NLA - Freitag, 5. Februar 2021

4 : 9 (0:4, 1:1, 3:4) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Ken Mollard, Alex Dipietro; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

01:040:1Erik Thorell
N. Shore, L. Stadler
04:160:2Erik Thorell
N. Shore
10:040:3Sven Senteler
S. Alatalo
16:500:4Dario Simion [PP]
R. Diaz, N. Shore
Anthony Huguenin [PP]1:428:08
M. Nilsson, P. Berger
37:401:5Erik Thorell
L. Stadler, N. Shore
Jules Sturny2:541:31
A. Bircher, A. Dostoinov
42:192:6Sven Leuenberger
D. Sidler, L. Martschini
Patrick Petrini3:644:54
A. Dostoinov, P. Berger
Joel Bieri4:645:15
T. Andersons, L. In-Albon
49:264:7Raphael Diaz [PP]
E. Thorell, N. Shore
53:364:8Carl Klingberg [SH]
S. Leuenberger
59:014:9Carl Klingberg [PP]
R. Diaz, N. Shore

Strafen

06:01Grégory Hofmann
2 min - Übertriebene Härte
(Team)06:50
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Larri Leeger15:59
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 51 Sekunden
Julian Schmutz19:40
2 min - Übertriebene Härte
27:28Dominik Schlumpf
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 40 Sekunden
Flavio Schmutz29:15
2 min - Haken
34:24Carl Klingberg
2 min - Stockhalten
Tim Grossniklaus48:11
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 75 Sekunden
52:22Raphael Diaz
2 min - Beinstellen
Ben Maxwell57:12
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 109 Sekunden
Samuel Erni59:01
2 min - Haken
Effektive Dauer: 59 Sekunden
59:34Yannick Zehnder
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 26 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 G. Zaetta 77,3% 40:00    #30 L. Genoni               
#74 I. Punnenovs 75,0% 20:00    #51 L. Hollenstein 85,2% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher +1    1A 1S    #22 S. Alatalo +1    1A 2S   
#72 S. Erni -1       2S 2' #34 C. Cadonau -1            
#66 T. Grossniklaus -1       2S 2' #16 R. Diaz +1 1T 2A 7S 2'
#27 A. Huguenin -1 1T    2S    #42 T. Geisser +1       2S   
# 2 F. Lardi -2       3S    #18 D. Schlumpf +2       1S 2'
# 7 L. Leeger ±0          2' #91 D. Sidler +1    1A 1S   
#77 S. Schilt -1             #14 L. Stadler +1    2A 3S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0    1A       #28 Y. Albrecht ±0       1S   
#19 P. Berger -1    2A 2S    #10 J. Bachofner +1       2S   
#55 J. Bieri +1 1T    1S    #15 G. Hofmann ±0       1S 2'
#62 A. Dostoinov -1    2A       #48 C. Klingberg -1 2T    3S 2'
#25 L. In-Albon ±0    1A 1S    #43 J. Kovar ±0            
#49 B. Maxwell -1          2' #61 S. Leuenberger +1 1T 1A 2S   
# 9 R. Melnalksnis -1             #46 L. Martschini +3    1A 5S   
#11 M. Nilsson -2    1A 1S    #88 S. Senteler +1 1T    1S   
#94 P. Petrini ±0 1T    5S    #37 N. Shore +2    6A 1S   
#40 F. Schmutz -2       1S 2' #59 D. Simion ±0 1T    1S   
#71 J. Schmutz -2       5S 2' #86 E. Thorell +3 3T 1A 4S   
#98 J. Sturny ±0 1T    1S    #12 Y. Zehnder -2       1S 2'
#33 K. Weibel -1            

EVZ gewinnt Schützenfest

Von Simon Wüst

Mit einer äusserst bescheidenen Leistung vermochten die SCL Tigers heute nichts zu reissen. Der übermächtige EVZ war in allen Belangen besser und entschied das torreiche Spiel für sich.

Das heutige Spiel stand im Zeichen des 75-Jahre-Jubiläums der SCL Tigers. Deshalb waren heute Abend einige hartgesottene Fans auf den Rängen anzutreffen, wenn auch nur selbstgebastelte… Ein fulminanter Start der Zuger mit mehreren Schüssen in der ersten Minute gipfelte im Führungstreffer. Nach 64 Sekunden traf Erik Thorell mit einem trockenen Schuss unter die Latte. Die Zuger legten ein hohes Tempo vor, mit welchem die Langnauer überfordert waren. Der zweite Treffer fiel prompt nur wenige Minuten später. Es war wiederum Erik Thorell welcher unbedrängt in den Slot fahren konnte und backhand traf. Es herrschte dabei viel Verkehr vor Punnenovs, In der 7. Minute bot sich den SCL Tigers die Chance im Powerplay ein wenig durchzuatmen und auch etwas Gefährliches zu kreieren. Doch mit einem Wechselfehler machten sie sich diese kaputt. Der dritte Treffer des EVZ fiel bei einem Bully in Langnaus Drittel. Alatalo zog direkt ab und Sven Senteler lenkte für den bedauernswerten Punnenovs unhaltbar ab. Die Gastgeber hatten im Startdrittel nicht den Hauch einer Chance. Sie verloren praktisch jeden Zweikampf, hatten keine Ideen in der Angriffsauslösung und spielten sehr unpräzise. Dies alles machten die Zuger um Welten besser und dominierten deshalb. Im Powerplay machte Dario Simion das Pausenresultat von 0:4 klar. Punnenovs verlor in dieser Szene seinen Stock und mit einem Backhandschuss erwischte ihn der Zuger. Aus Langnaus Sicht ein Drittel zum Vergessen!

SCL Tigers Coach Rikard Franzén setzte zu Beginn des Mitteldrittels ein Zeichen und stellt Gianluca Zaetta anstelle von Punnenovs ins Tor. Viel änderte sich dadurch nicht am Spielgeschehen, einzig die Zuger schienen etwas an Entschlossenheit verloren zu haben. Mit einem Schuss von der blauen Linie durch Anthony Huguenin kamen in der 29. Minute auch die Einheimischen auf die Anzeigetafel. Hollenstein im Tor hatte keine Abwehrchance, wurde der Puck doch mehrfach abgelenkt. Eines der seltenen Powerplay-Tore der Emmentaler. Im Verlauf des Drittels vermochten sie besser mitzuhalten. Erst in der 38. Minute kassierten sie den fünften Treffer. Erik Thorell stand für Zug zum dritten Mal heute Abend goldrichtig und lenkte den Schuss von Stadler ins Tor ab. Damit verdoppelte er sein Tor-Konto dieser Saison.

Die SCL Tigers starteten mit einem Erfolgserlebnis ins letzte Drittel. Nach Birchers Schuss und einem Abpraller bei Hollenstein stand Jules Sturny am richtigen Ort und schob den Puck ins Tor. Nur Sekunden später schlugen die Zuger aber erbarmungslos zurück. Sven Leuenberger wurde durch Martschini wunderbar freigespielt und traf ins halbleere Tor. Das Spiel ähnelte nun einem Grümpelturnier-Match. Aber wer dachte, die Emmentaler seien nun eingeknickt, täuschte sich schwer. Mit einem Doppelschlag innert 21 Sekunden verkürzten sie den Rückstand auf zwei Tore. Zuerst traf das Jungtalent Patrick Petrini auf einen no-look Pass von Dostoinov und anschliessend erzielte Joel Bieri sein erstes National League Tor im erst dritten Match. Dies war für Dan Tangnes Grund genug sein Timeout zu nehmen. Und seine Worte schienen Wirkung zu zeigen. Der EVZ fing sich wieder und noch besser, sie bauten ihre Führung wieder aus. In der 50. Minute schoss Raphael Diaz von der blauen Linie und der Puck fand den Weg ins Tor. Ein Scheibengewinn durch Leuenberger wenig später ermöglichte Carl Klingberg frei aufs Tor zu schiessen und den Shorthander zu markieren. Den Abschluss dieses Schützenfests machte erneut Carl Klingberg, in der 60. Minute. Im Powerplay postierte er sich vor Zaetta, wartete und drückte den Puck dann ins Tor.

SCL Tigers – EV Zug 4:9 (0:4, 1:1, 3:4)

Ilfishalle. – 0 Zuschauer – SR: Mollard/Dipietro, Schlegel/Burgy

Strafen: SCL Tigers 7 x 2 Minuten; EV Zug  5 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: R.Earl, J.Salzgeber, B.Neukom, A.Glauser, R.Kuonen, N.Diem, Y.Blaser (verletzt); B.Guggenheim, D.Stettler, S.Rüegsegger (Swiss League)

EV Zug: D.Wüthrich, C.Thürkauf (verletzt); L.Langenegger (Swiss League); N.Gross (abwesend)

Bemerkungen: 20:00 Torhüterwechsel SCL Tigers (Zaetta für Punnenovs); 45:15 Timeout EV Zug;

Best Player Wahl:

#19 Pascal Berger (SCL Tigers)

#86 Erik Thorell (EV Zug)

 

Tabelle

1. Zug 32 19-5-5-3 116:78 72
2. ZSC Lions 34 17-4-5-8 113:86 64
3. Fribourg 33 17-2-3-11 102:103 58
4. Lausanne 26 14-4-1-7 87:56 51
5. Lugano 31 13-5-1-12 85:81 50
6. Davos 34 13-4-3-14 124:118 50
7. Servette 28 13-4-2-9 92:67 49
8. Biel 32 12-4-4-12 94:90 48
9. Rapperswil 35 9-3-3-20 92:116 36
10. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
11. SCL Tigers 32 6-2-5-19 66:123 27
12. Bern 25 6-1-3-15 56:79 23

Aktuelle Spiele

Freitag, 5. Februar 2021

SCL Tigers - Zug

Davos - Rapperswil

Biel - Servette

Bern - ZSC Lions

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728