Ambrì mogelt sich zum Sieg

Von Pascal Zingg

Der HC Ambrì-Piotta gewinnt das zweite Spiel des diesjährigen Lehner Cup mit 4:3 nach Verlängerung. Das Resultat war zum Schluss etwas schmeichelhaft, weil die Leventiner nach einem frühen 3:0 abbauten und fast noch zu Fall kamen.

Bereits zu Beginn des Spiels war es der EHC Kloten, der das bessere Team war. Gleich mehrmals scheiterte Robin Figren aus besten Positionen. Statt in Führung zu gehen, rannten die Klotner alsbald einem Rückstand nach. Cedric Hächler hatte in Überzahl getroffen. Der Schuss des Verteidigers wurde noch von einem Klotner abgelenkt. Zu Beginn des zweiten Drittels war es erneut ein Klotner Ablenker, der zum 2:0 führte. Als Torschütze liess sich Michael n’Goy feiern. Nur drei Minuten später war es Elias Bianchi, der einen herrlichen Pass von Noele Trisconi zum 3:0 verwertete.

Wer nun glaubte, der HCAP würde nach dieser Führung durchmarschieren, hatte sich jedoch getäuscht. Zu nonchalante trat der Oberklassige in der Folge auf. Das beste Beispiel dafür war der Pfostenschuss von Elias Bianchi. Der Stürmer hatte nach einem katastrophalen Fehler von Nyffeler das leere Tor vor sich, traf jedoch nur die Torumrandung. Auf Seiten des EHCK war es derweil Patrick Obrist, der ein Powerplay kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Gleich nach der Pause war es Eric Faille, der mit einer herrlichen Einzelleistung die Hoffnung bei den Klotnern zurückbrachte. Nach einer erneuten Überzahl war es schliesslich Andri Spiller, der seine Farben nur fünf Minuten vor Schluss in die Verlängerung rettet.

In dieser war es erneut Cedric Hächler der brillierte. Sein Schuss in der 62. Minute wurde von Stanislav Horansky unhaltbar abgelenkt. Trotz der knappen Niederlage wird man bei den Klotnern wohl darauf aufbauen, dass man am heutigen Nachmittag sehr gut mit dem HC Ambrì-Piotta mithalten konnte. Dabei ist jedoch festzuhalten, dass die Leventiner nicht in Bestbesetzung antraten. Mit D’Agostini, Flynn, Nättinen, Zweger und Müller fehlten gleich fünf wichtige Leute im Sturm. Dass die Leventiner trotz dieser Absenzen gewannen, lässt sie die Leventiner auf einen Gewinn des Lehner Cup in der Ausgabe 2020 hoffen.

 

Telegramm:

HC Ambrì-Piotta – EHC Kloten n.V. 4:3 (1:0, 2:1, 0:2)

Eishalle Sursee: 300 Zuschauer (ausverkauft). – Schiedsrichter: Lemelin, Stolc; Progin, Stuber. – Tore: 14:13 Hächler (Horansky; Ausschluss: Ganz) 1:0; 20:44 Ngoy (Knreubühler) 2:0; 23:49 Bianchi (Trisconi, Kostner) 3:0; 37:47 Obrist (Kellenberger; Ausschluss: Conceprio) 3:1; 42:13 Faille (Knellwolf) 3:2; 55:55 Spiller (Forget; Ausschluss: I. Dotti) 3:3; 61:30 Horansky (Hächler) 4:3. – Strafe: 6 x 2 Minuten gegen Ambrì-Piotta; 4 x 2 Minuten gegen Kloten.

HC Ambriì-Piotta: Ciaccio (Conz); Pezzullo, Hächler; Z. Dotti, Dal Pian; Pastoriu, Ngoy; I. Dotti, Conceprio; Horansky, Novotny, Kneubuehler; Schwab, Kostner, Dufey; Rohrbach, Bianchi, Trisconi; Mazzolini, A. Neuenschwander, J. Neuenschwander.

EHC Kloten: Nyffeler (L. Janett); Seiler, Kindschi; Ganz, G. Janett; Bartholet, Gähler; Stämpfli, Steiner; Kälin; Obrist, Kellenberger, Truttmann; Figren, Marchon, Spiller; Halberstadt, Faille, Knellwolf; Füglister, Forget, Simek; Lenart, Lehmann, Staiger.

Bemerkungen: Ambrì-Piotta ohne D’Agostini, Fischer, Flynn, Fohrler, Fora, Goi, Grassi, Incir, Müller, Nättinen, Pinana, Zwerger; Kloten ohne Altdorfer, Back, Wetli; 27:21 Timeout Kloten; 43:14 Timeout Ambrì-Piotta; 31. Pfosten Bianchi.

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. August 2020

Bregenzerwald - HCB Ticino

Rapperswil - Zug

Ambrì - Kloten

Kalender

<< August 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31