NLA - Mittwoch, 24. März 2021

2 : 3 (0:1, 1:2, 1:0) 

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Ken Mollard; Dominik Schlegel, Thomas Wolf

Tore

18:330:1Reto Suri [PP]
D. Lammer, D. Bürgler
25:340:2Mark Arcobello
D. Bürgler, M. Bodker
Reto Schäppi1:236:43
W. Riedi, T. Rautiainen
38:341:3Giovanni Morini
R. Herburger
Sven Andrighetto [PP]2:352:31
G. Roe, M. Noreau

Strafen

Reto Schäppi10:52
2 min - Beinstellen
Roman Wick17:25
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 68 Sekunden
Tim Berni22:45
2 min - Haken
26:16Alessandro Chiesa
2 min - Hoher Stock
Reto Schäppi29:01
2 min - Beinstellen
34:19Jani Lajunen
2 min - Beinstellen
50:32Matteo Nodari
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 J. Meier                #34 N. Schlegel 93,5% 60:00   
#35 L. Waeber 88,9% 57:55    #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger -2             #45 E. Antonietti ±0            
#96 T. Berni +1          2' #27 A. Chiesa ±0          2'
# 4 P. Geering -2       2S    #72 T. Heed ±0       1S   
#54 C. Marti ±0       2S    #58 R. Loeffel ±0       1S   
#76 N. Meier ±0             #22 M. Nodari +1       1S 2'
#56 M. Noreau ±0    1A 3S    #95 T. Wellinger -1            
#86 D. Trutmann +1       2S    #32 B. Wolf +1            
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto ±0 1T    5S    #36 M. Arcobello ±0 1T    5S   
#26 S. Bodenmann -2       1S    #89 M. Bodker       1A      
#89 D. Diem ±0             #87 D. Bürgler +2    2A 1S   
#91 D. Hollenstein ±0       4S    #17 L. Fazzini ±0       3S   
#16 M. Krüger -2       2S    #14 T. Haussener ±0            
#81 R. Lasch -2             #16 R. Herburger +1    1A 2S   
#18 R. Prassl ±0             #24 J. Lajunen ±0       4S 2'
#72 T. Rautiainen +1    1A 2S    #12 D. Lammer ±0    1A      
# 8 W. Riedi +1    1A       #23 G. Morini ±0 1T    4S   
# 9 G. Roe ±0    1A 5S    #70 M. Romanenghi ±0            
#19 R. Schäppi +1 1T    2S 4' #38 R. Sannitz ±0            
#13 J. Sigrist ±0             # 9 R. Suri ±0 1T    3S   
#27 R. Wick ±0       1S 2' #94 S. Zangger ±0            

Die ZSC Lions kommen nicht vom Fleck

Von Andreas Bernhard

Nach dem Sieg beim Tabellenführer EVZ am vergangenen Samstag, setzte es heute wieder eine Heimniederlage gegen den HC Lugano ab. Lugano kontrollierte das Spiel über weite Strecken und liess die Lions nur im Schlussdrittel kurz hoffen. Die Tessiner kamen zum sechsten Sieg in Folge.

Der Beginn der heutigen Partie war von zwei starken Verteidigungen und ein aggressives Forechecking des HC Lugano geprägt. Deshalb dauerte es bis zur achten Minute ehe Raphael Prassl und Marcus Krüger gefährlich vor das Tor der Tessiner kamen. Prassl schoss knapp am Tor vorbei und Krüger traf nur das Aussennetz. Zwei Minuten später musste Niklas Schlegel bei einem Abschluss von Christian Marti erstmals eingreifen. Der HC Lugano wartete gar bis zur elften Minute bis sich ihnen eine erste Chance bot. Giovanni Morini konnte mit einem satten Schuss Waeber nicht bezwingen. In dieser Szene handelte sich Reto Schäppi die erste Strafe des Spiels ein. Erst kurz vor dem Ende des Powerplays musste sich Waeber gegen Dario Bürgler wehren. Kurz darauf, als Schäppi die Strafbank verlassen konnte, hatte Raphael Herburger gar die bessere Möglichkeit, Lugano in Führung zu bringen. Ludovic Waeber liess sich vom Herburgers Schuss nicht bezwingen. Im zweiten Powerplay der Tessiner funktionierte es besser. 87 Sekunden vor dem Ende des Drittels leitete Dominic Lammer einen Pass von Luca Fazzini direkt zu Reto Suri weiter. Suri verzögerte lange und schoss aus sehr spitzem Winkel. Von der Stockschaufel von Waeber landete der Puck im Tor der Lions. Die Zürcher hätten vor der Pause durchaus noch ausgleichen können. Denis Hollenstein scheiterte 30 Sekunden vor der Sirene an Schlegel. Mario Trutmann brachte den Puck backhand nicht am Tessiner Torhüter vorbei.

Im Mitteldrittel wurde es vorerst nichts mit dem Ausgleich für die Lions. Die Zürcher mussten sich zunächst in Unterzahl beweisen. Tim Berni wurde in der 23. Minute für Haken auf die Strafbank geschickt. Dario Bürgler brachte im Powerplay Ludovic Waeber kurz etwas in Verlegenheit. Am Ende konnten die Vorderleute von Waeber die Situation bereinigen. Die Strafe gegen Berni war abgelaufen als Marc Arcobello die Gäste mit 0:2 in Führung brachte. Er erwischte Waeber backhand in der nahen Ecke. Der Lions Goalie rechnete damit, dass Arcobello hinter dem Tor durchspiele würde und verliess deshalb seine Position am Pfosten. Die Zürcher erhielten in der 27. Minute erstmals die Möglichkeit, in Überzahl den Anschlusstreffer zu erzielen. Das Powerplay funktionierte jedoch nicht. Beim nächsten Powerplay der Tessiner in der 31. Minute wurde es bedeutend gefährlicher. Boedker lenkte einen scharfen Pass von Arcobello knapp neben das Tor ab. Das erste Tor für die Zürcher fiel dann doch noch. In der 37. Minute verzögerte Reto Schäppi, wartete bis Tobias Schlegel am Boden lag und schoss backhand über den Torhüter hinweg zum 1:2 ein. Nicht ganz zwei Minuten später lagen die Luganesi jedoch bereits mit zwei Toren in Führung. Raphael Herburger nahm Patrick Geering hinter dem Tor die Scheibe ab, spielte direkt zu Giovanni Morini, der aus vollem Lauf zum 1:3 verwerten konnte.

Das Tor nahm den ZSC Lions den Wind aus den Segeln. Sie hatten im Schlussdrittel lange grosse Mühe, einen Spielfluss hinzubekommen. Eine Strafe gegen Matteo Nodari in der 51. Minute bot den Lions die Chance, wieder heranzukommen. Tatsächlich gelang Sven Andrighetto eine Sekunde vor dem Ende der Strafe das 2:3. Der Zürcher Topscorer liess mit seiner Direktabnahme Niklas Schlegel keine Abwehrchance. Die Lions waren plötzlich am Drücker. Eine Minute nach dem Tor lenkte Marcus Krüger einen Pass von Willy Riedi ab. Schlegel stand genau richtig. Maxim Noreau streifte mit einem Schuss in der 55. Minute nur den Pfosten. Etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss machte Ludovic Waeber einem sechsten Feldspieler Platz. Zu einem Tor reichte es den Lions nicht mehr. Sie kamen nur zu zwei Abschlüssen durch Andrighetto.

Schüsse aufs Tor: 31:27 (6:13;15:8;10:6)

Bully: 32:36 (9:10;16:14;7:12)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Jeffrey Meier); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Noah Meier; Andrighetto, Roe, Hollenstein; Bodenmann, Krüger, Lasch; Prassl, Sigrist, Wick; Rautiainen, Schäppi, Riedi; Diem.

HC Lugano: Schlegel (Ersatz: Zurkirchen); Wellinger, Heed; Chiesa, Loeffel; Wolf, Nodari; Romanenghi, Antonietti; Boedker, Arcobello, Bürgler; Suri, Lajunen, Fazzini; Morini, Herburger, Lammer; Haussener, Sannitz, Zangger.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Chris Baltisberger, Flüeler, Morant, Pedretti und Pettersson (verletzt).

HC Lugano ohne Bertaggia, Traber, Riva und Walker (verletzt).

55. Pfostenschuss Maxim Noreau

57:51 Time-out ZSC Lions

57:55 – 60:00 ZSC Lions ohne Torhüter

Tabelle

1. Zug 46 28-7-6-5 172:114 104
2. Lausanne 45 21-7-5-12 144:106 82
3. Lugano 46 21-8-2-15 133:117 81
4. ZSC Lions 46 21-5-6-14 153:127 79
5. Fribourg 46 23-3-4-16 145:140 79
6. Servette 46 20-7-4-15 154:118 78
7. Biel 46 19-6-6-15 143:133 75
8. Davos 45 18-5-3-19 156:157 67
9. Bern 46 14-3-4-25 122:149 52
10. Rapperswil 46 13-3-5-25 128:164 50
11. Ambrì 46 11-3-8-24 95:140 47
12. SCL Tigers 46 7-2-6-31 87:167 31

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 24. März 2021

Zug - Servette

ZSC Lions - Lugano

SCL Tigers - Lausanne

Kalender

<< März 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031