NLA - Donnerstag, 25. Februar 2021

2 : 6 (0:4, 1:2, 1:0) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Piechaczek, Stefan Hürlimann; Marc-Henri Progin, Daniel Duarte

Tore

01:460:1Marco Miranda
T. Kast, M. Völlmin
02:190:2Deniss Smirnovs
A. Jacquemet, H. Tömmernes
05:080:3Noah Rod [PP]
T. Richard, R. Karrer
06:520:4Jonathan Mercier
T. Richard, J. Vermin
Mikkel Bodker1:423:04
A. Chiesa, M. Arcobello
29:511:5Tyler Moy
D. Winnik, M. Völlmin
35:011:6Joël Vermin
T. Richard
Luca Fazzini2:654:47
R. Sannitz

Strafen

Dario Bürgler03:30
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 98 Sekunden
15:05Tyler Moy
2 min - Haken
19:55Daniel Winnik
2 min - Stockschlag
26:47Marco Miranda
2 min - Haken
Mark Arcobello30:23
2 min - Beinstellen
39:42Jonathan Mercier
2 min - Stockschlag
52:07Eliot Berthon
2 min - Hoher Stock
57:07Mike Völlmin
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 40,0% 05:08    #79 D. Manzato               
#39 S. Zurkirchen 88,0% 54:52    #34 G. Descloux 94,6% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti -1       3S    # 5 E. Guebey -2            
#27 A. Chiesa ±0    1A 1S    #17 A. Jacquemet +2    1A      
#72 T. Heed -1       5S    #25 R. Karrer ±0    1A      
#58 R. Loeffel -1       3S    #90 S. Le Coultre -1       1S   
#22 M. Nodari -2       1S    #22 J. Mercier +2 1T    2S 2'
#95 T. Wellinger -1       3S    # 7 H. Tömmernes +3    1A 4S   
#32 B. Wolf ±0             #52 M. Völlmin +2    2A 2S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    1A 4S 2' #92 E. Berthon +1       1S 2'
#10 A. Bertaggia -1             #16 E. Fehr +1       2S   
#89 M. Bodker    1T          #19 T. Kast +1    1A      
#87 D. Bürgler +1       1S 2' #85 M. Miranda +1 1T    4S 2'
#17 L. Fazzini -1 1T    4S    #95 T. Moy ±0 1T    3S 2'
#14 T. Haussener -2       2S    #67 L. Omark ±0       1S   
#24 J. Lajunen ±0       3S    #78 S. Patry +1            
#12 D. Lammer -2             #71 T. Richard +1    3A 1S   
#38 R. Sannitz -2    1A 2S    #96 N. Rod +1 1T    4S   
# 9 R. Suri ±0       2S    #27 D. Smirnovs +1 1T    4S   
#21 T. Traber -1             #86 J. Vermin +1 1T 1A 1S   
#91 J. Walker ±0             #13 M. Vouillamoz ±0            
#94 S. Zangger -2       1S    #26 D. Winnik ±0    1A    2'

Genf mit Kantersieg gegen Lugano

Von Maurizio Urech

Nach einer Katastrophalen Anfangsphase mit vier Gegentoren, war die Partie für Lugano bereits gelaufen. Genf-Servette gewann souverän mit 6:2

Für die erste von zwei Back--to-Back Spiele in der Cornèr Arena konnte Genf-Servette wieder auf "Verteidigungsminister" Henrik Tömmernes zählen. Bei Lugano fehlte Raphael Herburger der durch Sandro Zangger ersetzt wurde.

Lugano hatte die ersten zwei Möglichkeiten der Partie zuerst scheiterte Lajunen alleine vor Descloux, der anschliessend auch einen Backhand-Schuss von Arcobello parierte. Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf, Marco Miranda wurde vor dem Tor vergessen, er bedankte sich für so viel Freiheit und traf im zweiten Anlauf zum 0:1. In den folgenden Minuten zeigten die Grenat wieso sie ein Spitzenteam sind und nützten die Schwächen der Bianconeri in der eigenen Zone gnadenlos aus. In der dritten Minute traf Deniss Smirnovs mit einem präzisen Weitschuss zum 0:2. Dann kassierte Bürgler eine Strafe nach einem Vergehen in der Offensiv Zone, Sannitz kam zu einem Break, scheiterte an Descloux und auf der Gegenseite war es Noah Rod der genau in die entfernte Torecke zum 0:3 traf. Damit war die Partie für Niklas Schlegel beendete er wurde durch Sandro Zurkirchen ersetzt. Doch dies änderte nichts am Spielgeschehen, in der siebten Minute traf Jonathan Mercier mit einem weiteren Weitschuss zum 0:4. In der zweiten Hälfte des Startdrittels hatten die Bianconeri Chancen, doch Descloux war ein sicherer Rückhalt.

In den folgenden 40 Minuten ging es für Lugano nur noch darum das Gesicht nicht vollständig zu verlieren. Immerhin konnte Mikkel Boedker in der 24. Minute einen Weitschuss von Heed zum 1:4 ablenken. Drei Minuten später bei einem Powerplay hatten Boedker, Heed und Haussener Chancen. Doch dann unterlief Antonietti ein Fehlpass in der eigenen Zone und Tyler Moy hatte keine Mühe den fünften Treffer zu erzielen. Zu allem überfluss liefen die Bianconeri noch in einen Konter und kamen zu einer drei gegen eins Situation, Richard mit dem Querpass für Joel Vermin der keine Mühe hatte das 1:6 zu erzielen.

Das Schlussdrittel war nur noch ein Schaulaufen, immerhin konnte sich Descloux noch mit zwei spektakulären Paraden gegen Boedker auszeichnen. In der 55. Minute verkürzte Luca Fazzini mit seinem Direktschuss auf 2:6.


Die Genfer waren heute in allen Belangen überlegen, sowohl spielerisch wie auch physisch. Die Grenat zeigten heute eindrüclich wieso sie ein Spitzenteam sind.Lugano wurden die Grenzen schonungslos aufgezeigt.


Julian Walker (HC Lugano): In den ersten sieben Minuten hat euch Genf überfahren und gezeigt wieso sie ein Topteam sind "Ich glaube wir müssen ehrlich sein, Genf war nicht nur in den ersten sieben Minuten besser sondern über die ganzen 60, wir haben nie richtig den Trifft gefunden. Wenn wir eine Chance gegen ein solches Team haben wollen müssen wir ganz anders auftreten, wenn wir diszipliniert spielen haben wir gegen jeden Gegner eine Chance, so null. Vielleicht ist es ein Vorteil dass wir bereits in 24 Stunden die Chance haben es besser zu machen, wir müssen im Kopf bereit sein um auch die Zweikämpfe zu gewinnen um die Scheibe zu erobern. Morgen muss wir viel aggressiver sein und vom ersten Bully bereit sein. Die Pause spielte keine Rolle, wir haben in den letzten drei Tagen gut trainiert, dies war also sicher kein Faktor."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Heute Abend fehlten bei uns die Basis, sowohl die Ausführung wie auch die harte Arbeit, so hast du keine Chance. Ich wollte den Torhüter schon nach dem zweiten Gegentor auswechseln, daher nahm ich kein Time-Out. Sicherlich haben unsere Torhüter schon besser gespielt, ich glaube heute waren wir irgendwie blockiert, wir wussten um die Wichtigkeit dieser Partie, Genf war auf einer Mission, wir nicht. Ich erwarte morgen eine Reaktion auf diese Niederlage damit wir uns revanchieren können, aber dazu braucht es ein ganz anderes Auftreten als heute Abend."


Best player


*** Marco Miranda (GSHC)

** Deniss Smirnovs (GSHC)

* Noad Rod (GSHC)




Bemerkungen

05'08 Goaliewechsel bei Lugano Sandro Zurkirchen ersetzt Niklas Schlegel

Tabelle

1. Zug 39 23-7-6-3 148:94 89
2. ZSC Lions 40 20-4-6-10 137:104 74
3. Fribourg 40 22-2-4-12 130:118 74
4. Lausanne 34 16-5-4-9 108:75 62
5. Servette 35 16-6-3-10 123:89 63
6. Lugano 38 15-7-2-14 103:100 61
7. Davos 41 17-4-3-17 143:143 62
8. Biel 38 14-5-4-15 108:109 56
9. Bern 33 9-2-3-19 81:107 34
10. Rapperswil 41 11-3-3-24 111:146 42
11. Ambrì 37 8-3-7-19 74:111 37
12. SCL Tigers 40 7-2-5-26 78:148 30

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 25. Februar 2021

Zug - Bern

Lausanne - SCL Tigers

Lugano - Servette

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728