NLA - 48. Spieltag - Samstag, 22. Februar 2020

0 : 1 (0:0, 0:1, 0:0) 

Zuschauer

6000 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Joris Müller; Roman Betschart, Thomas Wolf

Tore

28:010:1Ryan Gunderson
J. Sprunger, S. Schmid

Strafen

29:39Marc Abplanalp
2 min - Übertriebene Härte
Claudio Cadonau31:58
2 min - Beinstellen
39:06Ryan Gunderson
2 min - Haken
Harri Pesonen46:14
2 min - Behinderung
51:30Aurélien Marti
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio 95,0% 58:31    #35 L. Waeber               
#30 D. Stettler                #20 R. Berra 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser ±0       1S    # 2 M. Abplanalp ±0          2'
#34 C. Cadonau ±0          2' #33 M. Forrer ±0            
#72 S. Erni ±0             # 5 P. Furrer ±0            
#96 A. Glauser ±0       3S    #18 R. Gunderson +1 1T    1S 2'
#27 A. Huguenin ±0       4S    #45 J. Gähler ±0            
# 2 F. Lardi -1             #29 J. Kamerzin ±0       1S   
# 7 L. Leeger -1       2S    # 7 A. Marti ±0       1S 2'
#77 S. Schilt ±0             #14 R. Stalder +1            
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0             #34 D. Brodin +1       2S   
#19 P. Berger ±0             #51 D. Desharnais ±0       2S   
#93 N. Diem ±0       3S    #96 A. Lauper ±0       1S   
#10 R. Earl ±0       2S    #11 L. Lhotak ±0       1S   
#84 E. Elo -1             #97 N. Marchon ±0       1S   
#25 L. In-Albon ±0             #46 M. Rossi ±0       1S   
#21 R. Kuonen ±0       2S    #73 S. Schmid +1    1A 1S   
#49 B. Maxwell -1       2S    #21 F. Schmutz ±0            
#64 B. Neukom ±0       3S    #86 J. Sprunger +1    1A 2S   
#82 H. Pesonen ±0       2S 2' #25 V. Stalberg ±0       3S   
#71 J. Schmutz ±0       3S    #28 T. Vauclair ±0       1S   
#98 J. Sturny -1       2S    #23 S. Walser ±0       2S   

Fribourg im Hoch

Von Simon Wüst

Genauso wie beim Wetter dominiert in Fribourg momentan ein Hoch. Sie bezwingen die SCL Tigers auswärts und haben nun die besten Karten in der Playoff-Entscheidung. Die harmlosen Emmentaler enttäuschen ein weiteres Mal und müssen sich wohl mit der Platzierungsrunde begnügen.

Vor ausverkauften Rängen stieg heute Abend eine der entscheidenden Strichkampf-Partien. Das momentan hervorragende Gottéron traf auf das kriselnde Heimteam aus Langnau, bei welchem sowohl auf der Ausländerposition (Earl statt DiDomenico) wie auch im Tor (Ciaccio statt Punnenovs) rotiert wurde. Der Beginn war von einer Kombination aus Vorsicht und Nervosität geprägt. «Nur keinen entscheidenden Fehler begehen» schien aus den Gesichtern zu lesen möglich. Fribourg-Gottéron verzeichnete im torlosen Startdrittel ein Chancenplus, darunter ein Pfostenschuss in der 10.Minute. Und auch Vauclair und Desharnais hatten die Führung auf der Schaufel, scheiterten aber an Langnaus Goalie. Auf Seiten der Emmentaler setzten sich die Probleme der letzten Spiele fort, sie sind einfach nicht effizient in der Kreation und Nutzung von Torchancen. Topskorer Pesonen hatte noch die Beste in der 13.Minute.

Im Mitteldrittel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Saanestädter hatten nun mehr Spielanteile und die besseren Chancen, Langnau war weiterhin bemüht im Spiel und im Rennen um die Playoffs zu bleiben. In der 29.Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste. Ryan Gundersons harmloser Schuss von der blauen Linie wurde von einem SCL Spieler abgelenkt und sprang so unglücklich auf dem Eis auf, dass Ciaccio im Goal machtlos war. Zur Spielmitte gab es die erste Strafe, aber das Heimteam wusste nichts mit der Überzahl anzufangen. 13 Sekunden vor der Sirene traf Elo mit seinem Slapshot nur den Pfosten. Der Ausgleich hätte der Emmentaler Seele gutgetan.

Im Schlussdrittel wäre eine Leistungssteigerung der SCL Tigers nötig gewesen, um die Partie noch zu drehen. Aber Heinz Ehlers Mannen waren dazu nicht mehr in der Lage. Auch zum Schluss mit sechs Feldspielern fehlte das nötige Glück und die Abgeklärtheit. Viel Sehenswertes gab es in den letzten 20 Minuten sowieso nicht mehr. Fribourg-Gottéron brachte den Vorsprung souverän über die Zeit und kommt dem Playoff-Ticket ein grosses Stück näher. Rein rechnerisch ist die Playoff-Quali auch für die Emmentaler noch möglich, aber realistisch eher unwahrscheinlich.

SCL Tigers – Fribourg-Gottéron 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Ilfishalle. – 6000 Zuschauer (ausverkauft) – SR: Salonen/Müller, Betschart/Wolf

Strafen: SCL Tigers 2 x 2 Minuten ; Fribourg-Gottéron  3 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: I.Punnenovs, A.Dostoinov (verletzt); A.Gagnon, C.DiDomenico, T.Grossniklaus (überzählig); A.Bircher, R.Melnalksnis, S.Rüegsegger, P.Petrini (Swiss League)

Fribourg-Gottéron: K.Mottet, A.Bykov, B.Chavaillaz (verletzt); Z.Boychuk (überzählig

Bemerkungen: 10.Min. Pfostenschuss Fribourg; 40.Min. Pfostenschuss Langnau; 58:31 Timeout Langnau; 59:04 Timeout Fribourg; 58:31-60:00 Langnau ohne Torhüter

Best Player Wahl:

#40 Damiano Ciaccio (SCL Tigers)

#20 Reto Berra (Fribourg-Gottéron)

Tabelle

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. Februar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829