NLB - Sonntag, 14. Februar 2021

8 : 5 (1:1, 3:2, 4:2) 

Stadion

Graben, Sierre

Schiedsrichter

Erard Yann, Geoffrey Jordi; François Micheli, Baptiste Humair

Tore

Arnaud Montandon [PP]1:003:17
M. Montandon, T. Dolana
13:391:1Melvin Merola [PP2]
S. Brügger, A. Furrer
23:031:2Patric Hofstetter
D. Burgener, S. Spinell
Thibaut Monnet [PP]2:227:23
G. Asselin, G. Bezina
28:332:3Makai Holdener [PP]
F. Haberstich
Goran Bezina3:336:40
G. Asselin, R. Rimann
Guillaume Asselin [PP2]4:339:38
A. Montandon, M. Montandon
Rémy Rimann5:342:12
G. Asselin
Guillaume Asselin [SH]6:344:13
E. Meyrat
49:436:4Melvin Merola
S. Wiedmer, A. Ritz
54:556:5Andy Ritz
M. Merola, A. Furrer
Thomas Heinimann7:559:19
A. Montandon
Eric Castonguay8:559:58
M. Vouillamoz

Strafen

02:24Patric Hofstetter
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 53 Sekunden
Arnaud Montandon05:47
2 min - Stockschlag
Guillaume Asselin12:16
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 83 Sekunden
Tomas Dolana12:35
2 min - Haken
Eliott Meyrat17:48
2 min - Hoher Stock
25:28Andy Furrer
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 115 Sekunden
Yves Brantschen28:29
2 min - Haken
Effektive Dauer: 4 Sekunden
37:39Sandro Wiedmer
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 119 Sekunden
38:55Marc Steiner
2 min - Haken
Goran Bezina43:30
2 min - Stockschlag
47:22Troy Josephs
2 min - Stockschlag
Thomas Heinimann50:56
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 N. In-Albon                #31 D. Saikkonen               
#30 R. Giovannini 80,0% 60:00    #32 R. Tirronen 85,7% 58:40   
Verteidiger Verteidiger
#57 G. Bezina +2 1T 1A 6S 2' #81 P. Blaser ±0            
#11 Y. Brantschen +1       2S 2' #72 F. Eggenberger ±0            
#44 N. Dozin +2             # 2 V. Pilet +1            
#49 M. Montandon +1    2A 3S    #27 M. Steiner -2          2'
#62 S. Smons -1       1S    #79 S. Wiedmer -2    1A    2'
#16 L. Vouardoux -1       1S    #22 J. Wyss -2       1S   
Stürmer Stürmer
#38 G. Asselin +2 2T 3A 6S 2' #15 S. Brügger -2    1A      
#84 E. Bernazzi ±0       1S    #55 D. Burgener ±0    1A 1S   
#65 B. Bonvin ±0             #57 A. Furrer +2    2A 3S 2'
#27 E. Castonguay ±0 1T    6S    #44 L. Haas -1       4S   
#97 T. Dolana ±0    1A 3S 2' #86 F. Haberstich -1    1A 2S   
#19 T. Heinimann +1 1T    3S 2' #71 P. Hofstetter +1 1T    1S 2'
#85 F. Jolliet ±0       1S    #94 M. Holdener -1 1T    4S   
# 8 N. Kyparissis ±0       2S    #16 T. Josephs ±0       1S 2'
# 7 E. Meyrat ±0    1A 1S 2' #93 M. Merola -1 2T 1A 4S   
#25 T. Monnet ±0 1T    2S    #63 A. Ranov -1            
#82 A. Montandon +2 1T 2A 2S 2' #73 F. Riatsch -1       1S   
#13 R. Rimann ±0 1T 1A 2S    #12 A. Ritz -2 1T 1A 1S   
#81 N. Surdez ±0             #95 S. Spinell ±0    1A 2S   
#63 M. Vouillamoz ±0    1A 2S   

Das war zuwenig

Von Patrik Gattlen

Mit der Möglichkeit den direkten Playoffplatz zu erreichen, hatten die Visper am heutigen Abend zu wenig drauf.

Gleich zu Beginn des Spiels war zu spüren, dass sich die Einheimischen nicht ein weiteres Ma auf eigenem Eis vorführen lassen wollen. Im letzten Derby hatte Siders nichts zu melden und verlor klar mit 6:0 gegen den EHC Visp. Eine frühe Strafe gegen Hofstetter konnten die Einheimischen dann prompt zur Führung ausnutzen. Maxime Montandon schoss von der blauen Linie. Sein Bruder Arnaud lenkte die Scheibe halbhoch ab und erzielte nach 3:17 Minuten den Führungstreffer. Zu diesem Zeitpunkt eine absolut verdiente Führung, waren es die Hausherren, welche das Diktat früh in die eigenen Hände nahm. Einen ersten Unterbruch der Vorwärtsstrategie erfolgte schon bald. Montandon musste auf die Strafbank und Visp fand im Powerplay langsam ins Spiel zurück. Vom Ausgleichstreffer war man aber weit entfernt. In der 13. Minute dann eine doppelte Überzahl für di Visper. Eine gute Minute später hiess es doch noch 1:1. Merola fand die Lücke irgendwie nach vielen ungenauen Abschlussversuchen seiner Mitspieler.

 

Zum Start des Mitteldrittels nahm Visp das Spiel in die Hand. Bereits nach gut drei gespielten Minuten konnte Hofstetter für die Gäste den Führungstreffer erzielen. Burgener setzte sich durch und bediente den Torschützen, welcher mit einem Direktschuss verwertete. In der 28. Minute war die Strafe gegen Furrer fast abgelaufen, als Monnet doch noch den Ausgleich erzielte. Eine gute Minute später dauerte das Überzahlspiel der Visper gerade mal 4 Sekunden, ehe Holdener seine Farben wieder in Front schoss. Nach den hektischen Minuten beruhigte sich das Spielgeschehen wieder auf beiden Seiten. Bezinas Hammer in der 37. Minute bedeutete der erneute Ausgleich für die Mittelwalliser. Als dann mit Steiner und Wiedmer zwei Visper auf der Strafbank sassen konnten die Gastgeber in der 40. Minute wieder auf 4:3 erhöhen und somit in Führung gehen.

 

Die erste Minute mussten die Visper noch in Unterzahl agieren. Diese konnten Sie unbeschadet überstehen. In der 43. Minute musste sich Tirronen dennoch zum fünften Mal bezwingen lassen. Rimann mit einer schönen Einzelleistung konnte seine Farben zum ersten Mal an diesem Abend über einen zwei Toren Vorsprung jubeln lassen. In Überzahl spielend verloren die Visper die Scheibe in der Offensivzone. Asselin zog los und bezwang den Visper Hüter mit einem Shorthander. Die Entscheidung in diesem Spiel war gefallen. Knapp zehn Minuten vor dem Ende brachte Merola die Visper nochmals heran. Nach einer abgelaufenen Strafe konnten sich die Visper für einmal wieder befreien. War hier nochmals etwas möglich? Die Visper machten jedenfalls nochmals Druck und konnten ein weiteres Mal in Überzahl agieren, ohne zu überzeugen. Fünf Minuten vor dem Ende dann doch noch der Anschlusstreffer. Andy Ritz setzte sich durch und markierte das 5:6 aus Sicht der Gäste. 90 Sekunden vor Schluss machte Tirronen seinen Platz frei für einen sechsten Feldspieler. Es kam wie es kommen musste, 40 Sekunden vor dem Ende erzielte Heinimann den Treffer zum 7:5. Den Schlusspunkt machte Castonguay mit dem 8:5. Drei Sekunden vor Schluss. Es wäre am heutigen Abend definitiv mehr drin gelegen. Ein Sprung auf den direkten Playoff-Platz winkte. Diese Chance wurde am heutigen Abend leider vergeben.

 

HC Sierre – EHC Visp 8:5 (1:1; 3:2; 4:2)

Grabenhalle, 0 Zuschauer

Erard (47), Jordi (41); Micheli (48), Humair (88)

 

4. Montandon A. (Montandon M., Dolana) (5:4) 1:0; 14. Merola (Brügger, Eggenberger) (5:3) 1:1; 24. Hofstetter (Burgener, Spinell) 1:2; 28. Monnet (Asselin, Castonguay) (5:4) 2:2; Holdener (Josephs) (5:4) 2:3; 37. Bezina (Asselin, Rimann) 3:3; Asselin (Montandon A., Dolana) (5:3) 4:3; 43 Rimann (Asselin) 5:3; 45. Asselin (Meyrat) (4:5) 6:3; 50. Merola (Wiedmer) 6:4; 55. Ritz (Furrer, Merola) 6:5; 60. Heinimann (Montandon A.) 7:5, 60. Castonguay (Vouillamoz) 8:5

 

HC Sierre:                   7x2‘

EHC Visp:                  5x2‘

 

HC Sierre: Giovannini; Meyrat, Montandon M., Dolana, Castonguay, Vouillamoz; Brantschen, Dozin, Rimann, Montandon A., Asselin; Bezina, Smons, Kyparissis, Monnet, Heinimann; Vouardoux, Surdez, Jolliet, Bernazzi, Bonvin

 

EHC Visp: Tirronen; Pilet, Wiedmer, Haberstich Josephs, Holdener; Eggenberger, Furrer, Riatsch, Brügger, Ranov; Blaser, Steiner, Haas, Ritz, Merola; Wyss, Burgener, Hofstetter, Spinell

Tabelle

1. Kloten 40 27-2-3-8 177:84 88
2. Ajoie 36 25-4-0-7 159:74 83
3. Langenthal 39 22-4-2-11 144:110 76
4. Sierre 37 18-4-4-11 128:118 66
5. Olten 39 15-4-2-18 111:108 55
6. Thurgau 36 14-4-4-14 94:104 54
7. Visp 37 15-2-3-17 108:120 52
8. Chx-de-Fds 37 14-2-5-16 114:123 51
9. GCK Lions 38 12-4-3-19 102:121 47
10. EVZ Academy 40 8-7-4-21 94:146 42
11. HCB Ticino 38 9-2-7-20 80:125 38
12. Winterthur 39 7-3-5-24 85:163 32

Aktuelle Spiele

Sonntag, 14. Februar 2021

Ajoie - Chx-de-Fds

Sierre - Visp

Langenthal - Olten

GCK Lions - Thurgau

EVZ Academy - HCB Ticino

Kloten - Winterthur

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728