NLB - 41. Spieltag - Dienstag, 28. Januar 2020

5 : 1 (2:1, 0:0, 3:0) 

Zuschauer

2915 Zuschauer (68% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Didier Massy, Pascal Boujon; Georges Huguet, Patrick Haag

Tore

07:020:1Leonardo Fuhrer
R. Hayes, W. Riedi
Fadri Riatsch1:110:23
P. Hofstetter
Troy Josephs2:110:45
M. Van Guilder, T. Dolana
Tomas Dolana [PP]3:145:05
T. Josephs, L. Camperchioli
Troy Josephs4:147:56
T. Dolana, M. Van Guilder
Fadri Riatsch5:149:22
A. Ranov, A. Ritz

Strafen

04:48Patrick Sidler
2 min - Übertriebene Härte
Troy Josephs14:08
2 min - Unerlaubter Körperangriff
19:44Gabriel Widmer
2 min - Haken
Troy Josephs28:04
2 min - Beinstellen
(Team)33:50
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
38:14Antonio Rizzello
2 min - Beinstellen
44:56Marc Geiger
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 9 Sekunden
Mark Van Guilder50:25
2 min - Behinderung
Sandro Wiedmer57:24
2 min - Crosscheck
Fadri Riatsch59:57
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 3 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#26 R. Lory 96,3% 60:00    # 1 D. Guntern 85,7% 58:14   
#40 S. Rochow                #80 W. Zürrer               
Verteidiger Verteidiger
#33 Y. Brantschen ±0       2S    #29 A. Andersson +1            
#11 L. Camperchioli +2    1A 3S    #96 A. Braun -1       2S   
#42 W. Haueter +1       1S    #47 G. Burger -1            
#80 F. Heynen +1       2S    #27 X. Büsser -1            
#17 J. Nater +1       1S    #24 M. Geiger -1       4S 2'
#27 M. Steiner ±0       2S    #98 L. Marchand -2       2S   
#79 S. Wiedmer +1       2S 2' #77 B. Peter -1            
# 2 D. Zeiter ±0             #16 P. Sidler -1       1S 2'
#33 G. Widmer -2          2'
Stürmer Stürmer
# 9 O. Achermann ±0       1S    # 9 F. Berni ±0            
#21 N. Berger -1             #90 F. Berri ±0       1S   
#55 D. Burgener ±0             #19 N. Chiquet -1       1S   
#97 T. Dolana +2 1T 2A 4S    #72 L. Fuhrer -2 1T    3S   
#71 P. Hofstetter +1    1A 1S    #13 D. Hardmeier ±0       1S   
#16 T. Josephs +2 2T 1A 5S 4' #18 R. Hayes -2    1A 6S   
# 5 J. Petrig ±0       1S    #15 R. Puide ±0       1S   
#63 A. Ranov +1    1A 3S    # 8 W. Riedi ±0    1A 3S   
#73 F. Riatsch +2 2T    2S 2' #17 A. Rizzello -1       2S 2'
#12 A. Ritz ±0    1A 4S    #94 A. Zimmermann ±0            
#95 S. Spinell ±0            
#29 M. Van Guilder +2    2A 1S 2'

Visp gewinnt nach Rückstand

Von Hanspeter Rathgeb

Die Führung durch Fuhrer für die GCK Lions dauerte nur gut drei Minuten, dann drehten die Visper die Partie innert 22 Sekunden. Das 3:1 im Schlussabschnitt war die Vorentscheidung, während die GCK Lions im Mitteldrittel den Ausgleich verpassten. Am Schluss hiess es deutlich zu 5:1.

Die Ausgangslage für dieses Spiel war für beide klar: Visp muss, die GCK Lions dürfen. Die Zürcher haben das Playoff bereits erreicht, können aber noch den siebten Platz erobern. Visp will unbedingt noch Vierter werden, um im Playoff Heimvorteil zu bekommen. Bei den GCK Lions fehlten die jungen ZSC Lions Spieler sowie der Schwede Backman, wodurch mit Huber, Marchand und Zimmermann gleich drei Junioren zum Einsatz kamen. Zudem durfte wieder einmal Daniel Guntern das Torhüter, der bei den ZSC Lions keine Eiszeit bekommt. Marc Geiger muss sich in seine jungen Jahre zurückversetzt fühlen, als er noch Stürmer war.


Zwei Gegentreffer in 22 Sekunden

Visp übernahm gleich von Beginn weg die Initiative. Doch die GCK Lions hielten gut dagegen. Sie störten die Kombinationen und blockierten die Schüsse des Gegners. Nach sieben Minuten offenbarte der Amerikaner Hayes einen Energieanfall, kurvte von ganz rechts hinter dem Tor durch auf die andere Seite und passte haargenau auf den Stock vom mitgelaufenen Fuhrer, der kaltblütig zum 0:1 einschoss. Die freude dauert aber nur etwas mehr als drei Minuten. Zuerst verloren die GCK Lions im eigenen Drittel die Scheibe, was Riatsch sofort zum Ausgleich nutzte. Nur 22 Sekunden später kombinierten sich die beiden Ausländer durch bis Josephs allein vor Guntern auftauchte und zum 2:1 einschoss.


GCK Lions kamen mehr auf

Das zweite Drittel gehärte mehrheitlich den GCK Lions, mindestens, was die Chancen betrifft. Dreimal wurden gute Tormöglichkeiten vom gegnerischen Torhüter zunichte gemacht. Das Schussverhältnis lautete denn auch 11:8 für die Zürcher. Falls der Ausgleich gefallen wäre, hätte die Partie leicht einen anderen Verlauf nehmen können, denn oft liegt es bei den jungen Spielern im Kopf. Sie wären bei Erfolg leicht zu beflügeln. So blieben sie dennoch im Spiel und behielten ihre Hoffnung auch für den Schlussabschnitt.


Entscheidung für Visp

Dies wurde jäh zerstört, als der einzige Treffer in Überzahl des Abends die Partie in der 48. Minute entschied. Geiger war nur neun (!) Sekunden auf der Strafbank, ehe eine rasche Kombination das 3:1 bedeutete. Danach hatten die Zürcher nicht mehr viel entgegenzusetzen und mussten sich am Schluss noch klar mit 5:1 geschlagen geben. Bei einer gegnerischen Strafe nahm Trainer Liniger seinen Torhüter raus, um das Spiel mit sechs gegen vier zu üben.


«Im Mitteldrittel verpasst» 

Patrick Hager, Sportchef der GCK Lions fasste das Spiel wie folgt zusammen: «Wir haben es im Mitteldrittel trotz guter Chancen verpasst. Wäre der Ausgleich gefallen, hätte das Spiel anders ausgehen können. Zudem mussten alle Linien umgestellt werden, was die Automatismen nicht förderte.»


EHC Visp - GCK Lions 5:1 (2:1, 0:0, 3:0)

Lonza Arena. - 2915 Zuschauer. – SR: Massy, Boujon; Huguet/Haag. – Tore: 8. Fuhrer (Hayes, Riedi) 0:1. 11. (10:23) Riatsch (Hofstetter) 1:1. 11. (10:45) Josephs (Van Guilder) 2:1. 46. Dolana (Josephs, Camperchioli – Ausschluss Geiger) 3:1. 48. Josephs (Dolana, Van Guilder) 4:1. 50. Riatsch (Ranov, Ritz) 5:1. - Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Visp, 4-mal 2 Minuten gegen GCK.


EHC Visp: Lory; Nater, Camperchioli; Haynen, Steiner; Brantschen, Wiedmer; Zeiter, Haueter; Dolana, Van Guilder, Josephs; Ranov, Ritz, Riatsch; Spinell, Achermann, Berger; Petrig, Hofstetter, Burgener.


GCK Lions: Guntern; Peter, Sidler; Burger, Büsser; Widmer, Braun; Andersson; Hayes, Fuhrer, Riedi; Geiger, Rizzello, Marchand; Huber, Hardmeier, Puide; Berni, Zimmermann, Chiquet.


Bemerkungen: GCK Lions ohne Backman, Mathew (beide verletzt), Suter (krank), Brüschweiler, Sigrist (beide ZSC Lions) und Meier (U20-Elit). Visp ohne Brügger, Haberstich, Lütolf (alle verletzt), Furrer (überzählig). 35. Pfostenschuss Fuhrer. 38. Lattenschuss Josephs. 57:24 Timeout GCK Lions, dann bis 59:28 ohne Torhüter. – Torschüsse: 35:27 (14:3, 8:11, 13:12). - Best Players: Patrick Riatsch und Léonardo Fuhrer.


Tabelle

1. Kloten 40 25-7-1-7 159:73 90
2. Ajoie 41 25-4-3-9 172:101 86
3. Olten 40 26-3-1-10 162:95 85
4. Thurgau 41 21-5-4-11 105:94 77
5. Visp 41 24-1-2-14 134:97 76
6. Langenthal 41 23-2-0-16 137:109 73
7. Chx-de-Fds 41 17-2-3-19 136:130 58
8. GCK Lions 41 16-2-5-18 125:131 57
9. Sierre 41 12-3-1-25 103:148 43
10. EVZ Academy 41 11-1-4-25 94:158 39
11. Winterthur 41 9-0-1-31 93:195 28
12. HCB Ticino 41 5-1-6-29 90:179 23

Aktuelle Spiele

Dienstag, 28. Januar 2020

HCB Ticino - Winterthur

Langenthal - Chx-de-Fds

Ajoie - Sierre

Visp - GCK Lions

EVZ Academy - Thurgau

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031