NLA - Montag, 15. Februar 2021

1 : 2 (0:0, 0:2, 1:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Cedric Borga; Marc-Henri Progin, Daniel Duarte

Tore

21:210:1Samuel Guerra
C. Egli, O. Heinen
38:210:2Aaron Palushaj
A. Ambühl, D. Barandun
Dustin Jeffrey1:258:36
M. Zryd, C. Andersson

Strafen

Beat Gerber00:47
2 min - Stockschlag
04:39Sandro Aeschlimann
2 min - Beinstellen
(Team)29:01
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
34:38Magnus Nygren
2 min - Hoher Stock
39:49Samuel Guerra
2 min - Beinstellen
43:48Aaron Palushaj
2 min - Hoher Stock
49:13Lorenz Kienzle
2 min - Später Check
49:16Yannick Frehner
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #92 R. Mayer               
#35 T. Karhunen 92,3% 58:57    #29 S. Aeschlimann 96,6% 60:00 2'
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0    1A 2S    #19 M. Aeschlimann ±0            
#77 Y. Burren ±0       3S    #57 D. Barandun +1    1A 1S   
# 2 B. Gerber -1          2' #23 S. Guerra ±0 1T    3S 2'
#14 C. Gerber -1             #38 O. Heinen ±0    1A      
# 9 M. Henauer -1       1S    #90 S. Jung ±0            
#17 T. Thiry ±0       1S    #16 L. Kienzle ±0          2'
#34 M. Zryd +1    1A       #27 M. Nygren ±0       2S 2'
#75 L. Stoop +1       2S   
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0       1S    #10 A. Ambühl +1    1A 2S   
#11 A. Berger ±0             #98 B. Baumgartner +1       3S   
#84 R. Dähler ±0             #84 J. Canova ±0       1S   
#85 J. Fahrni ±0       1S    #96 C. Egli +1    1A      
#71 J. Gerber ±0             #93 Y. Frehner -1       2S 2'
#44 A. Heim -1       4S    #36 S. Knak -1            
#15 D. Jeffrey ±0 1T    4S    #66 V. Nussbaumer +1       1S   
#21 S. Moser ±0             #11 A. Palushaj +1 1T    4S 2'
#40 J. Neuenschwander ±0       2S    #22 D. Ullstrom -1       2S   
#19 J. Olofsson ±0       6S    #65 M. Wieser +1       3S   
#29 V. Praplan +1       3S   
#10 T. Scherwey -1       1S   
#78 K. Sopa -1            

SC Bern lässt Punkte liegen

Von Roman Badertscher

Vor dem Spiel Bern-Davos gab vor allem eines zu reden: Das unnötige Foul von Fabrice Herzog an Eric Blum im gestrigen Sonntagsspiel. Alle waren sich einig, dass dies rigoros bestraft gehört, zwei vorsorgliche Sperren hat Herzog von der Liga heute bereits aufgebrummt bekommen.

SCB und HCD gleichauf

Der erste Teil des Startdrittels war auf beiden Seiten sehr temporeich. Jesper Olofsson scheiterte nach fünf Minuten aus bester Position, schlug aber über den Puck. Kurz darauf konnte auch André Heim eine gute Chance erarbeiten und wurde nur Sekunden danach regelwidrig gelegt. Im Powerplay scheiterten Olofsson und Dustin Jeffrey, bei Letztgenanntem rettete ein Davoser Stock vor der Berner Führung.

Nach der Strafe wurden die Bündner besser und schossen aus allen Richtungen. Meist aber nicht platziert. In der neunten Minute entschied der Unparteiische bereits auf Tor, obwohl Colin Gerber den Puck vor der Linie zuvor mit der Hand herausspedierte. Kein Tor und auch keine Strafe gegen Bern, da diese Regelung lediglich in den letzten zwei Spielminuten Anwendung findet.

Jesper Olofsson scheiterte erneut bei einem Solo auf und an Sandro Aeschlimann, der heute den Vorzug vor Robert Mayer erhielt. Beinahe kam es vor der Pause zum zweiten Horrorszenario, als Kyen Sopa einen Check in der Nähe des Kopfs kassierte. Doch der Berner konnte glücklicherweise problemlos weiterspielen.

Davoser sind effizient, kuriose Szene zwischen Neuenschwander und Canova

Davos kam besser aus der Pause zurück. Nach einem Versuch von Benjamin Baumgartner traf wenige Augenblicke später Samuel Guerra zum 0:1. Tomi Karhunen liess trotz guter Sicht den Puck zwischen Schoner und Fanghand passieren.

Berns Jan Neuenschwander kam nach seiner sechsten Quarantäne wieder zum Einsatz, sein Schuss auf Aeschlimann war nicht sonderlich gut, dafür aber sein Check gegen Jannik Canova, der auf die SCB-Bande spediert wurde.

Die Spielintensität nahm im Mittelabschnitt ab. Der SCB bemühte sich, grosse Chancen blieben aber Mangelware. Da kam die nächste Strafe gegen die Bündner gerade gelegen. Doch die Gäste überstanden die Unterzahl, auch dank der Ineffizienz der Berner, die mehrmals das Tor nicht fanden.

Das Team von Christian Wohlwend war sichtlich besser und mit dem Treffer von Aaron Palushaj auch effizienter. Der US-Amerikaner traf nach mustergültigem Steilpass seines Topskorers Ambühl sehenswert zum 0:2. Die SCB-Defensive wurde hier völlig überlaufen.

SCB kommt noch auf 1:2 heran

Im Schlussdrittel konnte der SCB eine einfache sowie eine doppelte Überzahl nicht ausnutzen. Mit sechs ungenutzten Überzahlmöglichkeiten kann kein Team die Schusseffizienz verbessern.

Mario Kogler nahm noch sein Time-out und dank dem Ablenker vom sonst unauffälligen Topskorer Jeffrey kam der SCB 84 Sekunden vor der Sirene noch auf 1:2 heran. Dabei blieb es. Die Punkte wanderten ins Bündnerland.

SC Bern – HC Davos 1:2 (0:0, 0:2, 1:0)

PostFinance-Arena. – 0 Zuschauer (während Covid-19). – SR: Stricker/Borga, Progin/Duarte.

Tore: 21:22 Guerra (Marc Wieser) 0:1. 38:21 Palushaj (Ambühl) 0:2. 58:36 Jeffrey (Zryd, Andersson) 1:2.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 6-mal 2 Minuten gegen den HC Davos.

PostFinance-Topskorer: Dustin Jeffrey (SC Bern), Andres Ambühl (HC Davos).

SC Bern: Karhunen (Ersatz: Wüthrich); Henauer, Andersson; Beat Gerber (A), Burren; Colin Gerber, Thiry; Zryd; Olofsson, Jeffrey, Sopa; Moser (C), Heim, Scherwey (A); Jeremi Gerber, Bader, Praplan; Dähler, Fahrni, Berger; Neuenschwander.

Head Coach: Mario Kogler

HC Davos: Sandro Aeschlimann (Ersatz: Mayer); Jung, Nygren (A); Guerra, Heinen; Barandun, Stoop; Knak, Ullström, Frehner; Nussbaumer, Ambühl (C), Palushaj; Egli, Baumgartner, Marc Wieser (A); Canova, Marc Aeschlimann, Kienzle.

Head Coach: Christian Wohlwend

Bemerkungen: SC Bern ohne Sciaroni, Blum, Ruefenacht, Pestoni (alle verletzt), Sterchi (überzählig), Untersander (krank). HC Davos ohne Turunen (abwesend), Dino Wieser, Du Bois, Paschoud, Rubanik (alle verletzt), Haller, Croce, Meyer, Russo, Hänggi, Gärtner (alle Swiss League), Corvi (krank), Herzog (gesperrt). 58:28 Time-out SC Bern. – SC Bern von 58:30 bis 58:36 und 59:03 bis 60:00 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 29:26 (7:13, 5:5, 17:8)

Best Player: Aaron Palushaj (HC Davos), Beat Gerber (SC Bern)

Tabelle

1. Zug 36 21-6-6-3 130:88 81
2. ZSC Lions 37 18-4-6-9 124:97 68
3. Fribourg 37 19-2-4-12 114:113 65
4. Lugano 36 15-6-2-13 98:92 59
5. Lausanne 28 15-5-1-7 94:59 56
6. Davos 38 15-4-3-16 133:132 56
7. Servette 31 14-5-2-10 104:76 54
8. Biel 35 13-5-4-13 104:100 53
9. Rapperswil 38 11-3-3-21 101:124 42
10. Ambrì 33 7-3-7-16 66:97 34
11. SCL Tigers 36 6-2-5-23 72:136 27
12. Bern 29 7-1-3-18 66:92 26

Aktuelle Spiele

Montag, 15. Februar 2021

Bern - Davos

Zug - Lugano

ZSC Lions - Servette

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728