NLB - Sonntag, 11. Oktober 2020

4 : 3 (2:1, 1:1, 0:1) n.V.

Zuschauer

2074 Zuschauer (48% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Christian Potocan, Michael Weber; Marc Dittli, Rico Dufner

Tore

Dario Burgener1:001:31
A. Furrer, A. Ritz
19:311:1Dominik Volejnicek
J. Dubois, M. Trettenes
Sandro Brügger2:120:00
A. Ranov, M. Merola
34:332:2Ludovic Voirol [PP]
F. Iglesias, L. Bogdanoff
Fabian Haberstich [PP]3:239:00
F. Eggenberger, M. Van Guilder
46:333:3Gilian Kohler [PP2]
T. Coffman, D. Volejnicek
Mark Van Guilder4:362:40
D. Saikkonen

Strafen

06:43Jaison Dubois
2 min - Haken
Valentin Pilet32:50
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 103 Sekunden
37:31 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 89 Sekunden
Sandro Brügger44:42
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 111 Sekunden
Marc Steiner45:14
2 min - Später Check
57:40Adam Hasani
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 D. Saikkonen 88,0% 62:40    #68 M. Ritz 87,1% 62:40   
#40 S. Rochow                #38 S. Charlin               
Verteidiger Verteidiger
#81 P. Blaser +2             #56 F. Iglesias ±0    1A 1S   
#72 F. Eggenberger +1    1A 1S    #58 A. Jaquet ±0            
#80 F. Heynen -1             #73 D. Prysi -1            
# 2 V. Pilet ±0          2' #18 Y. Stampfli +1            
#27 M. Steiner ±0          2' #21 K. Wyss ±0            
#79 S. Wiedmer +1             #19 P. Zubler ±0       1S   
#22 J. Wyss -1       2S    #95 P. Åhlström -1       3S   
Stürmer Stürmer
#15 S. Brügger +1 1T    3S 2' #76 G. Augsburger -1       1S   
#55 D. Burgener ±0 1T    5S    #15 L. Bogdanoff ±0    1A 1S   
#57 A. Furrer +1    1A 2S    #29 K. Bouchareb ±0            
#86 F. Haberstich ±0 1T    2S    # 6 T. Coffman -1    1A 5S   
#71 P. Hofstetter ±0       1S    #53 J. Dubois ±0    1A 3S 2'
#94 M. Holdener ±0       1S    #57 A. Hasani ±0          2'
#93 M. Merola +1    1A 4S    #55 G. Kohler -2 1T    2S   
# 5 J. Petrig ±0             #22 J. Privet -1       2S   
#63 A. Ranov +1    1A 2S    # 8 M. Trettenes -1    1A 1S   
#73 F. Riatsch ±0       1S    #16 L. Voirol -1 1T    1S   
#12 A. Ritz ±0    1A 1S    #37 D. Volejnicek ±0 1T 1A 4S   
#67 S. Sterchi +1       3S   
#29 M. Van Guilder +1 1T 1A 3S   

Sieg in der Verlängerung

Von Patrik Gattlen

Dreimal gingen die Visper im Spiel gegen La Chaux-de-Fonds in Führung. Dennoch mussten sie in die Verlängerung. Hier gelang doch noch der Siegestreffer.

Das Heimteam erwischte einen Start nach Mass. Bereits nach 91 Sekunden konnten die Visper das erste Mal jubeln. Furrer zog im Angriffsdrittel in die Mitte legte ab auf Burgener an der blauen Linie und der zog trocken ab. Die frühe Führung zeigte seine Wirkung. Visp spielte in der Folge fast nur in die Richtung des Gästehüters Ritz. Gleich reihenweise verpassten es die Visper die Führung auszubauen. Alle sahen ihre Abschlüsse nicht im Netz zappeln. Im Normalfall wird ein solches Auslassen von Chancen hart bestraft. Auch an diesem Abend sollte die Redewendung: „wer sie nicht macht, bekommt sie“ recht behalten. Knapp 30 Sekunden vor dem ersten Pausentee erzielte Volejnicek den Ausgleich mit der ersten guten Möglichkeit für die Gäste. Die Visper konnten aber noch vor der Pause reagieren und durch Brügger zusammen mit dem Sirenentor die erneute Führung bejubeln. Über das gesamte erste Drittel gesehen war die Führung zur Pause absolut verdient.

Im Mittelabschnitt änderte sich das Bild. La Chaux-de-Fonds kam mit viel Energie aus der Kabine. Gegenüber dem ersten Drittel waren die Neuenburger nicht wiederzuerkennen. Immer wieder zogen sie mit Tempo auf den Visper Hüter Saikkonen. Die Gäste vermochten sich über eine längere Zeit im Drittel der Visper festzusetzen. Der erneute Ausgleich lag in der Luft. Als Pilet für ein Beinstellen in der 33. Minute auf der Strafbank Platz nehmen musste, konnte Voirol in Überzahl tatsächlich diesen erzielen. Lange Zeit machten es die Visper in Unterzahl sehr gut. Aber ein Fehlpass ermöglichte es den Gästen sich nochmals im Drittel der Visper zu positionieren. Auch die Gastgeber erhielten nochmals die Möglichkeit in Überzahl zu spielen. Und tatsächlich vermochten sie sich im Angriffsdrittel festzusetzen. Haberstich lenkte einen Schuss von Eggenberger vor dem Tor unhaltbar ab. Eine Minute vor der zweiten Sirene war die Führung wieder hergestellt.

Im Schlussabschnitt starteten die Visper mit mehr Drang nach vorne. Dass sie das Spiel nicht wieder so leichtfertig aus der Hand geben wollten, war zu sehen. Ein Fehlpass von Sterchi sorgte allerdings schon nach 3 Minuten für Aufregung vor dem Visper Tor. Der Schuss ging allerdings weit übers Tor. Dieser kleine Fehler wirkte sich irgendwie mental hemmend aus. Brügger musste nach knapp 5 Minuten auf die Strafbank und als im 30 Sekunden später auch noch Steiner folgen musste, ahnte man Böses. Doppelte Überzahl für die Gäste während 90 Sekunden. Die Positionen waren schnell bezogen, jedoch wehrten sich die Visper gut mit allen Kräften. Jedoch war es nach 46:33 Minuten um die Visper geschehen. Der erneute Ausgleich in dieser Partie war Tatsache. In der Folge war es Auf und Ab mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. 4 Minuten vor Schluss erwischte Heynen einen ungeahndeten Check gegen den Kopf. Obwohl er auf dem Eis liegen blieb, unterbrachen die Unparteiischen das Spiel nicht. Dennoch bot sich den Vispern zwei Minuten später die Möglichkeit ein weiteres Powerplay zu spielen, jedoch ohne Erfolg.


Somit sollte die 5-minütige Verlängerung die Entscheidung bringen. Je drei Spieler auf dem Eis hatten viel Platz. Jeder Fehler könnte hier der entscheidende sein. Ein Big Save von Saikkonen und im Gegenzug der Siegestreffer durch Van Guilder nach 2:40 Minuten

EHC Visp – HC La Chaux-de-Fonds 4:3 n.V. (2:1; 1:1; 0:1; 1:0)

Lonza Arena, 2074 Zuschauer

Potocan (34), Weber (87) ; Dittli (68), Dufner (39)

2. Burgener (Furrer, Ritz) 1:0; 20. (19:31) Volejnicek (Dubois, Trettenes) 1:1; 20. (20:00) Brügger (Ranov, Merola) 2:1; 35. Voirol (Iglesias, Privet) (5:4) 2:2; 40. Haberstich (Eggenberger, Van Guilder) (5:4) 3:2; Kohler (Coffman) (5:3) 3:3; 63. Van Guilder (Saikkonen) 4:3

EHC Visp: 3x2‘  

HC La Chaux-de-Fonds: 3x2‘

EHC Visp: Saikkonen ; Wiedmer, Eggenberger, Sterchi, Van Guilder, Haberstich; Furrer, Blaser, Holdener, Ritz, Burgener; Heynen, Wyss, Merola, Brügger, Ranov; Pilet, Steiner, Riatsch, Hofstetter, Petrig 

HC La Chaux-de-Fonds: Ritz; Jaquet, Stampfli, Ahlström, Coffman, Privet; Iglesias, Zubler, Dubois, Trettenes, Volejnicek; Kohler, Prysi, Hasani, Augsburger, Bogdanoff; Wyss, Voirol, Bouchareb

Bemerkungen: Visp ohne Camperchioli, Berger, Lory, Spinell (alle verletzt), Haas (überzählig) und Josephs (gesperrt)  

Tabelle

1. Thurgau 4 3-0-1-0 13:8 10
2. Kloten 4 3-0-0-1 15:5 9
3. Sierre 4 3-0-0-1 14:12 9
4. Ajoie 3 2-1-0-0 17:8 8
5. Visp 4 2-1-0-1 17:10 8
6. Chx-de-Fds 4 1-1-2-0 15:12 7
7. Olten 4 1-1-0-2 14:15 5
8. GCK Lions 4 1-0-1-2 7:14 4
9. Langenthal 3 1-0-0-2 8:9 3
10. HCB Ticino 4 0-1-1-2 11:17 3
11. Winterthur 4 0-1-0-3 13:22 2
12. EVZ Academy 4 0-0-1-3 5:17 1

Aktuelle Spiele

Sonntag, 11. Oktober 2020

EVZ Academy - Sierre

Visp - Chx-de-Fds

HCB Ticino - Olten

Winterthur - Thurgau

Kloten - Langenthal

GCK Lions - Ajoie

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031