NLA - Freitag, 2. Oktober 2020

5 : 2 (1:1, 3:0, 1:1) 

Zuschauer

4100 Zuschauer (57% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Michael Tscherrig, Nicolas Fluri; Matthias Kehrli, Daniel Duarte

Tore

Joël Vermin1:017:49
L. Omark
18:381:1Dario Meyer
T. Turunen, S. Guerra
Henrik Tömmernes2:125:13
T. Moy, T. Richard
Henrik Tömmernes [PP2]3:134:30
L. Omark, D. Riat
Daniel Winnik [PP]4:138:58
L. Omark, E. Fehr
49:544:2Samuel Guerra
S. Jung, A. Ambühl
Eric Fehr5:257:53
A. Jacquemet

Strafen

02:08Benjamin Baumgartner
2 min - Crosscheck
Linus Omark08:06
2 min - Haken
Arnaud Jacquemet09:49
2 min - Beinstellen
30:05Magnus Nygren
2 min - Hoher Stock
33:23Dominic Buchli
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 67 Sekunden
33:42Andres Ambühl
2 min - Übertriebene Härte
38:02Enzo Corvi
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 56 Sekunden
Marco Maurer49:29
2 min - Unerlaubter Körperangriff
49:29Magnus Nygren
2 min - Beinstellen
Sandis Smons54:07
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#79 D. Manzato                #92 R. Mayer 87,1% 58:22   
#34 G. Descloux 92,9% 60:00    #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
#17 A. Jacquemet +2    1A    2' #19 M. Aeschlimann ±0            
#25 R. Karrer -2       4S    #57 D. Barandun ±0            
#90 S. Le Coultre ±0       1S    #25 D. Buchli ±0       1S 2'
#47 M. Maurer -1          2' #23 S. Guerra +2 1T 1A 2S   
#22 J. Mercier +1       1S    #38 O. Heinen +1            
#81 S. Smons ±0          2' #90 S. Jung -1    1A 3S   
# 7 H. Tömmernes +2 2T    3S    #16 L. Kienzle ±0            
#27 M. Nygren -3       2S 4'
#75 L. Stoop ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#92 E. Berthon ±0             #10 A. Ambühl -1    1A 5S 2'
#16 E. Fehr ±0 1T 1A 4S    #98 B. Baumgartner ±0       4S 2'
#85 M. Miranda ±0       1S    #70 E. Corvi +1          2'
#95 T. Moy ±0    1A 5S    #96 C. Egli -1       2S   
#67 L. Omark +1    3A 2S 2' #93 Y. Frehner ±0            
#78 S. Patry ±0       2S    #36 S. Knak ±0       1S   
#36 A. Riat ±0             #17 P. Lindgren -2            
# 9 D. Riat +1    1A 1S    #88 D. Meyer ±0 1T    2S   
#71 T. Richard ±0    1A 2S    #11 A. Palushaj -1       1S   
#96 N. Rod ±0       1S    #77 T. Turunen -1    1A      
#27 D. Smirnovs ±0             #65 M. Wieser -1       4S   
#86 J. Vermin +1 1T    3S   
#26 D. Winnik +1 1T    2S   

Starke Genfer Offensive dominiert Bündner

Von David Leicht

Mit einem fulminanten 5:2-Sieg gegen den durchaus präsenten HC Davos startet der GSHC vielversprechend in die neue Saison.

Nichts von wegen gemächlichem Start in die neue Saison – in Genf ging es von der ersten Sekunde zwischen dem 3. und 4. der letzten Regular Season richtig schnell und munter zur Sache. Die logische Folge? Chancen hüben und drüben. Die besten hatten auf Genfer Seite Tyler Moy (umkurvte nach 8 Minuten die Davoser Abwehr, sein tiefer Schuss hielt Mayer aber souverän) und Tanner Richard, sowie auf Seite der Bündner der neue Ausländer Teemu Turunen (sein Direktschuss im Powerplay zischte knapp am Genfer Tor vorbei) sowie in der 15. Minute der aufgerückte Samuel Guerra und Dario Meyer innerhalb weniger Sekunden.


Die ersten Tore fielen hingegen erst gegen Ende des Startdrittels und – angesichts des hohen Tempos wenig verwunderlich – aufgrund von individuellen Fehlern. In der 18. Minute unterlief Sven Jung ein Fehler im Spielaufbau, wonach sich Linus Omark die Scheibe schnappte und millimetergenau zu Joel Vermin passte, der mit seinem Direktschuss Robert Mayer bezwang. Der an sich schon maskengedämpfte Jubel des Heimpublikum dauerte aber nicht lange an – weniger als eine Minute später versprang GSHC-Back Gauthier Descloux die Scheibe hinter dem Tor und Dario Meyer traf ins leere Gehäuse zum anteilsgerechten Ausgleich.


Nachdem die Bündner Gäste gut ins Mitteldrittel starteten, begann in der 25. Minute die Offensiv-Show der Calvinstädter: Zuerst traf Verteidiger Henrik Tömmernes nach einem Doppelpass mit dem spielfreudigen, zuvor beim LHC nicht mehr erwünschten Tyler Moy. Dann fassten die Davoser kurz nach Spielmitte innert 8 Minuten vier kleine Strafen, zwei davon äusserst überflüssige Undiszipliniertheiten durch die Teamstützen Ambühl und Corvi, was Genf gnadenlos ausnützte – in der 35. Minute traf wiederum der Schwede Tömmernes bei doppelter Überzahl und kurz vor Drittelsende der Kanadier Daniel Winnik nach einem smarten Kurzpass von Linus Omark (sein dritter Assist heute Abend) zum vorentscheidenden 4:1 für Genf.


Es war nicht so, dass Davos nicht zu Chancen kam: Alleine im Mitteldrittel konnten Marc Wieser und Andres Ambühl alleine auf Gauthier Descloux losziehen. Gegen die Durchschlagskraft der Genfer Offensive hingegen waren sie machtlos, dies trotz einer guten Leistung von Robert Mayer im Davoser Tor, der die letzten sechs Saisons noch für Genfer auflief – und der auch im Schlussdrittel sofort wieder mit viel Arbeit konfrontiert war. Eric Fehr, Noah Road, Damien Riat und Stéphane Patry hätten noch vor der 50. Minute gut und gerne das halbe Dutzend für die Genfer voll machen können.


Weil Genf aber nicht mehr mit voller Konsequenz spielte und Davos, wohl auch aufgrund von verletzungsbedingten Absenzen wie Du Bois, Dino Wieser, Herzog und Paschoud, heute die Kräfte zur Wende fehlten, war der Genfer Sieg nicht mehr in Gefahr. Das zweite Davoser Tor durch den aufgerückten Verteidiger Guerra in der 50. Minute änderte daran auch nichts mehr. Den Schlusspunkt setzte der Genfer Eric Fehr, der in der 58. Minute aus der eigenen Zone zum finalen 5:2 ins leere Tor traf und für seinen GSHC die ersten drei Punkte ins Trockene brachte. 

Tabelle

1. Lugano 2 2-0-0-0 7:0 6
2. Biel 1 1-0-0-0 6:0 3
3. Servette 1 1-0-0-0 5:2 3
4. Bern 1 1-0-0-0 2:0 3
5. Zug 1 1-0-0-0 3:2 3
6. ZSC Lions 2 1-0-0-1 5:6 3
7. Fribourg 2 1-0-0-1 4:6 3
8. Lausanne 2 1-0-0-1 5:8 3
9. SCL Tigers 1 0-0-0-1 2:5 0
9. Davos 1 0-0-0-1 2:5 0
11. Rapperswil 2 0-0-0-2 3:5 0
12. Ambrì 2 0-0-0-2 0:5 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 2. Oktober 2020

Rapperswil - Zug

Biel - Lausanne

Ambrì - Lugano

ZSC Lions - Fribourg

Servette - Davos

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031