NLA - Dienstag, 9. Februar 2021

4 : 1 (3:0, 0:1, 1:0) 

Stadion

BCF-Arena, Fribourg

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Thomas Urban; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

Sandro Schmid1:007:27
R. Gunderson, C. DiDomenico
Killian Mottet2:013:47
D. Desharnais, A. Bykov
Chris DiDomenico [PP2]3:016:49
D. Desharnais, R. Gunderson
37:033:1Inti Pestoni [PP]
A. Heim, M. Henauer
Chris DiDomenico4:157:09
A. Bykov, B. Chavaillaz

Strafen

Philippe Furrer08:43
2 min - Behinderung
16:34Beat Gerber
2 min - Haken
Effektive Dauer: 15 Sekunden
16:34Yanik Burren
2 min - Stockschlag
Andrej Bykov22:21
2 min - Haken
31:38Simon Moser
2 min - Stockschlag
Samuel Walser35:14
2 min - Haken
Effektive Dauer: 109 Sekunden
Samuel Walser35:14
2 min - Haken
48:14Tristan Scherwey
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 C. Hughes                #30 P. Wüthrich               
#20 R. Berra 97,1% 60:00    #35 T. Karhunen 90,6% 59:47   
Verteidiger Verteidiger
# 2 M. Abplanalp +1             #55 C. Andersson -2       2S   
# 3 B. Chavaillaz +2    1A       #58 E. Blum -1            
# 5 P. Furrer +1          2' #77 Y. Burren ±0       3S 2'
#18 R. Gunderson +2    2A 1S    # 2 B. Gerber -1          2'
# 7 B. Jecker ±0             #14 C. Gerber ±0       3S   
#29 J. Kamerzin ±0       1S    # 9 M. Henauer -1    1A 3S   
#22 D. Sutter ±0             #17 T. Thiry -1            
Stürmer Stürmer
#74 J. Bougro ±0       1S    #79 T. Bader ±0       3S   
#89 A. Bykov +2    2A 3S 2' #84 R. Dähler ±0            
#51 D. Desharnais +2    2A 3S    #85 J. Fahrni ±0            
#88 C. DiDomenico +2 2T 1A 5S    #71 J. Gerber -1            
#72 G. Jobin ±0             #44 A. Heim -1    1A 3S   
#21 M. Jörg ±0       2S    #15 D. Jeffrey -1       3S   
#97 N. Marchon ±0       1S    #21 S. Moser -1       3S 2'
#71 K. Mottet +1 1T    5S    #83 S. Näf ±0            
#42 K. Nicolet ±0             #19 J. Olofsson -1       3S   
#41 T. Schaller ±0             #88 I. Pestoni -1 1T    4S   
#73 S. Schmid +1 1T    5S    #29 V. Praplan -2       1S   
#86 J. Sprunger +1       3S    #10 T. Scherwey -2       4S 2'
#23 S. Walser ±0       3S 4' #78 K. Sopa ±0            

Fribourg gewinnt auch das dritte Spiel gegen den SCB

Von Roman Badertscher

Neben drei anderen National League Partien stand ebenfalls das Zähringerderby Drache gegen Bär auf dem Eishockeytableau. Ein richtiges Derby ist es aber aufgrund der fehlenden Zuschauer nicht. Keine Emotionen neben und nicht viel mehr auf dem Eis…

Bittere Drittelbilanz für den SC Bern

Die erste Druckphase Fribourgs endete auch gleich mit dem ersten Tor für die Gastgeber. Tomi Karhunen im Berner Tor war ohne Chance beim Ablenker von Sandro Schmid.

Eine Strafe gegen Philippe Furrer konnte von den Bernern nicht genutzt werden, weil die SCB-Spieler auch erst zum Ende des Powerplays ins Angriffsdrittel vordrangen. Kurz darauf lief der SCB in einen 2-1-Konter, bei dem Chris DiDomenico den Puck auf Julien Sprunger auflegte. Dieser versenkte den Puck beinahe im Gehäuse, doch Karhunen rettete sein Team mit einem Big Save.

Fribourg war in der 14. Spielminute wieder in der Angriffsauslösung. David Deharnais passte in die Mitte auf den mitgelaufenen Kilian Mottet, der eiskalt zum 2:0 verwandelte. In der 17. Minute war der SCB vor einer drohenden Unterzahl schon fast stehend K.O. Die Unterzahl war für den SCB gleich doppelt bitter. Nicht nur, dass neben Yanik Burren auch Beat Gerber hinaus beordert wurde, sondern auch weil das Team von Mario Kogler erneut ein Tor bei einem Fribourger Konter kassierte. 3:0 war das klare Verdickt nach 20 Minuten!

Inti Pestoni bringt leichter Hoffnungsschimmer zurück

Bern agierte früh im Mittelabschnitt erneut mit einem Mann mehr, doch auch diese Überzahl war alles andere als gut. Samuel Walser zog sogar ungehindert über den Flügel an den Bernern vorbei und schloss ab, traf das Tor dann aber nicht. Eine gute Möglichkeit hatte wenig später Inti Pestoni und André Heim, doch beim SCB blieb der Zähler vorläufig unverändert.

Beim SCB passte in der Offensive nicht viel zusammen, schlechte Schüsse und etliche Fehlpässe häuften sich. Der SCB kam nach einer abgelaufenen Strafe gegen seinen Captain selber zu einer vierminütigen Überzahl. Nicht ganz die Hälfte der Strafe war vorbei, als Inti Pestoni den Puck doch noch ins Tor traf. Praplan und Olofsson kamen zu weiteren Chancen, scheiterten aber beide an Fribourgs Schlussmann. Der SCB musste mit dem 2-Tore-Rückstand in die Pause.

Torloses Schlussdrittel besiegelt dritter Derby-Sieg für Fribourg

In der 45. Spielminute beförderte André Heim die Scheibe gefährlich aufs Tor und der SCB bemühte sich weiterhin. Auf Fribourger Seite konnten Bykov und Mottet von einem Scheibenverlust nicht profitieren. Drei Minuten vor dem Ende ging Karhunen vom Eis, DiDomenico traf noch ins leere Tor.

HC Fribourg-Gottéron – SC Bern 4:1 (3:0, 0:1, 1:0)

PostFinance-Arena. – 0 Zuschauer (während Covid-19). – SR: Tscherrig/Urban, Schlegel/Burgy.

Tore: 7:27 Schmid (DiDomenico, Gunderson) 1:0. 13:47 Mottet (Bykov, Desharnais) 2:0. 16:49 DiDomenico (Desharnais / Ausschluss Burren/B. Gerber) 3:0. 37:03 Pestoni (Heim / Ausschluss Walser) 3:1. 57:09 DiDomenico (Bykov, Chavaillaz / ins leere Tor) 4:1.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen den HC Fribourg-Gottéron, 4-mal 2 Minuten gegen den SC Bern.

PostFinance-Topskorer: Julien Sprunger (HC Fribourg-Gottéron), Dustin Jeffrey (SC Bern).

HC Fribourg-Gottéron: Berra (Ersatz: Hughes); Chavaillaz, Gunderson; Furrer, Sutter; Jecker, Kamerzin; Abplanalp; Mottet, Desharnais, Bykov; DiDomenico, Schmid, Sprunger (C); Jörg, Walser, Marchon; Jobin, Bougro, Schaller; Nicolet.

Head Coach: Christian Dubé

SC Bern: Karhunen (Ersatz: Wüthrich); Henauer, Andersson; Beat Gerber, Burren; Blum (A), Colin Gerber; Thiry; Olofsson, Jeffrey, Sopa; Pestoni, Heim, Scherwey (A); Moser (C), Praplan, Jeremi Gerber; Dähler, Bader, Fahrni; Näf.

Head Coach: Mario Kogler

Bemerkungen: SC Bern ohne Fuchs (überzählig), Berger, Sciaroni, Ruefenacht, Brithén (alle verletzt), Untersander (krank), Zryd, Neuenschwander, Sterchi (alle in Quarantäne). HC Fribourg-Gottéron ohne Brodin, Stalberg (beide verletzt), Herren, Rossi, Aebischer (alle abwesend). – 56:56 Time-out SC Bern. – SC Bern von 56:56 bis 57:09 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 34:36

Best Player: Inti Pestoni (SC Bern), David Deharnais (HC Fribourg-Gottéron)

Tabelle

1. Zug 33 19-5-6-3 120:83 73
2. ZSC Lions 35 17-4-5-9 115:90 64
3. Fribourg 35 19-2-3-11 110:106 64
4. Lugano 33 15-5-1-12 91:83 56
5. Davos 35 14-4-3-14 129:122 53
6. Lausanne 26 14-4-1-7 87:56 51
7. Biel 34 12-5-4-13 100:98 50
8. Servette 29 13-4-2-10 96:72 49
9. Rapperswil 36 10-3-3-20 96:118 39
10. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
11. SCL Tigers 34 6-2-5-21 69:129 27
12. Bern 26 6-1-3-16 57:83 23

Aktuelle Spiele

Dienstag, 9. Februar 2021

Fribourg - Bern

Zug - Biel

SCL Tigers - Lugano

Servette - Davos

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728