NLA - Dienstag, 24. November 2020

2 : 1 (1:0, 1:0, 0:1) 

Zuschauer

50 Zuschauer (0% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Pascal Hungerbühler; Dominik Schlegel, Zach Steenstra

Tore

Fredrik Pettersson [PP]1:006:40
M. Noreau, S. Andrighetto
Justin Sigrist2:038:32
M. Krüger
56:362:1Jules Sturny
T. Grossniklaus, F. Schmutz

Strafen

00:59Julian Schmutz
2 min - Hoher Stock
05:52Pascal Berger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 48 Sekunden
16:45Nolan Diem
2 min - Stockschlag
Dario Trutmann30:05
2 min - Haken
53:42Flavio Schmutz
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber                #30 D. Stettler               
#30 L. Flüeler 95,7% 60:00    #74 I. Punnenovs 94,4% 58:35   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0       2S    #70 Y. Blaser -1       1S   
#96 T. Berni -1             #16 E. Brannström +1       3S   
# 4 P. Geering +1       3S    #96 A. Glauser ±0       1S   
#54 C. Marti ±0       2S    #66 T. Grossniklaus ±0    1A 1S   
#74 J. Morant                #27 A. Huguenin ±0            
#56 M. Noreau ±0    1A 5S    # 2 F. Lardi ±0            
#86 D. Trutmann -1          2' #77 S. Schilt ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto -1    1A 3S    #22 T. Andersons ±0            
#14 C. Baltisberger -1       1S    #19 P. Berger -1          2'
#26 S. Bodenmann ±0       2S    #93 N. Diem ±0          2'
#91 D. Hollenstein ±0       3S    #62 A. Dostoinov -1       1S   
#16 M. Krüger +1    1A 1S    #10 R. Earl ±0       4S   
#87 M. Pedretti ±0       2S    #25 L. In-Albon ±0            
#71 F. Pettersson +1 1T    1S    #49 B. Maxwell -1       1S   
#18 R. Prassl ±0       2S    # 9 R. Melnalksnis ±0            
# 9 G. Roe -1       2S    #64 B. Neukom ±0       6S   
#13 J. Sigrist +1 1T    1S    #40 F. Schmutz +1    1A    2'
#28 A. Simic ±0             #71 J. Schmutz +1       3S 2'
#44 P. Suter ±0       2S    #98 J. Sturny +1 1T    1S   
#27 R. Wick ±0       3S   

Knapper Sieg der ZSC Lions

Von Andreas Bernhard

Die Lions gewinnen auch das zweite Heimspiel nach der Quarantäne. Die SCL Tigers konnten sich während der Partie steigern und kamen dem Ausgleich noch Nahe. Fredrik Pettersson und Justin Sigrist sorgten für die Tore der Zürcher, Maxim Noreau für den Tiefpunkt der Partie. Den einzigen Treffer der SCL Tigers erzielte Jules Sturny

Erwartungsgemäss hatten die ZSC Lions von Beginn weg mehr vom Spiel. Nach den ersten 20 Minuten führten sie jedoch nur 1:0 und mussten gar froh sein, dass sie mit der Führung in die Pause konnten. Die SCL Tigers hatten zwar klar weniger vom Spiel, vergaben ein paar ganz dicke Chancen. In der vierten Minute spielte Julian Schmutz, der gerade von der Strafbank kam, Benjamin Neukom an. Der war ganz alleine vor Lukas Flüeler. Der Zürcher Goalie zeigte eine Riesenparade und verhinderte das 0:1. Mit Pascal Berger musste in der sechsten Minute bereits der zweite Langnauer auf die Strafbank. Der Powerplay der Lions war nicht zwingend, sorgte aber trotzdem für den Führungstreffer. Fredrik Pettersson konnte von Flavio Schmutz nicht am Schuss gehindert werde. So traf der Schwede, wie er es fast in jedem Spiel tut, mit einem Weitschuss in Überzahl zum 1:0. Tim Berni traf in der zehnten Minute nur den Pfosten. Meist flogen die Scheiben der Zürcher knapp am Tor vorbei. Auch das dritte Powerplay der Zürcher war nicht gut, hätte gar beinah zum Ausgleich geführt. Nolan Diem sass in der 17. Minute auf der Strafbank als Flavio Schmutz Ben Maxwell anspielte. Er stand ähnlich alleine vor Flüeler wie zuvor Neukom und scheiterte ebenfalls am hervorragenden Goalie. Auf dem Weg zurück zur Spielerbank, liess der PostFinance TopScorer der Tigers alle Anwesenden wissen, was er davon hielt. Es war aber nicht die letzte Chance der Langnauer, die zum Ausgleich hätte führen sollen. Robbie Earl brachte in der 19. Minute ein Buebetrickli nicht ins Tor unter.

Nach 22 Sekunden im Mitteldrittel hätte die Partie für Maxim Noreau vorbei sein müssen. Sein Ellbogencheck gegen den Kopf von Nolan Diem blieb unverständlicherwiese unbestraft. Nolan Diem verabschiedete sich mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in der Kabine. Die Langnauer spielten danach konsequent auf den Körper und kamen so besser ins Spiel. Das Spiel wurde sehr flüssig mit sehr wenigen Unterbrüchen. Chancen blieben aber Mangelware. Die Lions trafen weitere zweimal nur den Pfosten. In der 30. Minute tauchte Roman Wick alleine von Punnenovs auf und traf nur die Umrandung. Sieben Minuten später scheiterte Raphael Prassl mit einer Direktabnahme am anderen Pfosten. Kurz vor der zweiten Pause fiel das 2:0. Justin Sigrist ging vor dem Tigers Tor vergessen. Mit einem kurzen Drippling liess er Punnenovs aussteigen.

Die SCL Tigers gaben sich noch nicht geschlagen. Robbie Earl scheiterte aus vielversprechender Position in der 44. Minute. Die Hoffnungen der Tigers blieben bestehen, denn die Lions spielten vor Punnenovs weiter zu wenig konsequent. Wie Sven Andrighetto in der 45. Minute, der dem Langnauer genau in die Fanghand schoss. Die Tigers wurden für ihre Bemühungen in der 57. Minute belohnt. Tim Grossniklaus schoss von der blauen Linie und Jules Sturny lenkte unhaltbar zum 2:1 ab. Die Berner nahme Punnenovs vom Eis. Zu einem zweiten Treffer kamen sie aber nicht mehr. Ben Maxwell leistete sich dafür einen Check von hinten gegen Johan Morant, der kopfvoran in die Bande flog. Auch diese Aktion wurde nicht bestraft.

Schüsse aufs Tor: 40:21 (15:5;16:3;9:13)

Bully: 22:24 (6:9;6:5;10:10)

Turnover eigene Zone: 4:4 (2:1;0:2;2:1)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Waeber); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Morant; Andrighetto, Roe, Chris Baltisberger; Sigrist, Krüger, Pettersson; Hollenstein, Suter, Bodenmann; Wick, Prassl, Pedretti; Simic.

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Stettler); Brannström, Glauser; Schilt, Blaser; Lardi, Huguenin; Grossniklaus; Berger, Diem, Neukom, Sturny, Maxwell, Julian Schmutz; In-Albon, Melnalksnis, Andersons; Dostoinov, Flavio Schmutz, Earl.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Capaul, Diem (verletzt), Schäppi und Rossi (krank).

SCL Tigers ohne Salzgeber (verletzt), Kuonen, Erni, Petrini (überzählig), Weibel und Zaetta (krank).

10. Pfostenschuss Tim Berni

30. Pfostenschuss Roman Wick

58:28 – 58:54 und 59:01 – 60:00 SCL Tigers ohne Torhüter

58:54 Time-out SCL Tigers


Tabelle

1. ZSC Lions 14 7-2-1-4 46:43 26
2. Lausanne 11 7-2-0-2 37:24 25
3. Fribourg 13 7-1-1-4 37:41 24
4. Zug 10 6-2-0-2 33:25 22
5. Lugano 10 5-2-1-2 31:20 20
6. Servette 11 5-1-2-3 39:25 19
7. Rapperswil 13 4-2-1-6 33:34 17
8. Ambrì 14 3-1-3-7 27:41 14
9. Bern 12 4-0-1-7 29:33 13
10. Biel 11 3-1-1-6 31:38 12
11. SCL Tigers 11 1-1-3-6 21:39 8
12. Davos 8 2-0-1-5 29:30 7

Aktuelle Spiele

Dienstag, 24. November 2020

Lausanne - Fribourg

Lugano - Servette

ZSC Lions - SCL Tigers

Kalender

<< November 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30