NLA - Dienstag, 5. Januar 2021

3 : 1 (2:0, 1:1, 0:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Manuel Nikolic; David Obwegeser, Daniel Duarte

Tore

Simon Moser [PP]1:007:25
M. Henauer, D. Jeffrey
Dustin Jeffrey [PP]2:013:59
J. Olofsson, M. Henauer
31:302:1Marco Müller [PP]
D. Kostner, J. Novotny
Dustin Jeffrey3:135:55
keine Assists

Strafen

02:15Michael Ngoy
2 min - Halten
Jan Neuenschwander04:24
2 min - Beinstellen
07:15Elia Mazzolini
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 10 Sekunden
13:19Tommaso Goi
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
13:19Tommaso Goi
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 40 Sekunden
Tristan Scherwey18:28
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Miro Zryd29:37
2 min - Haken
Effektive Dauer: 113 Sekunden
39:21Jannick Fischer
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Mika Henauer46:20
2 min - Haken
51:24Brian Flynn
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich 97,1% 60:00    #40 D. Ciaccio 90,6% 58:26   
#35 T. Karhunen                #60 V. Östlund               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson +1       3S    # 7 I. Dotti -1       1S   
#77 Y. Burren ±0             #27 Z. Dotti ±0            
# 2 B. Gerber +1             #90 J. Fischer ±0          2'
#14 C. Gerber ±0       1S    # 5 T. Fohrler ±0       1S   
# 9 M. Henauer ±0    2A 2S 2' #29 M. Fora -1       5S   
#65 R. Untersander ±0       4S    #17 C. Hächler ±0       1S   
#34 M. Zryd ±0          2' #82 M. Ngoy ±0          2'
Stürmer Stürmer
#11 A. Berger ±0             #10 B. Flynn ±0       6S 2'
#90 T. Brithén                #26 T. Goi ±0       1S 12'
#71 J. Gerber ±0             #21 D. Grassi ±0       2S   
#44 A. Heim ±0       2S    #11 J. Kneubühler ±0       2S   
#15 D. Jeffrey +1 2T 1A 2S    #22 D. Kostner ±0    1A 2S   
#21 S. Moser ±0 1T    8S    #24 E. Mazzolini ±0       1S 2'
#40 J. Neuenschwander ±0       1S 2' #13 M. Müller -1 1T    4S   
#19 J. Olofsson +1    1A 3S    #75 J. Neuenschwander ±0            
#88 I. Pestoni ±0             #12 J. Novotny -1    1A 1S   
#29 V. Praplan ±0       2S    #33 J. Nättinen ±0       4S   
#10 T. Scherwey ±0       2S 2' # 9 D. Rohrbach -1       2S   
#41 G. Sciaroni ±0             #18 N. Trisconi ±0            
#67 S. Sterchi ±0             #16 D. Zwerger ±0       1S   

SC Bern beendet Niederlagenserie

Von Roman Badertscher

Das letzte Spiel gegen den heutigen Gegner HC Ambrì-Piotta endete in der Valascia mit einer 4:3-Shootout-Niederlage für die Mutzen. Zuhause konnten die Berner das Team von Luca Cereda aber bereits bezwingen. Dies gelang am 1. Oktober zum Meisterschaftsstart mit einem 2:0-Sieg. Und Mario Kogler durfte wieder auf viele seiner wieder genesenen Stammkräfte zählen.

Der Captain trifft wieder!

Der SC Bern wollte im heutigen Heimspiel gegen den HC Ambrì-Piotta die Negativserie von fünf Niederlagen in Folge beenden und war bereits von Anfang an in der Offensive hartnäckig präsent. Nach einigen überstandenen Strafzeiten beider Teams wurde der SCB offensiv wieder stärker und konnte in Überzahl das 1:0 erzielen. Es war der Captain, Simon Moser, der endlich wieder traf und damit sein zweites Saisontor erzielte. Mika Henauer sorgte für den perfekten Pass auf den freistehenden Captain.

Auch Ambrì-Piotta kam zwischenzeitlich zu zwei, drei guten Möglichkeiten, doch Philip Wüthrich und seine Vordermänner waren hellwach. Abseits des Spielgeschehens wurde ein Kniestich an Gregory Sciaroni nicht geahndet. Dafür musste wenig später Tommaso Goi von der Bank aus zusehen wie der SCB ein Überzahlspiel ausnutzen konnte. Ein Schuss von Jesper Olofsson lenkte Dustin Jeffrey vor dem Tor unhaltbar zum 2:0 ab. Der SCB nahm das wichtige 2:0 mit in die Pause, wird aber im Mittelabschnitt noch einige Sekunden in Unterzahl beginnen.

Marco Müller trifft für Ambrì, Dustin Jeffrey mit dem Doppelschlag

Der SCB überstand die letzten Sekunden der Strafzeit gegen Tristan Scherwey. Die Mutzen drückten weiter auf ein drittes Tor, doch vorerst hielt Damiano Ciaccio sein Team mit guten Paraden im Spiel. Ambrì hatte anschliessend eine längere Druckphase, doch auch die Berner Defensive hielt dem stand.

Eine Strafe gegen Miro Zryd sorgte für den Anschlusstreffer durch Marco Müller, der von der Seite mit einem platzierten Schuss Wüthrich in der oberen Torecke bezwang. Der SC Bern wurde nach dem Gegentreffer wieder offensiver und Ted Brithén zwang Ciaccio zu einem Abpraller, den Dustin Jeffrey zum 3:1 versenkte.

Mika Henauer mit der vermeintlichen klaren Vorentscheidung

Der HC Ambrì-Piotta konnte in Überzahl bei der Strafe gegen Mika Henauer nicht wie gewünscht ein weiteres Tor erzielen. Das Boxplay des SCB war immer noch eines der besten der Liga, ja sogar Simon Moser kam zu einem Torabschluss in Unterzahl. Die Hausherren überstanden die Strafe problemlos.

Das Spiel auf Seite des SC Bern wurde nun flüssiger, es kamen bessere Pässe und das Zusammenspiel harmonierte je länger je mehr. Brian Flynn leistete sich eine Unachtsamkeit und noch vor dem Aussprechen der Strafe kam André Heim zu einer guten Chance, doch die Scheibe landete in Ciaccio’s Fänger.

Während dem Powerplay traf Mika Henauer nach einer tollen Kombination mit Brithén und Jeffrey zum vermeintlichen 4:1. Brithén nahm Ciaccio noch die Sicht und behinderte ihn scheinbar noch knapp an der Torraumgrenze. Das Tor wurde nicht gewertet. Somit nahm Ambrì-Coach Luca Cereda wenig später sein Time-out und seinen Torhüter vom Eis. Der SCB verpasste zweimal das leere Tor, brachte dafür den Sieg und die wichtigen drei Punkte über die Zeit.

SC Bern – HC Ambrì-Piotta 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

PostFinance-Arena. – 0 Zuschauer (während Covid-19). – SR: Hebeisen/Nikolic, Obwegeser/Duarte.

Tore: 7:25 Moser (Henauer, Jeffrey / Ausschluss Mazzolini) 1:0. 13:59 Jeffrey (Olofsson, Henauer / Ausschluss Goi) 2:0. 31:30 Müller (Hächler, Novotny / Ausschluss Zryd) 2:1. 35:55 Jeffrey (Brithén, Olofsson) 3:1.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 4-mal 2 Minuten und 1-mal 10 Minuten (Goi) gegen den HC Ambrì-Piotta.

PostFinance-Topskorer: Ted Brithén (SC Bern), Dominic Zwerger (HC Ambrì-Piotta).

SC Bern: Wüthrich (Ersatz: Karhunen); Henauer, Untersander (A); Beat Gerber, Andersson; Zryd, Colin Gerber; Burren; Jeffrey, Brithén, Olofsson; Moser (C), Praplan, Scherwey (A); Pestoni, Heim, Sciaroni; Jeremi Gerber, Jan Neuenschwander, Berger; Sterchi.

Head Coach: Mario Kogler

HC Ambrì-Piotta: Ciaccio (Ersatz: Östlund); Isacco Dotti, Fora (C); Fischer, Fohrler; Zaccheo Dotti, Hächler; Ngoy; Zwerger, Flynn, Nättinen; Müller (A), Novotny, Rohrbach; Grassi (A), Kostner, Trisconi; Mazzolini, Goi, Joël Neuenschwander; Kneubuehler.

Head Coach: Luca Cereda

Bemerkungen: SC Bern ohne Blum (abwesend), Bader, Ruefenacht (beide verletzt), Sopa (Swiss League), Thiry (krank). HC Ambrì-Piotta ohne Conz, Bianchi, D’Agostini, Incir (alle verletzt), Dal Pian, Pezzullo, Horansky (überzählig), Pinana (Swiss League). – 58:20 Time-out HC Ambrì-Piotta. – HC Ambrì-Piotta von 58:20 bis 60:00 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 26:27 (9:11, 10:6, 7:10)

Best Player: Marco Müller (HC Ambrì-Piotta), Dustin Jeffrey (SC Bern)

Tabelle

1. Zug 22 12-4-4-2 74:51 48
2. Fribourg 22 13-1-2-6 65:59 43
3. Lausanne 21 12-3-0-6 69:47 42
4. ZSC Lions 21 12-2-1-6 76:57 41
5. Lugano 19 8-4-1-6 57:47 33
6. Servette 18 8-2-2-6 56:42 30
7. Davos 23 8-2-2-11 77:81 30
8. Biel 21 7-2-2-10 62:65 27
9. Rapperswil 24 6-3-2-13 63:81 26
10. Ambrì 23 6-1-5-11 52:69 25
11. SCL Tigers 23 5-1-3-14 46:83 20
12. Bern 19 5-1-2-11 40:55 19

Aktuelle Spiele

Dienstag, 5. Januar 2021

Fribourg - Biel

ZSC Lions - Rapperswil

Zug - Davos

Lugano - SCL Tigers

Bern - Ambrì

Kalender

<< Januar 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
181920212224
25262728293031