLA - 2. Spieltag - Freitag, 10. September 2021

3 : 4 (0:2, 1:2, 2:0) 

Zuschauer

12571 Zuschauer (73% Auslastung)

PostFinance Arena, Bern

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Mark Lemelin; Stany Gnemmi, Dario Fuchs

Tore

12:130:1Anton Lander [PP2]
N. Hansson, L. Martschini
14:500:2Dario Simion
M. Müller, J. Kovar
24:570:3Sven Senteler
N. Gross, D. Allenspach
Ramon Untersander1:330:53
D. Jeffrey, S. Moser
36:281:4Lino Martschini
A. Lander
Cory Conacher2:443:32
D. Kahun, C. Pinana
Cory Conacher3:452:10
T. Thiry, D. Kahun

Strafen

Cory Conacher01:37
2 min - Beinstellen
Tristan Scherwey10:53
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 80 Sekunden
(Team)11:23
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
33:27Christian Djoos
2 min - Halten
52:10 (Team)
2 min - Bankstrafe
53:35Anton Lander
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 86,2% 57:49    #30 L. Genoni 88,9% 60:00   
#30 P. Wüthrich                #51 L. Hollenstein               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0       2S    #34 C. Cadonau +1            
# 2 B. Gerber -1       1S    # 5 C. Djoos +1       1S 2'
#14 C. Gerber ±0             #66 N. Gross +1    1A      
# 9 M. Henauer -2             #19 N. Hansson -2    1A 2S   
#56 C. Pinana +2    1A 2S    #18 D. Schlumpf +1       1S   
#17 T. Thiry +1    1A       #14 L. Stadler -3            
#65 R. Untersander ±0 1T    5S    #13 D. Wüthrich +1            
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0             #28 D. Allenspach ±0    1A 1S   
#11 A. Berger ±0             #10 J. Bachofner ±0       1S   
#89 C. Conacher +2 2T    3S 2' #68 F. Herzog ±0       3S   
#61 K. Daugavins +2       4S    #71 V. Hofer ±0            
# 8 J. Fahrni -1             #48 C. Klingberg ±0       4S   
#71 J. Gerber ±0       1S    #43 J. Kovar -1    1A 1S   
#15 D. Jeffrey ±0    1A       #91 A. Lander ±0 1T 1A 2S 2'
#24 D. Kahun +2    2A 1S    #61 S. Leuenberger ±0       2S   
#21 S. Moser -2    1A 5S    #46 L. Martschini ±0 1T 1A 2S   
#40 J. Neuenschwander -1       1S    #86 M. Müller ±0    1A 2S   
#29 V. Praplan -2       1S    #88 S. Senteler +1 1T    4S   
#10 T. Scherwey ±0       1S 2' #59 D. Simion ±0 1T    3S   
#41 G. Sciaroni ±0             #26 R. Suri ±0            

Schweizer Meister Zug gewinnt in Bern

Von Rolf Probst

Nach der Ehrung für Beat «Bidu» Gerber zum Rekordspieler der NLA mit seinen 1'168 NLA-Spielen schienen die Berner lange Zeit in Ehrfurcht erstarrt zu sein und der EV Zug hatte bis ins dritte Drittel scheinbar alles im Griff. Doch zwei Tore von Cory Conacher brachten die Spannung nochmals zurück, aber ein Berner Happyend gab es dann doch nicht. Der EV Zug gewann in Bern mit 3:4. Die letzten 20 Minuten sollten dem SC Bern Hoffnung geben für die weiteren Spiele.

Schweizermeister EV Zug spielte von Beginn weg sehr druckvoll und setzte den SC Bern stark unter Druck. Die Innerschweizer waren immer einen Schritt schneller und wendiger als die Berner, welche sich zudem in der Angriffsauslösung schwer taten und einige Fehlpässe in der eigenen Zone verursachten. Der SC Bern machte sich mit Strafen das Leben zusätzlich schwer. Die erste Strafe konnten sie noch irgendwie schadlos überstehen. Als dann in der elften Spielminute Tristan Scherwey auf die Strafbank musste, folgte ihm 30 Sekunden später auch noch Joshua Fahrni. Dies weil der SC Bern trotz Unterzahl mit fünf Feldspielern agierte. Die Zuger nutzten diesen Raum in doppelter Überzahl zur Führung durch Topscorer Anton Lander. Der SC Bern fand weiterhin kein Mittel gegen die wendigen Innerschweizer. Kurze Zeit später wirbelte das Duo Müller und Simion durch die Berner Verteidigung und Dario Simion erhöhte auf 0:2.


Im zweiten Drittel nahmen die Zuger etwas den Fuss vom Gas, blieben aber weiterhin das spielbestimmende Team. Der SC Bern fand kein Mittel gegen die Innerschweizer und blieb offensiv inexistent. In der 25. Minute erzielte Sven Senteler das verdiente 0:3. Das Spiel plätscherte nun etwas dahin und der SC Bern war eigentlich weit entfernt von einem Tor. Doch plötzliche erwachte das Heimpublikum. Nach einem schnellen Angriff schloss Berns Verteidigungsgeneral Ramon Untersander erfolgreich ab. Dieses Tor gab dem SC Bern etwas Mumm und schon wurde es vor Leonardo Genoni gefährlich. Und prompt musste der erste Zuger auf die Strafbank. Der SC Bern zeigte ein sehr gutes Powerplay und schnürrte den EV Zug während zwei Minuten regelrecht ein. Die Berner kamen zu vielen Abschlüssen, welche jedoch zu ungenau waren, bis auf einen. Da traf Cory Conacher nur den Pfosten. Die Zuger rückten die Verhältnisse kurze Zeit später wieder zurecht. Auf Zuspiel von Anton Lander erzielte Lino Martschini in der 37. Minute das 1:4.


Am Willen der Berner lag es definitiv nicht. Sie versuchten alles, obwohl sie dem EV Zug in vielen Belangen unterlegen waren. Dafür wurden sie belohnt, als Cory Conacher Anfang des dritten Drittels zum 2:4 traf. Dieses Tor beflügelte die Berner. Sie kamen zu mehreren guten Abschlüssen, dabei mussten sie jedoch immer auf die Konter der pfeilschnellen Zuger Acht geben. Dann kam der Energieanfall von Cory Conacher durch das Verteidigungsdrittel der Zuger, welcher er mit einem Weitschuss zum 3:4 abschloss. Dan Tangnes nahm eine Coaches Challenge wegen angeblicher Torhüterbehinderung. Da diese erfolglos blieb, musste der EV Zug in Unterzahl weiterspielen. Etwas später konnten die Berner sogar mit zwei Mann mehr agieren. Nun war Spannung "Total" angesagt. Die Berner versuchten alles und nahmen gut zwei Minuten vor Drittelsende Goalie Daniel Manzato zu Gunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Tor. Trotz aller Bemühungen konnte der EV Zug das 3:4 über die Runden bringen.



SC Bern vs. EV Zug 3:4 (0:2 / 1:4 / 2:0)


PostFinance-Arena, Bern – 12’571 Zuschauer


SR/LM: Wiegand Marc, Lemelin Mark; Gnemmi Stany, Fuchs Dario


Tore: 12:13 Lander (Hansson, Martschini / Ausschluss Scherwey, Fahrni) PP 0:1; 14:50 Simion (Müller, Kovar) 0:2; 24:57 Senteler (Gross, Allenspach) 0:3; 30:53 Untersander (Moser) 1:3; 36:28 Martschini (Lander) 1:4; 43:32 Conacher (Pinana, Daugavins) 2:4; 52:10 Conacher 3:4


Strafen: SC Bern 3 x 2 Min.; EV Zug 3 x 2 Min.


SC Bern: Manzato (Wüthrich); B. Gerber, Andersson, M. Henauer, Untersander (A), C. Gerber, Pinana,Thiry; Moser ©, Jeffrey (CAN), Praplan; Scherwey (A), Fahrni, J. Gerber (TS); Daugavins (LET), Kahun (GER), Conacher (CAN); Bader, Neuenschwander, Sciaroni; Berger

Headcoach: Johan Lundskog (SWE)


EV Zug: Genoni (Hollenstein); Gross, Schlumpf, Djoos (SWE), Cadonau, Stadler, Hansson (SWE), Wüthrich; Allenspach, Senteler, Klingberg (SWE); Müller, Kovar © (CZE), Simion; Herzog, Lander (SWE / TS), Martschini (A); Bachofner, Leuenberger, Suri (A); Hofer

Headcoach: Dan Tangnes (NOR)


Bemerkungen:


SC Bern ohne Blum, Rüfenacht (verletzt), Hänggi, Kast (Überzählig), Fuss, Dähler, A. Henauer (Farmteam)


EV Zug ohne Zehnder, Kreis (überzählig), Sidler, Nussbaumer (Farmteam)


Schussverhältnis: SC Bern 28 (7 / 7 / 14) – EV Zug 29 (13 / 10 / 6)


00:00 1'168 NLA-Spiel Beat Gerber, damit ist er alleiniger Rekordspieler in der NLA vor Mathias Seger (1'167 NLA-Spiele)

34:15 Pfostenschuss Cory Conacher

52:10 Coaches Challenge EV Zug wegen allfälliger Torhüterbehinderung

57:50 bis 60:00 SC Bern ohne Goalie Daniel Manzato

58:48 Timeout SC Bern

60:00 Game-Winning-Goals: #46 Lino Martschini

60:00 Best Player EV Zug: #46 Lino Martschini

60:00 Best Player SC Bern: #2 Beat Gerber


(TS): Topscorer

©: Captain

Tabelle

1. Fribourg 2 2-0-0-0 9:4 6
2. Zug 2 2-0-0-0 9:5 6
3. Biel 2 2-0-0-0 6:3 6
4. ZSC Lions 2 1-0-1-0 5:4 4
5. SCL Tigers 1 1-0-0-0 4:1 3
6. Lugano 2 1-0-0-1 3:4 3
7. Ambrì 1 0-1-0-0 2:1 2
8. Lausanne 1 0-0-0-1 2:3 0
9. Servette 1 0-0-0-1 2:4 0
10. Ajoie 1 0-0-0-1 1:3 0
11. Davos 1 0-0-0-1 2:5 0
12. Bern 2 0-0-0-2 6:10 0
13. Rapperswil 2 0-0-0-2 1:5 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 10. September 2021

Fribourg - Rapperswil

Lugano - SCL Tigers

ZSC Lions - Ambrì

Bern - Zug

Biel - Lausanne

Kalender

<< September 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930