NLA - 35. Spieltag - Dienstag, 28. Januar 2020

2 : 1 (0:0, 0:1, 1:0) n.P.

Zuschauer

7887 Zuschauer (82% Auslastung)

Vaudoise Aréna, Lausanne

Schiedsrichter

Alex Dipietro, Kristian Vikman; Dominik Schlegel, Roger Bürgi

Tore

36:010:1Corsin Casutt [SH]
N. Dünner
Christoph Bertschy1:153:29
J. Jooris, J. Vermin
unbekannter Spieler2:165:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

24:03Nico Dünner
2 min - Beinstellen
35:01Roman Schlagenhauf
2 min - Haken
Yannick Herren44:57
2 min - Beinstellen
Joël Genazzi58:38
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 L. Boltshauser                #60 M. Nyffeler 97,0% 65:00   
#51 T. Stephan 96,8% 65:00    #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#38 L. Frick ±0       2S    #13 M. Dufner ±0       1S   
#79 J. Genazzi ±0       2S 2' #46 D. Egli ±0       1S   
#77 R. Grossmann ±0             #22 C. Hächler ±0       1S   
#52 P. Holm -1       2S    #11 F. Maier ±0            
# 4 P. Lindbohm +1       1S    #41 L. Profico ±0       2S   
#88 M. Nodari ±0       2S    #36 N. Schneeberger -1       1S   
#65 V. Oejdemark ±0       2S    #55 D. Vukovic +1            
Stürmer Stürmer
#89 C. Almond ±0       5S    #14 C. Casutt +1 1T    3S   
#46 B. Antonietti ±0       1S    #10 R. Cervenka -1       4S   
#22 C. Bertschy +1 1T    2S    #32 K. Clark -1       3S   
#40 E. Froidevaux ±0       1S    #23 N. Dünner ±0    1A 3S 2'
#11 Y. Herren ±0       3S 2' #89 N. Eggenberger ±0            
#15 D. Jeffrey -1       4S    #85 S. Forrer ±0            
#19 J. Jooris ±0    1A 1S    #79 D. Kristo ±0       2S   
#80 R. Leone ±0       1S    #28 J. Mosimann ±0       3S   
#95 T. Moy ±0       2S    #16 M. Ness ±0       1S   
#13 L. Roberts ±0             #19 A. Rowe ±0       3S   
#12 T. Traber ±0       1S    #44 R. Schlagenhauf ±0       2S 2'
#91 J. Vermin ±0    1A 1S    #59 J. Simek ±0       1S   
#72 G. Wetter ±0            

Lausanne gewinnt im Penaltyschiessen

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers wehren sich in der Lausanner Vaudoise Arena nach Kräften. Nach 65 Minuten und sieben Penaltys mussten die Rapperswiler jedoch einsehen, dass der Gegner aus dem Waadtland zumindest in der Spezialdisziplin des Penaltyschiessens besser war.

«Wenn man nur ein Tor schiesst, wird es schwierig zu gewinnen», rezitierte Nico Dünner nach dem Spiel eine alte Hockeyweisheit. Einmal mehr wollten den Lakers am heutigen Abend nur ein Tor gelingen. Zuständig für dieses Ausrufezeichen war Corsin Casutt, der einen perfekten Flippass von Dünner zum 0:1 in Unterzahl verwerten konnte. Da die Rapperswiler danach passiv wurden, sollte dieser Treffer jedoch nicht zum Sieg reichen. «Klar machte Lausanne im letzten Drittel noch einmal Druck. Wir müssten unsere Konter aber auch cleverer ausspielen», analysiert Dünner.

Neben fehlender Offensivkraft konnte heute auch das Powerplay der Rapperswiler nicht überzeugen. «Wir kamen zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Wenn wir geschossen haben, stand keiner vor dem Tor. Dies müssen wir unbedingt anschauen», erklärte Dünner. Ärgerlich war die die Powerplayschwäche vor allem zum Ende des Spiels, als die Lakers in der 59. Minute noch einmal eine Überzahl zugesprochen erhielten. Statt das Spiel in der Endphase zu entscheiden, musste man in die Verlängerung.

Da es auch in dieser Überzeit keine Tor gab, ging es schliesslich ins Penaltyschiessen. Hier liessen Herren, Bertschy und Moy ihre individuelle Klasse aufblitzen. Alle drei trafen souverän und teilweise äusserst sehenswert. Gleiches konnte man von den Lakers nicht behaupten. Bei ihnen traf Corsin Casutt als einziger der vier angelaufenen Schützen.

Trotz der Niederlage musste man den Rapperswilern zu Gute halten, dass sie das heutige Spiel ohne grossen defensiven Fehler über die Runde brachten. Dank der soliden Defensive musste Christoph Bertschy in der 54. Minute einen äusserst präzisen Schuss auspacken um Melvin Nyffeler zu bezwingen.

Spielen die Rapperswiler auch im nächsten Spiel gegen den HC Ambrì-Piotta mit einer solch kompakten Defensive, stehen die Chancen gut, dass der SCRJ seine Niederlagenserie von vier Spielen am Donnerstag beenden kann. «Ambrì spielt ein ähnliches System wie wir. Das wird einmal mehr ein intensives Spiel werden, in dem wir eine Reaktion zeigen müssen», erklärte Nico Dünner. Auch er wird dabei wissen, dass der HCAP ein direkter Gegner der Lakers ist, weshalb das Spiel vom Donnerstag für die Rapperswiler doppelt wichtig wird.

Tabelle

1. Zug 39 19-5-6-9 119:101 73
2. ZSC Lions 41 18-7-5-11 139:105 73
3. Davos 38 17-8-4-9 127:106 71
4. Servette 41 18-6-4-13 118:104 70
5. Biel 41 14-6-8-13 120:119 62
6. Lausanne 38 16-3-5-14 107:99 59
7. Lugano 41 16-3-4-18 100:109 58
8. SCL Tigers 40 13-3-9-15 96:117 54
9. Bern 40 11-6-8-15 107:119 53
10. Fribourg 38 12-7-1-18 90:102 51
11. Ambrì 41 12-5-5-19 102:117 51
12. Rapperswil 40 9-5-5-21 99:126 42

Aktuelle Spiele

Dienstag, 28. Januar 2020

Lausanne - Rapperswil

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031