NLA - Freitag, 15. Januar 2021

1 : 3 (0:1, 1:0, 0:2) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Daniel Piechaczek; Eric Cattaneo, Thomas Wolf

Tore

00:110:1Samuel Kreis
keine Assists
Tim Grossniklaus [PP]1:125:49
F. Schmutz, P. Berger
44:141:2Gilian Kohler
keine Assists
55:571:3Janis Jérôme Moser
S. Kreis, M. Pouliot

Strafen

Sebastian Schilt02:58
2 min - Beinstellen
05:56Yanick Stampfli
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
12:52Petteri Lindbohm
2 min - Haken
Toms Andersons19:02
2 min - Beinstellen
25:34Anton Gustafsson
2 min - Halten
Effektive Dauer: 15 Sekunden
Ben Maxwell31:26
2 min - Behinderung
Marcus Nilsson38:54
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 G. Zaetta                #41 E. Paupe               
#74 I. Punnenovs 93,0% 57:46    #36 J. van Pottelberghe 95,7% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser -2             #29 B. Forster ±0       2S   
# 5 D. Buchli ±0             #44 S. Kreis +2 1T 1A 6S   
#72 S. Erni ±0       2S    #40 P. Lindbohm +1       3S 2'
#66 T. Grossniklaus -1 1T    1S    #90 J. Moser +2 1T    6S   
#27 A. Huguenin ±0       2S    #27 Y. Rathgeb +1       1S   
# 2 F. Lardi -1       2S    #55 R. Sartori ±0            
# 7 L. Leeger ±0       5S    #18 Y. Stampfli ±0       2S 2'
#77 S. Schilt -2          2'
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons -1          2' #14 J. Dubois ±0       1S   
#19 P. Berger -1    1A       #21 J. Fuchs ±0       4S   
#62 A. Dostoinov -1       2S    #58 A. Gustafsson ±0       1S 2'
#49 B. Maxwell ±0       1S 2' #43 L. Hischier ±0       1S   
# 9 R. Melnalksnis -2             #61 M. Hügli ±0       1S   
#64 B. Neukom ±0       3S    #15 G. Kohler +1 1T    1S   
#11 M. Nilsson ±0          2' #73 M. Künzle +3       2S   
#94 P. Petrini ±0             #17 P. Lindgren ±0       4S   
#40 F. Schmutz ±0    1A 1S    #78 M. Pouliot +2    1A 6S   
#71 J. Schmutz ±0       4S    #25 T. Rajala +2       2S   
#98 J. Sturny -2             #28 E. Schläpfer ±0            
#33 K. Weibel -2             # 7 R. Tanner +1            

Biel zu stark für Langnau

Von Simon Wüst

Auch heute zeigten die SCL Tigers kein gutes Spiel und verloren gegen den starken Kantonsrivalen aus Biel. Offensiv war wenig bis nichts zu sehen, allgemein war das Spiel kein Leckerbissen, aber das dürfte den Bielern egal sein – Hauptsache 3 Punkte.

Die heutigen Gegner trafen schon zum zweiten Mal innert 3 Tagen aufeinander. Am Dienstag dominierte der EHC Biel die Partie und holte sich die drei Punkte. Mit einem Blitzstart gelang ihnen heute Auswärts im Emmental der erste Treffer schon nach 11 Sekunden! Samuel Kreis profitierte von freiem Eis auf der linken Seite und traf mit einem Hammer ins hohe Eck, dabei erwischte er Punnenovs in Langnaus Tor eiskalt. Nach dem Gegentreffer wirkten die SCL Tigers recht hilflos und hatten Mühe irgendwie ins Spiel zu finden. Am Engagement fehlte es im ersten Drittel nicht, dafür an Präzision und Ideen. Biel hatte viel mehr Spielanteile und trat, vor allem defensiv, sehr souverän auf. Auch im Boxplay liessen sie keine Schüsse auf ihr Tor und van Pottelberghe zu.

Die SCL Tigers kamen besser aus der Kabine und konnten stärker mithalten. In der 26. Minute gelang trotzdem etwas überraschend der Ausgleich in Überzahl. Tim Grossniklaus zog von der blauen Linie ab und der Puck fand unberührt den Weg ins Tor. Trotzdem waren es die Bieler welche dominanter auftraten, aber im Vergleich zum ersten Drittel fehlte ein wenig der Schwung. Erst kurz vor Drittelsende hatten sie mit Jason Fuchs nochmals eine Topchance. Aber eigentlich war es bis dahin ein unansehnlicher Match.

Im Schlussdrittel erwischten die Bieler den besseren Start. In der 44. Min. profitierte Gilian Kohler von einem Fehler in Langnaus Verteidigung und erwischte Punnenovs zwischen den Schonern. Dies vor allem auch weil bei der Schussabgabe sein Stock brach und der Puck unerwartet schwach und flach aufs Tor kam. Nun zündeten die Bieler kurzfristig den Turbo und suchten die Entscheidung. Es folgten einige sehr gute Möglichkeiten und Langnau verhinderte einen weiteren Treffer nur mit Glück. Trotzdem liessen sich die Einheimischen nicht unterkriegen. Nach der ersten Druckphase Biels machten sie ihrerseits mehr Tempo und hatten ebenfalls gute Chancen. Die verdiente Erlösung für Biel kam in der 56. Minute durch den Topscorer. Janis Moser traf mit einem präzisen Handgelenkschuss während viel Verkehr im Slot herrschte. Das leere Tor verfehlten sie dann am Schluss aber mehrere Mal. Das einzige Highlight der Emmentaler war, dass sie kein Powerplay-Tor kassierten, notabene gegen das statistisch zweitbeste Team der Liga.

SCL Tigers – EHC Biel-Bienne 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

Ilfishalle. – 0 Zuschauer – SR: Piechaczek/Stricker, Cattaneo/Wolf

Strafen: SCL Tigers 4 x 2 Minuten ; EHC Biel-Bienne  3 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: R.Kuonen, N.Diem, A.Glauser, R.Earl (verletzt); S.Rüegsegger, J.Salzgeber, In-Albon B.Guggenheim, D.Stettler, A.Bircher (Swiss League);

EHC Biel-Bienne: K.Fey, F.Lüthi, L.Cunti, F.Hofer, S.Ulmer, T.Kessler, D.Brunner (verletzt); M.Trettenes, N.Delémont, D.Prysi, R.Karaffa (Swiss League); J.Bärtschi, N.Wyss, C.Stauffacher, Y.Büschi, K.Komarek (abwesend)

Bemerkungen: 19. Min. Pfostenschuss Biel; 57:27-59:41 SCL Tigers ohne Goalie

Best Player Wahl:

#66 Tim Grossniklaus (SCL Tigers)

#90 Janis Jérôme Moser (EHC Biel-Bienne)

Tabelle

1. Zug 26 16-4-4-2 91:58 60
2. ZSC Lions 26 14-2-4-6 86:67 50
3. Fribourg 26 14-2-2-8 82:76 48
4. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
5. Servette 23 11-3-2-7 75:54 41
6. Lugano 24 9-4-1-10 67:67 36
7. Davos 26 9-2-3-12 86:91 34
8. Biel 25 9-2-2-12 72:72 33
9. Ambrì 27 7-2-5-13 58:79 30
10. Rapperswil 27 7-3-2-15 73:91 29
11. SCL Tigers 26 5-2-3-16 51:93 22
12. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19

Aktuelle Spiele

Freitag, 15. Januar 2021

Ambrì - Davos

Lugano - Zug

Servette - ZSC Lions

Fribourg - Rapperswil

SCL Tigers - Biel

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031