NLA - Freitag, 23. Oktober 2020

4 : 3 (1:0, 1:1, 1:2) n.V.

Zuschauer

3082 Zuschauer (43% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Ken Mollard; Thomas Wolf, Roman Betschart

Tore

Dario Bürgler [PP]1:016:47
P. Kurashev
Luca Fazzini2:026:18
M. Arcobello, D. Carr
36:042:1Simon Knak
Y. Frehner, S. Jung
44:352:2Joe Thornton [PP]
M. Nygren, A. Palushaj
Reto Suri3:247:49
D. Bürgler, P. Kurashev
59:583:3Magnus Nygren
A. Ambühl, L. Hischier
Mark Arcobello4:363:44
R. Loeffel, R. Suri

Strafen

Matteo Nodari03:59
2 min - Hoher Stock
Bernd Wolf08:18
2 min - Beinstellen
14:53Magnus Nygren
2 min - Haken
Effektive Dauer: 114 Sekunden
Matteo Nodari19:27
2 min - Behinderung
Daniel Carr33:23
2 min - Beinstellen
Luca Fazzini44:30
2 min - Halten
Effektive Dauer: 5 Sekunden
45:41Yannick Frehner
2 min - Beinstellen
48:48Dominic Buchli
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Fadani                #92 R. Mayer 90,7% 63:10   
#34 N. Schlegel 92,3% 63:44    #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti ±0             #57 D. Barandun -1       1S   
#27 A. Chiesa ±0       1S    #25 D. Buchli +1       2S 2'
#72 T. Heed -1       3S    #38 O. Heinen +1       1S   
#58 R. Loeffel +1    1A 1S    #90 S. Jung ±0    1A      
#22 M. Nodari +1       1S 4' #16 L. Kienzle -1       1S   
#37 E. Riva -1       1S    #27 M. Nygren -1 1T 1A 3S 2'
#83 N. Ugazzi ±0            
#32 B. Wolf ±0       2S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +2 1T 1A 5S    #10 A. Ambühl +1    1A 2S   
#89 M. Bodker ±0       5S    #98 B. Baumgartner -1       3S   
#87 D. Bürgler ±0 1T 1A 3S    #70 E. Corvi -1       3S   
# 7 D. Carr ±0    1A    2' #96 C. Egli ±0            
#17 L. Fazzini ±0 1T    5S 2' #93 Y. Frehner ±0    1A 4S 2'
#16 R. Herburger ±0       1S    #13 L. Hischier +1    1A 2S   
#96 P. Kurashev +1    2A 3S    #36 S. Knak -1 1T    2S   
#12 D. Lammer -1       1S    #17 P. Lindgren ±0       2S   
#23 G. Morini -1       1S    #88 D. Meyer -1            
#70 M. Romanenghi ±0       2S    #11 A. Palushaj +1    1A 3S   
# 9 R. Suri +2 1T 1A 5S    #97 J. Thornton +1 1T    3S   
#91 J. Walker ±0       3S    #77 T. Turunen -1       4S   
#65 M. Wieser ±0       3S   

Lugano gewinnt nach Verlängerung gegen Davos

Von Maurizio Urech

Lugano führte bei Spielhälfte dank den Toren durch Dario Bürgler und Luca Fazzini mit 2:0, Simon Knak im Mitteldrittel und Joe Thornton nach 45 Minuten glichen zum 2:2 aus, bevor Reto Suri die Bianconeri erneut in Führung schoss. Magnus Nygren glich drei Sekunden vor Schluss zum 3:3 aus, in der Verlängerung traf Mark Arcobello zum verdienten Sieg für Lugano.

Gegenüber der letzten Partie kam es beim HC Davos zu zwei Aenderungen in der Aufstellung, Robert Mayer spielte im Tor, Lukas Stoop war verletzt. Bei den Bianconeri gab es keine Ueberraschungen die drei Spieler Bertaggia, Traber und Zurkirchen die in Quarantäne waren, fehlten ebenso wie die verletzten Lajunen, Sannitz und Wellinger. Pelletier stellte die ersten zwei Sturmformationen um Carr spielte mt Arcobello und Fazzini, Boedker im zweiten mit Kurashev und Suri.


Nach 10 Tage Pause war die grosse unbekannte wie Lugano ins Spiel starten würde, doch die Bianconeri erspielten sich gleich Chancen durch zwei gefährliche Ablenker von Boedker und Herburger und zwei Abschlüsse von Suri. Erst nach vier Minuten kamen die Gäste durch Corvi zur ersten Möglichkeit. Dann konnte der HCD zweimal im Powerplay spielen doch das Boxplay der Bianconeri wr exzellent und Davos kam zu keiner klaren Torchance. Bei Vollbestan hatten Morini auf der einen und Ambühl auf der anderen Chancen. Dann kam auch Lugano zu seinem ersten Powerplay welches bis in den Schlusssekunden harmlos war, dann bediente Kurashev mit einem Rückpass Dario Bürgler der mit seinem Direktschuss zum 1:0 traf.


Nach einer Strafe gegen Nodari konnten die Gäste das Mitteldrittel mit 86 Sekunden Powerplay beginnen, doch erneut neutralisierte das Boxplay der Bianconeri das PP der Gäste. Lugano kam wenige später zu einem Konter, Kurashev mit dem Querpass für Boedker der das Tor verfehlte, dann kam auch Riva zweimal gefährlich zum Abschluss. In der 27. Minute bediente Arcobello mit einem Querpass Luca Fazzini der mit seinem Direktschuss Mayer keine Chance lies und zum 2:0 traf. Er kurz vor Spielhälfte kamen die Gäste zu einer Druckphase, Hischier kam zentral zum Abschluss, Schlegel parierte. Auch ein weiteres Powerplay der Gäste überstanden die Bianconeri. Drei Minuten vor Schluss des Mitteldrittels reagierte Simon Knak reagierte nach einem Schuss von Egli am schnellsten und verkürzte auf 2:1. Auf der Gegenseite parierte Mayer einen weiteren Abschluss von Fazzini.


In der 43. Minute setzte sich Turunen herllich in Szene, Schlegel parierte seinen Backhand-Abschluss. Zwei Minuten später kassierte Fazzini eine mehr als zweifelhafte Strafe nach einem Zweikampf gegen Corvi und Joe Thornton lenkte den Schuss von Nygren zum 2:2 ab. Eine Minute später kamen auch die Bianconeri zu einem Powerplay, doch es waren die Gäste die durch Wieser und Ambühl zu zwei Riesenchancen zum Shorthander kamen. Lugano hatte Chancen durch Fazzini und Carr. Als beide Mannschaften schon komplett waren hatten die Bianconeri Glück dass ein Passversuch von Bürgler unglücklich durch Barandun abgelenkt wurde, Reto Suri reagierte am schnellsten und traf zum 3:2. Als Buchli auf die Strafbank wanderte spielten die Bianconeri ein ausgezeichnetes Powerplay dem nur der krönenden Abschluss. Dann tauchte Wieser alleine vor Schlegel auf der parierte, auf der Gegenseite scheiterte Nodari nach einem Rückpass von Arcobello an Mayer.Mayer versuchte mehrmals sein Tor zu verlassen, die Bianconeri kamen zu zwei Chancen durch Boedker der auch vor dem Tor ohne Sanktion angegangen wurde und mit dem letzten Angriff glich der HCD dank Magnus Nygren zum drei Sekunden vor Schluss zum 3:3 aus.


Damit kam es zur Verlängerung. In dieser hatte Fazzini die erste richtige Möglichkeit, in der 64. Minute war Mark Arcobello der mit einem präzisen Handgelenkschuss die Partie verdient für die Bianconeri entschied.

Trotz der langen Pause bestätigte die Mannschaft von Serge Pelletier die starken Leistungen aus den ersten Heimspielen, bis zur Spielmitte führte man verdient mit 2:0 da man bei 5 gegen 5 die bessere Mannschaft war. Erst ab Spielmitte kamen die Gäste besser ins Spiel und hatte im dritten Spielabschnitt sogar die Chance um zum ersten Mal in Führung zu gehen.


Best player

*** Mark Arcobello (HC Lugano)

** Dario Bürgler (HC Lugano)

* Magnus Nygren (HC Davos)


Giovanni Morini (HC Lugano): Trotz der langen Pause war ich überrascht wie ihr in die Partie gestartet seid? "ich glaube dass wir uns dank des Protokolls die Möglichkeit hat auf dem Eis zu trainieren was sicherlich diesen Nachteil kompensierte, wir fühlten uns gut und haben sofort ins Spiel gefunden Unser Staff hat mir viel Vertrauen geschenkt so dass ich häufig im Boxplay zum Einsatz kam, heute haben wir als Mannschaft überzeugt, wir wissen genau dass die Specialteams entscheidend sein können, am Schluss können wir mit unsere Leistung zufrieden sein. Es tut sicher weh so kurz vor Schluss noch den Ausgleich zu kassieren, aber wir wissen genau wie hoch das Niveau in dieser Meisterschaft ist, und ein Team wie Davos hat von unserem kleinen Fehler sofort profitiert"


Serge Pelletier (HC Lugano); Natürlich sind wir enttäuscht so kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassiert zu haben, die drei Punkte waren zum greifen nahe, wir müssen uns mit zwei begnügen, aber ich war mit der Energie und der Leistung heute Abend zufrieden. Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass wir die Quarantäne nicht als Ausreden benutzen müssen, sondern zeigen dass wir bereit sind gegen den HC Davos zu gewinnen und die Mannschaft hat den Fingerzeig verstanden. Wir haben jetzt die Erfahrung mit einer "Mini-Bubble" gemacht udn gezeigt dass man dadurch nicht benachteiligt wird. Jetzt wissen wir dass wir bis zum 2. November weiterspielen, nach der Nationalmannschaftspause werden wir erfahren wie und ob es weitergeht"


Tabelle

1. Zug 7 5-1-0-1 24:14 17
2. Lausanne 8 5-1-0-2 23:21 17
3. ZSC Lions 9 4-1-1-3 27:28 15
4. Rapperswil 8 2-2-1-3 17:20 11
5. Fribourg 4 3-0-0-1 13:12 9
6. Servette 5 2-1-1-1 21:12 9
7. Bern 6 3-0-0-3 16:12 9
8. Lugano 5 2-1-0-2 15:10 8
9. Ambrì 8 1-0-3-4 11:23 6
10. Biel 6 1-1-0-4 19:24 5
11. Davos 4 1-0-1-2 17:15 4
12. SCL Tigers 6 0-1-2-3 12:24 4

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. Oktober 2020

Lugano - Davos

Zug - ZSC Lions

Rapperswil - SCL Tigers

Lausanne - Ambrì

Bern - Biel

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031