NLA - Dienstag, 2. Februar 2021

2 : 5 (1:0, 0:0, 1:5) 

Stadion

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Manuel Nikolic; Dominik Schlegel, Nathy Burgy

Tore

Fabrice Herzog [SH]1:004:38
keine Assists
43:421:1Simon Bodenmann
D. Hollenstein, J. Sigrist
Teemu Turunen2:144:14
D. Ullstrom, J. Zgraggen
50:322:2Raphael Prassl
T. Rautiainen, P. Geering
50:532:3Marco Pedretti
R. Wick, R. Schäppi
54:122:4Denis Hollenstein
J. Sigrist, R. Lasch
57:332:5Sven Andrighetto
C. Marti

Strafen

Andres Ambühl04:27
2 min - Beinstellen
21:00Christian Marti
2 min - Beinstellen
Benjamin Baumgartner23:00
2 min - Stockhalten
35:17Raphael Prassl
2 min - Hoher Stock
Andres Ambühl35:36
2 min - Stockschlag
58:28unbekannter Spieler
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
58:28 (Team)
2 min - Bankstrafe
Effektive Dauer: 92 Sekunden
Benjamin Baumgartner59:57
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 3 Sekunden
59:57Maxim Noreau
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 3 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 M. Croce                #35 L. Waeber 90,0% 60:00   
#29 S. Aeschlimann 84,8% 59:37    #30 L. Flüeler               
Verteidiger Verteidiger
#19 M. Aeschlimann ±0       1S    #24 P. Baltisberger +1       1S   
#57 D. Barandun -2       1S    #96 T. Berni +2       2S   
#23 S. Guerra -1       1S    # 7 L. Capaul ±0            
#38 O. Heinen -1       1S    # 4 P. Geering +1    1A 2S   
#90 S. Jung -2       1S    #54 C. Marti +2    1A 1S 2'
#16 L. Kienzle ±0             #56 M. Noreau +1       4S 2'
#75 L. Stoop ±0             #86 D. Trutmann ±0            
#58 J. Zgraggen ±0    1A      
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl -1       1S 4' #10 S. Andrighetto ±0 1T    3S   
#98 B. Baumgartner -1          4' #26 S. Bodenmann +1 1T    2S   
#95 J. Canova ±0             #89 D. Diem +1       1S   
#96 C. Egli -3       2S    #91 D. Hollenstein +2 1T 1A 5S   
#93 Y. Frehner -2       2S    #81 R. Lasch ±0    1A      
#61 F. Herzog -2 1T    4S    #87 M. Pedretti +1 1T    4S   
#66 V. Nussbaumer ±0       2S    #18 R. Prassl +1 1T    2S 2'
#77 T. Turunen -1 1T    2S    #66 T. Rautiainen ±0    1A 2S   
#22 D. Ullstrom ±0    1A 1S    #68 W. Riedi ±0            
#65 M. Wieser ±0       1S    # 9 G. Roe -1       2S   
#19 R. Schäppi +1    1A      
#13 J. Sigrist +1    2A 2S   
#27 R. Wick +1    1A      

ZSC gewinnen Spiel und verlieren Roe

Von Christoph Perren

Die Zürcher Löwen besiegen den HC Davos trotz eines schweren Fehlers von Torhüter Waeber zu Beginn der Partie und dank einer starken Leistung im Schlussabschnitt am Ende verdient mit 5:2. - Jedoch mit Garrett Roe wird wohl ein weiterer Stürmer verletzungsbedingt einige Zeit dem Team nicht zur Verfügung stehen.

In der heutigen Partie treffen zwei Teams aufeinander die am Sonntag als verlierer vom Eis gingen. Der HC Davos musste sich knapp in Fribourg mit 6:7 geschlagen geben und die ZSC Lions verloren im heimischen Hallenstadion gegen die SCL Tigers mit 1:3.

Somit ist bereits vor dem Spiel schon klar das beide Teams mit einem Sieg auf die Siegestrasse zurückkehren wollen. Dabei kann das Team von Christian Wohlwend nur auf die beiden Ausländer Teemu Turunen und David Ullström zurückgreifen, da Aaron Palushaj (verletzt) und Magnus Nygren (Krank) nicht zur Verfügung stehen. Beim Gastgeber nahm Rikard Grönborg zwei Änderungen gegenüber dem letzten Spiel vor. Luca Capaul und Willy Riedi stehen anstelle von Johann Morant (Verletzte) und Noah Meier (GCK) auf dem Matchblatt.

Den besseren Start erwischte der Gastgeber der zu Beginn das Spielgeschehen in die Hand nahm. Dennoch waren es die ZSC Lions die nach einem Beinstellen von Andres Ambühl die Gelegenheit bekamen das erste Mal in Überzahl zu agieren. Gerade nur 11 Sekunden dauerte es bis die Scheibe bereits das erste Mal im Tor lag. Jedoch waren es nicht die Lions sondern Fabrice Herzog nahm nach einem katastrophalen Fehler von Ludovic Waeber die Scheibe hinter dem Tor ab und brachte mit seinem 14. Saisontor den HCD mit 1:0 in Front. Der ZSC seinerseits probierte den Fehler seines Keepers sogleich wieder zu korrigieren und kam gleich nach Ablauf der Strafe durch Dominik Diem zu einer Top Chance. Aber der Davoser Sandro Aeschlimann machte diese mit einem Big Save zunichte. Auch in der Folge gelang es den Gästen trotz einer Steigerung und der besseren Schussbilanz von 11:6 nicht den Schlussmann bis zur ersten Pause zu bezwingen.

Im Mitteldrittel standen zuerst die Überzahl und Unterzahl Spezialisten im Vordergrund. Zuerst konnte das Heimteam dank einer Strafe von Christian Marti wegen Beinstellens in Überzahl agieren und als diese Abgelaufen war musste sogleich Benjamin Baumgartner für Stockschlag in der Kühlbox. Aber beiden Teams gelang es nicht diese Möglichkeiten in Tore umzusetzen. Auch in der Folge war die Partie ein Offener Schlagabtausch in dem aber abermals die beiden Torhüter im Mittelpunkt standen. So war es auch nicht verwunderlich das es nach 40 Minuten immer noch 1:0 auf der Anzeigetafel stand.

Im Schlussabschnitt zeigten sich die Löwen von der bissigen Seite und liessen dem HCD keine Chance mehr. In der 44. Minute gelang Simon Bodenmann endlich der längst verdiente Ausgleichstreffer zum 1:1. Aber nur 32 Sekunden später schoss Teemu Turunen mit dem 2:1 die Bündner wieder in Front. Aber der ZSC konnte erneut reagieren und kehrte die Partie in der 51. Minute dank eines Doppelschlags innert 21 Sekunden durch Raphael Prassl und Marco Pedretti zu ihren Gunsten. Für die definitive Entscheidung sorgte Denis Hollenstein (55.) und Sven Andrighetto (58.) mit den Toren zum 5:2-Endstand. Nur dieser Sieg mussten die Zürcher am Ende teuer bezahlen. Kurz vor Schluss musste mit Garrett Roe, nach einem harten Check von Yannick Frehner, ein wichtiger Stürmer das Eis verletzungsbedingt verlassen. Da es keine Strafe gab und Rikard Grönborg völlig ausser sich war, wurde der Trainer anschliessend mit einer Matchstrafe für die restlichen Sekunden in die Garderobe geschickt.     

Tabelle

1. Zug 31 18-5-5-3 107:74 69
2. ZSC Lions 32 16-4-5-7 108:82 61
3. Fribourg 33 17-2-3-11 102:103 58
4. Lausanne 26 14-4-1-7 87:56 51
5. Lugano 31 13-5-1-12 85:81 50
6. Biel 31 12-4-3-12 92:87 47
7. Davos 33 12-4-3-14 117:114 47
8. Servette 26 12-3-2-9 84:63 44
9. Rapperswil 34 9-3-3-19 88:109 36
10. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
11. SCL Tigers 30 6-2-5-17 60:109 27
12. Bern 23 5-1-3-14 52:74 20

Aktuelle Spiele

Dienstag, 2. Februar 2021

Lausanne - Zug

Fribourg - Lugano

Rapperswil - Bern

Davos - ZSC Lions

Kalender

<< Februar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222325262728