NLA - Samstag, 10. Oktober 2020

2 : 1 (1:1, 1:0, 0:0) 

Zuschauer

3259 Zuschauer (46% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Ken Mollard; Dominik Altmann, Marc-Henri Progin

Tore

16:420:1Inti Pestoni
G. Sciaroni, D. Jeffrey
Dario Simion [PP]1:118:49
G. Hofmann, S. Alatalo
Grégory Hofmann [PP2]2:130:10
R. Diaz, L. Genoni

Strafen

Calvin Thürkauf12:01
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Calvin Thürkauf12:01
2 min - Bandencheck
Leonardo Genoni12:01
2 min - Beinstellen
18:37Calle Andersson
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 12 Sekunden
28:01Gregory Sciaroni
2 min - Behinderung
28:09Thomas Thiry
2 min - Hoher Stock
28:09Thomas Thiry
2 min - Hoher Stock
29:01Ramon Untersander
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 69 Sekunden
Nico Gross35:07
2 min - Behinderung
38:57Thierry Bader
2 min - Hoher Stock
Calvin Thürkauf48:31
2 min - Halten
49:04Simon Moser
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 96,6% 60:00 2' #30 P. Wüthrich               
#51 L. Hollenstein                #35 T. Karhunen 93,9% 58:29   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -1    1A 2S    #55 C. Andersson +1       1S 2'
#34 C. Cadonau ±0             #58 E. Blum ±0       1S   
#16 R. Diaz ±0    1A 6S    # 2 B. Gerber ±0       1S   
#66 N. Gross ±0       1S 2' #14 C. Gerber ±0            
#18 D. Schlumpf ±0       2S    #17 T. Thiry ±0       1S 4'
#14 L. Stadler ±0       1S    #65 R. Untersander ±0       3S 2'
#58 J. Zgraggen -1             #34 M. Zryd +1            
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht ±0       2S    #79 T. Bader ±0       3S 2'
#10 J. Bachofner ±0             #11 A. Berger ±0            
#15 G. Hofmann ±0 1T 1A 8S    #90 T. Brithén               
#48 C. Klingberg -1       2S    #71 J. Gerber ±0            
#43 J. Kovar ±0             #92 G. Haas ±0       3S   
#61 S. Leuenberger ±0             #44 A. Heim ±0            
#46 L. Martschini -1       4S    #15 D. Jeffrey +1    1A 2S   
# 9 R. McLeod ±0             #21 S. Moser ±0       2S 2'
#88 S. Senteler -1             #40 J. Neuenschwander ±0            
#59 D. Simion ±0 1T    4S    #88 I. Pestoni +1 1T    4S   
#83 C. Thürkauf ±0          14' #29 V. Praplan ±0       3S   
#12 Y. Zehnder ±0       1S    #10 T. Scherwey ±0       3S   
#41 G. Sciaroni +1    1A    2'

Zug gewinnt auch das 3. Saisonspiel

Von Fabian Lehner

Der Zuger Sieg geht in Ordnung. Lange Zeit waren sie nur optisch das bessere Team mit mehr aber weniger gefährlichen Chance als der SCB. Am Ende war es aber vor allem die bessere Auswertung im Powerplay, welches das Pendel für die Zuger auf Sieg schwingen sollte. Bemerkenswert: In einem Deutschweizer Duell, waren nur Tessiner für die Tore zuständig.

Laut wurde es das erste mal, als die Heimmannschaft aufs Eis ging. Man merkte das man sich auf das 1. Heimspiel der Saison. Danach wurde es kurz Still, da dem mit 93 Jahren verstorbenem Georg Keiser gedenkt wurde. Eishockey wurde danach natürlich auch gespielt.


Zug hatte den besseren Start und schaffte es sich immer wieder in die Berner Zone zu spielen, ohne jedoch wirklich Torgefahr zu erzeugen. Die Berner Vertediger räumten vor dem Kasten von Tommi Karhunen zu gut auf. Bern brauchte bis in die 11. Minute um selber das Erste Mal gefährlich zu werden. Doch auch Leonardo Genoni konnte zeigen, dasss er nicht eingefroren war. In der 13. Minute jam es zum ersten Powerplay des Abends. Die Berner durften gleich mit 5vs3 antreten. Thürkauf musste wegen Bandencheck raus und Genoni wegen Beinstellen. Ein Treffer wollte dem SCB nicht gelingen. Wie so oft im Eishockey wirkte das Powerplay zögerlich, wenn es lange 5vs3 geht. Kaum hatte der EVZ diese heikle Phase überstanden, ging es wieder in Richtugn Karhunen. Dennoch war es der SCB welcher als erster in Führung ging. Eher entgegen dem Spielverlauf erwischte Inti Pestoni Genoni auf der Fanghandseite. Pestoni nutzte bei der Schuss Abgabe Sven Senteller Clever als Screen und somit sah der Zuger Torhüter die Scheibe sehr spät. In der 19. Minute glichen die Zuger aber zu diesem Zeitpunkt verdient aus. In einem Aufsässigem Powerplay stocherte Dairo Simion über die Linie. Den Schuss zuvor hatte der andere Tesinner der Zuger, Gregory Hoffmann, abgegeben. Somit waren im 1. Drittel 2 von 3 Tessinern in diesem Spiel für die Punkte Zuständig.


Das 2. Drittel gestaltete sich auch Optisch ausgeglichener. Beide seiten kamen zu guten Abschlussmöglichkeiten. In der 29. Minute durften auch die Zuger zum ersten mal mit 5vs3 Ran. Gregory Sciaroni sass bereits draussen, als Thomas Thiry eine 2+2 für Hohen stock erhielt. Und es kam noch besser für den EVZ. Ramon Untersander nahm noch eine Strafe, und somit durfen sie Insgesamt maximal 3 Minuten 5vs3 Spielen. Nachdem es bei den Zugern zuerst genau so zögerlich aussah wie bei den Berner, machte es Hofmann mit einem beherzten antritt besser und erzielte die nicht gestohlene Führung für den EVZ. Doch auch der SCB durfte nochmals im Powerplay ran. Dieses gefiel wesentlich mehr als das erste der Mutzen, aber auch hier wollte kein Treffer in Überzahl für die Berner fallen. Generell gab es wesentlich mehr Strafen im 2. Drittel, was den Zugern gut tat, aber dem Spielfluss eher weniger.


Im letzten Dirttel ging es wieder vermehr bei Gleichzahl zu auf dem Eis. Weiterhin war es eine ausgeglichene Angelegenheit, auch wenn der EVZ jetzt nicht nur mehr Abschlüsse hatte, sondern auch Tatsächlich die gefährlicheren. Immer wieder Jan Kovar und Hofmann tauchten gefährlich vor dem Berner Tor auf.  Doch der finnische Goalie der Mutzen wollte sich nicht mehr bezwingen lassen. Die Berner versuchten es am Ende noch mit dem obligaten 6. Feldspieler. Doch auch Genoni liess sich im Schlussabschnitt nicht mehr überwinden und der EVZ feierte im 3. Spiel den 3. Sieg.

Tabelle

1. Zug 3 3-0-0-0 8:5 9
2. Fribourg 4 3-0-0-1 13:12 9
3. Lausanne 4 3-0-0-1 13:14 9
4. Lugano 4 2-0-0-2 11:7 6
5. ZSC Lions 4 1-1-1-1 11:12 6
6. Biel 3 1-1-0-1 15:9 5
7. Servette 3 1-1-0-1 12:9 5
8. Rapperswil 4 1-0-1-2 9:8 4
9. Bern 3 1-0-0-2 6:6 3
10. Ambrì 4 1-0-0-3 4:12 3
11. SCL Tigers 2 0-0-1-1 6:10 1
12. Davos 2 0-0-0-2 5:9 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 10. Oktober 2020

Rapperswil - ZSC Lions

Lausanne - Davos

Zug - Bern

Servette - Ambrì

Fribourg - Lugano

SCL Tigers - Biel

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031