NLA - Donnerstag, 1. April 2021

7 : 3 (0:2, 1:0, 6:1) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Alex Dipietro; Dominik Schlegel, Thomas Wolf

Tore

00:480:1Jules Sturny
J. Schmutz
13:530:2Flavio Schmutz [SH]
J. Sturny
Julian Walker1:230:18
M. Nodari, S. Zangger
40:361:3Anthony Huguenin
keine Assists
Raphael Herburger2:341:01
R. Loeffel, A. Chiesa
Luca Fazzini [PP]3:343:32
R. Loeffel, R. Herburger
Romain Loeffel [PP]4:348:20
G. Morini, E. Riva
Raffaele Sannitz5:350:10
L. Vedova, M. Nodari
Luca Fazzini [PP]6:354:42
R. Herburger
Luca Fazzini [PP2]7:356:41
M. Arcobello, T. Heed

Strafen

00:50Julian Schmutz
2 min - Hoher Stock
Romain Loeffel05:45
2 min - Haken
13:24Federico Lardi
2 min - Haken
Matteo Nodari18:12
2 min - Stockschlag
Reto Suri21:36
2 min - Beinstellen
Mikkel Bodker24:09
2 min - Beinstellen
30:28Pascal Berger
2 min - Stockschlag
Raphael Herburger31:54
Penaltyschuss
42:03Toms Andersons
2 min - Halten
Effektive Dauer: 89 Sekunden
46:26Flavio Schmutz
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 114 Sekunden
54:34Julian Schmutz
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 8 Sekunden
54:42Yannick Blaser
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 119 Sekunden
56:19Federico Lardi
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 86,4% 60:00    #29 D. Stettler               
#39 S. Zurkirchen                #35 G. Zaetta 85,1% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +1    1A 2S    #86 A. Bircher ±0            
#72 T. Heed -3    1A 3S    #70 Y. Blaser -1       4S 2'
#58 R. Loeffel +1 1T 2A 7S 2' #72 S. Erni +2       1S   
#22 M. Nodari +2    2A 1S 2' #66 T. Grossniklaus -1       1S   
#37 E. Riva +1    1A 2S    #27 A. Huguenin +1 1T    2S   
#95 T. Wellinger -1       2S    # 2 F. Lardi ±0          4'
#32 B. Wolf ±0       3S    # 7 L. Leeger -1       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello -3    1A 1S    #22 T. Andersons ±0       1S 2'
#89 M. Bodker             2' #19 P. Berger ±0       3S 2'
#87 D. Bürgler -1       1S    #62 A. Dostoinov ±0            
#17 L. Fazzini ±0 3T    8S    #25 L. In-Albon -2            
#16 R. Herburger +1 1T 2A 3S    # 9 R. Melnalksnis ±0            
#19 T. Josephs ±0       1S    #64 B. Neukom +1            
#12 D. Lammer -1       1S    #94 P. Petrini -2            
#23 G. Morini ±0    1A 1S    #40 F. Schmutz ±0 1T    2S 2'
#38 R. Sannitz +2 1T    2S    #71 J. Schmutz +1    1A 4S 4'
# 9 R. Suri ±0       3S 2' #98 J. Sturny +1 1T 1A 3S   
#52 L. Vedova +1    1A 2S    #33 K. Weibel +2            
#91 J. Walker +1 1T    2S    #95 L. Wenger -2            
#94 S. Zangger +2    1A      

Lugano steht nach Sieg gegen Langnau in den Playoffs

Von Maurizio Urech

Lugano spielte während 40 Minuten gegen die SCL Tigers und lag nach 41 Minuten mit 1:3 hinten. Dann drehten die Bianconeri die Partie dank den Toren durch Raphael Herburger, Luca Fazzini, Romain Loeffel und Loic Vedova und gewannen klar mit 7:3

Die SCL Tigers traten zum Auswärtsspiel in der Cornèr Arena mit buchsäblich dem letzten Aufgebot, ohne Ausländer und Stammgoalie Ivars Punnenovs an, Gianluca Zaetta stand im Tor.. Bei den Bianconeri kehrte Sandro Zurkichen als Ersatzgoalie und Elia Riva ins Team zurück.


Die Partie begann mit einem Knalleffekt nach einem Flüchtigkeitsfehler von Wellinger kam Jules Sturny an die Scheibe und erwischte Schlegel in der nahen Ecke nach 48 Sekunden zum 0:1. Eine erste Überzahl der Bianconeri brachte trotz einiger Chancen keinen Erfolg. Dann durften die Gäste in Überzahl spielen, Arcobello profitierte von einem Fehler von F. Schmutz und zog alleine auf Zaetta los der das Duell mit dem Topscorer der Bianconeri gewann. In der 12. Minute hatten die Bianconeri Glück als bei einer eins gegen zwei Situation Neukom nur den Pfosten traf. Als Lugano zum zweiten mal in Überzahl spielen konnte, passte es zum schwachen Auftritt im Startdrittel dass man in einen Konter lief, Flavio Schmutz traf Backhand zum 0:2 Bei einer letzten Überzahl der Gäste hatten die Bianconeri Riesendusel, nach einem Weitschuss von Erni wischte Loeffel die Scheibe von der Linie.


Eigentlich war im Mitteldrittel eine Reaktion von Lugano zu erwarten doch zuerst musste man sich Verteidigen da Suri und Boedker gleich zwei Strafen nacheinander kassierten, beim zweiten Powerplay rettete Wellinger nach einem Schuss von Berger. Nach einem gefährlichen Ablenker von Zangger klappte es kurz nach Spielhälfte, nach einem Weitschuss von Nodari stand Julian Walker richtig und traf zum 1:2 Anschlusstreffer. Dann kam Lugano zu einer weiteren Überzahl die zum bisherigen Spiel passte. Sturny kam zu einem Break und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden, Glauser lief und vergab. Herburger hatte noch in den Schlussekunden eine Möglichkeit, Zaetta parierte. In der 37. Minute vergab Sannitz die Chance zum Ausgleich, wenige Sekunden später tauchte J. Schmutz alleine vor Schlegel auf, der gleich zweimal rettete.


Der Beginn des Schlussdrittels war der Spiegel der Lugano Leistung, Langnau kam nach einem Fehler im Aufbau zu einem Konter und Anthony Huguenin traf präzis zum 1:3 nach 48 Sekunden. Immerhin kam eine Reaktion der Bianconeri nach dem Zuspiel von Josephs stand Raphael Herburger richtig und verkürzte 25 Sekunden später auf 2:3. Dann konnte Lugano in Überzahl spielen und es passte das Berger gleich zweimal zum Abschluss kam. Doch trotzdem klappte es noch mit dem Ausgleich, Luca Fazzini traf mit seinem Weitschuss zum 3:3 Ausgleich. In der 47. Minute kam Lugano zu einer weiteren Überzahl, Fazzini scheiterte zweimal an Zaetta, wie auch Heed. Doch kurz vor Ablauf der Strafe gegen F. Schmutz klappte es doch noch, nach dem Zuspiel von Morini traf Romain Loeffel zum 4:3.Lugano nahm den Schung mit und es war Loic Vedova der im zweiten Anlauf zum 5:3 traf, sein erster Treffer in dieser Saison für Lugano. .Bei einer Strafe gegen J. Schmutz dauerte es genau acht Sekunden bis Luca Fazzini von einem Fehler der Gäste profitierte und zum 6:3 erhöhte. Dann kamen die Bianconeri noch zu einer doppelten Überzahl die Luca Fazzini zu seinem Hattrick ausnützte.


Gegen ein dezimiertes Langnau konnte Lugano erst im Schlussdrittel den Kopf aus der Schlinge ziehen, dies nach einer mehr als durchzogenen Leistung. Die Gäste aus dem Emmental kämpften tapfer solange die Kräfte ausreichten doch auf den Schlusspurt von Lugano hatte man keine Antwort mehr. Damit holt sich Lugano den zweiten Tabellenplatz zurück und kann sich am Samstag auswärts gegen die SCRJ Lakers mit einem Sieg wohl den Heimvorteil sichern.


Julian Walker (HC Lugano): Das Schlussresultat entspricht nicht dem Spielverlauf, die Partie war viel enger? "Absolut vor allem im Startdrittel ging vieles schief. In der Pause hat Pelletier von der Mannschaft eine Charakter Reaktion gezeigt, doch zuerst mussten wir härter arbeiten um die Früchte zu ernten. Im Startdrittel haben wir unsere Identität vergessen und die falschen Entscheidungen getroffen, unsere Basis ist eine solide defensive, am Schluss haben wir gewonnen und dies nehmen wir mit. Unser Block hat versucht der Mannschaft Energie zu bringen und dies gelang uns zum Glück. Am Samstag müssen wir viel konzentrierter Beginnen und es wäre nicht schlecht wenn wir auch mal mit 2-3 Toren gewinnen würden. Die letzten zwei Spiele sind wichtig, wir nehmen Spiel für Spiel und wollen uns den Heimvorteil für die Playoffs sichern."


Serge Pelletier (HC Lugano): Fazit ist ganz einfach, in den ersten 30 Minuten haben wir nicht gespielt, zum Glück konnten wir in den letzten 30 Minuten unser Niveau zu steigern. Wenn du unbedingt gewinnen musst gegen einen Gegner der nichts zu verlieren hat und die ersten 30 Minuten waren "kompliziert". Ich bin froh dass andere Spieler in die Bresche springen konnten, da unsere Ausländer heute nicht ihren besten Tag hatten. Aber mit den vielen Partien die wir bestritten haben, ist dies nur menschlich. Ab Morgen bereiten wir die Partie vom Samstag gegen die SCRJ Lakers vor, wir wollen die Saison gut beenden."


Best player

*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Raphael Herburger (HC Lugano)

" Romain Loeffel (HC Lugano)



Tabelle

1. Zug 50 32-7-6-5 191:122 116
2. Lugano 50 23-9-2-16 153:132 89
3. Lausanne 49 22-7-6-14 152:118 86
4. ZSC Lions 50 23-6-6-15 165:139 87
5. Fribourg 50 25-4-4-17 156:149 87
6. Servette 48 21-7-4-16 161:122 81
7. Biel 46 19-6-6-15 143:133 75
8. Davos 50 20-5-4-21 173:175 74
9. Bern 48 15-3-5-25 129:156 56
10. Rapperswil 48 14-3-5-26 134:170 53
11. Ambrì 49 11-3-8-27 103:154 47
12. SCL Tigers 50 7-2-6-35 100:190 31

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 1. April 2021

Lausanne - Servette

Lugano - SCL Tigers

Zug - Fribourg

Davos - ZSC Lions

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
121315161718
19202122232425
2627282930