NLA - Freitag, 29. Januar 2021

4 : 3 (1:1, 0:2, 2:0) n.V.

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Manuel Nikolic; Eric Cattaneo, Thomas Wolf

Tore

03:470:1Robin Grossmann
V. Roth, D. Malgin
Timo Haussener1:110:38
E. Antonietti, M. Bodker
21:431:2Lukas Frick
J. Jooris, C. Bertschy
32:561:3Christoph Bertschy [SH]
keine Assists
Sandro Zangger2:344:58
R. Herburger, T. Heed
Mikkel Bodker3:347:24
M. Arcobello, T. Haussener
Luca Fazzini4:361:42
keine Assists

Strafen

06:39Denis Malgin
2 min - Haken
11:38Denis Malgin
2 min - Stockschlag
Raphael Herburger12:46
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
13:29 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
31:24Brian Gibbons
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
31:24Brian Gibbons
2 min - Bandencheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #29 L. Boltshauser 88,9% 61:42   
#39 S. Zurkirchen 88,0% 61:42    #51 T. Stephan               
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti +1    1A 1S    #38 L. Frick ±0 1T    2S   
#27 A. Chiesa -1             #79 J. Genazzi -1            
#72 T. Heed ±0    1A 4S    #77 R. Grossmann -1 1T    1S   
#58 R. Loeffel ±0       1S    #61 F. Heldner ±0            
#22 M. Nodari +1       2S    # 7 A. Marti ±0            
#47 A. Villa +1             #26 V. Roth -1    1A      
#95 T. Wellinger ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    1A 3S    #89 C. Almond -1            
#10 A. Bertaggia -2       3S    #22 C. Bertschy +2 1T 1A 6S   
#89 M. Bodker +1 1T 1A 5S    #94 T. Bozon               
#87 D. Bürgler -1             #18 F. Douay -1            
#17 L. Fazzini -1 1T    6S    #25 C. Emmerton -1            
#14 T. Haussener +2 1T 1A 2S    #40 E. Froidevaux -1       3S   
#16 R. Herburger +1    1A 2S 2' # 9 B. Gibbons ±0          12'
#24 J. Lajunen -1       2S    #19 J. Jooris ±0    1A 1S   
#23 G. Morini -1             #81 R. Kenins ±0       2S   
#38 R. Sannitz ±0             #54 E. Krakauskas -1       2S   
# 9 R. Suri +1       1S    #80 R. Leone -1            
#91 J. Walker ±0             #62 D. Malgin ±0    1A 4S 4'
#94 S. Zangger +1 1T    3S   
Weitere
#44 M. Barberio +2       2S   

Lugano besiegt Lausanne n.V.

Von Maurizio Urech

Lausanne führte nach 40 Minuten mit 1:3, Lugano konnte dank den Toren durch Sandro Zangger und Mikkel Boedker zum 3:3 ausgleichen und in der Verlängerung traf Luca Fazzini zum 4:3 Sieg.

Bei den Gästen kam der tschechische Verteidiger Vladimir Roth zu seinem Debut. Conacher war überzählig genauso wie Krüger, dazu stand Boltshauser anstelle von Stephan im Tor. Auch bei Lugano kam es zu einem Goalie Wechsel Zurkirchen spielte anstelle von Schlegel, Walker kehrte zurück, Lammer war überzählig.

Der Topscorer der Gäste Malgin war der auffälligste Akteur in den Startminuten, nach seinem Vorstoss in der vierten Minuten kam die Scheibe zu Roth, dieser bediente mit einem Rückpass Robin Grossmann der genau in die hohe Torecke zum frühen 0:1 traf. Lugano kam drei Minuten später zur Überzahl aber ausser einem Weitschuss von Loeffel der sein Ziel verfehlte war diese harmlos, erst bei Gleichstand kamen Bertaggia und Fazzini zu zwei Abschlüssen.In der 11. Minute schoss Eliot Antonietti von der blauen Linie Timo Haussener der vor Boltshauser stand, lenkte zum 1:1 Ausgleich ab, sein erster Saisontreffer.


Die Gäste erwischten einen optimalen Start ins Mitteldrittel, nach einem Weitschuss von Barberio brachten die Bianconeri den Puck nicht aus der eigenen Zone und Lukas Frick traf in der 22. Minute zum 1:2. Die Reaktion der Bianconeri kam prompt, Arcobello, Loeffel und Fazzini mit einem Ablenker hatten Ausgleichschancen. Bei Spielhälfte hatte Bürgler mit einem Lattenschuss Pech, Bertschy und Kraskauskas sorgten für Unruhe fvor Zurkirchen. Dann kam Lugano zur zweiten Überzahl die diesmal druckvoll war, Boedker und zweimal Lajunen kamen zu gefährlichen Abschlüssen, doch dann führte ein Puckverlust von Heed zu einem Konter durch Christoph Bertschy der Zurkirchen keine Chance lies und zum 1:3 traf. Bertaggia und Boedker mit einem Backhandschuss hatten die letzten Möglichkeiten im Mitteldrittel.


Anfangs des Schlussdrittels stellte Pelletier seine Sturmlinien um Haussener stürmte neu mit Arcobello und Boedker.In der 45. Minute erkämpfte sich Lugano die Scheibe im Angriffsdrittel, die Scheibe kam zu Heed, Boltshauser konnte seinen Weitschuss nicht blockieren, Sandro Zangger stand richtig und verwertete den Rebound zum 2:3, auch für Zangger der erste Saisontreffer. Drei Minuten später scheiterte Boedker im Slot stehend am Schoner von Boltshauser, wenige Sekunden später kam er erneut zum Abschluss und bezwang Boltshauser aus zentraler Position zum 3:3 Ausgleich.In der 50. Minute prüfte Fazzini Boltshauser. Ein Ablenker von Kenins der 54. Minute verfehlte sein Ziel knapp. Heed und Malgin hatten die letzten Möglichkeiten in der regulären Spielzeit.


Heed hatte nach wenigen Sekunden mit einem Ablenker die erste Chance, Boltshauser parierte, genauso wie zwei Minuten später einen Schuss von Bertaggia. Dann wurde Luca Fazzini lanciert und er bezwang Boltshauser zum 4:3.


Lugano verdiente sich den Erfolg weil man trotz des Rückstands noch an den Sieg glaubte, im Schlussdrittel konnte man den Druck auf die Verteidigung von Lausanne erhöhen und erarbeitete sich die zwei Tore, in der Verlängerung hatte nur Lugano Chancen. Coach Pelletier bewies mit seinen Umstellungen ein goldenes Händchen, mit Timo Haussener und Sandro Zangger schon zwei Spieler heute Ihren ersten Saisontreffer die Ihre Chance genutzt haben.


Timo Haussener (HC Lugano): "Die ganze Mannschaft hat heute grossen Charakter gezeigt und ich bin sehr dankbar für das Vertrauen dass ich erhalten habe und im Schlussdrittel neben Arcobello und Boedker spielen durfte. Mir lief es von anfang an gut und ich freue mich natürlich über meinen Treffer. Lausanne ist ein Topteam wir konnten zuerst verkürzen und dann den Ausgleich schiessen, diese Leistung bringt uns sicher Freude und Vertrauen für die nächsten Spiele. Die Basis ist immer die harte Arbeit wie wir sie heute aufs Eis gebracht haben, jetzt gilt unser Focus schon dem Spiel vom Sonntag. Durch unser Forechecking konnte wir viele Scheiben ausgraben, wir gewannen viele Duelle und darum kippte das momentum auf unsere Seite, dies haben wir auf dem Eis gespürt. Für die nächsten Spiele muss mein Ziel sein weiterhin hart zu arbeiten und wie in den letzten Partien eine konstante Leistung abzurufen."


Serge Pelletier (HC Lugano): Lausanne hat uns in den ersten 40 Probleme bereitet, im Schlussdrittel gelang es uns einen Gang zuzulegen und am Schluss krönten wir das Comeback mit dem Sieg. Nach den vielen Ausfällen, hatten wir ein Loch, aber in den letzten drei Partien hat die Mannschaft reagiert. Im Schlussdrittel brauchten wir mehr Energie mehr Tempo, dank unserem Forecheck haben wir wichtige Zweikämpfe gewonnen die es uns erlaubten ins Spiel zurückzukehren. Die zwei Tore von Haussener und Zangger entsprechen genau dem was ich meiner Mannschaft immer gesagt haben, wir müssen mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben, beide sind dorthin gegangen wo es weh tut und sie wurden mit den Toren belohnt."


Best player

*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Mikkel Boedker (HC Lugano)

* Timo Haussener (HC Lugano)



Bemerkungen

29'52 Lattenschuss Bürgler

Tabelle

1. Zug 30 18-5-5-2 106:69 69
2. ZSC Lions 30 15-4-5-6 102:77 58
3. Fribourg 31 16-2-3-10 94:95 55
4. Lausanne 25 13-4-1-7 82:55 48
5. Davos 31 12-4-3-12 109:102 47
6. Biel 30 12-3-3-12 86:82 45
7. Servette 26 12-3-2-9 84:63 44
8. Lugano 29 11-5-1-12 78:78 44
9. Rapperswil 32 8-3-3-18 81:102 33
10. Ambrì 32 7-3-6-16 64:94 33
11. SCL Tigers 29 5-2-5-17 57:108 24
12. Bern 21 5-1-2-13 45:63 19

Aktuelle Spiele

Freitag, 29. Januar 2021

Lugano - Lausanne

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031