Lakers gewinnen Spiel eins nach der Corona-Pause

Von Pascal Zingg

Das oberklassige Team aus Rapperswil-Jona gab sich im Duell gegen das Partnerteam des HC Thurgau keine Blösse und feierte einen verdienten 7:0-Sieg.

Die SCRJ Lakers zeigten von der ersten Minute an, wer das bessere der beiden Teams ist. So hatten sie bereits im ersten Drittel sehr viel Scheibenbesitz. Immer wieder gelang es dem HC Thurgau jedoch die Lakers vom Slot fernzuhalten. Kay Schweri war deshalb der einzige, der nach einem Pass von Gian-Marco Wetter einnetzen konnte.

Zu Beginn des zweiten Drittels war es ein abgelenkter Blueliner von Flurin Randegger und die Konterschnelligkeit von Marco Lehmnann, die den Rapperswilern zwei Tore innert 35 Sekunden sicherten. Als dann auch noch die beiden Ausländer Clark und Rowe wirbelten, führten die Lakers bereits mit 4:0. Obwohl sich der SCRJ danach etwas zurücknahm, wurde es auch in der Folge nur selten gefährlich vor Noel Bader. Gelang es den Thurgauern doch noch die Mittelzone mit Tempo zu überbrücken, stoppen sie die Unparteiischen. So hätten kurz nach Spielmitte gleich drei Thurgauer alleine aufs Tor ziehen können. Da der Linienrichter in dieser Situation jedoch ein Offside sah, konnte Mosimann diesen Angriff nicht mit einem Tor abschliessen.

Da es der besten Thurgauer Linie um Murphy und Mosimann auch in der Folge nicht gelang zu reüssieren, sollten es erneut die Lakers sein, die die Tore schossen. Zwei Mal Lhotak und Dünner stellten schliesslich auf ein verdientes 7:0. Neben Doppeltorschütze Lhotak war dabei auch Kay Schweri aufgefallen, der nach fast einem Jahr Wettkampfpause mit einem Tor und zwei Assists zu glänzen wusste.

 

Telegramm:

SCRJ Lakers – HC Thurgau 7:0 (1:0, 4:0, 2:0)

Eissportzemtrum Oberthurgau, Romanshorn: 483 Zuschauer. – Schiedsrichter: Hebeisen, Hungerbühler; Obwegeser, Burgi. – Tore: 9:13 Schweri (Wetter) 1:0; 21:04 Randegger (Clark) 2:0; 21:39 Lehmann 3:0; 25:24 Rowe (Clark, Jelovac) 4:0; 39:33 Lhotak (Schweri; Ausschluss: Murphy) 5:0; 46:35 Dünner (Eggenberger) 6:0; 54:40 Lhotak (Schweri, Sataric; Ausschluss: Scheidegger) 7:0. – Strafen: 4 x 2 Minuten gegen die SCRJ Lakers; 6 x 2 Minuten gegen Thurgau.

SCRJ Lakers: Bader (Nyffeler); Jelovac, Profico; Staric, Egli; Maier, Vukovic; Eggeberger, Dünner, Lhotak; Rowe, Clark, Lehmann; Schweri, Wetter, M. Loosli; Forrer, Ness, Rehak

Thurgau: Aeberhard (34. Rüegger); Parati, Moor; Schmuckli, Soraceppa; Scheidegger, Fechtig; Wildhaber, Schnetzer; Schnyder; Murphy, Rundqvist, Mosimann; Hobi, Brändli, Devaja; Bischofberger, J. Loosli, Lanz; Moser, Hollenstein, Spanring; Baumann.

Bemerkungen: SCRJ Lakers ohne Cervenka, Dufner, Moses, Payr, Wick; Thurgau ohne Hulak.

 

Aktuelle Spiele

Dienstag, 11. August 2020

Rapperswil - Thurgau

Visp - Langenthal

Kalender

<< August 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31