NLA - 49. Spieltag - Freitag, 28. Februar 2020

1 : 0 (0:0, 0:0, 0:0) n.V.

Stadion

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Marc Wiegand; Balazs Kovacs, Roman Kaderli

Tore

Christian Thomas1:060:32
M. Arcobello

Strafen

02:11 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
20:32David Desharnais
2 min - Stockhalten
26:36Daniel Brodin
2 min - Halten
60:32 (Team)
2 min - Bankstrafe

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#33 P. Caminada                #35 L. Waeber               
#35 T. Karhunen 100,0% 60:32    #20 R. Berra 97,4% 60:32   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0       1S    # 2 M. Abplanalp ±0       1S   
#58 E. Blum ±0       4S    #33 M. Forrer ±0            
#77 Y. Burren ±0       1S    # 5 P. Furrer ±0       3S   
# 2 B. Gerber ±0       1S    #18 R. Gunderson -1            
#14 C. Gerber ±0             #45 J. Gähler ±0            
# 3 J. Krueger ±0             #29 J. Kamerzin ±0       1S   
#65 R. Untersander +1       5S    # 7 A. Marti ±0       1S   
#14 R. Stalder ±0            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    1A 2S    #22 Z. Boychuck               
#11 A. Berger ±0             #34 D. Brodin ±0       1S 2'
#25 A. Ebbett ±0       2S    #51 D. Desharnais ±0          2'
#71 J. Gerber ±0             #96 A. Lauper ±0       1S   
#44 A. Heim ±0       1S    #11 L. Lhotak ±0       1S   
#27 M. Kämpf ±0       1S    #97 N. Marchon ±0            
#21 S. Moser ±0       4S    #46 M. Rossi ±0       3S   
#88 I. Pestoni ±0       1S    #73 S. Schmid ±0            
#23 V. Praplan ±0       3S    #21 F. Schmutz ±0       1S   
#81 T. Rüfenacht ±0       4S    #86 J. Sprunger -1       2S   
#10 T. Scherwey ±0       1S    #28 T. Vauclair ±0       2S   
#92 C. Thomas +1 1T    7S    #23 S. Walser ±0       2S   

Sieg von SC Bern in der Verlängerung ist vielleicht zu wenig für die Playoffs-Qualifikation

Von Rolf Probst

Dem Corona-Virus ist die Situation am Strich so ziemlich egal. So musste dieses Spiel zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg-Gottéron auf Geheiss des Bundesrates unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Die Schreie und Anweisungen der Spieler und Trainer waren so für einmal ganz gut zu verstehen. Es war eine ganz spezielle und komische Konstellation. Vielleicht lag es auch daran, dass es nach 60 Minuten 0:0 stand. Letztendlich wurde Bern's neuer Stürmer Christian Thomas zum Matchwinner mit seinem Tor in der Verlängerung. Vielleicht sind diese 2 Punkte anstelle der 3 Punkte zum Erreichen der Playoffs zu wenig. Auf alle Fälle muss der SC Bern in Lausanne gewinnen und hoffen, dass Lugano nicht punktet.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch - Freitag, 28. Februar 2020 – 19:45 Uhr


Dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden musste, bereitete im ersten Drittel in erster Linie dem SC Bern weniger Mühe als den Fribourgern. Zwar fehlte dem Heimteam der Support von über 16'000 Zuschauern, aber es schien auch, dass die Berner so weniger Druck verspürten. Sie konnten früh in Überzahl spielen, aber nichts Zählbares daraus machen. Dennoch blieb Bern die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen. Reto Berra verhinderte mit zwei Big Saves, dass der SC Bern in Führung ging. Zuerst scheiterte Simon Moser an der Stockhand von Reto Berra und kurze Zeit später zog Inti Pestoni alleine auf den Fribourger Goalie und konnte den Puck nicht über den Beinschoner lupfen. So blieb es nach 20 Minuten torlos 0:0.


Das zweite Drittel begann so wie das erste aufgehört hat, mit Chancen für den SC Bern. Erneut war es Simon Moser, welcher in guter Position an Reto Berra scheiterte. Eine zweite Überzahlmöglichkeit liess der SC Bern ungenutzt. Obwohl der Puck ganz gut lief, blieben gute Chancen im Powerplay aus. Das gleiche Bild bot sich auch wenige Minuten später. Der SC Bern brachte kein gutes Powerplay zustande als mit Daniel Brodin der dritte Fribourger auf die Strafbank musste. Auch nach 30 Minuten stand somit auf beiden Seiten die Null. In der 35. Minute kamen dann die Fribourger auch zu einer guten Doppelchance. Zuerst scheiterte Julien Sprunger und kurz danach noch Zach Boychuk. Doch auch Tomi Karhunen war auf seinem Posten. Der SC Bern übernahm wieder das Zepter. Dem SC Bern stand jedoch immer Reto Berra im Weg. Es ging mit dem 0:0 in die zweite Pause.


Am Bild änderte sich nichts war überlegen, aber der Puck fand einfach den Weg nicht ins Fribourger Tor, wo Reto Berra alle Versuche des SC Bern zu nichte machte. Die Fribourger gingen nur gelegentlich in die Offensive. Ihnen reichte ja ein Punkt nach 60 Minuten zur definitiven Playoff-Teilnahme. Und dieser wurde dann auch Tatsache, obwohl der SC Bern nach 60 Minuten fast doppelt so viele Torschüsse hatte als HC Fribourg (37 zu 19). Somit ging es in die Verlängerung.


Diese Verlängerung begann mit einer Chance für die Fribourger durch Ryan Gunderson, aber die Scheibe ging neben dem Tor vorbei. Im Gegenzug gelang dem SC Bern das einzige Tor. Berns Topscorer Mark Arcobello bediente Christian Thomas, welcher in seinem ersten Spiel für den SC Bern gleich zum Matchwinner wurde.


SC Bern vs. HC Fribourg 1:0 n.V. (0:0 / 0:0 / 0:0 / 1:0)


PostFinance-Arena, Bern – 0 Zuschauer


SR/LM: Daniel Stricker (91), Marc Wiegang (20); Balazs Kovacs (23), Roman Kaderli (49)


Tore: 60:32 Thomas (Arcobello) 1:0


Strafen: SC Bern 0 x 2 Min.; HC Fribourg 3 x 2 Min.


SC Bern: Karhunen FIN (Caminada); Blum (A), Untersander, B. Gerber, Andersson, C. Gerber, Krueger, Burren; Moser ©, Arcobello (TS / USA), Thomas (CAN); Praplan, Ebbett (A / CAN), J. Gerber; Scherwey, Ruefenacht, Pestoni; Kämpf, Heim, Berger

Coach: H. Kossmann (CAN-SUI)


HC Fribourg-Gottéron: Berra (Waeber); Furrer (A), Kamerzin, Stalder, Gunderson (TS / USA), Marti, Abplanalp, Gähler, Forrer; Rossi, Desharnais (A / CAN), Brodin (SWE); Schmid, Boychuk (CAN), Sprunger ©; Vauclair, Walser, Marchon; Lhotak (CZE-SUI), Schmutz, Lauper

Coach: Christian Dubé (CAN)


Bemerkungen:


SC Bern ohne Grassi, Sciaroni, Bieber (verletzt), MacDonald (CAN) (überzählig) A. Henauer, M. Henauer (Farmteam), Mursak (SLO) (gesperrt)


HC Fribourg ohne Chavaillaz, Mottet, Bykov (verletzt), Stalberg (SWE) (überzählig)


Schussverhältnis: SC Bern 38 (13 / 15 / 9 / 1) – HC Fribourg 19 (7 / 7 / 5 / 0)



58:53 Timeout HC Fribourg-Gottéron

60:00 Game-Winning-Goals: #92 THOMAS Christian


(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Tabelle

Aktuelle Spiele

Freitag, 28. Februar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829