NLA - Sonntag, 10. Januar 2021

3 : 4 (1:0, 2:0, 0:3) n.P.

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Daniel Piechaczek; Stany Gnemmi, Nathy Burgy

Tore

Justin Sigrist1:019:45
keine Assists
Marco Pedretti2:025:06
K. Suter, J. Morant
Sven Andrighetto3:039:49
G. Roe
40:483:1Keijo Weibel
B. Maxwell, A. Huguenin
51:063:2Pascal Berger
P. Petrini, A. Dostoinov
59:073:3Yannick Blaser
M. Nilsson, P. Petrini
65:003:4unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

04:58Joel Salzgeber
2 min - Crosscheck
29:31Samuel Erni
2 min - Beinstellen
Axel Simic34:58
2 min - Beinstellen
Fredrik Pettersson37:42
2 min - Hoher Stock
Marco Pedretti52:15
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 87,5% 65:00    #29 D. Stettler               
#30 L. Flüeler                #74 I. Punnenovs 94,3% 64:16   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0       1S    #70 Y. Blaser ±0 1T    2S   
#96 T. Berni ±0       3S    # 5 D. Buchli -1            
# 4 P. Geering ±0       4S    #72 S. Erni ±0       2S 2'
#54 C. Marti -1       5S    #66 T. Grossniklaus ±0            
#74 J. Morant       1A       #27 A. Huguenin -1    1A      
#56 M. Noreau ±0       4S    # 2 F. Lardi +1       2S   
# 7 L. Leeger ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto +1 1T    4S    #22 T. Andersons ±0            
#26 S. Bodenmann -2       4S    #19 P. Berger ±0 1T    2S   
#89 D. Diem ±0       4S    #62 A. Dostoinov -1    1A 1S   
#91 D. Hollenstein -1       1S    #49 B. Maxwell +1    1A 3S   
#87 M. Pedretti +1 1T    3S 2' # 9 R. Melnalksnis ±0            
#71 F. Pettersson +1       2S 2' #64 B. Neukom +1       1S   
# 9 G. Roe +1    1A 2S    #11 M. Nilsson +1    1A 2S   
#19 R. Schäppi -1       1S    #94 P. Petrini +1    2A      
#13 J. Sigrist ±0 1T    4S    #14 J. Salzgeber ±0       2S 2'
#28 A. Simic -1       6S 2' #40 F. Schmutz -1       1S   
#33 K. Suter +1    1A       #71 J. Schmutz +1       1S   
#27 R. Wick ±0       2S    #98 J. Sturny -1       1S   
#33 K. Weibel ±0 1T    3S   

ZSC Lions verlieren nach 3:0 Führung

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions führten nach 40 Minuten 3:0 und waren siegessicher. Das wurde ihnen zum Verhängnis. Die SCL Tigers kämpften sich im Schlussdrittel ins Spiel zurück, glichen in der Schlussminute zum 3:3 aus und gewannen im Penaltyschiessen

Nach 20 Minuten lagen die ZSC Lions mit 1:0 in Führung. Die SCL Tigers hatten jedoch eher etwas mehr vom Spiel in diesem ersten Drittel. Die Lions kamen erst nach gut fünf Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit durch Simon Bodenmann. Die Tigers vergaben ihre beste Chance in der 20. Minute. Yannick Blaser passte vor das Tor zu Marcus Nilsson. Der Schwede blieb nur knapp an Ludovic Waeber hängen. Waeber hatte zuvor in der 13. Minute gegen Ben Maxwell und in der 15. Minute gegen Jules Sturny schon einen sehr sicheren Eindruck gemacht. Als schon alle mit einem 0:0 nach 20 Minuten rechneten, drückte Justin Sigrist 15 Sekunden vor der Sirene ab und traf an der Stockhand von Ivars Punnenovs vorbei zur 1:0 Führung der ZSC Lions.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels drückten die Lions auf das 2:0. Sven Andrighetto und Fredrik Pettersson scheiterten an Ivars Punnenovs. Im Gegenzug sah Marcus Nilsson seinen Schuss bei Waeber verschwinden. Punnenovs behielt auch in der 23. Minute die Übersicht als mit Axel Simic und Dominik Diem gleich zwei Zürcher sein Tor belagerten und den Tigers Goalie mit Schüssen eindeckten. Es ging vor beiden Toren hoch zu und her, denn Benjamin Neukom lenkte in der 25. Minute einen Pass von Julian Schmutz nur knapp am Tor der Lions vorbei. Kurz darauf scheiterte Marcus Nilsson. Die Tigers forcierten die Offensive und stellten in der Defensive die Arbeit ein. So kamen die Lions mit Kaj Suter und Marco Pedretti zu viel Platz, den sie auch nützten. Nach etwas mehr als 25 Minuten stand es nach dieser 2:1-Situation 2:0 für die Lions. Die Langnauer änderten ihr Verhalten aber nicht. Denis Hollenstein und Justin Sigrist hatten in der 27. Minute gar keinen Verteidiger mehr vor sich. Die Tigers hatten Glück, dass Sigrist am Ende die Scheibe neben das Tor vorbei schob. Trainer Rikard Franzén hatte genug gesehen. Er nahm sein Time-out und appellierte für ein besseres Defensivverhalten seiner Mannschaft. Bei nächsten Powerplay der Lions in der 30. Minute, als Samuel Erni auf der Strafbank sass, bewiesen die Tigers, dass sie es auch anders können. Die Lions kamen nur zu einer Möglichkeit. Ein Schuss von Simon Bodenmann strich knapp am Tor vorbei. Zuvor hatten Langnauer gar die Möglichkeit zum Shorthander. Maxim Noreau konnte Flavio Schmutz gerade noch am Abschluss hindern. Der Ruf der Emmentaler nach einer Strafe gegen Noreau blieb ungehört. Die Lions hatten inzwischen das Geschehen an sich gerissen. Sigrist schoss im Nachschuss in der 34. Minute über das Tor. Bodenmann blieb in der 35. Minute nach einem Drippling am Beinschoner des hervorragenden Punnenovs hängen. Zuvor hatte Larri Leeger den Anschlusstreffer auf dem Stock. Waeber konnte den Schuss mit der Fanghand gerade noch neben das Tor lenken. In der 38. Minute war die Einzelleistung von Alexei Dostoinov schön anzusehen. Der Abschluss war am Ende aber eher harmlos. Als die Tigers schon an den Pausentee dachten und das Time-out halt auch schon wieder lange her war, kam Sven Andrighetto 11 Sekunden vor der Sirene zum 3:0. Völlig alleine konnte er sich die Ecke aussuchen.

Langnauer Aufholjagd

Die Langnauer kam völlig verändert aus der Kabine. Nach nur 48 Sekunden im Schlussdrittel spielte Ben Maxwell gut getimet auf Keijo Weibel. Beim Abschluss liess der Langnauer Waeber keine Chance. Die Lions fühlten sich bereits etwas zu sicher und sündigten in der Chancenauswertung. Sie liessen in diesem Drittel den Druck vermissen, der sie noch im zweiten Drittel ausgezeichnet hatte. Das rächte sich. In der 52. Minute gelang den Tigers gar der Anschlusstreffer. Pascal Berger schloss eine 2:1-Situation erfolgreich ab. Marco Pedretti sass in der 53. Minute auf der Strafbank als Marcus Nilsson nur den Pfosten traf. Die Langnauer nahmen 97 Sekunden vor Schluss Punnenovs vom Eis und glichen 52 Sekunden vor dem Ende tatsächlich noch aus. Yannick Blaser versenkte einen schönen Weitschuss von der blauen Linie zum 3:3. Da in der Verlängerung nichts passierte, musste das Penaltyschiessen über den Sieger entscheiden. In der siebten Penaltyrunde traf Marcus Nilsson zum Sieg für die SCL Tigers.

Schüsse aufs Tor: 47:22 (13:7;19:6;13:5;2:4)

Bully: 33:25 (10:5;11:12;12:4;0:4)

Turnover eigene Zone: 0:7 (0:2;0:4;0:1;0:0)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Flüeler); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Morant; Andrighetto, Roe, Pettersson; Hollenstein, Sigrist, Wick; Bodenmann, Diem, Simic; Pedretti, Schäppi, Suter.

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Stettler); Blaser, Leeger; Huguenin, Erni; Grossniklaus, Lardi; Buchli, Melnalksnis; Julian Schmutz, Flavio Schmutz, Neukom; Nilsson, Maxwell, Weibel; Dostoinov, Pertrini, Berger; Andersons, Salzgeber, Sturny.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Krüger (abwesend), Blindenbacher, Chris Baltisberger und Prassl (verletzt).

SCL Tigers ohne Kuonen, Schilt, Diem, Glauser (verletzt), Earl, Zaetta und Bircher (überzählig).

27:45 Time-out SCL Tigers

53. Pfostenschuss Marcus Nilsson

58:23 – 59:08 SCL Tigers ohne Torhüter

Penaltyschiessen:

Marcus Nilsson scheitert an Ludovic Waeber

Fredrik Pettersson trifft 1:0

Patrick Petrini trifft 1:1

Denis Hollenstein trifft 2:1

Yannick Blaser scheitert an Ludovic Waeber

Roman Wick scheitert an Ivars Punnenovs

Keijo Weibel scheitert an Ludovic Waeber

Sven Andrighetto scheitert an Ivars Punnenovs

Toms Andersons trifft 2:2

Garrett Roe scheitert an Ivars Punnenovs

Fredrik Pettersson scheitert an Ivars Punnenovs

Patrick Petrini scheitert an Ludovic Waeber

Simon Bodenmann verschiesst

Marcus Nilsson trifft 2:3

Tabelle

1. Zug 24 14-4-4-2 83:56 54
2. ZSC Lions 24 13-2-3-6 82:63 46
3. Fribourg 24 13-1-2-8 70:68 43
4. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
5. Servette 21 11-2-2-6 72:50 39
6. Lugano 22 9-4-1-8 65:60 36
7. Davos 24 8-2-2-12 78:84 30
8. Rapperswil 25 7-3-2-13 70:83 29
9. Biel 23 7-2-2-12 65:71 27
10. Ambrì 25 6-2-5-12 56:77 27
11. SCL Tigers 24 5-2-3-14 50:86 22
12. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19

Aktuelle Spiele

Sonntag, 10. Januar 2021

Fribourg - Zug

Lugano - Davos

ZSC Lions - SCL Tigers

Biel - Servette

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
111213141517
18192021222324
25262728293031