NLB - Mittwoch, 6. Januar 2021

4 : 2 (1:0, 2:0, 1:2) 

Stadion

Kunsteisbahn, Küsnacht

Schiedsrichter

Stefan Hürlimann, Pascal Hungerbühler; Markus Ammann, Fabrizio Bachelut

Tore

Luca Capaul [PP2]1:014:42
R. Schlagenhauf, T. Rautiainen
Teemu Rautiainen [PP]2:024:30
R. Schlagenhauf, C. Casutt
Teemu Rautiainen [PP]3:029:09
A. Andersson, C. Casutt
46:053:1Fabio Arnold
R. Brace, Z. Torquato
Corsin Casutt [SH]4:150:28
R. Schlagenhauf
58:444:2Timo Braus
S. Hess, S. Oana

Strafen

01:42 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
07:52Samuele Pozzorini
2 min - Haken
12:49Riley Brace
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 113 Sekunden
13:13Samuele Pozzorini
2 min - Übertriebene Härte
23:32Rihards Puide
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Effektive Dauer: 58 Sekunden
27:24Samuel Oana
2 min - Haken
Effektive Dauer: 105 Sekunden
32:33Timo Braus
2 min - Haken
Alexander Braun37:54
2 min - Halten
Nelson Chiquet42:03
2 min - Stockschlag
Willy Riedi49:17
2 min - Behinderung
51:19Mike Küng
2 min - Haken
51:19Riley Brace
2 min - Unsportliches Verhalten
Marlon Graf54:11
2 min - Beinstellen
Nelson Chiquet55:36
2 min - Stockhalten
59:38Harrison Schreiber
2 min - Später Check
Effektive Dauer: 22 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#36 J. Meier 92,9% 60:00    # 1 D. Guntern 90,7% 60:00   
# 1 S. Ruppelt                #30 J. Gianola               
Verteidiger Verteidiger
#29 A. Andersson ±0    1A 4S    #63 L. Bachofner ±0            
#96 A. Braun ±0       3S 2' #25 A. Birchler +1       2S   
#47 G. Burger -2       2S    #34 N. Engeler +1       1S   
#27 X. Büsser ±0       2S    #37 B. Hunziker ±0            
# 7 L. Capaul +1 1T    3S    #94 M. Küng ±0       5S 2'
#76 N. Meier -1             #65 S. Pozzorini ±0          4'
#90 S. Widmer ±0             #59 J. Sigg +1       1S   
Stürmer Stürmer
# 9 F. Berni ±0       2S    #61 F. Arnold ±0 1T    2S   
#22 F. Berri -2       3S    #36 M. Bleiker ±0            
#88 Y. Brüschweiler -2       2S    #95 K. Bozon -1       1S   
#61 C. Casutt +1 1T 2A 4S    #23 R. Brace ±0    1A 7S 4'
#19 N. Chiquet ±0       2S 4' #10 T. Braus +1 1T    1S 2'
#17 N. Christen ±0       1S    # 9 M. Burkhalter ±0       1S   
#94 M. Graf ±0          2' # 7 F. Haldimann ±0       1S   
#11 S. Mathew ±0             #97 S. Hess +1    1A 2S   
#14 J. Mettler -2       2S    #73 S. Oana +1    1A    2'
#21 T. Rautiainen ±0 2T 1A 8S    #90 R. Puide ±0       1S 2'
# 8 W. Riedi ±0       1S 2' #80 H. Schreiber ±0       1S 2'
#44 R. Schlagenhauf +1    3A 2S    #51 Z. Torquato ±0    1A      
#71 K. Suter ±0       2S    #53 T. Wieser ±0       2S   

Zu knapper Sieg gegen Schlusslicht

Von Hanspeter Rathgeb

Mit drei Toren in Über- und einem in Unterzahl gelang den GCK Lions der erwartete Sieg gegen Schlusslicht Winterthur. Damit gelang die Revanche für die beiden Niederlagen zu Beginn der Saison und ein Erfolgserlebnis nach zuletzt vier Niederlagen, zweimal gar ohne Torerfolg.

Das Toreschiessen war denn auch diesmal die Hauptschwäche der GCK Lions. Zu oft wird noch einmal ein Pass gespielt statt endlich geschossen. Immerhin brachte das Überzahlspiel Erfolg. Von den ersten fünf gegnerischen Ausschlüssen konnten drei ausgenützt werden. Und die insgesamt 45 Torschüsse konnten sich dennoch sehen lassen.

Führung bei fünf gegen drei

Die GCK Lions übernahmen von Beginn weg das Szepter und liessen dem Gegner keine Chance, sich zu entwickeln. Zwei Überzahl-Situationen liessen sie ungenutzt. Es war fast peinlich, weil niemand abdrücken wollte. Doch die dritte und vierte Strafe gegen Winterthur fielen ineinander, womit die GCK Lions 98 Sekunden mit fünf gegen drei Feldspieler kombinieren konnten. Doch es dauerte nicht die ganze Zeit, bevor Luca Capaul mit einem Hammer aus spitzem Winkel in der 15. Minute endlich der Führungstreffer gelang. Dieser war mehr als verdient. Die Überlegenheit drückte sich dennoch im Schussverhältnis von 19:3 in ersten Abschnitt aus.

Noch zwei Powerplay-Tore

Auch im zweiten Drittel waren die GCK Lions klar überlegen. Es sah fast ständig nach Überzahl-Spiel aus, auch wenn beide Mannschaften komplett waren. Noch vor Spielmitte gelangen dem wirbligen Finnen Teemu Rautiainen gleich noch zwei Powerplay-Tore. Diese Effizienz half den Einheimischen zur Beruhigung, wobei sie weiterhin dominierend waren. Der ex-GCK-Torhüter Daniel Guntern wurde trotz der insgesamt vier Gegentreffer zum Held seiner Mannschaft. Auf der anderen Seite stoppte Jeffrey Meier zweimal den Topscorer Riley Brace, der allein auf das Tor losfuhr.

Als den Winterthurern im Schlussabschnitt durch Fabio Arnold (ex-GCK) der Anschlusstreffer zum 3:1 gelang, zeigten sie plötzlich auch besseres Eishockey. Sie kamen zu mehreren Chancen und nun hatte auch Jeffrey Meier Gelegenheit, mit einigen guten Paraden zu brillieren. Der Shorthander durch Corsin Casutt zehn Minuten vor Schluss besiegelte den Sieg der GCK Lions. Der zweite Winterthurer Treffer von Timo Braun kam zu spät.

Luca Capaul, Verteidiger GCK Lions: «Es freut mich natürlich, dass nach meiner Verletzung mein erstes Tor gelungen ist und ich so der Mannschaft helfen konnte. Nach einem starken Beginn liessen wir leider etwas nach, hielten aber bis zum Schluss gut durch und waren nie in Gefahr.»

GCK Lions – EHC Winterthur 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)

Eishalle KEK, Küsnacht. – Keine Zuschauer. – SR: Hürlimann, Hungerbühler; Ammann/Bachelut. – Tore: 15. Capaul (Ausschlüss Brace und Pozzorini) 1:0. 25. Rautiainen (Schlagenhauf, Andersson – Ausschluss Puide) 2:0. 30. Rautiainen (Andersson, Casutt – Ausschluss Oana) 3:0. 47. Arnold (Brace) 3:1. 51. Casutt (Schlagenhauf – Ausschluss Riedi!) 4:1. 59. Braus (Hess, Oana) 4:2. - Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen GCK, 10-mal 2 Minuten gegen Winterthur.

GCK Lions: Jeffrey Meier; Braun, Büsser; Andersson, Capaul; Burger, Noah Meier; Samuel Widmer; Riedi, Schlagenhauf, Rautiainen; Graf, Casutt, Christen; Berni, Suter, Chiquet; Berri, Mettler, Brüschweiler; Mathew.

EHC Winterthur: Guntern; Sigg, Engeler; Birchler, Küng; Bachofner, Pozzorini; Humnziker; Haldimann, Wieser, Bozon; Arnold, Torquato, Brace; Puide, Burkhalter, Schreiber; Oana, Hess, Braus; Bleiker.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Arnicans (verletzt), Hayes, Gabriel Widmer, Zumbühl (abwesend). Winterthur ohne Allevi (verletzt). 13. Pfostenschuss Berri. – Torschüsse: 45:16 (19:3, 15:2, 11:11). – Best Players: Teemu Rautiainen und Daniel Guntern.  

Tabelle

1. Kloten 25 17-1-3-4 115:52 56
2. Langenthal 26 15-3-1-7 102:72 52
3. Ajoie 18 13-3-0-2 94:39 45
4. Sierre 24 13-2-2-7 83:71 45
5. Olten 24 12-3-2-7 77:62 44
6. Thurgau 24 9-3-3-9 61:62 36
7. GCK Lions 27 9-2-3-13 67:84 34
8. Chx-de-Fds 23 8-2-3-10 69:78 31
9. Visp 24 7-2-2-13 63:76 27
10. EVZ Academy 26 5-3-4-14 59:100 25
11. HCB Ticino 25 5-2-3-15 43:86 22
12. Winterthur 26 4-3-3-16 57:108 21

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 6. Januar 2021

Langenthal - Thurgau

GCK Lions - Winterthur

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252628293031