NLA - Freitag, 15. Januar 2021

5 : 2 (0:0, 3:0, 2:2) 

Stadion

BCF-Arena, Fribourg

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Miroslav Stolc; Dominik Altmann, Michael Stalder

Tore

Viktor Stalberg1:020:56
P. Furrer, K. Mottet
Nathan Marchon2:023:00
Y. Herren, M. Rossi
Killian Mottet3:035:02
R. Gunderson, J. Sprunger
43:223:1Roman Cervenka [PP]
S. Moses, J. Wick
Daniel Brodin4:149:17
S. Walser, D. Aebischer
55:484:2Kevin Clark
G. Wetter, F. Maier
Nathan Marchon5:256:48
P. Furrer, D. Brodin

Strafen

Killian Mottet09:33
2 min - Haken
11:22Lukas Lhotak
2 min - Haken
32:59Jeremy Wick
2 min - Beinstellen
Dave Sutter38:29
2 min - Stockschlag
38:34Jeremy Wick
2 min - Stockschlag
40:23Roman Cervenka
2 min - Haken
Yannick Herren42:21
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 61 Sekunden
50:49Kevin Clark
2 min - Stockschlag
58:52Dominik Egli
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 68 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 C. Hughes 91,3% 60:00    #60 M. Nyffeler               
#20 R. Berra                #51 N. Bader 87,5% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#26 D. Aebischer +1    1A 3S    #13 M. Dufner ±0            
# 3 B. Chavaillaz +1       1S    #46 D. Egli -1       1S 2'
# 5 P. Furrer +2    2A       #17 I. Jelovac -2       1S   
#18 R. Gunderson +2    1A       #11 F. Maier ±0    1A 1S   
# 7 B. Jecker ±0       3S    #41 L. Profico -2            
#29 J. Kamerzin ±0             #22 R. Sataric ±0       1S   
#22 D. Sutter +1          2' #55 D. Vukovic -1            
Stürmer Stürmer
#74 J. Bougro ±0       1S    #10 R. Cervenka -1 1T    2S 2'
#34 D. Brodin +1 1T 1A 8S    #32 K. Clark ±0 1T    3S 2'
#89 A. Bykov ±0             #23 N. Dünner -3       2S   
#88 C. DiDomenico +1       2S    #25 N. Eggenberger -1       1S   
#27 Y. Herren +1    1A 3S 2' #85 S. Forrer ±0            
#21 M. Jörg ±0       2S    #24 M. Lehmann -1            
#97 N. Marchon +2 2T    3S    #77 L. Lhotak ±0       3S 2'
#71 K. Mottet +2 1T 1A 2S 2' #12 S. Moses -3    1A 4S   
#46 M. Rossi +1    1A 1S    #16 M. Ness -1            
#73 S. Schmid +2             #20 F. Randegger -2       2S   
#86 J. Sprunger +1    1A 3S    #21 F. Rehak ±0            
#25 V. Stalberg +2 1T    5S    #72 G. Wetter +1    1A 2S   
#23 S. Walser ±0    1A 3S    #18 J. Wick -3    1A    4'

Lakers verlieren das Spiel im Mitteldrittel

Von Pascal Zingg

Ein Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels war wegweisend in diesem Spiel zwischen dem HC Fribourg-Gottéron und den SCRJ Lakers. Der Doppelschlag gab den Drachen genügend Sicherheit um das Spiel nach einem starken Mitteldrittel mit 5:2 zu gewinnen.

«Wir haben gut begannen. Dann kam ein katastrophales zweites Drittel und im dritten Spielabschnitt, haben wir einfach zu viele Strafen kassiert», analysierte Dominic Egli. Die angesprochene Katastrophe im zweiten Drittel nahm früh ihren Lauf. Victor Stalberg (21.) und Nathan Marchon (22.) sorgten mit ihren Rebounds dafür, dass Fribourg bereits früh in diesem Drittel mit zwei Längen in Führung ging. «Nach diesen Toren haben wir den Faden definitiv verloren. Unser Spiel ist zusammengefallen wir ein Kartenhaus», fand Verteidiger Egli deutliche Worte. Auf dem Eis zeigten sich die Unzulänglichkeiten der Lakers darin, dass sie kaum mehr gefährlich vor Connor Hughes auftauchten. Stattdessen waren es die Drachen, die weitere Chancen hatten. Eine solche nutzte Killian Mottet in der 36. Minute. Der Fribourger Topscorer traf nach einem herrlichen Querpass von Ryan Gunderson. Hätte Noël Bader danach nicht noch einen Big Save ausgepackt, wäre es nach 40 Minuten bereits 4:0 gestanden.

Mit «nur» drei Toren Rückstand gab es für die Rapperswiler immerhin noch eine kleine Chance auf Punkte. Diese Chance wahrten sich die Rosenstädter durch einen frühen Treffer von Roman Cervenka. Statt auf diesem Treffer aufzubauen, liefen die Lakers wenige Minuten später jedoch in einen Konter, den Daniel Brodin zum 4:1 nutzte. Ähnliches sah man auch in den letzten fünf Minuten, als Kevin Clark auf 4:2 verkürzte und Nathan Marchon sogleich das Breakaway zum 5:2 gelang.

Insgesamt war die Leistung der Lakers damit einfach zu wenig konstant um gegen ein gutes Fribourg-Gottéron zu bestehen. «Wir müssen uns einmal mehr selbst an der Nase nehmen. In letzter Zeit verlieren wir die Spiele, weil wir zu viele Eigenfehler machen», bemerkte Egli sichtlich angefressen. Es spricht für die Mentalität der Mannschaft, dass man sich über solche Leistungen aufregt. Dabei ist zu hoffen, dass man den Frust aus dem heutigen Spiel bereits im nächsten Spiel in eine Reaktion umwandeln kann. Mit dem EHC Biel wartet dort ein direkter Konkurrent, weshalb Punkte einmal mehr sehr wichtig wären.

Tabelle

1. Zug 26 16-4-4-2 91:58 60
2. ZSC Lions 26 14-2-4-6 86:67 50
3. Fribourg 26 14-2-2-8 82:76 48
4. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
5. Servette 23 11-3-2-7 75:54 41
6. Lugano 24 9-4-1-10 67:67 36
7. Davos 26 9-2-3-12 86:91 34
8. Biel 25 9-2-2-12 72:72 33
9. Ambrì 27 7-2-5-13 58:79 30
10. Rapperswil 27 7-3-2-15 73:91 29
11. SCL Tigers 26 5-2-3-16 51:93 22
12. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19

Aktuelle Spiele

Freitag, 15. Januar 2021

Ambrì - Davos

Lugano - Zug

Servette - ZSC Lions

Fribourg - Rapperswil

SCL Tigers - Biel

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031