Lugano mit Kantersieg gegen die SCL Tigers

Von Maurizio Urech

Die Mannschaft von Serge Pelletier dominierte die SCL Tigers von A-Z und skorte in regelmässigen Abschnitten und traf bereits drei Mal in den Startminuten.

Beim Heimspiel gegen die SCL Tigers kam Verteidiger Tim Heed zu seinem Debut im Dress der Bianconeri.

Nach einer ersten Möglichkeit durch F. Schmutz, traf Lugano beim ersten Angriff, Punnenovs konnte den Schuss von Herburger nicht festhalten, Dario Bürgler verwertete den Rebound zum 1:0 in der zweiten Minute. Lugano nahm den Schwung nimmt und erhöhte zwei Minuten später dank einem schönen Ablenker von Mikkel Boedker nach dem Weitschuss von Riva und weitere zwei Minute später lancierte Nodari Giovanni Morini der sich bis vor Punnenovs durchtankte und zum 3:0 traf. Die Gäste kamen nur zu gelegentlichen Möglichkeiten, Lugano hatte mehrere Chancen zum vierten Treffer.


Auch im Mitteldrittel startete Lugano dominant und hatte Möglichkeiten durch Walker, Wolf und Lammer und in der 27. Minute fiel der vierte Treffer wie eine Reife Frucht, herrliche Kombination Riva-Herburger-Suri welche Reto Suri mit seinem Direktschuss zum 4:0 abschloss. Erst kurz vor Spielmitte prüften die Tigers Schlegel erstmals mit J. Schmutz. In den Schlussminuten schossen die Bianconeri zwei weitere Treffer, zuerst lancierte Herburger mit einem Steilpass Reto Suri der alleine vor Punnenovs auftauchte und zum 5:0 traf und 36 Sekunden später profitierte Raffaele Sannitz von einem Fehler im Aufbau der Gäste und bezwang Punnenovs zum 6:0.

Das Schlussdrittel war nur noch eine Formsache. Lugano hatte weiterhin mehr vom Spiel und nach 49 Minuten klappte es auch im Powerplay, Lammer spielte mit einem schönen Querpass Romain Loeffel frei der zum 7:0 traf. Eine Minute später tauchten die Gäste gefährlich vor Schlegel auf und nach dem Schuss von J. Schmutz verwertet Jules Sturny den Abpraller zum 7:1. In der 53. Minute war eine Strafe gegen die Tigers angezeigt, Suri mit dem Querpass für Dario Bürgler der zum 8:1 erhöhte.


Auch wenn die SCL Tigers nur mit einem Ausländer antraten so war die Gegenwehr doch bedenklich schwach, man war immer einen Schritt zu spät und fand kein Mittel gegen die raschen Gegenstösse der Bianconeri. In 24 Stunden haben die Tigers die Möglichkeit zur Revanche.

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. September 2020

Sierre - Visp

Olten - Kloten

Feldkirch - Thurgau

Lustenau - Winterthur

Chx-de-Fds - Uni Neuchâtel

Servette - Zug

Lugano - SCL Tigers

Kalender

<< September 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
141516171820
21222324252627
282930