NLA - Montag, 28. Dezember 2020

5 : 1 (2:0, 2:1, 1:0) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Manuel Nikolic; Dominik Schlegel, Thomas Wolf

Tore

Dario Simion1:004:35
keine Assists
Erik Thorell2:018:10
J. Kovar, L. Martschini
Grégory Hofmann3:023:30
R. Diaz, D. Simion
Yannick Zehnder4:028:09
C. Klingberg, Y. Albrecht
33:454:1Patrick Petrini [PP]
M. Nilsson, B. Maxwell
Dario Simion5:159:39
G. Hofmann, L. Stadler

Strafen

Yannick-Lennart Albrecht02:02
2 min - Übertriebene Härte
Sven Leuenberger33:12
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 33 Sekunden
35:10Alexej Dostoinov
2 min - Haken
54:53Flavio Schmutz
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni                #30 D. Stettler               
#51 L. Hollenstein 96,4% 60:00    #74 I. Punnenovs 86,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +1       1S    #86 A. Bircher ±0            
#34 C. Cadonau +1       1S    #70 Y. Blaser -3       2S   
#16 R. Diaz +1    1A 4S    #72 S. Erni ±0            
#42 T. Geisser +1       3S    #66 T. Grossniklaus -3            
#66 N. Gross +1       1S    #27 A. Huguenin ±0            
#18 D. Schlumpf +2             # 2 F. Lardi -3            
#14 L. Stadler +2    1A 1S    # 7 L. Leeger -1       2S   
#58 J. Zgraggen +1       1S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht +1    1A 1S 2' #22 T. Andersons -1            
#10 J. Bachofner ±0       2S    #19 P. Berger -2       3S   
#15 G. Hofmann +3 1T 1A 3S    #62 A. Dostoinov -2       3S 2'
#48 C. Klingberg +1    1A 1S    #49 B. Maxwell -2    1A 2S   
#43 J. Kovar +1    1A 3S    # 9 R. Melnalksnis -1       1S   
#61 S. Leuenberger ±0          2' #64 B. Neukom -2            
#46 L. Martschini +1    1A 3S    #11 M. Nilsson -2    1A 2S   
#88 S. Senteler +3       2S    #94 P. Petrini ±0 1T    1S   
#59 D. Simion +3 2T 1A 2S    #13 S. Rüegsegger -1       2S   
#86 E. Thorell +1 1T    3S    #40 F. Schmutz ±0       4S 2'
#83 C. Thürkauf ±0       3S    #71 J. Schmutz -2       2S   
#12 Y. Zehnder +1 1T    3S    #98 J. Sturny ±0       3S   
#33 K. Weibel ±0       1S   

Zug dominiert die Tigers

Von Fabian Lehner

Im Gegensatz zur letzten Begegnung der 2 Teams, war es dieses Mal eine Klare Angelegenheit für das Heimteam. Von der ersten Minute an drückte Zug die Tigers ins eigene Drittel. Am Ende resultierte ein klares Verdikt für die Innerschweizer.

Die Heimmannschaft startet besser in die Partie, als noch vor 5 Tagen gegen den gleichen Gegner. Dennoch waren sie es, welche die 1. Strafe der Partie nahmen. Kaum war diese abgelaufen, konnten Die Zuger ein eine Konter starten. Zwar konnte Ivars Punnenovs diesen Angriff stopen, doch sein Versuch diesen zu stoppen, finge Dario Simion ab und erwischte den nun unvorbereiteten Torhüter der Tigers. Erst gegen Mitte des Drittels tauchten die Langnauer ein erstes Mal gefährlich vor Luca Hollenstein auf, dafür gleich mehrmals. Doch insgesamt hatten dies Zuger das Spiel unter Kontrolle. Immer enger zogen sie die Schlinge um das Tor der Tigers. So war es wenig überraschend, das Erik Thorell auf Pass von Jan Kovar das 2:0 erzielen konnte. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause.


Die Zuger blieben dominant. Gregory Hofmann erzielte auf Pass von Raphael Diaz, welcher Punnennovs gleichzeitig die Sicht nahm. Die Zuger liessen weiterhin nicht nach und das Geschen fand nur sporadisch vor dem Zuger Tor statt. Mit einem Weittschuss erhöhte Yannick Zehnder in der 28. Minute auf 4:0. Es war eindrücklich wie Chacenlos die Langnauer waren, wenn Zug von Anfang an bereit in eine Partie geht. Die beste Chance bei 5vs5 hatten die Langnauer nach einem Pfostenschuss durch Flavio Schmutz. Mutterseelen alleine kommt er vor Hollenstein zum Abschluss. Ursprung der Szene war ein zu Verwunderung aller auf dem Eis nicht gepfiffenes Icing, welches a Ende aber in einem Konter für die Emmentaler resultierte. Im Powerplay funktionierte es noch besser für die Gäste. Wie in der Woche zuvor traf Patrick Petrini.


Auch im letzten Drittel blieb die Spielrichtung gleich. Die Zuger schienen zu keinem Zeitpunkt gewillt zu sein, irgend Welche Zweifel am Ausgang der Partie offen zulassen. Den Schlusspunkt setzte Dario Simion mit seinem 2. Treffer des Abends. Es war ein klarer und verdienter Sieg der Zuger. Wenn alle 4 Linien der Calvinistädter rollen, gibt es für die Emmentaler in der Regel nichts zuholen.

Tabelle

1. Zug 19 11-4-2-2 67:44 43
2. Fribourg 20 12-1-2-5 61:53 40
3. ZSC Lions 18 11-2-1-4 64:48 38
4. Lausanne 19 10-3-0-6 58:45 36
5. Servette 16 7-2-2-5 49:38 27
6. Lugano 17 6-4-1-6 49:45 27
7. Davos 20 8-0-2-10 69:73 26
8. Rapperswil 22 6-3-2-11 62:67 26
9. Biel 18 6-2-2-8 58:58 24
10. Ambrì 21 5-1-5-10 46:66 22
11. Bern 16 4-1-2-9 33:43 16
12. SCL Tigers 20 3-1-3-13 36:72 14

Aktuelle Spiele

Montag, 28. Dezember 2020

Zug - SCL Tigers

Rapperswil - Lugano

Davos - Ambrì

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031