NLA - Freitag, 23. Oktober 2020

6 : 0 (0:0, 4:0, 2:0) 

Zuschauer

999 Zuschauer (6% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Joris Müller; Dario Fuchs, David Obwegeser

Tore

Inti Pestoni1:022:13
T. Scherwey, D. Jeffrey
Jeremi Gerber2:027:02
D. Jeffrey
Mika Henauer3:030:02
I. Pestoni
Tristan Scherwey4:033:08
D. Jeffrey, T. Thiry
Ted Brithén5:040:33
V. Praplan, C. Andersson
Gregory Sciaroni6:051:48
T. Bader, T. Thiry

Strafen

09:21Riccardo Sartori
2 min - Haken
Jeremi Gerber23:57
2 min - Beinstellen
Beat Gerber33:52
2 min - Beinstellen
36:24Kevin Fey
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich                #41 E. Paupe 79,3% 60:00   
#35 T. Karhunen 100,0% 60:00    #36 J. van Pottelberghe               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson +3    1A 1S    # 4 K. Fey -1       1S 2'
#77 Y. Burren ±0             #29 B. Forster -4       1S   
# 2 B. Gerber +2          2' #44 S. Kreis -1       1S   
# 9 M. Henauer +2 1T    1S    #40 P. Lindbohm -3       1S   
#17 T. Thiry +3    2A 2S    #90 J. Moser -2            
#65 R. Untersander ±0       1S    #27 Y. Rathgeb -1       3S   
#34 M. Zryd +2       2S    #55 R. Sartori ±0       2S 2'
Stürmer Stürmer
#79 T. Bader +1    1A       #96 D. Brunner -1       4S   
#11 A. Berger +1       1S    #10 L. Cunti -1       2S   
#90 T. Brithén    1T          #21 J. Fuchs -2       2S   
#71 J. Gerber +1 1T    2S 2' #58 A. Gustafsson ±0            
#44 A. Heim ±0       1S    #16 F. Hofer -3       2S   
#15 D. Jeffrey +4    3A 1S    #61 M. Hügli -2       2S   
#21 S. Moser +1       2S    #15 G. Kohler ±0            
#40 J. Neuenschwander +1             #73 M. Künzle -1       1S   
#88 I. Pestoni +3 1T 1A 3S    #65 V. Nussbaumer -2       1S   
#29 V. Praplan +1    1A       #25 T. Rajala -3       6S   
#81 T. Rüfenacht ±0       1S    #28 E. Schläpfer ±0            
#10 T. Scherwey +3 1T 1A 4S    # 7 R. Tanner ±0       1S   
#41 G. Sciaroni +1 1T    2S    #19 D. Ullstrom -3       1S   

Deutlicher Derby-Sieg des SC Bern

Von Rolf Probst

Grössere Effizienz, besserer Goalie und bessere Defensive gaben heute Abend den Ausschlag zu Gunsten des SC Bern. Nach einem torlosen Startdrittel waren die Berner brutal effizient und erzielten vier Tore. Dies zog den Bielern den Stecker gänzlich raus und am Ende war der 6:0-Sieg des SC Bern mehr als verdient. Tomi Karhunen kam zu seinem zweiten Shutout in dieser Saison.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch – Freitag, 23. Oktober 2020 – 19:45 Uhr


Drei Tage nach dem 3:4-Auswärtssieg des SC Bern in Biel trafen die beiden Teams wieder aufeinander, dieses Mal aber in Bern. Die ersten 20 Minuten waren sehr ausgeglichen, beide Teams hatten ihre guten Chancen, doch die Torhüter waren die Chefs im Ring. So stand es nach dem Startdrittel 0:0.


Die Gäste aus Biel starteten ziemlich zielstrebig ins zweite Drittel und konnten zu Beginn gleich einige sehr gute Chancen herausspielen. Die Führung konnten jedoch die Hausherren erzielen. Bei einem Durcheinander vor dem Bieler Tor bewahrte Inti Pestoni die Übersicht und schoss den SC Bern mit 1:0 in Führung. Die Bieler konnten kurz darauf zum ersten Mal in Überzahl spielen, doch der SC Bern stand sicher in der Box und liess wenig zu. Eine Minute nach überstandener Strafe von Jeremi Gerber war es eben dieser, welcher Elien Paupe mit einem Handgelenkschuss schlecht aussehen liess und für den SC Bern auf 2:0 erhöhen konnte. Obwohl die Bieler optisch überlegen schienen, nutzen sie ihre Chancen nicht. Der SC Bern dagegen war brutal effizient. Mika Henauer war nach einem perfekten Querpass von Inti Pestoni praktisch alleine vor Elien Paupe und bezwang diesen herrlich in der rechten hohen Ecke. Das 3:0 für den SC Bern schockt den EHC Biel schon ein wenig. Sie suchten weiterhin das Glück in der Offensive, vergassen dabei aber die defensive Absicherung. Ein schneller Konter führte zum Berner 4:0. Tristan Scherwey zog unwiderstehlich los, spielte den Puck zu Dustin Jeffrey und dieser legte den Puck uneigensinnig wieder quer für Tristan Scherwey auf, so dass dieser mühelos ins leere Tor schieben konnte. Die Effizienz des SC Bern machte in diesem zweiten Drittel den Unterschied aus (Schussverhältnis war 12 zu 18 zu Gunsten der Bieler!).


Das dritte Drittel hatte kaum begonnen, da erstickte der SC Bern die letzten Bieler Hoffnungen im Keime. Topscorer Ted Brithén erzielte das 5:0. Von nun an war es so, dass der SC Bern nicht mehr musste und der EHC Biel nicht mehr konnte. In der 52. Minute schoss Grégory Sciaroni sein erstes Saisontor für den SC Bern und erhöhte auf 6:0, was zugleich auch das Schlussresultat bedeutete.



SC Bern vs. EHC Biel 6:0 (0:0 / 4:0 / 2:0)


PostFinance-Arena, Bern – 999 Zuschauer


SR/LM: Anssi Salonen (FIN), Joris Müller; Dario Fuchs, David Obwegeser


Tore: 22:13 Pestoni (Scherwey) 1:0; 27:02 J. Gerber (Jeffrey) 2:0; 30:02 Henauer (Pestoni) 3:0; 33:08 Scherwey (Jeffrey) 4:0; 40:33 Brithén (Praplan, S. Moser) 5:0; 51:48 Sciaroni (Burren, Bader) 6:0


Strafen: SC Bern 2 x 2 Min.; EHC Biel 2 x 2 Min.


SC Bern: Karhunen (FIN) (Wüthrich); Henauer, Untersander, B. Gerber, Andersson (SWE *SUI*), Zryd, Thiry (FRA *SUI*), Burren; Pestoni, Jeffrey (CAN), Scherwey; S. Moser ©, Brithén (SWE / TS), Praplan; Ruefenacht, Neuenschwander, Sciaroni; J. Gerber, Heim, Berger, Bader

Headcoach: Don Nachbaur (CAN)


EHC Biel: Paupe (Van Pottelberghe (SUI-BEL)); Forster, Lindbohm (FIN), J.J. Moser (TS), Kreis, Rathgeb, Fey ©, Schläpfer, Sartori; Rajala (FIN), Ullström (SWE), Hofer (AUT *SUI*); Künzle, Cunti, Brunner; Hügli, Nussbaumer, Fuchs; Tanner, Gustafsson (SWE *SUI*), Kohler

Headcoach: Lars Leuenberger (SUI)



Bemerkungen:


SC Bern ohne C. Gerber (überzählig) Sterchi, Sopa (Farmteam) Blum (A) (verletzt), Haas (krank)


EHC Biel ohne Lüthi, Pouliot (CAN) (verletzt) Trettenes, Stampfli, Karaffa (Farmteam) Kessler (krank)


Schussverhältnis: SC Bern 27 (8 / 12 / 7) – EHC Biel 29 (8 / 18 / 3)



30:02 Timeout EHC Biel

60:00 Game-Winning-Goals: #88 Inti Pestoni

60:00 bester Spieler EHC Biel: #10 Luca Cunti

60:00 bester Spieler SC Bern: #35 Tomi Karhunen


(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Tabelle

1. Zug 7 5-1-0-1 24:14 17
2. Lausanne 8 5-1-0-2 23:21 17
3. ZSC Lions 9 4-1-1-3 27:28 15
4. Rapperswil 8 2-2-1-3 17:20 11
5. Fribourg 4 3-0-0-1 13:12 9
6. Servette 5 2-1-1-1 21:12 9
7. Bern 6 3-0-0-3 16:12 9
8. Lugano 5 2-1-0-2 15:10 8
9. Ambrì 8 1-0-3-4 11:23 6
10. Biel 6 1-1-0-4 19:24 5
11. Davos 4 1-0-1-2 17:15 4
12. SCL Tigers 6 0-1-2-3 12:24 4

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. Oktober 2020

Lugano - Davos

Zug - ZSC Lions

Rapperswil - SCL Tigers

Lausanne - Ambrì

Bern - Biel

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031