NLA - Freitag, 18. Dezember 2020

0 : 5 (0:0, 0:3, 0:2) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Thomas Urban; Eric Cattaneo, Matthias Kehrli

Tore

22:190:1Yannick Frehner
B. Baumgartner, M. Wieser
33:360:2Samuel Guerra
B. Baumgartner
36:000:3Aaron Palushaj
P. Lindgren
51:040:4Enzo Corvi [PP]
A. Palushaj, M. Nygren
58:340:5Benjamin Baumgartner
M. Wieser, Y. Frehner

Strafen

03:05Sven Jung
2 min - Haken
Toms Andersons15:50
2 min - Stockschlag
17:24Magnus Nygren
2 min - Beinstellen
Anthony Huguenin26:19
2 min - Haken
Yannick Blaser37:50
2 min - Stockschlag
(Team)46:23
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Loïc In-Albon50:25
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 39 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 D. Stettler                #92 R. Mayer 100,0% 60:00   
#74 I. Punnenovs 88,1% 60:00    #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher ±0             #19 M. Aeschlimann ±0            
#70 Y. Blaser -1          2' #57 D. Barandun ±0            
#96 A. Glauser -1       3S    #23 S. Guerra +4 1T    2S   
#66 T. Grossniklaus -2       1S    #38 O. Heinen ±0       2S   
#27 A. Huguenin ±0          2' #90 S. Jung ±0       1S 2'
# 2 F. Lardi -1             #27 M. Nygren ±0    1A 6S 2'
# 7 L. Leeger -2       2S    #71 C. Paschoud ±0       1S   
#77 S. Schilt -1       1S    #75 L. Stoop +4       1S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons -2       2S 2' #10 A. Ambühl ±0       3S   
#19 P. Berger ±0             #98 B. Baumgartner +3 1T 2A 5S   
#25 L. In-Albon -1       2S 2' #70 E. Corvi ±0 1T    1S   
#49 B. Maxwell ±0       6S    #96 C. Egli ±0            
# 9 R. Melnalksnis -1       2S    #93 Y. Frehner +3 1T 1A 4S   
#64 B. Neukom ±0             #61 F. Herzog ±0       2S   
#11 M. Nilsson ±0             #13 L. Hischier +1       2S   
#94 P. Petrini -2       4S    #17 P. Lindgren +1    1A 4S   
#40 F. Schmutz -3       1S    #88 D. Meyer ±0       1S   
#71 J. Schmutz -3       4S    #11 A. Palushaj +1 1T 1A 6S   
#98 J. Sturny ±0       2S    #65 M. Wieser +3    2A 1S   
#33 K. Weibel ±0            

Davoser Auswärtserfolg

Von Simon Wüst

Die nun schon während 139 Minuten torlosen SCL Tigers verloren ein weiteres Heimspiel deutlich. Der HC Davos kam mit viel Engagement und einer effizienten Offensive zu weiteren drei Punkten.

Die SCL Tigers waren in den ersten fünf Minuten druckvoller als der HCD. Ausserdem agierten die Gastgeber klar aggressiver und konsequenter als noch am Dienstag gegen Fribourg. Vielleicht liess der Gegner einfach auch mehr zu… Mit der Zeit verlief die Partie ausgeglichener. Beide Teams waren darauf fokussiert keine Fehler zu begehen, dazu wurden sehr viele Schüsse geblockt und kamen gar nie aufs Tor. Nur Einzelaktionen brachten ab und zu ein wenig Gefahr. Und so blieb das Startdrittel relativ ereignislos und ohne Tore.

Im zweiten Drittel sah das Spielgeschehen anders aus. Davos war nun stärker als Langnau und vermochte dies auch umzusetzen. Beim ersten Treffer machte der sonst souveräne Punnenovs in Langnaus Tor eine unglückliche Figur. Die Davoser nahmen ihn aus nächster Nähe unter Beschuss, dabei sprang ihm ein Puck seitwärts an den Rücken und direkt vor die Schaufel von Yannick Frehner. Davos blieb weiter am Drücker und kam in der 34.Minute zum nächsten Goal. Ein halbhoher, harter Schuss von Samuel Guerra kam für einmal ungeblockt durch und schlug hinter Punnenovs ein. Nicht ganz unhaltbar – vielleicht. Und es vergingen keine drei Minuten bis zur 0:3 Führung der Prättigauer. Ein katastrophaler Aussetzer von Langnaus Flavio Schmutz eröffnete zwei Davosern die nächste Chance. Alleine vor dem Tor verwertete Aaron Palushaj kaltblütig, diesmal ohne Abwehrchance für den Goalie. Die Emmentaler schienen den Faden komplett verloren zu haben.

Der HC Davos zog sich im Schlussdrittel keineswegs zurück, sondern war weiterhin sehr aufsässig und giftig. Sie liessen den Langnauern keinen Raum und spielten Defensiv weiter konsequent. Und so verflogen die Minuten, ohne dass sich am Spielstand etwas änderte. Punnenovs musste einige Male für sein Team retten. In der 52.Minute fiel ein weiterer Treffer, der erste im Powerplay in diesem Spiel. Bei einem Befreiungsversuch von Blaser prallte der Puck an Enzo Corvi ab und direkt ins Tor. Ein unglücklicher Treffer welcher zur Leistung der SCL Tigers passte. Den Schlusspunkt aus Davoser Sicht setzte Benjamin Baumgartner mit seinem vierten Saisontreffer. Nach einem Abschluss von Marc Wieser verwertete er den Abpraller.

SCL Tigers –HC Davos 0:5 (0:0, 0:3, 0:2)

Ilfishalle. – 0 Zuschauer – SR: Wiegand/Urban, Cattaneo/Kehrli

Strafen: SCL Tigers 5 x 2 Minuten ; HC Davos  2 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: G.Zaetta (krank); S.Erni, S.Rüegsegger, R.Kuonen, N.Diem (verletzt); A.Dostoinov (überzählig); B.Guggenheim, J.Salzgeber, R.Earl (abwesend)

HC Davos: L.Kienzle, D.Wieser, F.Du Bois (verletzt); D.Buchli (Swiss League); S.Knak, T.Turunen (abwesend)

Bemerkungen: 51.Minute Timeout HC Davos;

Best Player Wahl:

#33 Keijo Weibel (SCL Tigers)

#93 Yannick Frehner (HC Davos)

Tabelle

1. ZSC Lions 17 10-2-1-4 60:47 35
2. Zug 16 8-4-2-2 53:39 34
3. Fribourg 18 10-1-2-5 55:50 34
4. Lausanne 17 9-3-0-5 51:39 33
5. Servette 15 7-2-2-4 47:34 27
6. Lugano 13 5-3-1-4 39:33 22
7. Ambrì 19 5-1-4-9 43:60 21
8. Rapperswil 18 4-3-2-9 46:52 20
9. Biel 15 5-1-2-7 48:49 19
10. Davos 16 6-0-1-9 57:61 19
11. Bern 16 4-1-2-9 33:43 16
12. SCL Tigers 16 3-1-3-9 29:54 14

Aktuelle Spiele

Freitag, 18. Dezember 2020

Lausanne - ZSC Lions

Ambrì - Zug

SCL Tigers - Davos

Biel - Lugano

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031