NLA - Dienstag, 16. Februar 2021

3 : 9 (0:4, 2:2, 1:3) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Nicolas Fluri, Kristijan Nikolic; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

02:050:1Gaétan Jobin
keine Assists
03:050:2Yannick Herren
R. Gunderson, C. DiDomenico
14:390:3Ryan Gunderson
D. Desharnais, K. Mottet
19:580:4David Desharnais
keine Assists
26:290:5Chris DiDomenico [PP2]
D. Desharnais, R. Gunderson
30:110:6Killian Mottet
A. Bykov, B. Jecker
Daniel Vukovic1:635:28
D. Egli, K. Schweri
Gian-Marco Wetter2:639:02
M. Loosli, S. Forrer
44:472:7Samuel Walser
Y. Herren, R. Gunderson
Michael Loosli3:747:19
S. Forrer, G. Wetter
49:463:8Jordann Bougro
B. Chavaillaz, C. DiDomenico
59:573:9Luca Gauch [PP]
A. Bykov

Strafen

06:48 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
09:46Andrej Bykov
2 min - Stockschlag
24:22Sandro Schmid
2 min - Übertriebene Härte
Igor Jelovac24:32
2 min - Übertriebene Härte
Roman Cervenka25:52
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 37 Sekunden
30:38Philippe Furrer
2 min - Behinderung
(Team)32:49
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
35:53Sandro Schmid
2 min - Haken
Igor Jelovac42:31
2 min - Beinstellen
Kevin Clark58:03
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 114 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#51 N. Bader 63,6% 17:05    #35 C. Hughes               
# 1 S. Rochow 79,2% 42:55    #20 R. Berra 91,2% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#13 M. Dufner ±0             # 2 M. Abplanalp +2            
#46 D. Egli -3    1A 2S    # 3 B. Chavaillaz +1    1A      
#17 I. Jelovac +1       1S 4' # 5 P. Furrer +2       2S 2'
#11 F. Maier -1             #18 R. Gunderson +5 1T 3A 2S   
#41 L. Profico -4       1S    # 7 B. Jecker ±0    1A 1S   
#22 R. Sataric -1             #29 J. Kamerzin -1            
#55 D. Vukovic +1 1T    1S    #22 D. Sutter -1            
Stürmer Stürmer
#10 R. Cervenka -3       3S 2' #74 J. Bougro +1 1T    1S   
#32 K. Clark -4       2S 2' #89 A. Bykov ±0    2A 1S 2'
#23 N. Dünner ±0       3S    #51 D. Desharnais +3 1T 2A 2S   
#25 N. Eggenberger -1       2S    #88 C. DiDomenico +2 1T 2A 1S   
#85 S. Forrer ±0    2A 2S    #50 L. Gauch ±0 1T    1S   
#24 M. Lehmann -4       1S    #27 Y. Herren +2 1T 1A 4S   
#91 M. Loosli +1 1T 1A 4S    #72 G. Jobin ±0 1T    3S   
#12 S. Moses -2       1S    #21 M. Jörg +2            
#20 F. Randegger -1       1S    #71 K. Mottet ±0 1T 1A 4S   
#19 A. Rowe -1       4S    #41 T. Schaller +1       5S   
#86 K. Schweri ±0    1A 1S    #73 S. Schmid -1       2S 4'
#72 G. Wetter +1 1T 1A 3S    #86 J. Sprunger +1       3S   
#18 J. Wick +1       2S    #23 S. Walser +2 1T    3S   

Lakers blamieren sich gegen Gottéron

Von Pascal Zingg

Es war ein Abend zum vergessen, den die Rapperswiler heute einzogen. Während beim HC Fribourg-Gottéron alles rein ging, hatten die Lakers nie echte Ambitionen dieses Spiel zu gewinnen. Die logische Folge war eine 3:9-Kanterniederlage der Rosenstädter.

«Diesen Abend können wir getrost zum Fenster rausschmeissen», erkannte ein angesäuerter Daniel Vukovic. Dem Verteidiger war dabei bewusst, dass dieses Spiel schon ganz früh verloren ging. Nach einem Torhüterfehler und einem unglücklichen Ablenker von Nando Eggenberger stand es bereits nach 185 Sekunden 2:0 für die Freiburger. Zwar waren die Rosenstädter nach diesem Treffer bemüht noch einmal den Anschluss zu schaffen, doch kamen sie nicht über einen Pfostenschuss von Michael Loosli hinaus. Statt das Spiel spannend zu machen, kassierte man gleich die nächsten Treffer. Gunderson traf in der 15. Minute mit einem Kunstschuss und Desharnais profitierte gut eine Sekunde vor der Pause davon, dass Roman Cervenka an der gegnerischen blauen Linie ausgerutscht war.

Brauchte es an diesem Abend noch einen Beweis, dass bei den Lakers gar nichts funktionierte, so war dies die geschilderte Szene beim 4:0. «Am Anfang sprang die Scheibe nicht für uns. Trotzdem hatten wir die Gelegenheit in dieses Spiel zurückzukommen. Plötzlich kamen die Tore aber wie eine Lawine über uns, weshalb das Momentum irgendwann weg war», erklärte Daniel Vukovic. Immerhin konnte der Verteidiger nach zwei weiteren Toren der Freiburger auch den SCRJ aufs Scoreboard bringen. Mit sechs Treffern in den Miesen, nützte es allerdings auch nichts, dass Gian-Marco Wetter in der letzten Minute vor der Pause noch zum 2:6 traf.

Da Samuel Walser schon früh im dritten Drittel auf 2:7 erhöhen konnte, stand dieses Drittel unter dem Motto: «Wer hat noch nicht, wer will noch mal?». Dieses Motto ist durchaus wörtlich zu nehmen. So konnte sich Michael Loosli über sein zweites Saisontor «freuen». Auf Seiten der Freiburger waren die Treffer von Bougro und Gauch genauso NL-Premieren, wie der Treffer von Gaëtan Jobin zum 1:0. Mit diesen drei Torpremieren unterstrich der HCFG dann auch, dass am heutigen Abend fast alles reinging.

Während man bei Fribourg viel zu jubeln hatte, war man sich bei den Rapperswilern im Klaren, dass man so nicht agieren kann. «Klar lief das Spiel nicht für uns. Dann musst du dir jedoch selbst helfen und den Karren durch einfaches Spiel aus dem Dreck ziehen. Am Schluss 3:9 zu verlieren ist peinlich», erkannte Daniel Vukovic. Dabei strich er heraus, dass man dieses Spiel nun schnellstmöglich vergessen muss. Schliesslich warten mit Genf und Zürich nun zwei ebenfalls sehr gute Gegner. Es sollte sich deshalb jeder in der Mannschaft bewusst sein, dass man bereits am Freitag eine bessere Leistung zeigen muss als noch heute Abend.

Tabelle

1. Zug 36 21-6-6-3 130:88 81
2. ZSC Lions 37 18-4-6-9 124:97 68
3. Fribourg 38 20-2-4-12 123:116 68
4. Lugano 36 15-6-2-13 98:92 59
5. Lausanne 29 15-5-1-8 95:61 56
6. Biel 36 14-5-4-13 106:101 56
7. Davos 38 15-4-3-16 133:132 56
8. Servette 31 14-5-2-10 104:76 54
9. Rapperswil 39 11-3-3-22 104:133 42
10. Ambrì 33 7-3-7-16 66:97 34
11. SCL Tigers 36 6-2-5-23 72:136 27
12. Bern 29 7-1-3-18 66:92 26

Aktuelle Spiele

Dienstag, 16. Februar 2021

Biel - Lausanne

Rapperswil - Fribourg

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728