NLA - Samstag, 14. November 2020

1 : 2 (0:1, 1:0, 0:1) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Nicolas Fluri; Dario Fuchs, Thomas Wolf

Tore

03:030:1Ben Maxwell
Y. Blaser, E. Brannström
Eric Blum1:123:58
Y. Burren, S. Moser
44:311:2Jules Sturny
E. Brannström, I. Punnenovs

Strafen

Beat Gerber05:51
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
06:51Julian Schmutz
2 min - Stockschlag
22:20Flavio Schmutz
2 min - Crosscheck
Inti Pestoni22:32
2 min - Übertriebene Härte
31:59Andrea-Noah Glauser
2 min - Beinstellen
Thierry Bader34:20
2 min - Stockschlag
Ramon Untersander39:13
2 min - Crosscheck
45:25Jules Sturny
2 min - Haken
Dustin Jeffrey45:38
2 min - Beinstellen
Tristan Scherwey52:31
2 min - Stockschlag
53:19Ben Maxwell
2 min - Faustkampf
57:52Federico Lardi
2 min - Beinstellen
Vincent Praplan58:05
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 115 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #35 G. Zaetta               
#35 T. Karhunen 91,3% 58:27    #74 I. Punnenovs 97,6% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#58 E. Blum +1 1T    3S    #70 Y. Blaser +1    1A 1S   
#77 Y. Burren +1    1A 1S    #16 E. Brannström +2    2A 1S   
# 2 B. Gerber -1       1S 2' #96 A. Glauser +1       1S 2'
#14 C. Gerber -1       1S    #66 T. Grossniklaus -1            
# 9 M. Henauer -1       2S    #27 A. Huguenin -1            
#17 T. Thiry ±0       1S    # 2 F. Lardi ±0          2'
#65 R. Untersander -1       7S 2' # 7 L. Leeger ±0       2S   
#77 S. Schilt ±0            
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader ±0          2' #19 P. Berger +1       1S   
#11 A. Berger ±0       1S    #93 N. Diem -1            
#90 T. Brithén                #62 A. Dostoinov -1       2S   
#71 J. Gerber -1       3S    #10 R. Earl +1       1S   
#92 G. Haas +1       7S    #25 L. In-Albon ±0            
#44 A. Heim -1             #21 R. Kuonen ±0       2S   
#15 D. Jeffrey ±0       1S 2' #49 B. Maxwell +1 1T    1S 2'
#21 S. Moser +1    1A 1S    #64 B. Neukom ±0       4S   
#88 I. Pestoni ±0       4S 2' #94 P. Petrini ±0       2S   
#29 V. Praplan -1       2S 2' #40 F. Schmutz +1       2S 2'
#81 T. Rüfenacht -1       1S    #71 J. Schmutz +1       2S 2'
#10 T. Scherwey ±0       3S 2' #98 J. Sturny +1 1T    1S 2'
#41 G. Sciaroni -1            

Erneut verliert der SCB wichtige Punkte und das fünfte Spiel in Folge

Von Roman Badertscher

Normalerweise wäre beim Berner Tatzen-Derby in Bern die Hütte voll, doch heute spielten die Protagonisten ausschliesslich vor einer überschaubaren Anzahl Mitarbeiter der beiden Teams und zahlreich angereisten Journalisten. Immerhin hat sich der dichte Nebel vor dem Stadion verzogen. Von den Mutzen wird nach der gestrigen 4:3-Niederlage gegen den HC Ambrì-Piotta, wohlbemerkt nach einem 0:3-Vorsprung, eine deutliche Reaktion erwartet.

SC Bern mit leichtem Fehlstart

Der erste Angriff gehörte den Stadtbernern. Doch bereits beim dritten Torversuch der Langnauer landete die Scheibe hinter Tomi Karhunen. Der Pass von Yannick Blaser wurde von Topskorer Ben Maxwell unhaltbar zum 0:1 abgelenkt. Als Reaktion zeigte Mika Henauer im Powerplay ein sehenswertes Dribbling durch die Langnauer Verteidigung, welches nicht belohnt wurde.

Nach Ablauf der Überzahl ging die Druckphase der Berner weiter, wobei aber nichts Zählbares herausschaute. Zählbares brachte beinahe Raphael Kuonen zustande, als er vor Karhunen einen zugespielten Puck gefährlich aufs Tor brachte. In der 18. Minute rettete Karhunen erneut gegen die SCL Tigers und hielt seine offensiv zahmen Vorderleute im Spiel.

Eric Blum erzielt das 1:1, beide Teams können Powerplay-Quote nicht verbessern

Das zweite Drittel begann mit einer Strafzeit gegen die Gäste. Gerade einmal zwölf Sekunden dauerte die Überzahl des SCB bis Inti Pestoni mit dem Herunterziehen des Helms seines Gegenspielers eine dumme Aktion leistete.

Bei 4 gegen 4 klappte es dann mit dem ersten SCB-Tor. Eric Blum hämmerte nach dem Zuspiel von Yanik Burren drauf und erzielte den Ausgleich. Es war Blums erster Treffer nach dem Meistertor im fünften Playoff-Finalspiel gegen den EVZ Ende April 2019! Eine weitere Strafe gegen die SCL Tigers verhalf dem SC Bern zu einem ansehnlichen Powerplay, aber auch dieses blieb trotz Chancen ungenutzt.

Auch die Tigers durften sich in Überzahl versuchen, in welcher das Boxplay der Berner allerdings zu überzeugen wusste. Ted Brithén und Dustin Jeffrey leisteten offensiv gute Störarbeit. Der SCB hatte später eine weitere Top-Einschussmöglichkeit durch den einzigen Torschützen Blum.

Jules Sturny mit erstem NL-Tor bringt Langnau den Sieg in Bern

Die Langnauer waren im Schlussabschnitt näher dem zweiten Treffer als der SCB. Dieser gelang Jules Sturny in der 45. Spielminute. Es war sein erstes Tor in der National League. Wieder mussten die Berner einem Rückstand hinterher laufen. Das anschliessende Powerplay bot eigentlich eine gute Ausgangslage für das 2:2, doch das Vergehen von Jeffrey 13 Sekunden später war mehr als unpassend.

Das 4 gegen 4 und die darauffolgende Unterzahl überstand der SCB. Doch auch später bei 5 gegen 5 war lange Zeit keine ordentliche Angriffsauslösung mehr zu sehen. Es passte wieder einmal nicht viel zusammen. Gegen Ende des Spiels wurden die Angriffe der Hausherren plötzlich wieder gefährlicher. Da kam eine Strafe gegen Federico Lardi dem Team von Don Nachbaur eigentlich erneut gelegen.

Eigentlich, weil sich nach dem obligaten Time-out und Beginn der sechsten Überzahl Vincent Praplan mit der siebten 2-Minuten-Strafe für den SCB wie viele zuvor dem Team keinen Bärendienst erwies. Mit dem Endresultat von 1:2 und der mageren Ausbeute von einem Punkt (statt möglichen neun) in dieser Woche darf der SCB nicht zufrieden sein.

Eine positive Verbesserung zum letzten Heimspiel gibt es aber: Die Spieler pushen sich bei positiven Aktionen auf dem Eis nun gegenseitig an.

SC Bern – SCL Tigers 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)

PostFinance-Arena. – 0 Zuschauer (Entscheid Kanton Bern während Covid-19). – SR: Salonen/Fluri, Fuchs/Wolf.

Tore: 3:03 Maxwell (Blaser, Brännstrom) 0:1. 23:58 Blum (Burren) 1:1. 44:31 Sturny (Glauser) 1:2.

Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 6-mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers.

PostFinance-Topskorer: Dustin Jeffrey (SC Bern), Ben Maxwell (SCL Tigers).

SC Bern: Karhunen (Ersatz: Wüthrich); Henauer, Untersander; Blum (A), Thiry; Beat Gerber (A), Colin Gerber; Burren; Pestoni, Jeffrey, Scherwey; Jeremi Gerber, Brithén, Praplan; Moser (C), Heim, Sciaroni, Ruefenacht, Haas, Alain Berger; Bader.

Head Coach: Don Nachbaur

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Zaetta); Brannström, Blaser (A); Leeger, Glauser; Schilt, Grossniklaus; Lardi, Huguenin; Pascal Berger (C), Maxwell, Earl; Julian Schmutz, Flavio Schmutz, Sturny; Neukom, Diem (A), Dostoinov; Kuonen, In-Albon, Petrini.

Head Coach: Rikard Franzén

Bemerkungen: SC Bern ohne Zryd, Neuenschwander, Andersson (alle überzählig), Sterchi, Sopa (beide Swiss League). SCL Tigers ohne Salzgeber (verletzt), Melnalksnis, Andersons, Erni, Guggenheim (alle überzählig), Ruegsegger, Bircher (beide Swiss League), Weibel (krank). – 57:52 Time-out SC Bern. – SC Bern von 58:27 bis 60:00 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 32:17 (15:7, 6:5, 11:5)

Best Player: Ben Maxwell (SCL Tigers), Mika Henauer (SC Bern)

Tabelle

1. Servette 8 5-1-1-1 35:17 18
2. Lausanne 10 6-2-0-2 31:23 22
3. Zug 10 6-2-0-2 33:25 22
4. Fribourg 10 6-1-0-3 28:29 20
5. Lugano 8 4-1-1-2 24:16 15
6. ZSC Lions 11 5-1-1-4 35:36 18
7. Rapperswil 10 3-2-1-4 24:25 14
8. Biel 9 2-1-1-5 26:33 9
9. Ambrì 12 2-1-3-6 24:36 11
10. Bern 11 3-0-1-7 26:31 10
11. SCL Tigers 9 1-1-3-4 19:33 8
12. Davos 8 2-0-1-5 29:30 7

Aktuelle Spiele

Samstag, 14. November 2020

Bern - SCL Tigers

Davos - Servette

Zug - Rapperswil

Fribourg - Biel

Lugano - Ambrì

Kalender

<< November 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30