NLB - 4. VF - Mittwoch, 19. Februar 2020

4 : 1 (2:0, 1:0, 1:1) 

Zuschauer

2596 Zuschauer (60% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Cedric Borga, Fabrice Fausel; Zach Steenstra, Patrick Haag

Tore

Marc Steiner1:017:25
M. Van Guilder
Patric Hofstetter2:019:12
F. Heynen, J. Petrig
Marc Steiner3:021:25
keine Assists
Troy Josephs4:050:27
T. Dolana, M. Van Guilder
58:434:1Melvin Merola [PP]
keine Assists

Strafen

Troy Josephs09:07
2 min - Beinstellen
Troy Josephs11:45
2 min - Übertriebene Härte
Marc Steiner12:30
2 min - Übertriebene Härte
12:30Connor Jones
2 min - Stockschlag
22:07Janik Loosli
2 min - Unerlaubter Körperangriff
22:59Kellen Jones
2 min - Hoher Stock
43:11Bernhard Fechtig
2 min - Behinderung
Jens Nater57:46
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 57 Sekunden
Fernando Heynen59:51
2 min - Halten
Effektive Dauer: 9 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#26 R. Lory 95,5% 60:00    #92 J. Schwendener 83,3% 60:00   
#40 S. Rochow                #30 N. Aeberhard               
Verteidiger Verteidiger
#33 Y. Brantschen +1       1S    #25 F. Collenberg -2       1S   
#11 L. Camperchioli +1       3S    #34 N. Engeler ±0            
#42 W. Haueter ±0             #27 B. Fechtig -1       1S 2'
#80 F. Heynen +2    1A 1S 2' #51 P. Parati -2       1S   
#17 J. Nater +1       1S 2' #64 J. Scheidegger -1            
#27 M. Steiner +3 2T    2S 2' # 5 S. Seiler -2       2S   
#79 S. Wiedmer ±0       1S    #10 J. Steinauer ±0            
Stürmer Stürmer
# 9 O. Achermann +1             #13 N. Altorfer -1       1S   
#21 N. Berger +1             # 4 P. Brändli ±0       1S   
#55 D. Burgener +1             #18 L. Frei ±0            
#97 T. Dolana +2    1A 3S    #24 D. Hobi ±0       1S   
#57 A. Furrer ±0       2S    #81 F. Hollenstein ±0       3S   
#71 P. Hofstetter +1 1T    1S    #70 C. Jones -1          2'
#16 T. Josephs +2 1T    4S 4' # 8 K. Jones -1       4S 2'
# 5 J. Petrig +1    1A       #90 J. Loosli -2       1S 2'
#63 A. Ranov ±0       1S    #26 M. Merola -3 1T    3S   
#73 F. Riatsch ±0       1S    #98 F. Rehak -1            
#12 A. Ritz ±0       1S    #23 A. Rundqvist -2       1S   
#95 S. Spinell +1       2S    #66 A. Spiller ±0       1S   
#29 M. Van Guilder +2    2A      
Weitere
#61 P. Spannring -1       1S   

Solider Auftritt reicht zum Heimsieg

Von Patrik Gattlen

Mit einer soliden Leistung kann der EHC Visp den Start in die Playoffs erfolgreich gestalten.

Der Start in die Playoffs oder der Start zu einer neuen Zeitrechnung im Eishockey. Die Visper konnten nach der besten Qualifikation seit vielen Jahren die Serie zuhause starten. Der 4. Rang bescherte den Vispern allerdings den unangenehmen Gegner HC Thurgau, welche in dieser Saison zu überraschen wussten. Das Spiel der Ostschweizer zeichnet sich vorallem durch ein frühes Forechecking aus, was es jeder Mannschaft schwierig macht sauber von hinten heraus ein Spiel aufzuziehen. Auch im ersten Spiel der Serie starteten die Gäste vehement mit früher Störarbeit. Auch hatten sie es auf den Visper Topskorer Troy Josephs abgesehen. Er führte nicht nur die interne Skorerliste an sondern auch die Strafenstatistik. Die Provokationen zeigten ihre Wirkung. In der 10. Minute wegen Beinstellen musste er beim nächsten Einsatz bereits wieder auf der Strafbank Platz nehmen wegen übertriebener Härte. Die vier Minuten Überzahl konnten die Gäste aber nicht in Zählbares, sprich Tore umsetzen. Das Drittel neigte sich schon dem Ende zu als Steiner von der blauen Linie abzog. Sein Schuss kullerte dem Gästehüter zwischen den Schonern hindurch ins Tor (17:25). Er machte in dieser Situation für einmal einen unglücklichen Eindruck. Visp setzte nach dem Führungstreffer nach und wollte unbedingt den zweiten Treffer. Eine knappe Minute vor Drittelsende dachte sich Heynen wohl er kann ebenfalls von der blauen Linie erfolgreich sein. Sein Schuss wurde zwar geblockt, doch die Scheibe flog über Schwendener drüber und Hofstetter reagierte am schnellsten und musste nur noch einschieben.

 

Im Mittelabschnitt war es wiederum Steiner, welcher das Skore nach 1:25 Minuten auf 3:0 stellte. Mit seinem zweiten persönlichen Treffer avancierte er bereits früh zu Matchwinner. In der Folge leisteten sich die Gäste kurz hintereinander zwei Strafen, was den Vispern eine doppelte Überzahl über 68 Sekunden bescherte. Mit dem sicheren Resultat im Rücken fehlte ein wenig die Entschlossenheit das vierte Tor zu erzielen. Das Spiel flachte nun merklich ab. Wirkliche Torchancen waren beidseitig Mangelware und wenn es mal gefährlich wurde, machten Lory und Schwendener ihre Aufgaben bravourös. Gegen Ende des Abschnittes konnte Ranov nochmals alleine auf Schwendener ziehen, scheiterte aber ebenfalls.

 

Die letzte Möglichkeit für die Thurgauer wäre wohl ein schneller Treffer im letzten Drittel gewesen. Doch die Gäste milderten die Chance gleich selber mit einer unnötigen Strafe. Visp hatte mittlerweile den einen oder anderen Gang zurückgeschalten. Thurgau konnte nicht und Visp wollte nicht mehr machen als nötig. So blieb vieles Stückwerk in diesem Schlussabschnitt. Knapp 10 Minuten vor Schluss zeigte auch Josephs noch, wieso er am meisten Tore schoss in der Qualifikation. Den Querpass von Dolana drückte er noch irgendwie über die Linie. Einziger Wehrmutstropfen am Abend war der Gegentreffer in der 59. Minute. Somit blieb Lory der Shutout verwehrt. Mit einer soliden Leistung konnten die Visper das Spiel 1 gewinnen und in der Serie in Führung gehen.

 

EHC Visp – HC Thurgau 4:1 (2:0; 1:0; 1:1)

Lonza Arena,  2596 Zuschauer

Borga (55), Fausel (78); Steenstra (25), Haag (59)

 

18. Steiner (Van Guilder) 1:0; 20. Hofstetter (Heynen, Petrig) 2:0; 22. Steiner 3:0; Josephs (Dolana, Van Guilder) 4:0; 59. Merola 4:1

 

EHC Visp:        5x2‘

HC Thurgau:     4x2‘

 

EHC Visp: Lory; Camperchioli, Nater, Josephs, Van Guilder, Dolana; Steiner, Heynen, Riatsch, Ritz, Ranov; Wiedmer, Furrer, Berger, Achermann, Spinell; Haueter, Brantschen, Burgener, Hofstetter, Petrig 

 

HC Thurgau: Schwendener; Seiler, Parati, K. Jones, C Jones, Spiller; Fechtig,  Scheidegger,  Loosli, Rehak, Altorfer; Collenberg, Steinauer, Spannring, Rundqvist, Merola; Engeler, Frei, Hobi, Brändli, Hollenstein

Playoff

Viertelfinal

2Kloten01
8GCK Lions14
1Ajoie16
7Chx-de-Fds02
3Olten04
6Langenthal15
4Visp14
5Thurgau01

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 19. Februar 2020

Visp - Thurgau

Kloten - GCK Lions

Ajoie - Chx-de-Fds

Olten - Langenthal

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829