NLA - Dienstag, 10. November 2020

2 : 6 (1:2, 1:1, 0:3) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Joris Müller; David Obwegeser, Nathy Burgy

Tore

Tristan Scherwey1:000:57
I. Pestoni, E. Blum
01:181:1Joe Thornton
M. Aeschlimann
10:531:2Perttu Lindgren
T. Turunen, B. Baumgartner
Inti Pestoni2:221:13
E. Blum, D. Jeffrey
26:182:3Chris Egli
O. Heinen
53:082:4Yannick Frehner
S. Knak, L. Kienzle
57:072:5Teemu Turunen
B. Baumgartner
58:552:6Dario Meyer
E. Corvi

Strafen

17:00Oliver Heinen
2 min - Halten
28:13Claude-Curdin Paschoud
2 min - Haken
Thierry Bader33:24
2 min - Haken
35:51Andres Ambühl
2 min - Behinderung
53:26Magnus Nygren
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #92 R. Mayer 95,5% 60:00   
#35 T. Karhunen 85,3% 58:40    #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -2       2S    #19 M. Aeschlimann +1    1A      
#58 E. Blum ±0    2A 1S    #57 D. Barandun -2            
# 2 B. Gerber -2       1S    #25 D. Buchli ±0            
# 9 M. Henauer -2             #38 O. Heinen +3    1A 2S 2'
#17 T. Thiry +1       1S    #90 S. Jung +2       3S   
#65 R. Untersander -3       5S    #16 L. Kienzle +2    1A 4S   
#34 M. Zryd ±0       2S    #27 M. Nygren +3          2'
#71 C. Paschoud ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader -1          2' #10 A. Ambühl -1       2S 2'
#90 T. Brithén                #98 B. Baumgartner ±0    2A 1S   
#71 J. Gerber -3       2S    #70 E. Corvi ±0    1A 1S   
#92 G. Haas -4       3S    #96 C. Egli +2 1T    2S   
#44 A. Heim -1             #93 Y. Frehner +2 1T    3S   
#15 D. Jeffrey +1    1A       #36 S. Knak +2    1A 5S   
#21 S. Moser -1       6S    #17 P. Lindgren +1 1T    1S   
#40 J. Neuenschwander ±0       1S    #88 D. Meyer +2 1T    4S   
#88 I. Pestoni +1 1T 1A 4S    #97 J. Thornton +2 1T    1S   
#29 V. Praplan -4             #77 T. Turunen +1 1T 1A 2S   
#81 T. Rüfenacht -1       4S    #65 M. Wieser +1       2S   
#10 T. Scherwey +1 1T    4S   
#41 G. Sciaroni ±0       2S   

SC Bern mit viel Mühe und Niederlage gegen den HC Davos

Von Roman Badertscher

Der SC Bern empfing im heutigen Spiel zuhause den HC Davos. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr Mühe hatten die Berner. Man könnte fast sagen, die Nationalmannschaftspause, welche keine war, tat den Bernern nicht sonderlich gut.

HC Davos reagiert auf frühe Berner Führung

Das erste Tor der Partie konnte sich der SCB gutschreiben lassen. Bereits nach 57 Sekunden durften die Berner jubeln, als Tristan Scherwey den abgeprallten Puck vor dem Tor von Robert Mayer in die entscheidende Richtung lenken konnte. Die Reaktion des HC Davos folgte prompt. Marc Aeschlimann kam an der Bande in den Besitz der Scheibe, spielte sie vor den Slot zu Joe Thornton, der Tomi Karhunen keine Chance liess.

Die Davoser waren nach dem Ausgleich schneller auf den Kufen. Ein Entlastungsangriff durch Berns Jeremi Gerber verschwand in Mayers Handschuh. Das 1:2 erzielte Perttu Lindgren nach Spielhälfte, als der SCB bereits stark unter Druck gesetzt wurde. Lindgren konnte ähnlich wie Thornton beim 1:1-Ausgleich vor Karhunen erfolgreich abstauben und die erstmalige Führung erzielen.

Bei beiden Gegentreffern liess die Berner Gegenwehr zu wünschen übrig und die Verteidigung war schlecht positioniert. Es häuften sich die Chancen für den HC Davos und die Berner waren lange Zeit unter Dauerbeschuss. Der SCB selbst scheiterte gegen Ende des Drittels ebenfalls mit einigen guten Versuchen an Mayer.

Inti Pestoni mit schnellem Ausgleich, Chris Egli stellt HCD-Führung wieder her

Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie der Erste. Erneut prallte ein Schuss an Robert Mayer ab. Dieses Mal zur Seite, wo ihn Inti Pestoni zum 2:2 verwerten konnte. Indes überzeugte Karhunen mit einem starken Save gegen den ehemaligen SCB-Stürmer Dario Meyer.

Dem in der 27. Spielminute erzielten 2:3 ging ein schlecht getimter Wechsel des SCB voraus. Chris Egli konnte alleine losziehen und Karhunen mit einem platzierten Schuss bezwingen. Nun wurde Paschoud von Davos bestraft, doch das Heimteam nutzte die Strafzeit nicht aus. Die beste Chance hatte noch Thomas Ruefenacht, als er vor dem Tor über den Puck schlug.

Nach Davoser Vollzähligkeit wurde ein Foul von Thierry Bader geahndet. Ted Brithén verzeichnete eine gute Möglichkeit in Unterzahl, mehr sprang jedoch nicht heraus – auch für den HC Davos nicht. Nahtlos nach dem Ende der Strafzeit musste Andres Ambühl in der Kühlbox Platz nehmen. Auch aus diesem Powerplay schlug der SCB keinen Profit. Es blieb vorläufig beim knappen Davoser Vorsprung.

HC Davos baut seine Führung aus und gewinnt

Konnte der SCB erneut auf den Rückstand reagieren? Nein, denn Gaëtan Haas scheiterte mit seinem besten Abschluss in der 50. Minute an Mayer. Auf der Gegenseite traf dafür Yannick Frehner hauchdünn zum 2:4.

Hauchdünn deshalb, weil Karhunen mit dem Schoner den Puck noch zu parieren versuchte. Das Spielgerät lag allerdings vollumfänglich hinter der Torlinie, was das Videostudium verdeutlichte. In der 58. Minute erzielte Neuzugang Teemu Turunen backhand das 2:5 – schön herausgespielt und definitiv sehenswert!

Doch vorbei war das Spiel noch nicht. Don Nachbaur setzte alles auf eine Karte und nahm trotz des Drei-Tore-Rückstands Karhunen vom Eis. Die 6-5-Überzahl misslang aber als Dario Meyer das Spiel mit dem sechsten Davoser Tor endgültig besiegelte.

SC Bern – HC Davos 2:6 (1:2, 1:1, 0:3)

PostFinance-Arena. – 0 Zuschauer (Entscheid Kanton Bern während Covid-19). – SR: Lemelin/Müller, Obwegeser/Burgy.

Tore: 00:57 Scherwey (Blum) 1:0. 01:18 Thornton (Marc Aeschlimann) 1:1. 10:53 Lindgren (Baumgartner) 1:2. 21:13 Pestoni (Blum) 2:2. 26:18 Egli (Meyer) 2:3. 53:08 Frehner (Knak) 2:4. 57:07 Turunen (Lindgren) 2:5. 58:55 Meyer (Corvi / ins leere Tor) 2:6.

Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 4-mal 2 Minuten gegen den HC Davos.

PostFinance-Topskorer: Ted Brithén (SC Bern), Andres Ambühl (HC Davos).

SC Bern: Karhunen (Ersatz: Wüthrich); Henauer, Untersander; Blum (A), Thiry; Beat Gerber (A), Andersson; Zryd; Pestoni, Jeffrey, Scherwey; Moser (C), Brithén, Sciaroni; Ruefenacht, Haas, Praplan; Bader, Heim, Jeremi Gerber; Neuenschwander.

Head Coach: Don Nachbaur

HC Davos: Mayer (Ersatz: Sandro Aeschlimann); Jung, Nygren (A); Paschoud, Barandun; Kienzle, Heinen, Buchli; Ambühl (C), Corvi, Marc Wieser (A); Turunen, Lindgren, Baumgartner; Meyer, Thornton, Marc Aeschlimann; Knak, Egli, Frehner.

Head Coach: Christian Wohlwend

Bemerkungen: SC Bern ohne Berger, Colin Gerber, Burren (alle überzählig), Sterchi, Sopa (beide Swiss League). HC Davos ohne Haller, Gärnter (beide abwesend), Palushaj, Guerra, Dino Wieser, Herzog, Du Bois, Stoop, Rubanik, Hänggi (alle verletzt). SC Bern von 57:35 bis 58:55 ohne Goalie. 57:47 Lattenschuss Andersson.

Schüsse aufs Tor: 34:28 (13:12, 9:6, 12:10)

Best Player: Perttu Lindgren (HC Davos), Thomas Thiry (SC Bern)

Tabelle

1. Zug 8 5-2-0-1 29:18 19
2. Lausanne 10 6-2-0-2 31:23 22
3. Fribourg 8 5-1-0-2 24:24 17
4. Servette 6 3-1-1-1 26:15 12
5. ZSC Lions 11 5-1-1-4 35:36 18
6. Lugano 6 2-1-1-2 16:12 9
7. Rapperswil 8 2-2-1-3 17:20 11
8. Davos 6 2-0-1-3 26:23 7
9. Bern 9 3-0-0-6 22:25 9
10. Ambrì 10 2-0-3-5 18:29 9
11. Biel 7 1-1-1-4 23:29 6
12. SCL Tigers 7 0-1-3-3 15:28 5

Aktuelle Spiele

Dienstag, 10. November 2020

Bern - Davos

Biel - Zug

Fribourg - Ambrì

Kalender

<< November 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30