NLA - Dienstag, 19. Januar 2021

4 : 2 (2:1, 1:1, 1:0) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Ken Mollard, Kristijan Nikolic; Flavio Ambrosetti, Patrick Stuber

Tore

Steve Moses1:011:23
D. Egli, K. Clark
Nico Dünner [PP]2:013:05
D. Egli, K. Clark
17:072:1Mark Arcobello [PP]
R. Loeffel, M. Bodker
23:082:2Giovanni Morini [PP]
M. Arcobello, R. Loeffel
Kevin Clark3:227:17
S. Moses, R. Cervenka
Roman Cervenka4:259:32
S. Moses, L. Profico

Strafen

02:25Raphael Herburger
2 min - Behinderung
Frantisek Rehak05:06
2 min - Stockschlag
11:59Jani Lajunen
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 66 Sekunden
Dominik Egli16:43
2 min - Hoher Stock
Dominik Egli16:43
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 24 Sekunden
16:43Luca Fazzini
2 min - Unsportliches Verhalten
Mauro Dufner17:49
2 min - Behinderung Torhüter
Marco Lehmann22:13
2 min - Haken
Effektive Dauer: 55 Sekunden
39:04Matteo Romanenghi
Penaltyschuss
(Team)49:59
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 95,2% 60:00    #34 N. Schlegel 88,9% 59:16   
#51 N. Bader                #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#13 M. Dufner ±0       2S 2' #45 E. Antonietti ±0       1S   
#46 D. Egli +2    2A    4' #27 A. Chiesa ±0       1S   
#17 I. Jelovac ±0       1S    #58 R. Loeffel -3    2A 8S   
#11 F. Maier ±0             #22 M. Nodari -1       1S   
#41 L. Profico +1    1A 1S    #83 N. Ugazzi ±0            
#22 R. Sataric ±0       1S    #47 A. Villa ±0       1S   
#55 D. Vukovic +1             #95 T. Wellinger -1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 R. Cervenka +3 1T 1A 5S    #36 M. Arcobello -2 1T 1A 7S   
#32 K. Clark +3 1T 2A 3S    #89 M. Bodker -2    1A 8S   
#23 N. Dünner ±0 1T    1S    #87 D. Bürgler -1       1S   
#25 N. Eggenberger ±0             #17 L. Fazzini -2       2S 2'
#85 S. Forrer ±0             #16 R. Herburger ±0          2'
#24 M. Lehmann ±0       1S 2' #24 J. Lajunen -1       1S 2'
#12 S. Moses +3 1T 2A 7S    #12 D. Lammer ±0       1S   
#16 M. Ness ±0       1S    #23 G. Morini ±0 1T    2S   
#20 F. Randegger +2             #70 M. Romanenghi -1       1S   
#21 F. Rehak ±0          2' #38 R. Sannitz -1       1S   
#86 K. Schweri ±0       1S    # 9 R. Suri ±0       3S   
#72 G. Wetter ±0       1S    #21 T. Traber ±0       1S   
#18 J. Wick ±0       3S    #91 J. Walker -1       1S   

Ausländer schenken Rappi den Sieg

Von Pascal Zingg

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie können sich die SCRJ Lakers am heutigen Abend wieder über drei Punkte freuen. Gegen den HC Lugano gab es für die Rosenstädter einen verdienten 4:2-Sieg. Baumeister dieses Erfolgs war die erste Linie um die drei Ausländer Cervenka, Moses und Clark.

Mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Andrew Rowe, war allen klar, dass der Sieg der Lakers heute nur über die erste Linie gehen konnte. Die drei Importspieler enttäuschten ihre Teamkollegen nicht und waren an allen vier Toren beteiligt. Sowohl Steve Moses, Kevin Clark als auch Roman Cervenka konnten sich deshalb je ein Tor und zwei Assists gutschreiben lassen. Dass mit Nico Dünner auch ein Schweizer Stürmer traf, lag daran, dass die Rapperswiler im Powerplay mit vier Stürmern agieren. Gerade am heutigen Abend zeigte sich damit, wie sehr die Lakers von ihren Importspielern abhängig sind. Gelingt es dem Gegner die erste Linie zu neutralisieren, wird es bereits schwierig für die Rapperswiler.

Neben der starken Abhängigkeit von der Linie kranken die Rosenstädter derzeit auch am Boxplay. Wie schon gegen den EHC Biel nahm man heute zu viele Strafen, weshalb der HC Lugano nach einem schwachen Start mit zwei Powerplaytoren nochmals in dieses Spiel zurückkam. «Nun muss jeder in den Spiegel schauen und sich fragen, welche Fouls durch dumme Eigenfehler zu Stande kamen. Diese Strafen müssen wir unbedingt abstellen. Zudem müssen wir unser Penaltykilling verbessern», erkannte Nico Dünner.

Dass die Rapperswiler trotz der beiden Tore zu Punkten kamen, war heute einer guten Reaktion zuzuschreiben. So konnte Kevin Clark nur vier Minuten nach dem 2:2 einen Abpraller zur erneuten Führung verwerten und das Spiel damit in die richtigen Bahnen leiten. Trotz dieser Reaktion muss man sich auf Seiten der Lakers aber auch zugestehen, dass man im letzten Drittel zu passiv agierte. Es ist einem harmlosen HC Lugano zu verdanken, dass die Rapperswiler dieses Spiel in den letzten 20 Minuten nicht noch aus der Hand gaben.

Trotz dieser Passivität war der Sieg der Rapperswiler jedoch nicht gestohlen, sie waren über 60 Minuten vor allem bei personellem Gleichstand das bessere Team, weshalb sie sich diesen Sieg auch verdienten. Zusammen mit der guten Leistung vom Sonntag in Biel zeigt die Tendenz beim SCRJ damit wieder nach oben. Es ist zu hoffen, dass man die nächsten vier Spiele gegen Biel und Lugano nutzt, um zu weiteren Punkten zu kommen. Da beide Teams in der Tabelle unmittelbar vor den Lakers liegen, könnte man so seine Position auf den Pre-Playoff-Plätzen noch einmal stärken.

Tabelle

1. Zug 28 18-4-4-2 98:61 66
2. ZSC Lions 27 14-3-4-6 89:69 52
3. Fribourg 28 14-2-3-9 85:83 49
4. Servette 25 12-3-2-8 82:60 44
5. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
6. Davos 28 10-3-3-12 93:95 39
7. Biel 27 10-2-3-12 76:76 37
8. Lugano 26 9-4-1-12 71:75 36
9. Rapperswil 29 8-3-2-16 78:95 32
10. Ambrì 29 7-3-5-14 60:82 32
11. SCL Tigers 27 5-2-4-16 52:95 23
12. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19

Aktuelle Spiele

Dienstag, 19. Januar 2021

Biel - Davos

Zug - Servette

ZSC Lions - Fribourg

Rapperswil - Lugano

SCL Tigers - Ambrì

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031