NLA - Mittwoch, 23. Dezember 2020

4 : 2 (0:1, 0:1, 4:0) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Alex Dipietro, Kristijan Nikolic; Georges Huguet, Steve Wermeille

Tore

13:460:1Alexej Dostoinov
L. Leeger, B. Neukom
25:590:2Patrick Petrini [PP]
M. Nilsson, B. Neukom
Raphael Diaz1:240:21
D. Simion, T. Geisser
Yannick Zehnder [PP]2:242:10
L. Martschini, G. Hofmann
Sven Senteler3:244:31
keine Assists
Dario Simion4:259:28
J. Kovar, C. Klingberg

Strafen

21:34Alain Bircher
2 min - Haken
Yannick-Lennart Albrecht24:56
2 min - Halten
Effektive Dauer: 63 Sekunden
41:22Pascal Berger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 48 Sekunden
Raphael Diaz54:12
2 min - Hoher Stock
60:00Flavio Schmutz
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 93,8% 60:00    #30 D. Stettler 92,3% 58:26   
# 1 R. Meyer                #35 G. Zaetta               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +1       3S    #86 A. Bircher +1       2S 2'
#16 R. Diaz +1 1T    5S 2' #72 S. Erni -1       1S   
#42 T. Geisser +1    1A 2S    #66 T. Grossniklaus -2       4S   
#66 N. Gross ±0             #27 A. Huguenin -1       2S   
#18 D. Schlumpf ±0             # 2 F. Lardi -1            
#14 L. Stadler ±0             # 7 L. Leeger +1    1A 2S   
#58 J. Zgraggen +1       1S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht ±0       4S 2' #22 T. Andersons ±0       1S   
#10 J. Bachofner ±0       1S    #19 P. Berger ±0       2S 2'
#15 G. Hofmann +2    1A 5S    #62 A. Dostoinov +1 1T    2S   
#48 C. Klingberg +1    1A 2S    #25 L. In-Albon ±0            
#43 J. Kovar +1    1A 1S    #49 B. Maxwell -2       3S   
#61 S. Leuenberger ±0             # 9 R. Melnalksnis ±0       1S   
#46 L. Martschini ±0    1A 2S    #64 B. Neukom +1    2A 3S   
#88 S. Senteler +1 1T    2S    #11 M. Nilsson -2    1A 2S   
#59 D. Simion +2 1T 1A 3S    #94 P. Petrini -2 1T    3S   
#86 E. Thorell -1       5S    #13 S. Rüegsegger ±0       1S   
#83 C. Thürkauf ±0       1S    #40 F. Schmutz -1       1S 2'
#12 Y. Zehnder ±0 1T    3S    #71 J. Schmutz -2       2S   
#98 J. Sturny ±0            
#33 K. Weibel -1            

Zug reichen 5 Minuten zum Sieg

Von Fabian Lehner

Lange sahen die aufopferungsvoll kämpfend den Langnauer als der würdige Sieger aus. Doch 3 Tore in den ersten 5 Minuten des Schlussabschnitts reichten den Zugern, um das Spiel zu drehen. Auch das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus: Zu gewinnen, wenn man nicht gut spielt.

Die Zuger versuchten wie immer das Spieldiktat in die Hand zunehmen doch die erste Chance gehörte den Gästen aus Langnau. Anthony Huguenin, welcher nach einem super nachsetzen von Keijo Weibel alleine vor Leonardo Genoni in der 5. Minute abziehen konnte. An der Spielrichtung änderte dies nichts. Die Zuger drückten auf den 1. Treffer, wobei vorallem die Linie um Yannick Zehnder, Yannick-Lennart Albrecht und Carl Klingberg immer wieder am 19-jährigen Damian Stettler scheiterten. Doch den ersten Treffer der Partie erzielte Alexei Dostoinov für die Langnauer. Der Stürmer umkurvte die Zuger Verteidigung und traf haargenau in die oberer Ecke. Ganz entgegen dem Spielverlauf war der Treffer nicht, da Zug zwar gefühlt mehr aufs Tor schoss, aber die Langnauer die gefährlicheren. Das erste Drittel konnte man nach der Sierene vereinfacht zusammen fassen mit: Zug war bemüht aber zu wenig Druckvoll und die Langnauer effizent sowie Defensiv solid.


Im 2. Drittel bekam das Heimteam die Gelegenheit, es besser zumachen gleich mit dem 1. Powerplay des Spiels. Doch auch wenn dieses sehr gefällig wirkte und Stettler vor einige Probleme Stellte, gelang der Ausgleich nicht. In der 25. Minute kamen die Gäste aus Langnau ihrerseits zu ihrem 1. Powerplay. Prompt nutzten die Langnauer ihr Powerplay. Patrick Petrini zog direkt nach einem Pass durch die Box ab und nutze den Freien Raum. Die Langnauer waren in der folge bis zu Spielmitte sogar näher am 0:3, als die Zuger am Anschlusstreffer. Und auch wenn die Zuger endlich für Druck sorgen können, schmissen sich die Langnauer in alles was aufs Tor ihres jungen Torhüter kam. 3 Minuten vor der Pause kam Jeroem Bachoffner Ausnahmsweise mal frei zum Abschluss, doch der Stürmer verzog.


Keine 30 Sekunden war im letzten Drittel gespielt, als Raphael Diaz für die Zuger verkürzte. Somit war die Marschrichtung klar. Mit dem schnellen Anschlusstreffer drückten die Zuger auf den Ausgleich. Erleichtert wurde dies durch die 2. Strafe des Spiels in der 42. Minute. Und prompt gelang ihnen auch der Ausgleich. Zuerst scheiterte Lino Martschini, doch der heute gut aufgelegte Zehnder netzte ein.Es kam noch besser für das Heimteam. Sven Senteler erzielte den Führungstreffer für die Zuger. Somit reichten den Zugern 5 starke minuten um das Spiel zu drehen. Sehr zum Unmut des schwedischen Trainers der Langnauer, welcher heftig mit den Schiedsrichter diskutierte. Ob es echter Frust oder einfach ein Zeichen an seine Mannen war, bleibt sein Geheimnis, doch es wirkte. Die Langnauer schienen sich um mindestens einen Punkt betrogen und wollten den Ausgleich. Die grösste Chance zum Ausgleich hatte Ben Maxwell scheiterte alleine vor Genoni. Raphael Diaz nahm darauf hin eine unnötige Strafe wegen Hohen stocks im Anschluss der chance. Somit wurden die letzten 5 Minuten nochmals hitzig. Die Zuger überstanden die Strafe unbeschadet doch die Schlussminuten lösten nochmals Kräfte bei den SCL Tigers frei. 2 Minuten vor Schluss nahm Franzen seon Timeout und auch Stettler aus dem Tor. Einmal musste noch der Pfosten retten doch Dario Simion nahm der Partie mit dem Treffer ins leere Tor die Spannung. Somit reichten dem EVZ ein paar wenige gute Minuten um den Sieg zu erzielen und bewahrt zumindest resultatmässig seine gute Form.

Tabelle

1. Zug 18 10-4-2-2 62:43 40
2. ZSC Lions 18 11-2-1-4 64:48 38
3. Fribourg 19 11-1-2-5 58:52 37
4. Lausanne 19 10-3-0-6 58:45 36
5. Servette 16 7-2-2-5 49:38 27
6. Lugano 15 5-4-1-5 44:40 24
7. Biel 17 6-2-2-7 57:55 24
8. Davos 18 7-0-2-9 66:69 23
9. Rapperswil 21 5-3-2-11 57:65 23
10. Ambrì 20 5-1-5-9 45:63 22
11. Bern 16 4-1-2-9 33:43 16
12. SCL Tigers 19 3-1-3-12 35:67 14

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Servette - Biel

Rapperswil - Davos

Zug - SCL Tigers

Lugano - Ambrì

Fribourg - Lausanne

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031