NLA - Freitag, 12. März 2021

3 : 2 (2:2, 0:0, 0:0) n.P.

Stadion

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Alex Dipietro; Matthias Kehrli, Daniel Duarte

Tore

Enzo Corvi1:000:52
T. Turunen
02:371:1Michael Loosli
D. Vukovic
12:101:2Steve Moses
keine Assists
Teemu Turunen2:213:19
L. Stoop, A. Ambühl
unbekannter Spieler3:265:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

Andres Ambühl03:34
2 min - Beinstellen
Benjamin Baumgartner16:56
2 min - Behinderung
Aaron Palushaj20:00
2 min - Übertriebene Härte
20:00Jeremy Wick
2 min - Übertriebene Härte
Valentin Nussbaumer26:42
2 min - Haken
50:39Andrew Rowe
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 R. Mayer 93,8% 65:00    # 1 C. Rechsteiner               
#29 S. Aeschlimann                #51 N. Bader 92,3% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#19 M. Aeschlimann -1             #46 D. Egli ±0       1S   
#57 D. Barandun ±0       1S    #17 I. Jelovac ±0       2S   
#62 F. Du Bois ±0             #11 F. Maier -1       2S   
#38 O. Heinen -1       2S    #41 L. Profico ±0       1S   
#16 L. Kienzle +1       2S    #22 R. Sataric -1       1S   
#27 M. Nygren -1       1S    #55 D. Vukovic +1    1A 1S   
#75 L. Stoop +1    1A 2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl +2    1A 4S 2' #10 R. Cervenka ±0       4S   
#98 B. Baumgartner -1          2' #32 K. Clark ±0       2S   
#70 E. Corvi +2 1T    1S    #23 N. Dünner ±0       1S   
#96 C. Egli -1             #25 N. Eggenberger -2       3S   
#93 Y. Frehner -1             #85 S. Forrer +1            
#66 V. Nussbaumer -1          2' #24 M. Lehmann -1            
#11 A. Palushaj ±0       3S 2' #91 M. Loosli +1 1T    1S   
#77 T. Turunen +1 1T 1A 5S    #12 S. Moses +1 1T    6S   
#22 D. Ullstrom ±0       3S    #16 M. Ness ±0            
#65 M. Wieser ±0       2S    #20 F. Randegger +1       1S   
#19 A. Rowe -1       1S 2'
#86 K. Schweri ±0       2S   
#72 G. Wetter +1            
#18 J. Wick ±0       3S 2'

Beim Angstgegner einen Punkt geholt

Von Pascal Zingg

Wenn es in dieser Liga eine Konstante gibt, dann diese, dass der HC Davos immer gegen die SCRJ Lakers gewinnt. Dies sollte auch heute so sein, anders als in den vergangenen Spielen gelang den Bündner dieses Kunststück aber erst im Penaltyschiessen.

«Wir hatten immer Mühe gegen den HC Davos, deshalb denke ich, dass wir heute Abend einen Punkt gewonnen haben», erklärte Nico Dünner nach dem Spiel. Dem Stürmer war aufgefallen, dass sein Team über die ganzen 65 Minuten gut mit dem Gegner aus Davos mithalten konnte. Dass den Rapperswilern dies gelang, lag unter anderem daran, dass sie zwei frühe Fehler von Noël Bader wegstecken konnten. Insbesondere beim 1:0 von Enzo Corvi machte der Torhüter einen äusserst unglücklichen Eindruck. So konnte Bader eine harmlose Scheibe zwei Mal nicht blockieren. Dann musste er zusehen, wie ihn Corvi in zwei Versuchen aus äusserst spitzem Winkel bezwang. Ebenfalls mehrmals versuchen dufte sich Teemu Turunen in der 14. Minute. Dabei liess Bader die Scheibe äusserst unglücklich nach vorne abprallen.

 

Trotz des Goaliefehlers muss man festhalten, dass die Rapperswiler Hintermannschaft ihren Torwart in dieser Szene sträflich im Stich liess. Immerhin konnten sich Torhüter und Vordermannschaft den beiden Gegentoren steigern. Fortan erinnerten sich die Verteidiger an die Tugenden aus dem ZSC-Spiel. So blockierte man bis zum Schluss des Spiels erneut 30 Schüsse. «Wir sind in einer Phase in der jeder Punkt zählt. Dementsprechend hoch ist die Bereitschaft der einzelnen Spieler sich fürs Team zu opfern», lobte Nico Dünner.

 

Da die Lakers mit Michael Loosli und Steve Moses in den ersten 20 Minuten ebenfalls zwei Torschützen aufs Matchblatt brachten, musste man aus Rappeswiler Sicht in diesem Spiel auch nicht sehr lange einem Rückstand nachrennen. Diese Tatsache führte dazu, dass dieses Spiel äusserst ausgeglichen war. Dabei ist zu erwähnen, dass die gezeigten Szenen kein Leckerbissen waren. Während zwei Dritteln hatte man das Gefühl, der HCD würde um die Karriere von Felicien Du Bois trauern. Der Davoser Verteidiger brach sich im ersten Drittel das Handgelenkt, was wohl gleichbedeutend mit seinem Karrierenende ist.

 

Erst im letzten Drittel schien der HCD seine Lethargie etwas abzustreifen, weshalb die Intensität bei den Bündnern nochmals stark erhöht wurde. Dank der angesprochenen Solidarität der Rapperswiler reichte aber auch dies nicht, um drei Punkte zu holen. Erst im Penaltyschiessen zeigten die Hausherren, wer die feinere Klinge führt.

 

Für den SCRJ bedeutete dies die sechste Niederlage im sechsten Saisonspiel gegen die Bündner. Dass man sich trotz der Niederlage über den Punkt freute, zeigt, wie schwer man sich auch in dieser Saison gegen den HCD tut. Will man es positiv sehen, war dies jedoch das dritte Spiel in Folge, in dem die Lakers punkten. Insofern kann man verstehen, wenn Nico Dünner davon redet, dass die Rapperswiler im Aufwind sind. Ein Aufwärtstrend, der gerade im richtigen Moment kommt. Schliesslich steht morgen das wichtige Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Ambrì an. 

Tabelle

1. Zug 42 26-7-6-3 160:103 98
2. Servette 41 20-6-4-11 143:102 76
3. ZSC Lions 43 20-5-6-12 147:118 76
4. Lausanne 39 17-6-5-11 125:93 68
5. Fribourg 44 22-3-4-15 138:132 76
6. Lugano 43 19-7-2-15 122:111 73
7. Biel 42 16-6-5-15 125:121 65
8. Davos 44 18-5-3-18 153:152 67
9. Bern 39 11-3-3-22 100:126 42
10. Rapperswil 45 12-3-5-25 125:163 47
11. Ambrì 44 10-3-8-23 91:135 44
12. SCL Tigers 42 7-2-5-28 82:155 30

Aktuelle Spiele

Freitag, 12. März 2021

Fribourg - Servette

Davos - Rapperswil

Bern - SCL Tigers

Ambrì - Lugano

Kalender

<< März 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031