NLA - 40. Spieltag - Freitag, 24. Januar 2020

4 : 6 (1:2, 3:1, 0:3) 

Zuschauer

3644 Zuschauer (60% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Joris Müller; Dario Fuchs, Matthias Kehrli

Tore

08:290:1Jan Neuenschwander
O. Rantakari, L. Cunti
10:280:2Gilian Kohler
J. Moser, D. Brunner
Roman Schlagenhauf1:215:49
keine Assists
23:131:3Luca Cunti [PP]
D. Riat, Y. Rathgeb
Dominik Egli [PP]2:327:36
J. Simek, A. Rowe
Dominik Egli3:332:17
K. Clark, A. Rowe
Juraj Simek [PP]4:339:19
K. Clark, R. Cervenka
45:344:4Toni Rajala
D. Ullstrom
48:154:5Damien Riat [PP]
Y. Rathgeb, J. Fuchs
59:094:6David Ullstrom
D. Riat, B. Forster

Strafen

Leandro Profico21:42
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 91 Sekunden
27:06Luca Cunti
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 30 Sekunden
Roman Cervenka29:52
2 min - Hoher Stock
39:11Otso Rantakari
2 min - Hoher Stock
39:11Otso Rantakari
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 8 Sekunden
Kevin Clark46:22
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Kevin Clark46:22
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 113 Sekunden
51:49Kevin Fey
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 83,3% 59:37    #41 E. Paupe 90,7% 60:00   
#51 N. Bader                # 1 J. Hiller               
Verteidiger Verteidiger
#13 M. Dufner ±0       3S    # 4 K. Fey +2          2'
#46 D. Egli ±0 2T    3S    #29 B. Forster +1    1A      
#11 F. Maier -1       1S    #44 S. Kreis +1            
#41 L. Profico ±0       1S 2' #90 J. Moser +1    1A 1S   
#67 F. Schmuckli -1             #43 O. Rantakari ±0    1A    4'
#36 N. Schneeberger ±0       1S    #27 Y. Rathgeb +1    2A 2S   
#55 D. Vukovic -1       1S    #22 R. Sataric -2            
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt -2       1S    #96 D. Brunner +2    1A 1S   
#10 R. Cervenka -1    1A 7S 2' #10 L. Cunti +2 1T 1A 7S 2'
#32 K. Clark -1    2A 1S 12' #21 J. Fuchs +1    1A 1S   
#23 N. Dünner ±0       1S    #58 A. Gustafsson ±0       1S   
#89 N. Eggenberger +1       1S    #15 G. Kohler ±0 1T    1S   
#85 S. Forrer -2             #40 J. Neuenschwander ±0 1T    1S   
#16 M. Ness +1       2S    #65 V. Nussbaumer -1       1S   
#19 A. Rowe -1    2A 5S    #25 T. Rajala +1 1T    6S   
#44 R. Schlagenhauf +1 1T    2S    # 9 D. Riat ±0 1T 2A 1S   
#59 J. Simek -1 1T 1A 8S    # 3 P. Schneider -1       4S   
# 9 C. Wellman -1       3S    #12 M. Tschantré ±0       1S   
#72 G. Wetter -2       2S   
Weitere
#19 D. Ullstrom +2 1T 1A 3S   

Lakers verschenken wichtige Punkte

Von Pascal Zingg

Es läuft gerade nicht nach Wunsch bei den SCRJ Lakers. Die Rapperswiler gehen nach einem 4:6 auch gegen den EHC Biel als Verlierer vom Eis. Einmal mehr waren es individuelle Fehler, die den Rosenstädtern den Kopf kosteten.

Es war wie so oft in den letzten Spielen der Lakers. Einmal mehr führten auch heute Eigenfehler zu vermeidbaren Toren. Besonders ärgerlich war, dass die Lakers trotz eines Comebacks zum Schluss ohne Punkte dastanden. Nach einem schwachen ersten Drittel und einem 0:2 bzw. 1:3 Rückstand waren es zwei Mal Dominik Egli und Juraj Simek, die das Spiel im zweiten Drittel zu Gunsten der Lakers drehen konnten. Weil Florian Schmuckli einen katastrophalen Fehlpass produzierte, kam der EHCB im letzten Drittel nochmals zurück. Eine unnötige Strafe von Kevin Clark besiegelte das Schicksal der Rosenstädter endgültig: Damien Riat traf zum 5:4.

 

Nach dem 6:4-Empty-Netter von Uhlström gab es für die Rapperswiler die Gewissheit, dass man trotz vier Treffern erneut wichtige Punkte verlor. «Dies ist einmal mehr ärgerlich, weil wir es dem Gegner zu einfach gemacht haben», erkannte Dominik Egli. Der Verteidiger wies darauf hin, dass man mit solch individuellen Fehler in dieser Liga keine Punkte gewinnen kann. Dabei half es dem SCRJ auch nicht, dass Jungster Egli das erste Mal seit dem 30. November traf. «Viel lieber als die Tore wären mir die Punkte gewesen», gab sich Egli enttäuscht.

 

Ebenfalls kein Trost war die Tatsache, dass die Rapperswiler am heutigen Abend wieder einmal ihr erfolgreiches Powerplay aufziehen konnten. Zu gross war der Ärger über die Tore die einmal mehr vermeidbar waren. «Wir müssen dieses Spiel analysieren und die Fehler unbedingt abstellen», erklärte Egli. Dem Verteidiger war klar, dass die Lakers unbedingt Punkte brauchen, wollen sie vom letzten Platz wegkommen. Gelingt es den Rapperswilern jedoch nicht, aus einer stabilen defensive zu agieren, wird man sich wohl im nächsten Frühling in den Playouts wiederfinden.

Tabelle

1. Zug 38 19-4-6-9 118:101 71
2. ZSC Lions 40 18-6-5-11 134:101 71
3. Servette 40 18-5-4-13 114:101 68
4. Davos 36 16-8-3-9 119:98 67
5. Biel 40 14-6-7-13 120:118 61
6. Lugano 41 16-3-4-18 100:109 58
7. Lausanne 36 16-2-5-13 104:95 57
8. SCL Tigers 39 13-3-9-14 94:113 54
9. Bern 38 11-6-7-14 101:111 52
10. Fribourg 37 11-7-1-18 87:101 48
11. Ambrì 40 11-5-5-19 98:115 48
12. Rapperswil 39 9-5-4-21 98:124 41

Aktuelle Spiele

Freitag, 24. Januar 2020

Zug - Lugano

Rapperswil - Biel

SCL Tigers - Lausanne

Fribourg - Ambrì

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031