NLA - Freitag, 26. März 2021

6 : 4 (2:0, 1:4, 3:0) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Miroslav Stolc; Dario Fuchs, Stany Gnemmi

Tore

Luca Fazzini1:007:05
E. Riva
Mikkel Bodker2:017:31
D. Bürgler, T. Heed
20:592:1Jannick Fischer
B. Perlini, B. Flynn
23:562:2Brendan Perlini
D. Zwerger, M. Fora
Troy Josephs [PP]3:225:50
T. Heed, L. Fazzini
29:513:3Michael Fora [PP]
D. Zwerger, B. Flynn
37:593:4Marco Müller
D. Kostner, D. Grassi
Tim Heed4:457:07
N. Schlegel
Romain Loeffel5:457:35
keine Assists
Reto Suri6:459:40
keine Assists

Strafen

Alessandro Chiesa08:39
2 min - Beinstellen
12:48Michael Fora
2 min - Halten
Raffaele Sannitz18:50
2 min - Beinstellen
25:26Marco Müller
2 min - Haken
Effektive Dauer: 24 Sekunden
Mark Arcobello27:57
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 114 Sekunden
Luca Fazzini39:41
10 min - Unsportliches Verhalten
(Team)39:41
2 min - Bankstrafe
44:04Jiri Novotny
2 min - Beinstellen
55:03Julius Nättinen
2 min - Stockschlag
Sandro Zangger57:35
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Sandro Zangger57:35
2 min - Check von hinten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 89,7% 60:00    # 1 B. Conz               
#39 S. Zurkirchen                #40 D. Ciaccio 89,5% 58:14   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0       1S 2' # 7 I. Dotti -1            
#72 T. Heed +2 1T 2A 6S    #27 Z. Dotti ±0       2S   
#58 R. Loeffel ±0 1T    5S    #90 J. Fischer +1 1T    3S   
#22 M. Nodari ±0       2S    # 5 T. Fohrler -1            
#37 E. Riva +1    1A 1S    #29 M. Fora -1 1T 1A 6S 2'
#95 T. Wellinger +1       2S    #17 C. Hächler ±0       2S   
#32 B. Wolf ±0       2S    #82 M. Ngoy -1            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +2       2S 2' #14 G. Dal Pian ±0            
#89 M. Bodker    1T          #10 B. Flynn -1    2A 2S   
#87 D. Bürgler +1    1A 5S    #21 D. Grassi +1    1A 1S   
#17 L. Fazzini +1 1T 1A 2S 10' #71 P. Incir ±0       1S   
#14 T. Haussener ±0             #11 J. Kneubühler ±0       2S   
#16 R. Herburger -1             #22 D. Kostner -3    1A 1S   
#19 T. Josephs -1 1T    3S    #24 E. Mazzolini -1       2S   
#12 D. Lammer -1             #13 M. Müller +1 1T    3S 2'
#23 G. Morini +1             #12 J. Novotny +1          2'
#70 M. Romanenghi ±0             #33 J. Nättinen -3       1S 2'
#38 R. Sannitz +1       1S 2' #18 N. Trisconi -3       4S   
# 9 R. Suri +1 1T    4S    #16 D. Zwerger -1    2A 4S   
#94 S. Zangger +2       1S 12'
Weitere
#96 B. Perlini ±0 1T 1A 5S   

Lugano gewinnt auch das sechste Tessinerderby

Von Maurizio Urech

Nach einer unglaublichen Schlussphase gewann Lugano auch das sechste Tessinerderby in dieser Saison mit 6:4. Ambri-Piotta drehte die Partie mit vier Toren im Mitteldrittel und führte mit 3:4 bis zur 58. Minute bis Tim Heed zum 4:4 ausgleichen konnte. 30 Sekunden später war eine Strafe gegen Lugano angezeigt, Ciaccio ging aus dem Tor, doch Fischer konnte einen Rückpass von Trisconi nicht behändigen und die Scheibe trudelte zum 5:4 ins leere Tor. Reto Suri traf 20 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum 6:4 Schlussresultat.

Bei beiden Mannschaften kam es zu Änderungen in der Aufstellung vor dem sechsten und wohl letzten Tessinerderby dieser Saison. Bei den Leventinern stand Damiano Ciaccio im Tor und Julius Nättinen war zurück. Bei den Bianconeri fehlte Jani Lajunen an seiner Stelle kam Troy Josephs zu seinem Debut mit den Bianconeri, und Elia Riva gab endlich sein Comeback.

Es entwickelte sich eine kämpferische Partie wie bei einem Tessiner Derby Tradition. Nachdem beide Teams in dern Anfangsphase Möglichkeiten hatte, erobert sich Lugano die Scheibe in der offensiv Zone, Luca Fazzini zog von der Bande Richtung Tor und bezwang Ciaccio zum 1:0. Arcobello auf der einen, Novotny und Müller auf der anderen hatten die nächsten Möglichkeiten. Dann konnte Ambri in Überzahl spielen, doch dank einem aggressiven Boxplay neutralisierten die Bianconeri diese Unterzahl. Ciaccio parierte wenige später einen Ablenker von Bürgler nach einem Schuss von Wellinger. Dann kam auch Lugano zu ersten Überzahl die sehr druckvoll war. Nach einer ersten Chance für Boedker hatten die Gäste Glück dass ein Schuss von Heed vom Pfosten zurückprallte. In der 18. Minute lancierte Wellinger Bürgler der alleine vor Ciaccio auftauchte der seinen Schuss abwehren konnte, Mikkel Boedker war gut gefolgt und verwertete den Abpraller zum 2:0.


Ambri konnte das Mitteldrittel mit 49 Sekunden Überzahl beginnen, Lugano hatte diese Strafe eben überstanden als Jannik Fischer aus dem nichts mit einem Weitschuss auf 21 verkürzte, allerdings hatten die Gäste Glück dass die Schiedsrichter übersahen dass sie während ein paar Sekunden mit einem Mann mehr auf dem Eis standen. Wie in einem Derby Tradition gab dieser Treffer Ambri-Piotta auftrieb und man übernahm das Spieldiktat und in der 24. Minute war es Brendan Perlini der nach dem Rückpass von Zwerger zum 2:2 ausgleichen konnte. Zwei Minuten später kam Lugano zum nächsten Powerplay und es war Troy Josephs der den Weitschuss von Heed zum 3:2 ablenken konnte, damit steht ein neuer Torschütze in den annalen des Tessiner Derbys. Bei Spielhälfte durfte wieder Ambri in Überzahl spielen und nach einer Möglichkeit für Zwerger war es Michael Fora der wenige Sekunden vor Ablauf der Strafe an Freund und Feind vorbei zum 3:3 Ausgleich traf.In den folgenden Minuten wogte die Partie hin und her, in der 38. Minute bediente Kostner mit einem Querpass Marco Müller der Ambri zum erstenmal mit 3:4 in Führung brachte.


Ambri begann das Schlussdrittel mit 101 Sekunden Überzahl, nach einer Möglichkeit durch Perlini kam Lugano zu einem Konter über das Duo Boedker-Sannitz, doch der Routinier scheiterte an Ciaccio. In der 45. Minute kam Lugano zu einem weiteren Powerplay, Heed mit zwei gefährlichen Abschlüssen. Ambri hatte in der 50. Minute zweimal die Chance zum fünften Treffer, doch Mazzolini und Kostner scheiterten an Schlegel. In der 56. Minute kam Lugano zu einem weiteren Powerplay, Heed erneut mit zwei gefährlichen Abschlüssen. Kaum waren die beiden Teams komplett, schnappte sich Tim Heed die Scheibe und glich zum 4:4 aus. Doch dies war noch nicht das Ende, als eine Strafe gegen Lugano angezeigt war, ging Ciaccio vom Eis, Trisconi spielte einen Rückpass an die blauen Linie, wo Fischer die Scheibe verfehlte trudelte zum 5:4 ins leere Tor, das Tor wurde Romain Loeffel zugesprochen. Ambri nahm volles Risiko und spielte ohne Ciaccio das folgende Powerplay. Allerdings kam Ambri zu keiner Torchance und es war Reto Suri der ins leere Tor zum 6:4 traf. Ein bitteres Ende für Ambri-Piotta, doch diesmal stand das Glück auf der Seite von Lugano, dass dank diesem Sieg neu auf Tabellenplatz zwei steht und drei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoff-Platz gewonnen hat. Ambri hat morgen im Heimspiel gegen die SCRJ Lakers eine der letzten Chancen sich doch noch für die Pre-Playoffs zu qualifizieren.

Persönlich haben wir in den letzten dreissig Jahren viele Tessinerderby verfolgt doch so ein verrücktes Finale haben wir noch nie erlebt.


Tim Heed (HC Lugano): Was für ein verrücktes Finale nach Ihrem Ausgleich zum 4:4. "Ich hatte schon vorher ein paar Möglichkeiten, doch der Puck fand nicht den Weg ins Tor, ich sah den nötigen Raum für den Vorstoss, ich benutzte den Verteidiger als Screen und war erleichtert als die Scheibe im Tor landete. Persönlich tut es mir für den Spieler von Ambri leid, aber wir sind glücklich dass wir am Schluss gewonnen. Doch nach dem Eigentor war die Partie noch nicht gewonnen, doch dank einem aggressiven Boxplay überstanden wir die Strafe und Reto machte alles klar, auch ich hatte ja noch eine Chance. Wir wollen uns direkt für die Playoffs qualifizieren, wir befinden uns in einer guten Serie, doch jetzt gilt es sich wieder neu für die morgige Partie zu fokussieren. Im Mitteldrittel waren wir für die Reaktion von Ambri nicht bereit, Ambri hat das Mitteldrittel dominiert weil sie härter als uns gearbeitet haben, dies darf uns in Zukunft nicht passieren."


Serge Pelletier (HC Lugano): Ein unglaubliches Derby, unser Start war gut, leider haben wir im Startdrittel nicht hart genug gearbeitet und liessen Ambri ins Spiel zurückkommen. Im Schlussdrittel hatten wir eine Reaktion und haben wieder für den Erfolg gearbeitet und nach einem hochemotionalen Finale haben wir gewonnen. Im Mitteldrittel haben wir uns von einigen Schiedsrichterentscheidungen aus der Fassung bringen lassen und dies hat Ambri erlaubt die Partie zu kehren. Troy Josephs kam gestern an, es war nicht leicht für ihn ohne ein Training gleich zu spielen, doch er hat seine Sache gut gemacht. Es ist nie einfach alle Tessinerderbys in einer Saison zu gewinnen, wie heute sind es meistens hartumkämpfte Partien, chapeau an meine Mannschaft."


Luca Cereda (HC Ambri-Piotta): Heute Abend kann ich meiner Mannschaft nichts vorwerfen wir haben über 60 Minute eine ausgezeichnete Leistung erbracht ohne dafür belohnt zu werden. Doch trotzdem können wir viel positives für die Partie von morgen gegen die SCRJ Lakers mitnehmen. Ich weiss dass uns schon viele Journalisten abgeschrieben haben, doch bis auf dem Teletext nicht rot angeschrieben sind, werden wir um unsere Chance kämpfen. Ich bin sicher dass meine Mannschaft auch morgen für diese wichtige Partie bereit sein wird."


Best player

*** Tim Heed (HC Lugano)

** Brendan Perlini (HC Ambri-Piotta)

* Luca Fazzini (HC Lugano)


Bemerkungen

14:40 Pfostenschuss Heed

Ambri-Piotta von 57'48 - 59'20 und von 59'29 - 59'40 ohne Torhüter.

Tabelle

1. Zug 47 29-7-6-5 177:118 107
2. Lausanne 46 21-7-6-12 145:108 83
3. Lugano 47 22-8-2-15 139:121 84
4. ZSC Lions 47 21-6-6-14 156:129 81
5. Fribourg 47 23-4-4-16 147:141 81
6. Servette 46 20-7-4-15 154:118 78
7. Biel 46 19-6-6-15 143:133 75
8. Davos 46 19-5-3-19 160:159 70
9. Bern 47 14-3-5-25 124:152 53
10. Rapperswil 47 13-3-5-26 130:168 50
11. Ambrì 47 11-3-8-25 99:146 47
12. SCL Tigers 47 7-2-6-32 91:172 31

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. März 2021

SCL Tigers - Zug

Rapperswil - Davos

Lugano - Ambrì

Fribourg - Lausanne

Bern - ZSC Lions

Kalender

<< März 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031