NLA - Sonntag, 31. Januar 2021

5 : 2 (4:2, 1:0, 0:0) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Joris Müller, Alex Dipietro; Flavio Ambrosetti, Daniel Duarte

Tore

Tim Heed1:001:09
T. Wellinger, J. Walker
01:451:1Daniel Vukovic
K. Schweri, J. Wick
05:291:2Jeremy Wick
K. Schweri, N. Dünner
Reto Suri2:213:20
L. Fazzini, M. Arcobello
Tim Heed [PP]3:216:12
M. Arcobello, D. Bürgler
Dario Bürgler4:218:12
R. Sannitz, D. Lammer
Mark Arcobello5:231:05
G. Morini, L. Fazzini

Strafen

Timo Haussener06:49
2 min - Beinstellen
15:08Sandro Forrer
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 64 Sekunden
29:02Daniel Vukovic
2 min - Beinstellen
Eliot Antonietti32:54
2 min - Stockschlag
37:19Andrew Rowe
2 min - Stockhalten
Jani Lajunen39:05
2 min - Hoher Stock
Reto Suri48:11
2 min - Hoher Stock
52:05Kevin Clark
2 min - Übertriebene Härte
Sandro Zangger59:40
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 20 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 92,6% 60:00    # 1 C. Rechsteiner               
#39 S. Zurkirchen                #51 N. Bader 84,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti -2       2S 2' #13 M. Dufner +2       2S   
#27 A. Chiesa +1       2S    #46 D. Egli -1       3S   
#72 T. Heed +2 2T    3S    #17 I. Jelovac ±0            
#58 R. Loeffel +1       1S    #11 F. Maier -3       1S   
#22 M. Nodari -2       2S    #41 L. Profico ±0       2S   
#47 A. Villa +1       1S    #22 R. Sataric -3       1S   
#95 T. Wellinger +2    1A       #55 D. Vukovic +1 1T    1S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +2 1T 2A 4S    #10 R. Cervenka -2       1S   
#10 A. Bertaggia ±0       2S    #32 K. Clark -2       2S 2'
#87 D. Bürgler ±0 1T 1A 1S    #23 N. Dünner +2    1A 2S   
#17 L. Fazzini +2    2A 2S    #25 N. Eggenberger -1            
#14 T. Haussener ±0       1S 2' #85 S. Forrer ±0       1S 2'
#16 R. Herburger ±0       1S    #24 M. Lehmann -1       1S   
#24 J. Lajunen +1       1S 2' #12 S. Moses -2       3S   
#12 D. Lammer -1    1A 2S    #16 M. Ness ±0       1S   
#23 G. Morini -1    1A 1S    #20 F. Randegger -1       1S   
#38 R. Sannitz +1    1A       #19 A. Rowe -1          2'
# 9 R. Suri +2 1T    4S 2' #86 K. Schweri +2    2A 1S   
#91 J. Walker +1    1A 1S    #72 G. Wetter ±0       1S   
#94 S. Zangger ±0       1S 2' #18 J. Wick ±0 1T 1A 3S   

Lugano mit viertem Heimsieg in Folge

Von Maurizio Urech

Auch dank einem Doppelpack von Tim Heed führten die Bianconeri nach dem Startdrittel mit 4:2. Im Mitteldrittel erhöhte Arcobello auf 5:2, danach konnten die Gäste nicht mehr reagieren.

Die SCRJ Lakers traten zum Auswärtsspiel in der Cornèr Arena mit der gleichen Aufstellung an die gegen den HCD das Spiel beendete, Noel Bader stand nach dem Ausfall von Melvin Nyffeler im Tor. Bei Lugano kehrte Niklas Schlegel anstelle von Sandro Zurkirchen zurück, Dominic Lammer rückte anstelle des gesperrten Mikkel Boedker ins Team.

Normalerweise würden wir schreiben dass die Zuschauer ein torreiches Startdrittel sahen, aber in diesen Monaten ist alles anders. Die Partie begann mit zwei Treffern innerhabl von 105 Sekunden. Nachdem Tim Heed Lugano nach 69 Sekunden in Führung brachte, glichen die Gäste dank Daniel Vukovic postwendend aus als Lugano die Scheibe nicht befreien konnte, auch weil der Stock von Nodari gebrochen war. In der sechsten Minute drehten die Lakers die Partie, erneut war Lugano in der eigenen Zone schlecht positioniert und Jeremy Wick traf nach dem Rückpass von Schweri in die Nahe Ecke zum 1:2. Dann kamen die Gäste zu Ihrer ersten Überzahl, doch diese war harmlos. Nach zehn Minuten lancierte Loeffel Arcobello der allerdings alleine vor Bader verzog. Vier Minuten später wurde Reto Suri von Fazzini im Slot angespielt und er traf im zweiten Anlauf zum 2:2 Ausgleich. Drei Minuten später kamen auch die Bianconeri zu Ihrer ersten Überzahl und es war erneut Tim Heed der nach dem Zuspiel von Arcobello zum 3:2 traf. In der 19, Minute kam Lugano zu einem schnellen Gegenstoss, Sannitz verfehlte nach dem Zuspiel von Lammer das Tor, Dario Bürgler kam an den Puck und erwischte Bader in der nahen Ecke zum 4:2.

Fazzini mit einem Weitschuss und Arcobello hatten die ersten Möglichkeiten im Mitteldrittel. In der 28. Minute hatte Sataric den Anschlusstreffer auf dem Stock, doch sein Schuss wurde im Verkehr vor dem Tor abgelenkt. Nach einem Ablenker von Lajunen kamen die Bianconeri zu einer weiteren Überzahl die aber bis in die Schlussekunden harmlos war, dann kam die Scheibe über Fazzin-Morini zu Mark Arcobello der zum 5:2 traf. Bei einer folgenden Überzahl für die Lakers hatte Lugano die besten Möglichkeiten durch Lajunen und durch Bertaggia der knapp verfehlte.

Die Gäste konnten das Schlussdrittel nach einer Strafe gegen Lajunen mit 65 Sekunden Überzahl beginnen die allerdings schwach war. In der 47. Minute traf Sataric Backhand ins Tor, die Schiedsrichter annullierten den Treffer wegen Goaliebehinderung. Gleich anschliessend kassierte Suri eine Strafe. Ausser einem Abschluss von Moses war das Powerplay der Gäste erneut harmlos. Dann kamen die Bianconeri zu einer Überzahl, Bertaggia und Zangger mit Chancen. Lugano brachte den Sieg über die Distanz und gewann drei weitere wichtige Punkte.

Gegenüber der Partie vor einer Woche als man mit viel Glück gegen den gleichen Gegner 1:0 gewann zeigte die Mannschaft von Serge Pelletier heute ein ganz anderes Gesicht und man konnte die spielerischen Vorteile in Tore ummünzen, Boxplay war erneut stark, im Powerplay hat man sicherlich noch Steigerungspotential, die zwei Gegentore im Startdrittel waren unnötig, diese Fehler muss man für die nächsten Spiele korrigieren am besten schon am Dienstag gegen die Tormachine Gotteron die in zwei Partien 14 Tore erzielt hat.


Tim Heed (HC Lugano): Zwei Tore, drei Punkte , zum besten Spieler gewählt, ein perfekter Nachmittag? "Ja es ist schön zwei Tore zu erzielen und gewonnen zu haben, wir spielen langsam besser und müssen auf diesem Weg weiterfahren wenn wir noch weitere Teams einholen wollen. Im ersten Drittel hatten wir auch ein wenig Glück dass wir am Schluss mit zwei Toren in Führung lagen, es hätte auch anders herauskommen können. Unser Boxplay hat uns in den letzten Spielen geholfen zu gewinnen, auch dank unseren starken Torhütern. Unser Powerplay funktionierte heute nicht, es war zu kompliziert und in Zukunft müssen wir einfacher spielen. Fribourg wird eine schöne Herausforderung, wir kennen die offensive Stärke von Fribourg also muss unser Focus auf der defensive liegen wenn wir eine Chance zum Sieg haben wollen. Persönlich lerne ich die Liga langsam besser kennen, es war wichtig endlich viele Spiele nacheinander bestreiten zu können."


Serge Pelletier (HC Lugano):"Im Startdrittel haben wir Ihnen mit zwei schlechten Wechseln die Tore geschenkt, dies müssen wir anschauen. Statistisch haben wir ein gutes PP und ein gutes PK. Leider lief das Powerplay heute nicht, dies muss in den nächsten Spielen besser werden, denn damit können wir das momentum auf unsere Seite bringen. Manchmal vergisst man dass die Meisterschaft ein Marathon ist, in den letzten Spielen ist es uns gelungen den richtigen Rhythmus wieder zu finden und wir haben uns spielerisch gesteigert.. Am Dienstag erwartet uns auswärts gegen Gotteron ein harter Test."


Best player

*** Tim Heed (HC Lugano)

** Mark Arcobello (HC Lugano)

* Dario Bürgler (HC Lugano)





Tabelle

1. Zug 30 18-5-5-2 106:69 69
2. ZSC Lions 31 15-4-5-7 103:80 58
3. Fribourg 32 17-2-3-10 101:101 58
4. Lausanne 25 13-4-1-7 82:55 48
5. Lugano 30 12-5-1-12 83:80 47
6. Biel 31 12-4-3-12 92:87 47
7. Davos 32 12-4-3-13 115:109 47
8. Servette 26 12-3-2-9 84:63 44
9. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
10. Rapperswil 33 8-3-3-19 83:107 33
11. SCL Tigers 30 6-2-5-17 60:109 27
12. Bern 22 5-1-3-13 50:69 20

Aktuelle Spiele

Sonntag, 31. Januar 2021

Fribourg - Davos

Lugano - Rapperswil

ZSC Lions - SCL Tigers

Biel - Bern

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031