NLA - Dienstag, 16. März 2021

2 : 4 (1:0, 1:2, 0:2) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Thomas Urban; David Obwegeser, Dario Fuchs

Tore

Cory Conacher [PP]1:009:19
J. Olofsson, D. Jeffrey
Vincent Praplan [PP]2:028:14
T. Scherwey, C. Andersson
29:512:1Damien Brunner
S. Kreis, T. Rajala
37:072:2Luca Cunti
F. Hofer, Y. Rathgeb
55:022:3Marc-Antoine Pouliot [PP]
D. Brunner, M. Künzle
58:582:4Janis Jérôme Moser [SH2]
S. Kreis

Strafen

01:47Fabio Hofer
2 min - Haken
08:02Marc-Antoine Pouliot
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 77 Sekunden
Beat Gerber12:44
2 min - Beinstellen
19:17Petteri Lindbohm
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
19:17Petteri Lindbohm
5 min - Slew Footing (5+SPD)
Cory Conacher26:29
2 min - Halten
26:29Yannick Rathgeb
2 min - Übertriebene Härte
26:59Kevin Fey
2 min - Halten
Effektive Dauer: 75 Sekunden
Cory Conacher38:53
10 min - Unsportliches Verhalten
Cory Conacher38:53
2 min - Haken
Tristan Scherwey53:56
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 66 Sekunden
Calle Andersson56:00
2 min - Übertriebene Härte
Inti Pestoni56:00
2 min - Übertriebene Härte
Inti Pestoni56:00
2 min - Übertriebene Härte
56:00Michael Hügli
2 min - Übertriebene Härte
56:00Michael Hügli
2 min - Übertriebene Härte
58:41Beat Forster
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
58:41Beat Forster
10 min - Unsportliches Verhalten
58:41Beat Forster
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 79 Sekunden
58:41Beat Forster
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 79 Sekunden
Cory Conacher59:26
2 min - Haken
Effektive Dauer: 34 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich 91,9% 59:19    #41 E. Paupe               
#35 T. Karhunen                #36 J. van Pottelberghe 92,3% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -1    1A 2S 2' #14 J. Bärtschi ±0            
# 2 B. Gerber -2       1S 2' # 4 K. Fey ±0          2'
#14 C. Gerber ±0             #29 B. Forster ±0          34'
# 9 M. Henauer ±0             #44 S. Kreis +3    2A 1S   
#17 T. Thiry -2       1S    #40 P. Lindbohm ±0       1S 25'
#65 R. Untersander ±0             #90 J. Moser +1 1T    2S   
#34 M. Zryd -1       1S    #27 Y. Rathgeb +1    1A 2S 2'
#22 S. Ulmer +1       1S   
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader -1       1S    #96 D. Brunner +1 1T 1A 7S   
#11 A. Berger ±0             #10 L. Cunti +1 1T    7S   
#89 C. Conacher -1 1T    2S 16' #37 L. Garessus ±0            
#71 J. Gerber -1       3S    #58 A. Gustafsson ±0            
#44 A. Heim ±0             #16 F. Hofer +2    1A 3S 2'
#15 D. Jeffrey -1    1A 2S    #61 M. Hügli ±0          4'
#21 S. Moser -1       1S    #89 T. Kessler ±0       3S   
#19 J. Olofsson -1    1A 7S    #15 G. Kohler ±0            
#88 I. Pestoni -1       1S 4' #73 M. Künzle +1    1A 3S   
#29 V. Praplan -1 1T    2S    #78 M. Pouliot +1 1T    3S 2'
#10 T. Scherwey -1    1A    2' #25 T. Rajala +1    1A 5S   
#78 K. Sopa ±0       2S    # 7 R. Tanner +1            
#67 S. Sterchi -1            

EHC Biel gewinnt innert 24 Std. zum zweiten Mal gegen den SC Bern

Von Rolf Probst

Obwohl der SC Bern mit 2:0 führte, gewann der EHC Biel am Ende verdient mit 2:4 in Bern. Die Bieler hatten eindeutig die frischeren Beine und verdienten sich den Erfolg mit ihrem druckvollen Spiel.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch – Dienstag, 16. März 2021 – 19:45 Uhr


24 Stunden später hatte der SC Bern die Chance auf Revanche gegen den EHC Biel in der heimischen PostFinance-Arena. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten sich offensiv kaum in Szene setzen. Daran änderte auch die erste Strafe gegen den EHC Biel nichts. Die Seeländer konnten sich immer wieder problemlos aus dem eigenen Drittel befreien und die Berner hatte Mühe, überhaupt ein Powerplay aufzuziehen. Auch das zweite Powerplay des SC Bern war fast deckungsgleich. Dann übernahm Jesper Olofsson den Puck, dribbelte sich durch die Bieler Abwehrreihen und blieb erst an Joren van Pottelberghe hängen. Doch dessen Abwehr mit dem Beinschoner wurde zur idealen Vorlage für Cory Conacher, dessen Gewaltsschuss im Bieler Tor einschlug. Der Bieler Goalie hatte bei soviel Verkehr vor seinem Tor absolut keine Chance gegen diesen Schuss. Kurze Zeit später konnten sich die Seeländer in Überzahl versuchen. Optisch sah es nicht schlecht aus, doch der Ertrag blieb aus. Sie konnten sogar am Ende noch froh sein, nicht ein zweites Tor kassiert zu haben. Berns Topscorer Dustin Jeffrey zog alleine auf das Bieler Tor los, doch im letzten Moment sprang ihm der Puck vom Stock. Die Bieler versuchten nun mehr Druck auszuüben, doch waren sie im Abschluss zu ungenau oder Philip Wüthrich stand dem Torerfolg im Weg. In der 20. Minute musste Biels Verteidiger Petteri Lindbohm wegen Slew Footing unter Dusche.


Während fast viereinhalb Minuten konnten die Berner in Überzahl spielen, aber brachten in dieser Zeit rein gar nichts zu Stande. Die Bieler spielten sehr druckvoll und kamen einem Torerfolg immer näher. In der 27. Spielminute mussten zuerst Cory Conacher und Yannick Rathgeb auf die Strafbank und 30 Sekunden später traf es dann auch noch Biels Captain Kevin Fey. Das Spiel ging mit vier gegen drei und einem Powerplay für den SC Bern weiter. Obwohl sich der SC Bern heute Abend im Powerplay recht schwer tat, traf Tristan Scherwey in der 29. Minute zum 2:0 im Powerplay. Zwei Powerplaytore, welche aus Kontersituationen entstanden sind, aber das war den Bernen egal. Sie führten mit zwei Toren Vorsprung. Die Bieler liessen sich dadurch nicht aus ihrem Konzept bringen und erhöhten den Druck gewaltig. In der 30. Minute wurde dieser Aufwand mit dem 2:1 durch Damien Brunner belohnt. Er lenkte einen Schuss von Samuel Kreis unhaltbar ab. Die Berner konnten sich kaum mehr aus der Umklammerung lösen. In der 38. Minute kam der Ausgleich für die Bieler. Topscorer Luca Cunti reagierte aus dem Gewühl heraus am schnellsten und bezwang, den in dieser Szene unglücklich reagierenden, Philip Wüthrich zum hochverdienten 2:2. Da Cory Conacher kurz vor Drittelsende noch eine Strafe fasste und damit nicht einverstanden war, können die Bieler Drittel Nummer drei mit einem Mann mehr beginnen und die Berner müssen mehr als die Hälfte des dritten Drittels ohne ihren gefährlichen Stürmer auskommen.


Die Strafe zu Beginn des Drittels konnten die Bieler nicht nutzen, doch sie blieben am Drücker. Aber die Berner konnten sich danach etwas vom Bieler Druck befreien. Sechs Minuten vor Schluss leistete sich Tristan Scherwey einen kapitalen Fehlpass in den Stock von Michael Hügli. Er konnte diesen anschliessend nur mit einem Beinstellen stoppen. Dieses Mal nutzen die Bieler den Vorteil und erzielten das 2:3 durch Marc-Antoine Pouliot. Als kurz vor Schluss Beat Forster auf die Strafbank musste, versuchten die Berner noch einmal alles und nahmen Philip Wüthrich aus dem Tor. Wie auch gestern konnten dies jedoch die Bieler ausnutzen. Janis Jérôme Moser’s Befreiungsschlag in Unterzahl landete zum 2:4 im leeren Berner Tor. Die Berner starteten somit mit zwei Niederlagen in die Woche mit fünf Spielen.



SC Bern vs. EHC Biel 2:4 (1:0 / 1:2 / 0:2)


PostFinance-Arena, Bern – 0 Zuschauer (max. zugelassene Anzahl gem. Covid-19-Vorgabe)


SR/LM: Michael Tscherrig, Thomas Urban; David Obwegeser, Dario Fuchs


Tore: 09:19 Conacher (Olofsson, Jeffrey / Ausschluss Pouliot) 1:0 PP1; 28:14 Scherwey (Praplan, Andersson / Ausschluss Fey) 2:0 PP1; 29:51 Brunner (Kreis) 2:1; 37:07 Cunti (Hofer) 2:2; 55:02 Pouliot (Brunner / Ausschluss Scherwey) 2:3 PP1; 58:58 J. J. Moser (Ausschluss Forster! / ins leere Tor) 2:4 SH1 EN


Strafen: SC Bern 8 x 2 Min. plus 10 Min. (Cory Conacher); EHC Biel 8 x 2 Min. plus 5 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Petteri Lindbohm für Slew Footing) plus 10 Min. plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Beat Forster für Unsportliches Verhalten)


SC Bern: Wüthrich (Karhunen FIN); Zryd, Untersander, M. Henauer, Andersson, B. Gerber, Thiry, C. Gerber; Olofsson (SWE), Jeffrey (CAN / TS), Conacher (CAN); Pestoni, Praplan, Scherwey; S. Moser ©, Heim, Sopa; J. Gerber, Bader, Sterchi; Berger

Headcoach: Mario Kogler (AUT)


EHC Biel: van Pottelberghe (Paupe); J. J. Moser, Kreis, Rathgeb, Lindbohm (FIN), Fey ©, Forster, Bärtschi, Ulmer; Rajala (FIN), Pouliot (CAN), Brunner; Kessler, Tanner, Hofer; Künzle, Cunti (TS), Hügli; Kohler, Gustafsson, Garessus

Headcoach: Lars Leuenberger (SUI)


Bemerkungen:


SC Bern ohne Sciaroni, Blum, Rüfenacht (verletzt), Neuenschwander, Burren (überzählig)


EHC Biel ohne Lüthi, Hischier, Lindgren (FIN), Fuchs, Sartori, Komarek (AUT) (alle verletzt), Trettenes (NOR), Delémont, Stampfli, Prysi, Schläpfer, Dubois (Farmteam / Swissleague)


Schussverhältnis: SC Bern 27 (14 / 6 / 7) – EHC Biel 41 (6 / 21 / 14)


58:41 bis 58:58 SC Bern ohne Goalie Philip Wüthrich

59:02 bis 59:26 SC Bern ohne Goalie Philip Wüthrich

60:00 Game-Winning-Goal: #78 Marc-Antoine Pouliot


(TS): Topscorer

©: Captain

Tabelle

1. Zug 42 26-7-6-3 160:103 98
2. Servette 42 20-6-4-12 144:106 76
3. Fribourg 45 23-3-4-15 140:133 79
4. ZSC Lions 44 20-5-6-13 149:123 76
5. Lausanne 41 18-6-5-12 131:98 71
6. Lugano 43 19-7-2-15 122:111 73
7. Biel 45 19-6-5-15 138:127 74
8. Davos 45 18-5-3-19 156:157 67
9. Rapperswil 46 13-3-5-25 128:164 50
10. Bern 42 12-3-3-24 110:137 45
11. Ambrì 45 10-3-8-24 92:138 44
12. SCL Tigers 42 7-2-5-28 82:155 30

Aktuelle Spiele

Dienstag, 16. März 2021

Bern - Biel

Lausanne - Davos

Kalender

<< März 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031