NLA - Samstag, 19. Dezember 2020

3 : 5 (1:0, 1:3, 1:2) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Manuel Nikolic; Thomas Wolf, Christophe Pitton

Tore

Julian Schmutz1:002:36
B. Maxwell, M. Nilsson
23:031:1Dominik Egli [PP]
A. Rowe, J. Wick
34:151:2Daniel Vukovic
L. Lhotak, N. Dünner
Pascal Berger [SH]2:237:01
B. Neukom
37:292:3Steve Moses [PP]
L. Profico, R. Cervenka
53:342:4Leandro Profico [PP]
K. Clark, R. Cervenka
Patrick Petrini [PP]3:456:20
B. Maxwell, M. Nilsson
58:553:5Roman Cervenka
K. Clark, J. Wick

Strafen

(Team)08:04
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
12:35 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
14:49Igor Jelovac
2 min - Crosscheck
Benjamin Neukom22:51
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 12 Sekunden
Benjamin Neukom22:51
2 min - Hoher Stock
Andrea-Noah Glauser36:21
2 min - Halten
Effektive Dauer: 68 Sekunden
39:42Kevin Clark
2 min - Übertriebene Härte
(Team)51:49
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 105 Sekunden
55:02Fabian Maier
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
55:02Fabian Maier
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 78 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 D. Stettler                #60 M. Nyffeler 92,5% 60:00   
#74 I. Punnenovs 85,2% 58:58    #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher +1             #13 M. Dufner +1            
#70 Y. Blaser ±0             #46 D. Egli -1 1T    3S   
#96 A. Glauser -2       3S 2' #17 I. Jelovac ±0          2'
#66 T. Grossniklaus +1       2S    #11 F. Maier ±0          12'
#27 A. Huguenin -1       4S    #41 L. Profico ±0 1T 1A 4S   
# 2 F. Lardi -1             #22 R. Sataric ±0       1S   
# 7 L. Leeger +2       3S    #55 D. Vukovic +1 1T    2S   
#77 S. Schilt ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons -2       1S    #10 R. Cervenka +1 1T 2A 5S   
#19 P. Berger ±0 1T    3S    #32 K. Clark +1    2A 2S 2'
#25 L. In-Albon -1             #23 N. Dünner +1    1A 1S   
#49 B. Maxwell +1    2A 4S    #25 N. Eggenberger -1       1S   
# 9 R. Melnalksnis -1             #85 S. Forrer ±0            
#64 B. Neukom +1    1A 2S 4' #24 M. Lehmann -2       2S   
#11 M. Nilsson +1    2A 3S    #77 L. Lhotak ±0    1A 3S   
#94 P. Petrini -1 1T    2S    #91 M. Loosli ±0            
#40 F. Schmutz ±0       1S    #12 S. Moses +1 1T    2S   
#71 J. Schmutz +1 1T    8S    #16 M. Ness ±0            
#98 J. Sturny ±0       2S    #20 F. Randegger ±0            
#33 K. Weibel -1       1S    #19 A. Rowe -2    1A      
#18 J. Wick ±0    2A 2S   

Lakers schlagen Langnau zum dritten Mal

Von Pascal Zingg

Gegen direkte Gegner sind die SCRJ Lakers in dieser Saison hellwach. Dies zeigte sich auch am heutigen Abend, an welchem man von Beginn weg die bessere Mannschaft war und Langnau deshalb verdient mit 5:3 schlug.

Die SCRJ Lakers sind nach einem ordentlichen Saisonstart zuletzt etwas ins Straucheln geraten. So war der Sieg gegen den SC Bern vom vergangenen Mittwoch der erste nach sechs Niederlagen. Umso wichtiger war es deshalb, dass es im heutigen Direktduell gegen die SCL Tigers drei weitere Punkte gab. «Solche Duelle sind vor allem im Hinblick auf die Qualifikation für die Pre-Playoffs extrem wichtig», bestätigte Daniel Vukovic. Für den Verteidiger ist es dabei auch wichtig, dass die Rapperswiler gelernt haben auswärts zu gewinnen. «Um in dieser Liga Erfolg zu haben, genügt es nicht, nur zu Hause zu gewinnen», erklärte Vukovic. Man habe den Fokus vor der Saison deshalb gezielt auf darauf gelegt, dass man auch auswärts gewinnen müsse.

Dass die Lakers am heutigen Abend einmal mehr gegen die SCL Tigers gewannen, lag aber nicht nur daran, dass man sich gegenüber der letzten Saison verbessert hatte. Nein auch gegenüber den letzten Spielen konnte man Fortschritte erzielen. «In der Vergangenheit hatten wir bis zur ersten Pause jeweils katastrophal gespielt. Dies haben wir angesprochen. Heute sind wir deshalb bereits zu Beginn gut ins Spiel gekommen», konstatierte Vukovic. Dank des guten Starts waren die Lakers dann auch nicht beunruhigt, als Julian Schmutz die Tiger schon früh in Führung brachte. Dank der nötigen Geduld sollte es den Rapperswilern gelingen das Spiel im zweiten Drittel zu drehen. Anders als in der Vergangenheit konnte man sich dabei auf seine Special Teams verlassen. Zwar kassierte das Rosenstädter Powerplay auch heute wieder einen Shorthander, doch war man mit drei Treffern in Überzahl genügend effizient um auch dieses Manko vergessen zu machen. «Langsam beginnt das Powerplay zu funktionieren. Die Tore geben den Jungs Selbstvertrauen, weshalb es immer besser läuft», erkannte Vukovic.

Verbessert schien heute auch die offensive Durchschlagskraft der Rapperswiler. Neu spielte Steve Moses zusammen mit Nico Dünner und Lukas Lhotak in der dritten Linie. «In dieser Saison mit all den Quarantäne-Massnahmen und den Spielverschiebungen ist es nicht einfach die optimale Aufstellung zu finden. Ich glaube jedoch, dass heute alle vier Linien gute Chancen erarbeiten konnten», erkannte Verteidiger Vukovic. Interessant war dabei, dass mit Egli, Profico und Vukovic gleich drei Verteidiger trafen. «Ich bin nicht bekannt dafür Tore zu schiessen. Beim 2:1 wurde ich allerdings so gut eingesetzt, dass ich einfach treffen musste», erklärte Vukovic mit einem Lächeln.

Trotz gewisser Verbesserungen wird man sich in Rapperswil aber auch bewusst sein, dass es auch am heutigen Abend Dinge gab, die man verbessern kann. So machte man das Spiel mit einem Shorthander und der einen oder anderen unnötigen Strafe zum Schluss spannender, als es eigentlich hätte sein müssen. Wollen die Rapperswiler auch am Montag in Lausanne bestehen, sollten tun sie gut daran, dieses Manko ebenfalls zu beheben.

Tabelle

1. ZSC Lions 17 10-2-1-4 60:47 35
2. Zug 16 8-4-2-2 53:39 34
3. Fribourg 18 10-1-2-5 55:50 34
4. Lausanne 17 9-3-0-5 51:39 33
5. Servette 15 7-2-2-4 47:34 27
6. Rapperswil 19 5-3-2-9 51:55 23
7. Lugano 13 5-3-1-4 39:33 22
8. Ambrì 19 5-1-4-9 43:60 21
9. Biel 15 5-1-2-7 48:49 19
10. Davos 16 6-0-1-9 57:61 19
11. Bern 16 4-1-2-9 33:43 16
12. SCL Tigers 17 3-1-3-10 32:59 14

Aktuelle Spiele

Samstag, 19. Dezember 2020

SCL Tigers - Rapperswil

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031