NLA - 43. Spieltag - Freitag, 31. Januar 2020

5 : 3 (1:3, 3:0, 1:0) 

Zuschauer

6066 Zuschauer (84% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Thomas Urban; Dominik Schlegel, Eric Cattaneo

Tore

02:480:1Andres Ambühl
F. Herzog, S. Jung
Julian Walker1:115:40
R. Suri, R. Loeffel
17:491:2Aaron Palushaj
M. Tedenby, S. Guerra
19:381:3Andres Ambühl
keine Assists
David McIntyre2:320:25
T. Wellinger, L. Klasen
Dominic Lammer3:334:35
L. Klasen, R. Sannitz
Julian Walker4:338:09
E. Riva, D. McIntyre
Reto Suri5:357:35
J. Walker, J. Lajunen

Strafen

Julian Walker10:01
2 min - Ellbogencheck
Linus Klasen30:28
2 min - Haken
30:28Mattias Tedenby
2 min - Halten
35:50Félicien Du Bois
2 min - Halten
Romain Loeffel45:03
2 min - Beinstellen
50:47Lorenz Kienzle
2 min - Übertriebene Härte
58:42Aaron Palushaj
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 78 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 100,0% 40:00    #30 J. van Pottelberghe               
#39 S. Zurkirchen 78,6% 20:00    #29 S. Aeschlimann 83,3% 59:31   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1             #19 M. Aeschlimann -1            
#16 T. Chorney +1             #25 D. Buchli ±0            
# 7 B. Jecker +1             #62 F. Du Bois -2       2S 2'
#58 R. Loeffel +1    1A 1S 2' #23 S. Guerra +1    1A 2S   
#37 E. Riva ±0    1A 1S    #90 S. Jung -1    1A 1S   
# 3 J. Vauclair +1       1S    #16 L. Kienzle ±0          2'
#95 T. Wellinger +1    1A 1S    #27 M. Nygren -1       2S   
#75 L. Stoop -1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -1             #10 A. Ambühl ±0 2T    6S   
#17 L. Fazzini -1       3S    #98 B. Baumgartner -1       1S   
#14 T. Haussener ±0             #96 C. Egli -2            
#21 M. Jörg +1       2S    #93 Y. Frehner ±0            
#86 L. Klasen ±0    2A 2S 2' #61 F. Herzog +1    1A 4S   
#24 J. Lajunen +2    1A       #13 L. Hischier ±0       2S   
#12 D. Lammer ±0 1T    1S    # 9 T. Kessler ±0       1S   
#96 D. McIntyre ±0 1T 1A 4S    #17 P. Lindgren -1            
#70 M. Romanenghi ±0       1S    #88 D. Meyer -1       1S   
#38 R. Sannitz ±0    1A 2S    #11 A. Palushaj -1 1T    2S 2'
# 9 R. Suri +2 1T 1A 2S    #21 M. Tedenby -1    1A 3S 2'
#91 J. Walker +3 2T 1A 3S 2' #65 M. Wieser ±0            
#94 S. Zangger ±0            

Lugano mit wichtigem Heimsieg nach Aufholdjagd gegen Davos.

Von Maurizio Urech

Dank einem Doppelpack von Andres Ambühl und einem Tor durch Aaron Palushaj führte Davos nach dem Startdrittel mit 1:3. Lugano kam wie verwandelt aus der Kabine und drehte die Partie im Mitteldrittel dank den Toren durch David McIntyre, Dominic Lammer und Julian Walker. Im Schlussdrittel sorgte Reto Suri mit dem Treffer ins leere Tor zum 5:3 für die Entscheidung-

Die Gäste aus Davos die gestern schon im Einsatz standen und am Sonntag noch den Cupfinal bestreiten werden traten ohne den erkrankten Enzo Corvi an. Aeschlimann stand anstelle von Van Pottelberghe im Tor. Bei Lugano ersetzte Taylor Chorney Paul Postma.

Der HCD startete schwungvoll und nützte nach drei Minute einen ersten Fehler in der Lugano Defensive zur Führung aus, Herzog mit dem Zuspiel für Andres Amühl der zum 0:1 traf. Walker (5.) und McIntyre (10.) hatten die ersten Möglichkeiten für Lugano. Eine erste Unterzahl überstanden die Bianconeri ohne Schaden. In der 16. Minute war es Julien Walker der einen Weitschuss von Loeffel zum 1:1 Ausgleich ablenkte, doch die Gäste schlugen zurück. Nach einem schnellen Gegenstoss er eher zufällig entstand traf Aaron Palushai nach dem Zuspiel von Tedenby zum 1:2 und wenige Sekunden vor Schluss war es Andres Ambühl der nach einer schönen Einzeleistung auf 1:3 erhöhte.


In der Pause entschied sich Coach Pelletier Sandro Zurkirchen durch Niklas Schlegel zu ersetzen. Diesmal kamen die Bianconeri besser aus den Startlöchern und nach 25 Sekunden war es David McIntyre der einen Weitschuss von Wellinger zum 2:3 ablenkte. Jörg und Sannitz mit weiteren Möglichkeiten. Schlegel entschärfte zuerst einen gefährlichen Schuss von Hischier, wenig später stoppte er Baumgartner der alleine vor ihm auftauchte. Anschliessend lancierte Suri mit einem Steilpass McIntyre der alleine vor Aeschlimann auftauchte doch im entscheidenden Moment die Kontrolle über die Scheibe verlor. In der 35. Minute bewies Klasen seine grosse übersicht, er bediente mit einem Querpass Dominic Lammer der zum 3:3 Ausgleich traf. Und es kam noch besser für die Bianconeri nach dem Zuspiel von Riva traf Julian Walker mit seinem Direktschuss zum 4:3.


Jörg hatte anfangs des Schlussdrittels zwei Möglichkeiten, bei der zweiten konnte er einen Pass von Klasen nicht kontrollieren, eine weitere Unterzahl überstanden die Bianconeri. Das folgende Powerplay von Lugano war viel besser, Fazzini zweimal und vor allem Klasen der am ausgestreckten Schoner von Aeschlimann scheiterte hatten Chancen. Schlegel parierte in der 55. Minute einen gefährlichen Schuss von Herzog. Und als Wohlwend sein Time-out nahm und Aeschlimann aus dem Tor gewann Lugano das Face-Off und Reto Suri traf zum 5:3.


Der HC Davos war im Startdrittel klar überlegen, Lugano fand kein Mittel gegen die direkte Spielweise der Gäste. In der ersten Pause muss Serge Pelletier die richtigen Worte gefunden haben, denn die Mannschaft kam wie verwandelt aus der Pause und übernahm das Spieldiktat und drehte verdient die Partie. Der HCD war in der Folge zu keiner Reaktion fähig und Lugano gewann drei weitere wichtige Punkte im Kampf um einen Playoff-Platz.


Niklas Schlegel (HC Lugano): Sie ersetzten nach 20 Minuten Zurkirchen ersetzt wie war das Gefühl ? "Es ist sicher nie einfach wenn man so ins Spiel kommt man ist ein bisschen kalt, man muss sich Aufwärmen und ins Spiel finden, aber die jungs haben die Partie komplett gedreht. Das Startdrittel war schlecht aber nachher haben wir sehr gut ins Spiel gefunden, Davos hatte nachher fast keine Chancen. Zählt Persönlich Ihr Mini-Shutout, 40 Minuten ohne ein Gegentor etwas? "Nein, gar nichts ich bin einfach froh dass ich dem Team helfen konnte die Partie zu gewinnen, im Startdrittel kamen wir immer den einen Schritt zu spät und in der Pause haben wir uns gesagt dass wir so nie in die Playoffs kommen. Wir müssen Vollgas geben und um jede Scheibe kämpfen und nachher haben wir gezeigt wie wir wirklich Eishockey spielen können. In unserer aktuellen Situation konzentrieren wir uns auf jede Partie, egal gegen welchen Gegner, wir wollen unser Hockey spielen und weitere wichtige Punkte gewinnen, dies ist der Weg um in die Playoffs zu kommen, jedes Detail ist wichtig ein geblockter Schuss oder auch eine gute Parade des Torhüters."


Serge Pelletier (HC Lugano): Der HC Davos nahm den Rhythmus von gestern mit und war uns überlegen es brauchte eine Reaktion um die Partie in den letzten 40 Minuten noch drehen zu können. Es tut mir leid für Zurkirchen, er war in Zug unser bester Spieler doch im Startdrittel wurde er von der Mannschaft im Stich gelassen, wir haben zugeschaut wie die Davoser gespielt haben und waren in allen Belangen unterlegen. Positiv sicherlich auch die Tatsache dass wir heute endlich fünf Tore geschossen haben mit diversen Torschützen. Ein weiterer Schlüssel war sicher unser Boxplay, das Powerplay von Davos gehört zum besten der Liga, dass wir dieses neutralisieren konnten hat sicherlich auch das momentum auf unser Seite gebracht.


Best player

***Julian Walker (HC Lugano)

** David McIntyre (HC Lugano)

* Andres Ambühl (HC Davos)

Bemerkungen

57'29 Time-out HC Davos

HC Davos von 57'29 - 57'35 und von 58'15 - 58'38 ohne Torhüter


Vor der Partie in der Cornèr Arena wurde heute die Hall of Fame des HC Lugano mit drei Klublegenden eingeweiht. Goalie Alfio Molina #1, Stürmer Bernard Côté #16 und Verteidiger Bruno Rogger #20, wir kommen noch separat darauf zurück.

Tabelle

1. Zug 41 21-5-6-9 127:104 79
2. ZSC Lions 43 18-7-6-12 142:111 74
3. Davos 40 17-8-4-11 132:115 71
4. Servette 42 18-6-4-14 118:107 70
5. Lausanne 40 18-3-5-14 114:101 65
6. Biel 42 14-6-8-14 120:121 62
7. Lugano 42 17-3-4-18 105:112 61
8. SCL Tigers 41 14-3-9-15 98:117 57
9. Ambrì 43 13-5-6-19 107:120 55
10. Fribourg 39 12-8-1-18 92:103 53
11. Bern 41 11-6-8-16 107:122 53
12. Rapperswil 42 9-6-5-22 103:132 44

Aktuelle Spiele

Freitag, 31. Januar 2020

Lausanne - ZSC Lions

Zug - Rapperswil

Lugano - Davos

SCL Tigers - Biel

Ambrì - Bern

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031