NLA - Freitag, 26. Februar 2021

7 : 2 (3:1, 4:0, 0:1) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Cedric Borga; Eric Cattaneo, Michael Stalder

Tore

Mikkel Bodker1:001:00
M. Arcobello
Jani Lajunen2:006:16
T. Wellinger, T. Heed
06:412:1Noah Rod
T. Richard, J. Vermin
Mark Arcobello [PP]3:116:17
J. Lajunen, L. Fazzini
Dario Bürgler4:121:04
keine Assists
Luca Fazzini5:121:57
A. Bertaggia, R. Sannitz
Mikkel Bodker6:131:38
D. Bürgler, M. Arcobello
Luca Fazzini7:136:45
A. Bertaggia
47:307:2Stéphane Patry
D. Smirnovs, J. Mercier

Strafen

Alessandro Chiesa08:12
2 min - Hoher Stock
15:02Roger Karrer
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 75 Sekunden
Eliot Antonietti22:22
2 min - Stockschlag
Raffaele Sannitz25:56
2 min - Beinstellen
Julian Walker26:54
10 min - Unsportliches Verhalten
26:54Eric Fehr
10 min - Unsportliches Verhalten
Thomas Wellinger48:06
2 min - Beinstellen
Alessandro Chiesa58:04
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 116 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #79 D. Manzato 78,6% 20:00   
#39 S. Zurkirchen 91,3% 60:00    #34 G. Descloux 78,9% 40:00   
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti ±0          2' # 5 E. Guebey +1            
#27 A. Chiesa +1       1S 4' #17 A. Jacquemet -1       1S   
#72 T. Heed +2    1A       #25 R. Karrer -3       3S 2'
#58 R. Loeffel +1       1S    #90 S. Le Coultre -2            
#22 M. Nodari +1       1S    #22 J. Mercier ±0    1A 1S   
#95 T. Wellinger +2    1A 1S 2' # 7 H. Tömmernes -1       1S   
#32 B. Wolf +1             #52 M. Völlmin -2       4S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1 1T 2A 4S    #92 E. Berthon ±0       1S   
#10 A. Bertaggia +1    2A 4S    #16 E. Fehr -1       1S 10'
#89 M. Bodker    2T          #91 J. Fritsche jun. -1            
#87 D. Bürgler +2 1T 1A 2S    #19 T. Kast -1       2S   
#17 L. Fazzini +1 2T 1A 3S    #85 M. Miranda -1       2S   
#14 T. Haussener ±0             #95 T. Moy -2       1S   
#24 J. Lajunen +3 1T 1A 3S    #67 L. Omark -3            
#12 D. Lammer ±0             #78 S. Patry +1 1T    1S   
#70 M. Romanenghi ±0       1S    #71 T. Richard ±0    1A      
#38 R. Sannitz ±0    1A 1S 2' #96 N. Rod ±0 1T    1S   
# 9 R. Suri +1       5S    #27 D. Smirnovs ±0    1A      
#21 T. Traber ±0             #86 J. Vermin -1    1A 2S   
#91 J. Walker +1       2S 10' #26 D. Winnik -3       2S   

Lugano gelingt Revanche gegen Genf-Servette

Von Maurizio Urech

Mikkel Boedker und Luca Fazzini waren Doppeltorschützen beim klaren 7:2 Sieg für Lugano dass sich damit erfolgreich für die Klatsche vom Vortag revanchierte.

Nach dem gestrigen Kantersieg für die Grenat änderte Emond sein Team auf zwei Positionen Daniel Manzato im Tor anstelle von Gauthier Descloux und John Fritsche anstelle von Mathieu Vouillamoz. Bei Lugano stand Sandro Zurkirchen im Tor, Matteo Romanenghi ersetzte Sandro Zangger.


Wie gestern kam Lugano zu den ersten zwei Abschlüssen durch Boedker und Bürgler, im Gegensatz zu gestern war dann die dritte die richtige. Manzato konnte einen Schuss von Arcobello nicht festhalten, Mikkel Boedker stand richtig und traf zum 1:0. Nach fünf Minuten hatten die Gäste die erste Möglichkeit durch Verteidiger Guebey. Nach einem Vorstoss von Heed landete die Scheibe auf dem Stock von Jani Lajunen der aus zentraler Position zum 2:0 traf, Walker nahm Manzato die Sicht. Doch im nächsten Shift schlugen die Genfer zurück, nach dem Zuspiel von Richard verkürzte Noah Rod 25 Sekunden später auf 2:1. Wenig später scheiterte Bertaggia im Slot an Manzato. Lugano überstand eine erste Unterzahl nach einer Strafe gegen Chiesa und kam nach 16 Minuten selber zum ersten Powerplay. Der Stock von Boedker zerbrach beim Schussversuch, die Scheibe landete in der Ecke,Fazzini spielte die Scheibe zurück in den Slot, Mark Arcobello stand richtig und traf zum 3:1.



Diesmal leisteten sich die Gäste einen Fehler in der Abwehr, Dario Bürgler kam an die Scheibe, eine Strafe war angezeigt, Descloux war nach 64 Sekunden zum ersten Mal geschlagen.In der folgenden Minute führte ein weiterer Fehler der Genfer zu einem Puckverlust in der eigenen Zone, Bertaggia mit dem Querpass für Luca Fazzini der zum 5:1 traf. Die Gäste konnten noch vor Spielhälfte zweimal in Überzahl spielen in der ersten hatte Vermin die beste Möglichkeit in der zweiten jubelten die Genfer über den zweiten Treffer, Lugano nahm erfolgreich die Challenge und das Tor wurde nicht gegeben.Anschliessen verpasste Vermin zweimal knapp. Lugano kam in regelmässigen Abständen zu Chancen und in der 32. Minute verwertete Mikkel Boedker das Zuspiel von Bürgler zum 6:1.In der 37. Minute leistete sich auch der Topscorer der Gäste Linus Omark einen Puckverlust in der eigenen Zone und nach dem Pass von Bertaggia traf Luca Fazzini zum 7:1.


Damit diente das Schlussdrittel wie gestern nur noch der Resultatkosmetik in der 48. Minute verwertete Stephane Patry einen Rebound nach einem Schuss von Mercier zum zweiten Tor für die Gäste.



Die heutige Partie stand unter umgekehrten Zeichen, die Genfer konnte nicht wie gestern ihr Spiel ungestört aufziehen und vor allem beging man zu viele Fehler in der eigenen Zone die Lugano wie gestern Genf kaltblütig ausnutzte. Eine starke Reaktion der Bianconeri und drei wichtige Punkte im Kampf um den direkten Einzug in die Playoffs.


Mikkel Boedker (HC Lugano): Heute Abend waren alle vom ersten Bully an bereit, die grösste Differenz gegenüber gestern? "Definitiv so, gestern Abend war ein Verkehrsunfall, diesen haben wir schnell vergessen und heute die richtige Reaktion gezeigt wie es gute Teams machen. Nach dem gestrigen Spiel hatten wir alle einen bitteren Nachgeschmack, wir wollten uns nicht noch einmal wie gestern abschlachten lassen, heute waren wir bereit und spielten gute 60 Minuten. Ich glaube nach der langen Pause hatten wir den richtigen Rhythmus verloren, heute haben wir wieder unser System gespielt, wir sind viel Schlittschuhgelaufen, liessen den Puck gut zirkulieren und waren sehr aggressiv im Forecheck. Es ist schon komisch aber wenn du in Führung liegst dann dominierst du deinen Gegner auch mit deiner Physischen Präsenz, gestern spielte Genf härte, heute haben wir mit der gleichen Münze zurückbezahlt. Dieses Erfolgserlebniss müssen wir für die nächsten Spiele mitnehmen, Im Mitteldrittel profitierten wir von Ihren Fehlern, wir setzten sie unter Druck und daraus resultierten viele Turnovers die wir zur Entscheidung ausnützen konnten. Jedes Spiel ist wichtig am Dienstag haben wir gegen Biel ein wichtiges 6-Punkte Spiel. Persönlich habe ich momentan viel Selbstvertrauen und wenn dieses da ist passiert es auch dass dich der Puck findet wie beim 1:0."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Heute morgen haben wir in einer Sitzung der Mannschaft gesagt sie solle den Reset Knopf drücken, um heute Abend eine bessere Leistung abliefern zu können. Kompliment an meine Spieler die eine starke Reaktion gezeigt haben. Positiv auch dass wir heute sieben Tore erzielt haben, was nach der gestrigen Schlappe nicht selbstverständlich war. Taktisch haben etwas geändert, aber am wichtigsten war die geänderte Einstellung. Wichtig war dass wir nach 20 Minuten in Führung waren, ein erstes Erfolgserlebniss, dies hat uns dann erlaubt kleine Korrekturen für das Mitteldrittel anzubringen."


Bemerkungen

20'00 Gauthier Descloux ersetzt Daniel Manzato im Tor von Genf


Best Player

*** Mikkel Boedker (HC Lugano)

** Luca Fazzini (HC Lugano)

* Jani Lajunen (HC Lugano)

Tabelle

1. Zug 40 24-7-6-3 153:98 92
2. ZSC Lions 41 20-5-6-10 142:108 76
3. Lausanne 34 16-5-4-9 108:75 62
4. Fribourg 41 22-2-4-13 132:123 74
5. Servette 36 16-6-3-11 125:96 63
6. Lugano 39 16-7-2-14 110:102 64
7. Davos 42 18-4-3-17 148:145 65
8. Biel 39 14-5-5-15 112:114 57
9. Ambrì 38 9-3-7-19 79:114 40
10. Rapperswil 42 11-3-3-25 114:151 42
11. Bern 34 9-2-3-20 85:112 34
12. SCL Tigers 40 7-2-5-26 78:148 30

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. Februar 2021

Ambrì - Rapperswil

Bern - Zug

Lugano - Servette

Davos - Fribourg

Biel - ZSC Lions

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728