NLA - 46. Spieltag - Samstag, 15. Februar 2020

1 : 2 (0:1, 0:0, 1:1) 

Zuschauer

5806 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Michael Tscherrig; Roman Kaderli, Dominik Altmann

Tore

18:490:1Tommy Wingels
keine Assists
David McIntyre [PP]1:144:37
L. Klasen, T. Chorney
52:171:2Noah Rod
M. Völlmin, S. Le Coultre

Strafen

03:49Tommy Wingels
2 min - Beinstellen
Linus Klasen11:00
2 min - Haken
Romain Loeffel25:00
2 min - Unsportliches Verhalten
25:00Noah Rod
2 min - Übertriebene Härte
Benoit Jecker32:47
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
David McIntyre41:01
2 min - Hoher Stock
44:23Arnaud Jacquemet
2 min - Halten
Effektive Dauer: 14 Sekunden
49:04Roger Karrer
2 min - Behinderung
58:50Noah Rod
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Effektive Dauer: 70 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #34 G. Descloux 96,4% 60:00   
#39 S. Zurkirchen 92,0% 58:04    #29 R. Mayer               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1             #17 A. Jacquemet +1          2'
#16 T. Chorney ±0    1A 3S    #25 R. Karrer ±0       2S 2'
# 7 B. Jecker -1          2' #90 S. Le Coultre +1    1A 2S   
#58 R. Loeffel ±0       3S 2' #74 M. Maurer ±0       4S   
# 6 M. Ronchetti ±0             #22 J. Mercier ±0            
# 3 J. Vauclair -1       2S    # 7 H. Tömmernes +1       1S   
#95 T. Wellinger -1       2S    #52 M. Völlmin +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -2       1S    #92 E. Berthon ±0       1S   
#87 D. Bürgler ±0       1S    #94 T. Bozon               
#17 L. Fazzini ±0       4S    #72 F. Douay ±0       2S   
#86 L. Klasen -1    1A 4S 2' #16 E. Fehr ±0            
#24 J. Lajunen ±0             #19 T. Kast ±0            
#12 D. Lammer ±0             #11 G. Maillard ±0       3S   
#96 D. McIntyre -1 1T    4S 2' #85 M. Miranda ±0       1S   
#23 G. Morini -1             #71 T. Richard +2       1S   
#70 M. Romanenghi -1             #96 N. Rod +2 1T    4S 4'
#38 R. Sannitz ±0       2S    #27 D. Smirnovs ±0            
# 9 R. Suri ±0             #18 J. Wick ±0            
#91 J. Walker ±0       1S    #10 T. Wingels +2 1T    1S 2'
#94 S. Zangger ±0       1S    #26 D. Winnik ±0       1S   

Lugano verliert mit 1:2 gegen Genf

Von Maurizio Urech

Tommy Wingels traf in der 19. Minute nach einem Fehler von Bertaggia zum 0:1, David McIntyre glich nach 45 Minuten im Powerplay zum 1:1 aus, mitten in der Druckphase der Bianconeri traf Noah Rod unter gütiger Mithilfe von Goalie Zurkirchen zum 1:2.

Die Mannschaft von Pat Emond war schon gestern angereist da man spielfrei war. Patry war überzählig, Descloux stand im Tor. Bei den Bianconeri nur eine Aenderung, Sandro Zurkirchen im Tor anstelle von Niklas Schlegel.


Lugano kam nach vier Minuten zu einem Powerplay und Möglichkeit durch Bürgler, Lammer und Loeffel. Die erste überzahl der Gäste brachte nur einen Abschluss durch Smirnovs. In der 17. Minute kam Fazzini nach einem Fehler im Aufbau der Gäste an den Puck, er scheiterte Backhand an Descloux. In der 19. Minute unterlief Bertaggia ein katastrophaler Fehlpass in der eigenen Zone, er bediente Tommy Wingels und dieser bedankte sich für das Geschenk und traf zum 0:1 für die Gäste.

Anfangs des Mitteldrittels kamen Klasen per Backhand und Richard auf der Gegenseite zu Möglichkeiteb, Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der um jede Scheibe gekämpft wurde. In der 33. Minute kassierte Jecker eine Strafe nach einer Spielverzögerung, doch das Boxplay von Lugano war erneut exzellent.


Im Schlussdrittel kam Genf zu einer frühen Überzahl, Fehr und Tömmernes mit Chancen. Dann kamen die Bianconeri zu einem weiteren Powerplay , Klasen mit dem Zuspiel für David McIntyre der zum 1:1 ausgleichen konnte. Wenig später kam es zu einer kuriosen Situation, nachdem Smirnovs die Scheibe vors Tor spielte, wusste niemand wo diese war, Klasen schaltete am schnellsten, schnappte sich den Puck und schoss aufs Tor, Descloux konnte die Scheibe nicht festhalten, der Rebound kam zu McIntyre der das leere Tor vor sich hatte, für Descloux rettete Karrer, mehr als zufällig mit dem Schlittschuh, er war damit beschäftigt Bertaggia zu kontrollieren In der 50. Minute noch eine Überzahl für Lugano, Fazziini scheiterte an Descloux, Chorney hatte mit einem Lattenschuss Pech. Dann kam Rod aus zentraler Position zum Abschluss und Zurkirchen liess die Scheibe zwischen den Schonern zum 1:2 passieren. Die Schlussphase wurde spannend, nachdem Lugano ohne Torhüter spielte kassierte Rod noch ein Strafe wegen Spielverzögerung, doch die Gäste brachten den knappen Vorsprung über die Distanz


Die Mannschaft von Serge Pelletier zeigte heute Abend grossen Charakter und war im Schlussdrittel nahe dran die Partie sogar zu drehen, doch eine Prise Pech verhinderte diese, dass man in dieser Phase ausgerechnet den entscheidenden Gegentreffer kassierte war doppelt bitter. Jetzt kommt es am Freitag gegen Gotteron zum Finalen Showdown um einen Playoff-Platz.


Matteo Romanenghi (HC Lugano): Eine mehr als unglückliche Niederlage doch ihr könnt euch nicht viel vorwerfen? "Natürlich hatte Genf gestern nicht gespielt aber trotzdem wäre heute mehr möglich gewesen, wir hatten ja eine Woche Pause vor dem gestrigen Spiel und wussten dass wir heute alles geben mussten um weitere Punkte zu gewinnen, aber am Schluss stehen wir mit leeren Händen da. Heute hat es nicht gereicht aber in den letzten Spielen haben wir gezeigt dass wir in jeder Partie die Chance auf den Sieg haben. In den letzten Spielen lief es mir persönlich besser, auch weil wir wenige Strafen kassieren und so kommen auch wir zu mehr Eiszeit und dies erlaubt meinem Block einen besseren Rhythmus zu haben und dies schlägt sich in den Leistungen nieder."


Serge Pelletier (HC Lugano): Spiele werden häufig durch Fehler entschieden und heute Abend haben wir mehr als Genf gemacht und dies war ausschlaggebend dafür dass Genf mit drei Punkten nach Hause fährt. Auch der Lattenschuss von Chorney hätte die Partie kehren können. Heute Abend spielte es keine Rolle dass wir gestern gespielt haben und Genf nicht. In dieser heissen Phase kann und darf die Müdigkeit keine Entschuldigung sein, wir müssen bereit sein solche Back-to-Back Partien zu bestreiten. Wir sind spät aus Lausanne zurückgekehrt daher haben wir uns entschieden heute Zurkirchen eine Chance zu geben. Wenn wir die Partie analysieren hatten wir einen schlecht Start, dann ging es crescendo und das Schlussdrittel war sicher unser bestes."


Best player

*** Gauthier Descloux (Genf-Servette)

** Noah Rod (Genf-Servette)

* David McIntyre (Lugano)


Bemerkungen

57'47 Time-out Lugano

Lugano von 57'52 - 58'35 und von 58'50 - 59'34 und von 59'36 - 60'00 ohne Torhüter

Tabelle

Aktuelle Spiele

Samstag, 15. Februar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829