NLA - Dienstag, 12. Januar 2021

2 : 1 (1:0, 1:0, 0:1) 

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Manuel Nikolic; Matthias Kehrli, Daniel Duarte

Tore

Raphael Prassl1:016:46
R. Wick, T. Berni
Patrick Geering2:037:14
P. Baltisberger, S. Andrighetto
52:332:1Giovanni Morini
L. Fazzini, R. Sannitz

Strafen

Reto Schäppi02:48
2 min - Beinstellen
Lukas Flüeler06:59
2 min - Beinstellen
10:11Bernd Wolf
2 min - Haken
17:08Romain Loeffel
2 min - Beinstellen
Fredrik Pettersson50:30
2 min - Stockschlag
58:38Dario Bürgler
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 82 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber                #35 D. Fadani               
#30 L. Flüeler 97,6% 60:00 2' #34 N. Schlegel 93,1% 59:02   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +2    1A 1S    #45 E. Antonietti ±0            
#96 T. Berni ±0    1A 2S    #27 A. Chiesa -2            
# 4 P. Geering +1 1T    2S    #58 R. Loeffel ±0       5S 2'
#54 C. Marti ±0       2S    #22 M. Nodari +1       2S   
#74 J. Morant                #83 N. Ugazzi ±0       2S   
#56 M. Noreau ±0       2S    #95 T. Wellinger -1       2S   
#86 D. Trutmann -1       2S    #32 B. Wolf ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto +1    1A 1S    #36 M. Arcobello -1       7S   
#26 S. Bodenmann ±0       5S    #10 A. Bertaggia -1       3S   
#89 D. Diem ±0             #89 M. Bodker -1       2S   
#91 D. Hollenstein ±0       1S    #87 D. Bürgler -1       1S 2'
#16 M. Krüger +1             #17 L. Fazzini ±0    1A 4S   
#87 M. Pedretti ±0             #16 R. Herburger -1       3S   
#71 F. Pettersson -1       1S 2' #24 J. Lajunen ±0       3S   
#18 R. Prassl +1 1T    1S    #12 D. Lammer ±0            
# 9 G. Roe +1       3S    #23 G. Morini +1 1T    1S   
#19 R. Schäppi ±0          2' #38 R. Sannitz +1    1A 2S   
#13 J. Sigrist ±0       2S    # 9 R. Suri ±0       2S   
#28 A. Simic ±0             #21 T. Traber ±0            
#27 R. Wick ±0    1A 3S    #91 J. Walker ±0       1S   

ZSC Lions zurück auf der Siegesstrasse

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions besiegen den HC Lugano dank besserer Effizienz. Die Lions führten nach 40 Minuten 2:0, mussten am Ende trotzdem nochmals zittern. Lukas Flüeler zeigte eine hervorragende Leistung und liess die Luganesi verzweifeln

Der HC Lugano kam aufgrund der Schneefälle im Unterland verspätet in Oerlikon an. Das Spiel wurde erst um 20:00 Uhr angepfiffen. Den ZSC Lions steckte im ersten Abschnitt noch die Niederlage gegen die SCL Tigers vom letzten Sonntag in den Knochen. Nach einer 3:0 Führung nach 40 Minuten verloren sie die Partie im Penaltyschiessen. Anders ist die eher passive Spielweise der Zürcher nicht zu erklären. Der HC Lugano versuchte die Unsicherheit der Zürcher auszunützen. Bernd Wolf kam in der zweiten Minute zum ersten Abschluss. In der fünften Minute schoss Lugano den vermeintlichen Führungstreffer. Raphael Herburger umkurvte Lukas Flüeler und passte vors Tor. Der am Boden liegende Alessio Bertaggia schob die Scheibe mit der Hand zu Jani Lajunen, der in die Maschen traf. Die Schiedsrichter sahen im Videostudium den Handpass von Bertaggia und aberkannten den Treffer. Lajunen hatte bereits eine Minute später die nächste Chance doch Flüeler stand richtig. Flüeler wurde nach knapp sieben Minuten für ein Beinstellen bestraft. Lugano drückte im Powerplay. Mikkel Boedker passte zu Mark Arcobello, der das leere Tor vor sich hatte. Doch Flüeler verschob sich blitzschnell und konnte den Treffer in extremis verhindern. Lugano blieb spielbestimmend. Giovanni Morini passte in der achten Minute auf Mikkel Boedker. Flüeler blieb auch hier der Sieger, wie eine Minute später gegen Raphael Herburger. Die ZSC Lions kamen erst in der 12. Minute zu einer ersten guten Möglichkeit. Im Powerplay hatte Fredrik Pettersson freie Schussbahn. Niklas Schlegel konnte den Puck neben das Tor lenken. Das Powerplay klappte nicht wirklich. Trotz allem gingen die Zürcher mit einer Führung in die erste Drittelspause. In der 17. Minute konnte Schlegel einen Schuss von Tim Berni nicht festhalten. Als er nachfassen wollte, wurde er von Roman Wick weggeschoben und Raphael Prassl konnte die freie Scheibe ins Tor schiessen. Nach langem Videostudium gaben die Schiedsrichtertreffer zum Unmut von Serge Pelletier trotzdem.

Mit der Führung im Rücken lief es den Lions im Mitteldrittel besser. Garrett Roe kam in der 27. Minute mit viel Tempo in die Zone der Luganesi, scheiterte aber an Schlegel. Eine Minute später vertändelte Christian Marti die Scheibe an der offensiven blauen Linie und Dario Bürgler tauchte alleine vor Flüeler auf. Der Lions Goalie überstand auch diese Prüfung. Matteo Nodari und Dario Bürgler scheiterten auch in 34. Minute. Eine alte Weisheit bewahrheitete sich auch heute. In der 37. Minute schoss Patrick Geering an der Fanghand von Schlegel vorbei zum 2:0 ins Tor.

Die Zweitore Führung nach 40 Minuten konnte noch gar nichts heissen. Zu oft hatten die Lions zuletzt im Schlussdrittel mehrere Treffer erhalten und sicher geglaubte Spiele zumindest noch spannend werden lassen. Tatsächlich liessen die Zürcher die Luganesi wieder herankommen. Bertaggia scheiterte im Alleingang in der 45. Minute nachdem er schon zwei Minute früher an Flüeler hängen blieb. Die Tessiner drückten und erzwangen damit eine Strafe gegen Pettersson für Stockschlag. Tatsächlich konnten der HC Lugano den Anschlusstreffer im Powerplay erzielen. Luca Fazzini scheiterte in der 53. Minute nach einem Solo an Flüeler. Doch Giovanni Morini konnte den Abpraller im Tor unterbringen. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Auch ohne Torhüter gelang Lugano der Ausgleich nicht mehr. Dario Bürgler musste für ein Beinstellen auf die Strafbank. Bei dann je fünf Feldspielern setzte Marcus Krüger den Puck, anstatt ins leere Tor, an den Pfosten.

Schüsse aufs Tor: 30:40 (10:14;13:17;7:9)

Bully: 23:30

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Waeber); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Morant; Andrighetto, Roe, Pedretti; Sigrist, Krüger, Pettersson; Hollenstein, Diem, Bodenmann; Prassl, Schäppi, Wick; Simic.

HC Lugano: Schlegel (Ersatz: Fadani); Wellinger, Chiesa; Wolf, Loeffel; Ugazzi, Nodari; Antonietti; Bodker, Arcobello, Bürgler; Suri, Lajunen, Walker; Bertaggia, Herburger, Fazzini; Morini, Sannitz, Lammer; Traber.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher und Chris Baltisberger (verletzt).

HC Lugano ohne Riva, Heed und Matewa (verletzt).

58:04 – 58:38 und 59:36 – 60:00 HC Lugano ohne Torhüter

60. Pfostenschuss Marcus Krüger

Tabelle

1. Zug 25 15-4-4-2 86:57 57
2. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
3. ZSC Lions 25 14-2-3-6 84:64 49
4. Fribourg 25 13-2-2-8 77:74 45
5. Servette 22 11-2-2-7 72:52 39
6. Lugano 23 9-4-1-9 66:62 36
7. Biel 24 8-2-2-12 69:71 30
8. Davos 25 8-2-3-12 84:91 31
9. Ambrì 26 7-2-5-12 58:77 30
10. Rapperswil 26 7-3-2-14 71:86 29
11. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19
12. SCL Tigers 25 5-2-3-15 50:90 22

Aktuelle Spiele

Dienstag, 12. Januar 2021

Fribourg - Davos

Zug - Rapperswil

ZSC Lions - Lugano

Biel - SCL Tigers

Ambrì - Servette

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031